Achtung! Vermehrer!!! Augen auf beim Aussiekauf!!!

Dabei
26 Jan 2021
Beiträge
1
Alter
26
#32
Hallo.
Wir wollten uns auch in Legden (48739) einen Welpen holen genau bei der Dame die oben genannt wird.
Wir haben uns ihn erst angeschaut - auf den ersten Blick nichts auffälliges. Dame nett, u.s.w.
Wir sind also danach direkt für unseren Welpen in den Fressnapf gefahren und haben alles gekauft. Soweit so gut. Die Dame vom Fressnapf fragte uns aus - welcher Hund, Farbe u.s.w.. wir haben natürlich stolz unseren Welpen hergezeigt und schon ging es los - mehrere Leute meinten, dass es kein Aussie wäre. Und die Eltern wären beide Merle. Als wir gefahren sind habe ich auf der Rücktour dieses Forum entdeckt und habe schon Angst bekommen. Mehrere Leute (alle unabhängig voneinander und mit Ahnung) sagten uns das. Darauf hin (weil wir durch den Welpen und über 2 Stunden Fahrt wirklich vergessen hatten die Gesundheitsakten einzusehen von den Eltern der Welpen) hatte ich sie angerufen und sie gebeten, mir Unterlagen zu schicken. Das wollte sie nicht aus Datenschutzgründen. Zeit verging, wir waren immer misstrauischer und hatten ein komisches Bauchgefühl. Dann auch dieser hohe Preis von 2.100€ ohne Papiere, ohne Augenuntersuchung... Von der Mutter gab es auch wohl gar keine Unterlagen, die hat sie wohl nicht bekommen durch den zu hohen Weißanteil. Jeder sagte uns, wir sollen es lassen. Ich habe ihr dann noch einmal geschrieben und sie gebeten mir Unterlagen zukommen zu lassen und da habe ich nur zu hören bekommen „diese Unterstellungen - ich überweise das Geld zurück“. Gut. Nach so einer zickigen Antwort, die man einfach nicht gibt wenn man seriös sein möchte, haben wir uns dann dagegen entschieden, weil unser Bauchgefühl das positive nicht mehr zugelassen hat.
Mittlerweile haben wir eine Züchterin im Umkreis gefunden. Der Mini-Aussie ist zwar auch teuer; aber das Geld lohnt sich und wir bekommen Papiere, ein Gesundheitszeugnis, eine Erstausstattung, die Welpen bekommen eine Augenuntersuchung und sie macht sich wirklich Mühe.

Passt wirklich auf beim Welpenkauf...
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.119
#33
Hallo.
Wir wollten uns auch in Legden (48739) einen Welpen holen genau bei der Dame die oben genannt wird.
Wir haben uns ihn erst angeschaut - auf den ersten Blick nichts auffälliges. Dame nett, u.s.w.
Wir sind also danach direkt für unseren Welpen in den Fressnapf gefahren und haben alles gekauft. Soweit so gut. Die Dame vom Fressnapf fragte uns aus - welcher Hund, Farbe u.s.w.. wir haben natürlich stolz unseren Welpen hergezeigt und schon ging es los - mehrere Leute meinten, dass es kein Aussie wäre. Und die Eltern wären beide Merle. Als wir gefahren sind habe ich auf der Rücktour dieses Forum entdeckt und habe schon Angst bekommen. Mehrere Leute (alle unabhängig voneinander und mit Ahnung) sagten uns das. Darauf hin (weil wir durch den Welpen und über 2 Stunden Fahrt wirklich vergessen hatten die Gesundheitsakten einzusehen von den Eltern der Welpen) hatte ich sie angerufen und sie gebeten, mir Unterlagen zu schicken. Das wollte sie nicht aus Datenschutzgründen. Zeit verging, wir waren immer misstrauischer und hatten ein komisches Bauchgefühl. Dann auch dieser hohe Preis von 2.100€ ohne Papiere, ohne Augenuntersuchung... Von der Mutter gab es auch wohl gar keine Unterlagen, die hat sie wohl nicht bekommen durch den zu hohen Weißanteil. Jeder sagte uns, wir sollen es lassen. Ich habe ihr dann noch einmal geschrieben und sie gebeten mir Unterlagen zukommen zu lassen und da habe ich nur zu hören bekommen „diese Unterstellungen - ich überweise das Geld zurück“. Gut. Nach so einer zickigen Antwort, die man einfach nicht gibt wenn man seriös sein möchte, haben wir uns dann dagegen entschieden, weil unser Bauchgefühl das positive nicht mehr zugelassen hat.
Mittlerweile haben wir eine Züchterin im Umkreis gefunden. Der Mini-Aussie ist zwar auch teuer; aber das Geld lohnt sich und wir bekommen Papiere, ein Gesundheitszeugnis, eine Erstausstattung, die Welpen bekommen eine Augenuntersuchung und sie macht sich wirklich Mühe.

Passt wirklich auf beim Welpenkauf...
Aber mal ehrlich (und weil mich die Antwort wirklich interessiert): Wie kommt man dazu, für einen Welpen ohne Papiere, ohne Augenuntersuchung, einfach ohne alles, sage und schreibe 2.100 € bezahlen zu wollen? Das ist immer so der Punkt, den ich einfach nicht verstehe.
Und: Man freut sich doch auf der Suche nach einen Lebenspartner für die nächsten hoffentlich 10-15 Jahre, warum informiert man sich darüber vorher nicht gründlich? Ist doch ein tolles, spannendes Thema? Warum findet man z.B. diesen Forum erst auf "der Rücktour" und nicht schon Wochen u. Monate vorher u. liest sich in die Thematik ein?
 
Dabei
22 Nov 2019
Beiträge
101
Alter
34
#34
Aber mal ehrlich (und weil mich die Antwort wirklich interessiert): Wie kommt man dazu, für einen Welpen ohne Papiere, ohne Augenuntersuchung, einfach ohne alles, sage und schreibe 2.100 € bezahlen zu wollen? Das ist immer so der Punkt, den ich einfach nicht verstehe.
Und: Man freut sich doch auf der Suche nach einen Lebenspartner für die nächsten hoffentlich 10-15 Jahre, warum informiert man sich darüber vorher nicht gründlich? Ist doch ein tolles, spannendes Thema? Warum findet man z.B. diesen Forum erst auf "der Rücktour" und nicht schon Wochen u. Monate vorher u. liest sich in die Thematik ein?
Kann ich dir sagen, es gibt Menschen die sind spontan und auch etwas blauäugig und naiv und wollen nicht erst alles 10000 Mal hinterfragen und glauben noch an das Gute im Menschen. Ich kann das schon ein Stück weit nachvollziehen, dass nicht jeder gleich in einem Forum danach Ausschau hält, ob der Züchter jetzt gut oder schlecht ist und was für Papiere man unbedingt braucht beim Aussie. Wenn ich mir meine eigene Mutter ansehe, die hat mit dem Internet so gar nichts am Hut, die würde zum Beispiel nie auf die Idee kommen, hier danach zu suchen. Sie hat selbst 3 Hunde und ist eher der Typ, "ich fahr da mal hin und schau mir die Leute an", ging bisher auch immer gut.
Dennoch sollte man heutzutage, auch im Hinblick auf die ganzen schlechten Nachrichten, die im Umlauf sind, eine gründliche Recherche betreiben, außer natürlich es ist einem egal, hauptsache Welpe ;)
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.119
#35
Kann ich dir sagen, es gibt Menschen die sind spontan und auch etwas blauäugig und naiv und wollen nicht erst alles 10000 Mal hinterfragen und glauben noch an das Gute im Menschen. Ich kann das schon ein Stück weit nachvollziehen, dass nicht jeder gleich in einem Forum danach Ausschau hält, ob der Züchter jetzt gut oder schlecht ist und was für Papiere man unbedingt braucht beim Aussie. Wenn ich mir meine eigene Mutter ansehe, die hat mit dem Internet so gar nichts am Hut, die würde zum Beispiel nie auf die Idee kommen, hier danach zu suchen. Sie hat selbst 3 Hunde und ist eher der Typ, "ich fahr da mal hin und schau mir die Leute an", ging bisher auch immer gut.
Dennoch sollte man heutzutage, auch im Hinblick auf die ganzen schlechten Nachrichten, die im Umlauf sind, eine gründliche Recherche betreiben, außer natürlich es ist einem egal, hauptsache Welpe ;)
Nun, es gibt ja nicht nur das Forum, sondern die große weite Welt des INets mit mehr Infos als Du jemals lesen kannst u. darüber hinaus noch den guten alten Klassiker: das Buch. Gibt im jeden Zooshop Bücher zu einzelnen Hunderassen, wo auch ausführlich behandelt wird, was man bei der Anschaffung beachten sollte. Auch dieses könnte man übrigens problemlos googeln: Aussie + Anschaffung + Beachten = 10.800.000 Treffer.
Wenn ich mir ein Handy, einen Fernseher o.ä. zulegen wollen, informiere ich mich doch vorher auch, bevor ich soviel Geld auf den Tisch legen. Noch dazu mit dem Unterschied, das ich bei dem Kauf eine Quittung erhalte u. automatisch 2 Jahre Garantie.
Es geht hier auch nicht um diesen speziellen Züchter, sondern um die Frage, wie jemand für einen (Rassehund-)Welpen ohne alles, bereit ist mal eben, die sagenhafte Summe von 2.100 € auf den Tisch zu legen.
Und die ganze öffentliche Berichterstattung über Hundehändler und Vermehrer, kann doch heutzutage wo jede in den Medien unterwegs ist, völlig an einem vorbeigegangen sein?
 
Dabei
22 Nov 2019
Beiträge
101
Alter
34
#36
Nun, es gibt ja nicht nur das Forum, sondern die große weite Welt des INets mit mehr Infos als Du jemals lesen kannst u. darüber hinaus noch den guten alten Klassiker: das Buch. Gibt im jeden Zooshop Bücher zu einzelnen Hunderassen, wo auch ausführlich behandelt wird, was man bei der Anschaffung beachten sollte. Auch dieses könnte man übrigens problemlos googeln: Aussie + Anschaffung + Beachten = 10.800.000 Treffer.
Wenn ich mir ein Handy, einen Fernseher o.ä. zulegen wollen, informiere ich mich doch vorher auch, bevor ich soviel Geld auf den Tisch legen. Noch dazu mit dem Unterschied, das ich bei dem Kauf eine Quittung erhalte u. automatisch 2 Jahre Garantie.
Es geht hier auch nicht um diesen speziellen Züchter, sondern um die Frage, wie jemand für einen (Rassehund-)Welpen ohne alles, bereit ist mal eben, die sagenhafte Summe von 2.100 € auf den Tisch zu legen.
Und die ganze öffentliche Berichterstattung über Hundehändler und Vermehrer, kann doch heutzutage wo jede in den Medien unterwegs ist, völlig an einem vorbeigegangen sein?
Bin ich bei dir, aber das Internet überfordert auch viele Menschen und es gibt nun mal auch einige Leute, denen es schlichtweg egal ist oder die sich einfach generell nicht so viele Gedanken machen. Jeder ist nun mal unterschiedlich. Ich informier mich auch meist über jeden Mist und stell ein paar Vergleiche vorab an, aber ich weiss auch, dass es Leute gibt, die einfach in einen Laden reingehen und sich das erstbeste Handy mitnehmen, ob es nun zu ihnen passt oder nicht. Ist bei Hunden dann leider nicht anders. Ich kann es zwar auch nicht wirklich nachvollziehen, aber das ist nun mal die Realität und wird sich auch nicht ändern lassen.
 
Dabei
7 Feb 2021
Beiträge
18
Alter
54
#37
Ich weiss jetzt nicht ob es ok ist wenn ich hier mal nachfrage (weil es ja eigentlich nur um eine Liste geht), aber ich habe gerade ganz erschrocken festgestellt, dass ich wohl eine Hündin von einem der hier genannten Züchter habe.
Wir haben nämlich eine Hündin aus Uedem und da der Ort ja nicht so groß ist, wird es wohl unsere Züchterin sein. Ein Angsthund ist sie gott sei Dank nicht, aber ich würde gerne wissen, ob ihr auch von Hunden aus dieser Zucht wisst, die gesundheitliche Probleme oder anderes haben.
Ich mache mit jetzt natürlich Gedanken ohne Ende.
Auf mich wirkte die Züchterin sehr kompetent, und sie hat uns meiner Meinung nach auch gut beraten. Wir sind mit unserer Ally auch absolut zufrieden und wir können keine Verhaltensauffälligkeiten entdecken. Sie ist zwar nicht die mutigste, aber ein bisschen schüchtern zu sein ist ja auch kein Problem.

Also wenn irgendjemand mehr zu dieser Zucht weiss bitte bei mir melden.
Hallo, wir haben ein Red Merle von der Züchterin aus Uedem. Unser Welpe ist leider krank ( Taub) Ist dein Hund gesund?
 
Dabei
3 Aug 2021
Beiträge
1
Alter
44
#38
Jemand aus 48739 Legden hat gerade einen frischen Wurf Aussie Welpen auf deine-tierwelt angepriessen. Wenn die Liste und Angaben noch stimmen, wäre es schön wenn das regionale Veterinärsamt informiert wird und eine Spontankontrolle macht.
 

Ähnliche Themen


Oben