Allergie?

Dabei
20 Okt 2012
Beiträge
328
#1
huhu,

ich kann seid etwa zwei wochen bei blue beobachten, dass er sich die hinterpfoten ständig beknabbert (als würden die jucken) und auch an den vorderbeinen die innen-"oberarme". mittlerweile ist seine schnute auch recht rot, dafür hat das beknabbern an den vorderbeinen abgenommen.
er bekommt gerade neues futter (bozita), ist im fellwechsel und bekommt auch seid diesem zeitraum wieder karotten.
die roten pfoten hatte er letztes jahr schonmal, da hatte er auch karotten bekommen und war im fellwechsel. beim letzten fellwechsel jedoch gabs keine karotten und auch keine roten pfoten. da wir ständig das futter wechseln schiebe ich es mehr auf die karotten, weil das knabbern anfing, bevor er das neue futter bekam. was sagt ihr dazu? die haut ist nicht offen oder so, aber stark gerötet, allerdings auch nicht viel wärmer als normal. ansonsten springt, pupst und wedelt er ganz normal wie immer, wirkt auch nicht schlapper oder so.
ich werde die karotten jetzt wieder weglassen und den fellwechsel abwarten und das futter weiter füttern, ansonsten kann ich mir echt nicht vorstellen, woher er die roten pfoten kriegen könnte. waschmittel, putzmittel, usw sind immer die gleichen.
 
Dabei
20 Okt 2012
Beiträge
328
#3
ja, es war auch der frühjahrs-fellwechsel. beim winterfellwechsel hatte er das nicht, da hat er allerdings auch keine karotten gekriegt.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
#4
Ich glaube nicht, daß es was mit dem Fellwechsel zu tun hat und vermutlich auch nicht mit den Möhren.

Seit ihr über gedüngte Felder gelaufen oder war er schwimmen in letzter Zeit?

Ganz spontan (aus eigener, bitterer Erfahrung) würde ich auf eine Pollen oder Gräserallergie tippen oder Grasmilben.
Achte mal drauf, ob es schlimmer wird, wenn ihr draußen wart oder bei mehreren Tagen Regenwetter besser und lasse ihn nicht aus Pfützen trinken oder durchrennen.
Und wasche ihm mal einige Zeit die Pfoten ab nach dem Spaziergang und schau, ob das irgendwas ändert.
Momentan sind die Bäume akut, Gräser sind im Anfang, einige Kräuter blühen.
Vlt. führst du auch mal einen Kalender, wann genau Blue so reagiert und gleiche es mit deiner Erinnerung vom Vorjahr ab.
 
Dabei
20 Okt 2012
Beiträge
328
#5
am wasser kann es nicht liegen, da ich ihn grundsätzlich zu solchen temperaturen nicht schwimmen lasse. auch trinken tut er draussen so gut wie nie etwas. die felder hier sind ungedüngt, ausserdem gehen wir dort auch nie hin, wozu haben wir ein naturschutzgebiet. letztes jahr zum fellwechsel sind wir jedoch in das andere naturschutzgebiet immer spazieren gegangen, dementsprechend kann es auch nicht direkt an der umgebung liegen, weil auf beiden seiten doch sehr unterschiedliche pflanzen und tiere leben.
ich werd mir den hund mal schnappen und am donnerstag in ruhe baden mit anti-vieh-zeugs-shampoo. mache ich alle halbe jahr mal, vielleicht gehts hinterher dann besser.
 
Dabei
6 Feb 2012
Beiträge
791
#6
Huhu,
Arina hat ebenfalls eine Karotten-Allergie. Sie beknabbert auch die Beine, Milben usw. sind getestet worden. Also kann durchaus möglich sein. Arina hat auch nach Karotten ihren Kopf gleich nach dem Fressen an ihrem Körbchen gerieben...
 
Dabei
20 Okt 2012
Beiträge
328
#7
also wir sind jetzt etwa 3 tage karottenfrei und die schnute wird langsam wieder blasser und auch das geknabbere an den hinterpfoten nimmt etwas ab, sowie auch die vorderbeine mittlerweile fast ganz in ruhe gelassen werden. ich werde noch einmal eine karotte testen, wenn es sich verschlimmert, hab ich den übeltäter.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.255
#8
Mama Nena hat ne Grasmilbenallergie -wobei das nicht sehr stark juckt - nur das rote Fell an den weißen Pfoten stört . Wird im Sommer dann weniger und zum Herbst nochmal . bei uns liegt es nicht an Möhren
 
Dabei
20 Okt 2012
Beiträge
328
#9
hmm, im herbst hatte er die roten pfoten nicht, er hatte das nur im frühjahr. aber danke für die info, ich beobachte das.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.476
#10
Hallo, ich nutze mal diesen Thread, weil das Thema ähnlich ist.

paula hat auch gerötetes Fell zwischen den Pfoten und knabbert ständig an den Pfoten. Eine Pfote ist schon wund geknabbert. Heute waren wir beim Tierarzt. Allerdings bei einem neuen, da bei unserem Stammtierarzt nicht mal mehr jemand zur Terminvergabe ans Telefon geht, weil soviel los ist.

Paula hat eine Spritze gegen den Juckreiz bekommen und eine Salbe, für 3-5 Tage soll ich die auftragen.

Disgnose vermutlich auf irgendwas allergisch was draußen rumliegt, Pollen oder so.

Tja damit kann ich irgendwie nicht soviel anfangen. Angeblich kann es nicht am Futter liegen, weil nur die Pfoten betroffen sind.
Kann das sein? Allergie auf Futterbestandteile hatten wir ja schon und durch Ausschlussdiät rausgefunden. Seither alles vermieden worauf sie reagierte. Allerdings waren die Symptome damals anders.

Ich werde jetzt erstmal regelmäßig die Pfoten abspülen nach Spaziergängen und nach der Behandlung mit der Salbe, mit Aloeveragel pflegen. Damit alles geschmeidig bleibt und nicht austrocknet durch das ständige abwaschen.

gibt es Erfahrungsberichte? Können es auch diese Grasmilben sein? Oder hätten dann nicht beide Hunde was?

Soll ich vorsichtshalber eine neue Ausschlussdiät starten (laut TA soll ich nicht)?
Oder wäre das übertrieben?

LG FrauRossi
 

Starbucks

CountryStyle
Dabei
27 Jan 2010
Beiträge
344
Alter
33
#11
Mhhhh ich kann dir leider nicht wirklich helfen, außer das wir bei unserer Borderhündin den Allergietest von vetevo gemacht haben und dort wird auch auf Milben getestet. Evtl wäre das was für euch?
 
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
358
#12
Hallo, ich nutze mal diesen Thread, weil das Thema ähnlich ist.

paula hat auch gerötetes Fell zwischen den Pfoten und knabbert ständig an den Pfoten. Eine Pfote ist schon wund geknabbert. Heute waren wir beim Tierarzt. Allerdings bei einem neuen, da bei unserem Stammtierarzt nicht mal mehr jemand zur Terminvergabe ans Telefon geht, weil soviel los ist.

Paula hat eine Spritze gegen den Juckreiz bekommen und eine Salbe, für 3-5 Tage soll ich die auftragen.

Disgnose vermutlich auf irgendwas allergisch was draußen rumliegt, Pollen oder so.

Tja damit kann ich irgendwie nicht soviel anfangen. Angeblich kann es nicht am Futter liegen, weil nur die Pfoten betroffen sind.
Kann das sein? Allergie auf Futterbestandteile hatten wir ja schon und durch Ausschlussdiät rausgefunden. Seither alles vermieden worauf sie reagierte. Allerdings waren die Symptome damals anders.

Ich werde jetzt erstmal regelmäßig die Pfoten abspülen nach Spaziergängen und nach der Behandlung mit der Salbe, mit Aloeveragel pflegen. Damit alles geschmeidig bleibt und nicht austrocknet durch das ständige abwaschen.

gibt es Erfahrungsberichte? Können es auch diese Grasmilben sein? Oder hätten dann nicht beide Hunde was?

Soll ich vorsichtshalber eine neue Ausschlussdiät starten (laut TA soll ich nicht)?
Oder wäre das übertrieben?

LG FrauRossi
Bei mir hat auch nur eine Hündin auf Grasmilben reagiert. Ich habe ihr immer die Pfoten so geschnitten, dass viel Luft drankam, also auch zwischen den Zehen unten und oben alles raus. Nach dem Gassi gab es dann ein kleines Pfotenbad in Seifenlauge (spezielle Seife gegen Ekzeme, Herbstgrasmilben usw). Es war phasenweise richtig schlimm, im Laufe der Jahre haben wir gut in den Griff bekommen auch ohne Chemie und TA.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.476
#13
Danke ich hab ihr nur die schlimme Pfote ausrasiert werde das bei den anderen auch machen. Was ist das für eine Seife!
 
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
358
#14
puhhh... die Seife ist so alt ;) aber tatsächlich habe ich sie noch in der Kartonage...
Blickfang wohlgefühl; Hundeseife bei Parasitenbefall.
Wirkt antiseptisch, antiparasitär, juckreizlindernd und hautberuhigend. Die Hundeseife ist gezielt anzuwenden bei Hautparasiten, wie Flöhe und Milben. Sie kann ebenso vorbeugend gegen Zeckenbefall angewendet werden. Enthält u.a. Bestandteile von Grapefruit, Thymian und Teebaumöl. Empfehlung: Bei Befall 4-5 Tage hintereinander den Hund waschen, dann eine Pause von 10-14 Tagen einlegen. Dann wiederholen.
So die Hinweise auf der Rückseite.
Google sagt, dass das hier wohl nun die Firma ist :) .
https://www.lindgrow.de/joveg-tierpflege/hundepflege/hundeseifen/hunde-pflege-seife-defense

Ansonsten die Suche Hundeseife Herbstgrasmilben gibt auch noch ein paar andere Treffer.

Alternativ kann ich Dir meine Seife auch schicken wenn Du mal testen magst. Man braucht für Pfoten-Seifenlauge ja nicht wirklich viel Seife :) .
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
802
#16
Super interessant. Ich habe mit Puma hier auch so ein Pfotenproblem. Ausschlussdiät hat keine Ergebnisse geliefert.
Ich tippe auch auf irgendeine Allergie von draußen, wobei... pünktlich mit der Spritzerei von den Bauern ging es wieder los. :(
Vielleicht ist da auch ein Zusammenhang? Aber wie am besten Vorbeugen? Schuhe zu der Zeit?
Bei Puma ist immer eine bestimmte Pfote betroffen. Sie nässt dann sofort, schwillt an und ist kirschrot in den Zwischenräumen.
Aber wirklich nur unterhalb der Pfote, nicht obendrauf.
Richtig fies.:(

Der Tipp mit der Seife klingt super, den werden wir auf jeden Fall auch ausprobieren. :) :)
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.476
#17
Bei Paula ist seltsamerweise auch eine Pfote stärker betroffen. Die Seife werde ich mir in jedem Fall bestellen schaden kann es ja nicht und wird vegan produziert
 
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
358
#18
Super interessant. Ich habe mit Puma hier auch so ein Pfotenproblem. Ausschlussdiät hat keine Ergebnisse geliefert.
Ich tippe auch auf irgendeine Allergie von draußen, wobei... pünktlich mit der Spritzerei von den Bauern ging es wieder los. :(
Vielleicht ist da auch ein Zusammenhang? Aber wie am besten Vorbeugen? Schuhe zu der Zeit?
Bei Puma ist immer eine bestimmte Pfote betroffen. Sie nässt dann sofort, schwillt an und ist kirschrot in den Zwischenräumen.
Aber wirklich nur unterhalb der Pfote, nicht obendrauf.
Richtig fies.:(

Der Tipp mit der Seife klingt super, den werden wir auf jeden Fall auch ausprobieren. :) :)
ja, das mit den geschwollenen Zehen kenne ich... sah dann total verformt aus. Wie gesagt, bei uns hat es dann soweit Linderung gebracht (die Allergie ist Zeitlebens geblieben) dass ein frühzeitiges Seifbad ausgereicht hat. Sie war dann abends oft zufrieden wenn wir ihr einfach ein Tuch als Leckschutz locker über die Pfoten gelegt haben.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.476
#19
Ich muss jetzt nochmal „doof“ fragen.

erstmal die Spritze und die Salbe vom Tierarzt zeigen Wirkung sie knabbert nicht mehr an den Pfoten, also hat der Juckreiz wohl nachgelassen. Will sie doch mal dran gehen, sage ich ihr nein und sie lässt es.

Derzeit wasche ich die Pfoten in einer Schüssel mit Wasser und löse etwas Hundeshampoo darin auf, dann Spühle ich nochmal klar ab und trockne mit einem Microfaser Tuch.

Bei der von Colema empfohlenen Seite gibt es diverse Seifen und auch Pfotenbalsam. Auch eine Seife die einen Schutzfilm hinterlässt aus Pflegenden Ölen.

Jerzt frage ich mich muss ich die Pfoten nach jedem Spaziergang waschen? Oder reicht einmal, sagen wir abends bevor wir ins Bett gehen, so dass über Nacht Erholung erfolgen kann. Wenn sie echt allergisch auf irgendwas reagiert dann sollte das Allergen doch besser entfernt werden oder? Andererseits 3x täglich Pfoten waschen ist ja auch irgendwie übertrieben?
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
802
#20
In der akuten Phase wo die Pfoten richtig wund waren, habe ich Socken über die Pfoten gezogen und mit Tape fixiert.
So musste ich die Pfote nicht immer waschen. ;) Als es nass war kamen zusätzlich noch zwei Gefrierbeutel drüber, ebenfalls mit Tape festgeklebt.
Trug er auch über Nacht.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.476
#21
Hi ich hab jetzt auf der Seite mal alle Produkte angeschaut und habe mich gegen die Antiparasitenseife entschieden, weil die ätherische Öle enthält und das erschien mir unklug bei Verdacht auf Allergie. Habe mir stattdessen die Sensitivseiife bestellt und die Pfotenbadseifenflocken die man wohl beliebig oft anwenden kann und laut Hersteller entsteht beim trocknen ein schützender Film auf den Pfoten. Laut Rezensionen soll das wohl gut helfen. Dazu noch das Wunderbalsam.

Die Wunden Stellen sind schon wieder zu, Fell und Pfoten aber noch gerötet. Derzeit Bade ich einfach die Pfoten einmal am Tag und habe heute Kokosöl gekauft und die Pfoten damit eingerieben. Sie beleckt die Pfoten auch nicht mehr. Ich hoffe dass wir so hinkommen und es ganz verschwindet.
 

Nine

Moderator
Dabei
18 Sep 2012
Beiträge
1.715
#22
Man kann auch einfach ganz normale Kernseife aus der Drogerie/Apotheke für das Pfotenbad nehmen :)
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.476
#23
Hallöchen,

gestern sind die Seife, das Pfotenbad und der Pfotenbalsam angekommen.

Habe das Pfotenbad gleich angewendet und auch den Balsam. Seit gestern Abend versucht sie wieder an den Pfoten zu knabbern und heute früh sind die Pfoten wieder Knall rot. Ob das Zufall ist oder ob die Produkte doch nicht für uns geeignet sind, kann ich noch nicht sagen. Ich werde es weiter beobachten und berichten.

Der sogenannte Wunderbalsam hat eine schöne Konsistenz, lässt sich leicht auftragen und verreiben und zieht mega schnell ein. Ich wende ihn bei Paula an weil sie Liegeschwielen entwickelt, obwohl sie zumeist auf weicher Unterlage liegt. Auch hier werde ich berichten, wie sich das auswirkt und entwickelt
 
Dabei
8 Jul 2017
Beiträge
303
#24
Geht ihr immer die selbigen Strecken? ev ja doch irgendetwas das von den Landwirten gesprüht wird. Derzeit werden die Kirschbäume wieder schwer besprüht. Merke es selber bekomm heftigen Hustenreiz wenn die sprühen, nicht mal in unmittelbarer Nähe, über die große Hauptstraße weg. Da lauf ich nicht mehr um die Jahreszeit....die Hunde bekommen das Zeug ja noch mehr ab :((
Sollte es iw in Richtung Allegie sein, machen es Produkte mit viel,Pflanzenlichem Inhalt nicht besser.

Bekannte von mir schwört auf die Pfotenpflege von lila Love it
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.476
#25
Ja die Löserunden Mittags und Morgens sind schon immer die selben drei Strecken, allerdings sind da keine Felder oder Bäume die besprüht würden.
Abends sind wir immer mal woanders unterwegs. Ich glaube mittlerweile echt dass es an den Gräsern liegt. Ich spüle die Pfoten jetzt ohne was ab und lass sie ansonsten in Ruhe das wirkt am besten danach will sie auch nicht mehr knabbern
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.255
#26
Meine Georg hat auch das Problem und es sind definitiv die Grasmilben .Zur Zeit ist es wieder sehr trocken hier und schon klingen die Rötungen und der Juckreiz fast komplett ab,da wir hier sehr sandige Böden haben . .Ich hab mir fürs Baden extra so ein Teil gekauft wo die Pfote in die Flüssigkeit gesteckt wird .Ich bade allerdings wenns ganz schlimm ist mit Betaisodonna und anschließend gegen den Juckreiz mit einem Mittel vom Tierarzt . Bis jetzt ,aufholzklopf ist es vieel besser geworden .
 

Ähnliche Themen


Oben