Der 3. Hund

Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
563
#1
Mein Wunsch wäre ja ein 3. Hund!
Jetzt hab ich schon oft gehört das der Schritt von 2 auf 3 Hunden schon ziemlich krass ist. Kann mir das irgendwie nicht vorstellen!
Wie sind eure erfahrungen?

Wie alt waren eure Hund als der 3. einzog? Unsere sind beide 3 Jahre alt. Ist es noch zu früh?
 
Dabei
17 Dez 2007
Beiträge
971
#2
Hallo
Mittlerweile sind es zwar schon 4 Hunde, aber lange haben wir 3 gehabt.

Sommer 2001 kam unsere Schäferhündin zu uns (mit 1 Jahr)
Sommer 2002 der Zweithund (mit 4 Monaten)
Winter 2005 zog der Dritte ein (mit 1,5 Jahren)

Altersunterschied war also minimal.

Ich persönlich fande den Schritt nicht so krass. Die anderen beiden waren gut erzogen und dazu kam noch, dass jeder Hund bei uns eine "eigene" Bezugsperson hatte. Das heißt, die Schäferhündin trainierte mit meiner ältesten Schwester, der Mischling mit meiner anderen und der Spitz war für mich. Dementsprechend waren sie alle gut erzogen und das spazieren gehen hat überhaupt keinen Unterschied gemacht als vorher mit zweien.

Aber es muss natürlich im Rudel passen.

Ich glaube der schwierigste Schritt ist immer von einem Hund auf zwei. :eek:
 

Nine

Moderator
Dabei
18 Sep 2012
Beiträge
1.672
#3
Ich möchte auch gern einen 3., aber das dauert noch ein bissl :)

Ich denke, es kommt auf die beiden Hunde an, die man schon daheim hat. Ich kenne viele, die 3 Hunde haben und es kein Problem ist. Weder unter den Hunden noch Mensch/Hund.
Oft wird aber davor gewarnt, dass 1 Hund dann das 5. Rad am Wagen sein könnte.
 
Dabei
4 Okt 2013
Beiträge
267
#4
Bei mir weißt du es ja das Nr. 3 doch sehr bald gefolgt ist.
Seither läuft es noch besser weil sich die beiden jungen doch viel zusammen beschäftigen und meinen Oldie eeeher in Ruhe lassen.


Muss aber auch sagen das ich jahrelang immer 3 unter der Woche hatte.
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
563
#5
bei uns is ja so das die Kleine (itl. Windspiel) meinem Mann gehört und er mit ihr Trainiert. Die Große (Aussie) ist meine! Sie arbeitet mir mir, wobei ja ihre ansicht von arbeiten anders ist als meine *g* Naja sie ist eher der Sofahund und freut sich tierisch über die Spaziergänge mit den anderen Hunden und wenns sein muss ein zwei Tricks.
Und der 3. soll auch wieder ein Aussie werden. Aber diesmal wäre eben mein Wunsch ein Aussie der wirklcih arbeiten will. Was steht noch in den Sternen, was eben der Hund anbietet!

Wo mein Problem noch etwas ist, ist die Kleine. Sie ist ziemlich dominant, wenn ich sie zb. schimpfe geht sie oft zur Katze oder eben zur Großen und reitet auf (unterbinde ich natürlich immer!!) Sie ist zwar mit fast allen verträglich aber immer erst nach gewisser zusammengewöhung! Aber was passiert wenn der 3. Hund auch etwas dominanter ist.... dann würds ws krachen .... unsere Große lässt alles mit sich übergeh...die ist eher so ...mach mal griegst eh geschimpft oder beruhigst dich ja eh gleich wieder ...
 
Dabei
17 Dez 2007
Beiträge
971
#6
Das ist natürlich schwierig, aber das Gewöhnen habt ihr ja schon einmal hinbekommen oder kamen die beiden gleichzeitig?

Ich würde vor allem dann darauf achten, dass der Welpe beim Züchter nicht sehr dominant ist. Das war bei meiner Entscheidung auch sehr wichtig und daher hab ich mir nicht den Aufgewecktesten, agilsten und absolut selbstbewussten Rüden ausgesucht, sondern eher den etwas zurückhaltenderen, neugierigen aber respektvollen.
Unsere Schäferhündin ist nämlich auch dominant bzw ist mit ihren 14 Jahren immer noch die Ranghöhere unter den Hunden. Die Position wollten wir ihr nicht durch einen aufmüpfigen kleinen Kerl entreißen.
Genau so hab ich es aber auch von Anfang an immer gesagt und Empfehlungen bekommen, welcher Rüde aus dem Wurf am besten passen würde. Die Besitzer leben ja tagtäglich mit den Kleinen zusammen und können so schon ein wenig abschätzen. Bei mir war es die absolut richtige Entscheidung darauf zu hören.
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
563
#7
Die Aussiehündin haben wir mit 11 Wochen bekommen und als die dann 1 Jahr war haben wir die Windspielhündin auch mit 1 Jahr dazu geholt!
Es war sofort klar das die Aussiehündin nichts zu melden hatte *g*. Die akzeptiert das aber ohne einen mukser!!

Genau da liegt ja unser "Problem". Mein Traum wäre ja ein etwas aufgeweckterer und auch ruhig etwas frecherer Zwerg! Der mich fordert und den auch ich fordern kann! Aber wie das dann mit der Kleinen funktionieren würde ... mhh...
Muss dazu sagen sie ist auch noch nie auf einen Hund gestoßen der Ihre "Autorität" in "frage gestellt hat". Hoffe ihr wisst was ich damit mein! *g*
Ob Sie dann nachgeben würde oder darauf bestehen würde weis ich nicht!
 
Dabei
17 Dez 2007
Beiträge
971
#8
Ich weiß, was du damit meinst. Bei unserer Schäferhündin hat sich auch noch keiner gewagt mehr zu sagen. Sie hat einfach eine gewisse autoritäre Ausstrahlung. Das hat bisher jeder Pflegehund sofort akzeptiert, bis auf einen kleinen Border Collie Welpen, den wir aufnehmen mussten mit 12 Wochen. Der hat niemanden ernst genommen. Zum Glück hat dieser Terrorzwerg schnell ein Zuhause bei einer erfahrenen Schäferin gefunden.

Aber ein aufgeweckter und fordernder Kerl muss ja nicht gleichzeitig dominant sein ;)
 
Dabei
10 Sep 2012
Beiträge
288
#9
Das einzige was ich krass (wenn man es so bezeichnen möchte) empfand, ist, dass es bei Hund Nr. 3 auffällt, dass Du z.b. mehr Platz im Auto brauchst, oder mehr Futter... Aber das ist generell so, ob nun ein 3. Hund oder ein 3. Meerschweinchen, ich nenne das die 3er Regel... ich bin glücklich mit meinen 3en.. evtl. kommt demnächst ein 4. dazu... aber wir haben eh ganz oft ein oder zwei Urlaubshunde da, daher bin ich das gewöhnt.. lol.. manchmal schon recht leer wenns dann nur noch 3 sind...
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
563
#10
@ puzzle: bei einer Schäferhündin versteh ichs ja noch das da die anderen Hunde die Autorität akzeptieren, aber ich red ja hier von einem itl. Windspiel *ggg*

Ja das mit dem Auto wäre auch ein Thema bei uns! Entweder die Boxen raus, und die Hunde so in den Kofferraum, was sicher kein Problem wäre für die Hunde. Aber für mich! Denn finds einfach nicht praktisch, denn wenns heiss ist und die Hunde am Hundeplatz im Auto warten kann ich mit den Boxen den Kofferraum aufmachen und dann kanns zirkulieren! Und schon alleine wegen der Sicherheit. Also müsste ein anderes Auto her....
 
Dabei
17 Dez 2007
Beiträge
971
#11
Das Autoproblem kam bei uns erst ab dem 4.Hund. Vorher passte es, aber da hatten wir auch nicht für jeden Hund eine Box.

Nun ist der Scenic nur noch ein 2 Sitzer und eine große Box steht darin, wo der Spitz und der Aussie drin ist und davor frei der Schäferhund und der Mischling.
In meinem Clio ist auch die komplette Rückbank raus und alle liegen so drin (und es passt).
Im Modus ist die Rückbank mit einem Autoschutzbezug ausgestattet und da gehen 2 in Kofferraum und 2 auf die Rückbank. Sauber ist das Auto trotzdem.
Und im Lodgy passen alle ohne Probleme in den Kofferraum.

Lange Strecken mit allen Hunden fahren wir aber auch nicht mehr mit nur einem Auto, denn jeder Hund sollte da die Möglichkeit haben sich hinlegen zu können.

Was für ein Auto fährst du denn?
 
Dabei
4 Okt 2013
Beiträge
267
#12
Hab auch ne Doppelbox hinten und eine Mittelgroße auf der Rückbank - da würde sogar ne gr rein passen g
Aber das ist schon eher das einzige Problem.

OK Besuche hab ich vergessen!
Wo man mit einem max zwei Hunden noch "gerne" gesehen ist - hört sich das bei 3en meist auf.
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
563
#14
Wir haben zur zeit einen grad scenic. Da haben wir im kofferraum eine große box für die Aussiemaus (da war vorher ein Schäfer drin also riesig die Box) und eine Kleine für das Windspiel. Auf die Rückbank wollen wir nichts denn wenn ma mal in Urlaub fahren muss das Gepäck schon auf die Rückbank, und da sitzt ja auch noch Sohnemann!!!
Also entweder zur großen dazu in die Box oder eine neues Auto müsste her! Ich wäre ja da eher für ein neues Auto, mein Traum wäre da ja was Busähnliches!!

Mein Mann hat noch einen 18 Jahre alten Toyota Starlet. Die Rückbank ist raus und da hat er oft 4 Hunde drin (2 Aussie, Windspiel und einen ShiTzu) wenn er in die Hundeschule Rasenmähn fährt.
 
Dabei
17 Dez 2007
Beiträge
971
#15
Wir hatten bei drei Hunden lange nur einen Sitz der Sitzbank im Scenic (haben den "normalen", nicht den Grand) raus und dafür eine Alubox von Trixie. So konnten immer noch 2 Leute hinten sitzen. Wäre das nicht auch eine Möglichkeit?
 
Dabei
17 Dez 2007
Beiträge
971
#16
Ach und im Urlaub brauchten wir so oder so einen Hänger, ansonsten wäre ja noch eine Dachbox eine Alternative :)
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
563
#17
Wie habt ihr das dann immer gemacht wenn ein Welpe eingezogen ist?
Urlaub? Die ersten beide Hunde bekam wir als ich noch in Karenz war. Also war das kein Problem!
Nur kann ich mir nicht im Frühjahr (wann dann mal ein 3. kommen soll) so lange urlaub nehmen. Da Sohnemann ja auch in den Ferien betreut werden muss brauch ich da den urlaub!
Unsere bleiben jetzt jede 2. Woche vormittags von 7-12 Uhr alleine. Für einen Welpen wohl noch etwas zu lang!!
Gut bei uns kann nichts zerstört werden. Denn wenn die Hunde alleine sind kommen sie in den Keller ;-). Da ist ein Raum mit einer Hundeklappe die eben in den Garten rausgeht und ein eingezäunter garten der gut gesichert ist. Im Raum sind nur Hundesachen, die dürfen auch mal kaputt gehen.
 
Dabei
6 Feb 2013
Beiträge
217
#18
Wegen dem alleine bleiben kann ich dir nicht so helfen, da ich ja immer da bin. Oder dann nur mal kurz weg und dann sind meine in der Hundebox im Wohnzimmer oder dann im Auto.

Aber ich empfand den Schritt vom 1sten zum 2ten Hund grösser, als alle, die danach folgten. Jetzt kommt in 2 Wochen Nr. 5 und das Einzige was langsam bei 5 Hunden und 3 Kindern fehlt wir der Platz im Auto - aber wir haben einen T4 Bus, 2 hinten, dann Rückbank, dann 3 vorne und ein Kind daneben auf dem Einzelsitz, passt sitzt und hat Luft.
 

Ähnliche Themen


Oben