Einige Fragen VOR der Anschaffung des Zweithundes

Dabei
1 Jun 2014
Beiträge
24
Alter
37
#1
Hallöchen
Einige haben vielleicht schon gelesen, dass wir einen Zweithund suchen.
Unsere Überlegung war, eine ältere Hündin (3-5 Jahre alt) zu unserem einjährigen Balou dazu zu nehmen.
Vielleicht ist die Überlegung aber auch falsch und wir denken in die falsche Richtung? Doch lieber Rüde? Oder warten? Leider gibt es hier in der Umgebung nicht sehr viele Hunde (außer beim Hundesport) und für Balou wäre ein Spielgefährte sicherlich toll.

Wir möchten keinen Fehler machen und beiden Hunden gerecht werden. Ein Welpe kommt nicht in Frage weil ich finde, dass es genügend ältere Hunde gibt die auch ein Zuhause möchten und außerdem ist die Arbeit mit einem Welpe nicht zu verachten ;-)
Wie sind eure Erfahrungen?

Ich danke euch recht herzlich für eure kritischen Meinungen und Tipps =)

Liebe Grüße
Tamara
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.695
#2
Erstmal finde ich es toll, dass ihr euch Gedanken macht und auch, dass ihr einem älteren Hund eine Chance geben wollt! :)

Unsere Überlegung war, eine ältere Hündin (3-5 Jahre alt) zu unserem einjährigen Balou dazu zu nehmen.
Vielleicht ist die Überlegung aber auch falsch und wir denken in die falsche Richtung? Doch lieber Rüde? Oder warten?
Was hat euch zu dem Gedanken an eine Hündin veranlasst? Wenn euer Rüde verträglich ist, dann wäre ein zweiter rüdenverträglicher Rüde ja eventuell auch eine Option. Man müsste das halt austesten. Ich würde nur generell einen Rüden zu einem vorhandenen Rüden nicht ausschließen. Bei einem gemischtgeschlechtlichen Pärchen hat man eben immer das "Problem" die Fortpflanzung zu verhindern. ;)


Leider gibt es hier in der Umgebung nicht sehr viele Hunde (außer beim Hundesport) und für Balou wäre ein Spielgefährte sicherlich toll.
Bei uns haben ähnliche Überlegungen den Ausschlag für einen Zweithund gegeben (zusätzlich dazu, dass wir mal oft umziehen müssen). Man sollte eben immer beachten, dass der zweite Hund genauso eine "Aufgabe" ist, wie der erste und genauso viel Zeit für Ausbildung, Zuwendung etc. benötigt. Zwei Hunde lasten sich nicht durch spielen gegenseitig aus - sie kommen höchstens gemeinsam auf dumme Ideen. :D
Also nicht, dass ich euch jetzt "unterstellen" wollen würde, dass ihr den zweiten nur als Spielkameraden für den ersten seht - aber schreiben wollte ich es trotzdem nochmal ;)

Zu der von dir angedachten Alterskonstellation kann ich leider nix aus meiner Erfahrung berichten. ;)
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#3
Wir möchten keinen Fehler machen und beiden Hunden gerecht werden. Ein Welpe kommt nicht in Frage weil ich finde, dass es genügend ältere Hunde gibt die auch ein Zuhause möchten und außerdem ist die Arbeit mit einem Welpe nicht zu verachten ;-)
Hallo Tamara, ich finde es auch super, dass ihr überlegt, einen älteren Hund bei euch aufzunehmen.
Unsere beiden Hunde spielen gerne und viel miteinander, es ist allerdings durchaus so (weil beide noch sehr jung sind), dass sie sich mit Begeisterung die "Unarten" des anderen abschauen. Ein 1-jähriger Aussie ist auch meist noch nicht so gefestigt in seinem Verhalten, so dass es euch schon passieren kann, wenn ihr einen Hund aus schlechter oder unglücklicher Haltung aufnehmt, dass ihr auf einmal sehr viel mehr Arbeit habt.
Ansonsten glaube ich schon, dass sich fast alle Aussies sehr über Hundegesellschaft freuen. Wir zumindest finden es auch ganz klasse, jetzt zwei Aussies zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
1 Jun 2014
Beiträge
24
Alter
37
#4
Ersteinmal danke für eure Antworten. Wir werden jetzt über den Tellerrand schauen und auch nach einem Rüde schauen. Es scheint aber alles nicht so einfach zu sein. Ich habe jetzt gefühlte Tausend Seiten durchgestöbert, aber bisher nix annähernd passendes gefunden. Naja...kommt Zeit kommt Aussie ;-)
 

Ähnliche Themen


Oben