Erbkrankheitenpaket - Australian Shepherd

Dabei
10 Dez 2014
Beiträge
114
#1
Hallo ihr lieben,
ich habe Amy als ich sie bekommen habe, mit Blut, auf MDR 1 untersuchen lassen (+/+). Steinigt mich JA sie ist ohne Papiere -> keine Untersuchungsergebnisse vorhanden. Mitlerweile ist sie auch geröngt alles frei. Jetzt überlege ich, bei Laboklin abschließend das Erbkrankheitenpaket speziell für den Aussie (CEA, DM, HSF4, MDR 1, MH, NCL, prcd-PRA) machen zu lassen (113€ + 15€ Patent). Bin jetzt am überlegen, ob das Ergebniss, mit dem Backenabstrich genauso sicher ist wie mit Blut. Habt ihr da Erfahrungswerte? Es wäre nur zur Information nicht zur Zucht :)
Danke schon mal
Nadine und Amy
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#2
Die Züchterin meines Kleinen sagt, Blut sei sicherer, zumal der Abstrich wohl äußerst unangenehm ist.
Ich werde daher Blut einschicken lassen.
 
Dabei
10 Sep 2012
Beiträge
284
#3
ich habe bei Shary damals Backenabstrich machen lassen, der war leider falsch...
ich würde Blut testen lassen...
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#4
Jetzt überlege ich, bei Laboklin abschließend das Erbkrankheitenpaket speziell für den Aussie (CEA, DM, HSF4, MDR 1, MH, NCL, prcd-PRA) machen zu lassen (113€ + 15€ Patent).
Warum willst du es denn machen lassen? Damit du es weisst? Ich würde das nicht testen lassen, wenn ich eh keinerlei "Nutzen" davon habe. MDR1 - ja, finde ich sinnvoll. Aber ich würde lieber alle paar Jahre (2-3) zum Augenarzt gehen und die Augen so abchecken lassen, statt Gentests zu machen. Zudem: MDR1 hast du schon, MH und NCL ist jetzt nichts "aussiespezifisches" und das einzige, was dir evt. noch was bringt wäre CEA, HSF4 und PRA. Der DM-Status bringt dir auch nicht wirklich was, da man eh nicht 100% weiß, wie sich DM zeigt...

Bin jetzt am überlegen, ob das Ergebniss, mit dem Backenabstrich genauso sicher ist wie mit Blut. Habt ihr da Erfahrungswerte?
Erfahrungswerte habe ich keine mit dem Backenabstrich. Kenne einige, die das so machen, v.a. wenn der Test in Amerika gemacht wird (ist halt einfacher, den Backenabstrich schnell zuhause zu machen, einzutüten und abzuschicken). Ich persönlich bevorzuge Blut, ist mir einfach sicherer vom Gefühl her. :)
 
Dabei
10 Dez 2014
Beiträge
114
#5
Danke für eure Antworten :)

@ Loki:
Ich wollte die Tests eigentlich hauptsächlich wegen CEA, HSF4 und PRA machen lassen (die anderen Untersuchungen wären dann einfach dabei). Ich habe mich die letzte Zeit etwas mehr mit Genetik und Erbkrankheiten beschäftigt, es soll 2018/19 ein zweiter Aussie (mit Untersuchungen und Papieren) einziehen. Seitdem habe ich meiner Hündin gegenüber immer ein schlechtes Gewissen, da sie diese Untersuchungen nicht hat :/.
Der Termin bei der Dok-Ärztin steht schon :)
 
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
332
#6
Ich habe den Test in Auftrag gegeben.

Mit Backenabstich. Am 09.01.17 den Auftrag gestartet, Backenabstrichmaterial erhalten, durchgeführt und versendet. Eingegangen ist das Probenmaterial am 13.01.17 bei Laboklin, am 16.01.17 habe ich die ersten Befunde erhalten.

Läuft (y) .
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#7
Und ist das Paket dann wirklich günstiger als die einzelnen Tests? Das würde ich genau ausrechnen, denn für MEHR Tests brauchst du auch mehr Blut - und das ist ja auch eine Belastung für deine Amy. Da würde ich lieber 20€ mehr zahlen statt ein Röhrchen mehr Blut abzunehmen...

Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben, weil deine Hündin die Untersuchungen nicht hat. Viele Besitzer haben nur "FREI DURCH ELTERN" und testen nie selbst.
Wenn kein Zuchtgedanke dahinter steht, dann würde ICH PERSÖNLICH es wahrscheinlich lassen. Wenn es dich natürlich brennend interessiert, ob sie genetisch "gesund" ist, dann mach es halt aus Interesse. Ist ja auch ganz nett, es einfach zu wissen ... :) Überleg aber dann auch mal, ob du das bei einem Mischlingshund auch machen würdest, denn nur weil Amy ein Aussie ist hat sie ja nicht MEHR genetisch mögliche Krankheiten, sondern eher weniger die du so testen solltest. :p

Es freut mich natürlich sehr, dass dein nächster Aussie "besser ausgewählt" wird. Hört sich voll blöd an, denn du hast Amy ja sicher auch nicht einfach aus dem Kofferraum gekauft, aber einen Rassehund sollte man halt echt mit Papieren kaufen (meine bescheidene Meinung). :)
 
Dabei
10 Dez 2014
Beiträge
114
#8
Ich werds mir jetzt noch mal durch den Kopf gehen lassen (zwecks den Untersuchungen).
Hab einfach persönlich schlechte Erfahrungen mit papierlosen Züchtern gemacht (Amy war 1. Wurf und innerhalb von 1,5 Jahren noch 2 Würfe mit der gleichen Mama... MUSS NICHT SEIN! Zudem noch 3 Würfe mit zwei anderen Hündinnen in dieser Zeit fand ich nicht so toll. Mittlerweile haben wir auch keinen Kontakt mehr...) Mein Zweiter wird definitiv Arbeitslinie. Amy hat vom Charakter schon sehr viel in dieser Hinsicht und die "typischen" Showlinien sagen mir einfach nicht zu. Hab auch schon ein paar Züchter ins Auge gefasst und werd, wenn alles so läuft wie ich es möchte, Ende des Jahres mit ihnen in Kontakt treten :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#9
Wieviel Blut braucht man denn da wohl für?
Ich wollte dieses Paket für Ilai mitnehmen, einfach aus Interesse und damit die Züchterin statistisch vlt. irgendwann etwas davon hat (Mutter DM Trägerin, Vater frei).
Sie meint, das könnte ich beim Welpen schon machen, aber für so einen Zwerg ist ein Röhrchen Blut ja echt eine Menge.
 
Dabei
24 Nov 2015
Beiträge
84
#10
Wieviel Blut braucht man denn da wohl für?
Ich wollte dieses Paket für Ilai mitnehmen, einfach aus Interesse und damit die Züchterin statistisch vlt. irgendwann etwas davon hat (Mutter DM Trägerin, Vater frei).
Sie meint, das könnte ich beim Welpen schon machen, aber für so einen Zwerg ist ein Röhrchen Blut ja echt eine Menge.
In der Regel werden 1 (bis max. 2 ml) EDTA-Blut pro Test (hier 7 Krankheiten, motiviert geschätzt also 10 ml) gebraucht, also wirklich verschwindend geringe Mengen, die fallen auch bei Welpen nicht negativ ins Gewicht :)
 
Dabei
3 Jan 2013
Beiträge
884
#12
Ganz ohne Zuchtgedanken würde ich den MDR Status meines Hundes wissen wollen, wenn ich Sport mache auf jeden Fall die Hüfte und dann alle paar Jahre zum Augencheck.

Was bringen Dir die Untersuchungen auf Erbkrankheiten?
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#14
Also ich muss sagen, dass ich grade die Untersuchung auf DM für die Statistik (sofern man es denn irgendwo angeben kann, ich meine aber schon...?) langfristig interessant und auch nicht unwichtig finde, weil es beim Aussie ja noch nicht sonderlich lange bekannt ist.
Inwieweit aber Hunde ohne Papiere in irgendeiner Statistik überhaupt auftauchen, weiß ich nicht.
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
808
#15
Milo (keine Papiere) habe ich nur auf MDR-1 testen lassen.
Da steht kein Züchter hinter, den der Erbgang interessiert - wozu sollte ich es dann machen? Außer bei MDR-1 muss man ja eh nichts weiter beachten.

Bei Cole werde ich mehr testen lassen, um der Züchterin einige Rückschlüsse zu ermöglichen.

Deswegen ist mir Cole aber nicht wichtiger als Milo ;) Aber bei Milo ist es halt einfach nicht sinnvoll.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.896
#16
Also ich lasse bzw. habe aufgrund der Entwicklung bei DM meine Hunde ebenfalls testen lassen.
Irgendwie hält sich DM nicht an die mendelschen Gesetze und es scheint sich weitaus hartnäckiger zu vererben, als MDR.
Ich kenne jetzt drei Züchter die mehrere eigene Würfen haben komplett testen lassen, aber auch bei interessanten Import-Verpaarungen testen ließen und es ist recht dominant in der Vererbung...
 
Dabei
10 Dez 2014
Beiträge
114
#17
Danke für eure antworten :) Ich werde mir das Geld sparen und erst mal keinen Test machen lassen MDR +/+ und Röntgen habe ich ja schon :)
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#18
Also bei uns waren damals bei Loki 4 Röhrchen "nötig". Drei gingen zu Laboklin. Verlangt wurden zwei, eins hat mein TA zur Sicherheit mitgesendet (was ich gar nicht so verkehrt finde) - und eins ging direkt in die USA.
Das war für Loki KEIN Zuckerschlecken, denn sein Blutdruck ist wohl nicht besonders hoch, d.h. es hat echt lange gedauert (und es dauert immer lange, er musste leider schon öfter dafür herhalten).
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.197
#19
bei abstrichen kann es halt sein dass man keine zellen erwischt und dadurch kein ergebnis bekommt. das ist alles...
 
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
332
#20
Ich habe den Test in Auftrag gegeben.

Mit Backenabstich. Am 09.01.17 den Auftrag gestartet, Backenabstrichmaterial erhalten, durchgeführt und versendet. Eingegangen ist das Probenmaterial am 13.01.17 bei Laboklin, am 16.01.17 habe ich die ersten Befunde erhalten.

Läuft (y) .
*update*
20.01.17 alle Ergenbnisse liegen vor

Ich bin sehr zufrieden. Lief alles wie am Schnürchen.
 

Ähnliche Themen


Oben