großes Pipi-Problem mit 8 Monaten! Ich bin ratlos...

Dabei
28 Apr 2011
Beiträge
254
#1
Ich bin echt total verzweifelt!
Meine Maus ist jetzt 8 Monate alt und von der Stubenreinheit weit entfernt.
Ich dachte immer das wird sich schon irgendwann geben, aber leider tut es das bis heute nicht. Mittlerweile bin ich total verzweifelt und frustriert.
Es war zwar schon etwas besser gewesen, aber seit ner Woche ist es wieder schlimmer geworden.
Ich gehe aktuell 4 mal am Tag mit ihr raus, morgens ganz klar nach dem Aufstehen, mittags und abends, sowie nochmal Pipi vorm Schlafengehen. Wenn wir schwimmen waren oder sie vie getrunken hat, geh ich zwischendrin auch nochmal Pipi mit ihr raus.
Nachts muss sie so 9-10 Stunden durchhalten.
Klappte auch schon alles wunderbar, wenn zwar auch erst mit so 6 Monaten, und auch da gab es hin und wieder einen Zwischenfall.
So, jetzt weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll...Am besten von Welpenzeit an.
Denn da war es echt heftig.
Ich hatte sie nachts in einer Box neben meinem Bett. Die erste Nacht habe ich es gar nicht gemerkt und hatte gedacht, wunderbar, alles ruhig, sie schläft durch. Dann später habe ich aber Uringeruch an der Decke in der Box wahrgenommen. Also musste sie nachts doch rein gemacht haben, aber ohne sich zu melden. Naja kurz und knapp, es kam immer wieder vor, dass sie in ihr Bettchen gemacht hat und dann hat sie ihr Pipi wieder aufgeschleckt. Davon bin ich dann nämlich in der zweiten Nacht wach geworden. Ab da war mein Alarmsystem aufs kleinste Geräusch eingestellt. Wenn ich nicht schnell genug war, wenn sie wach wurde und kurz unruhig war, war das Malheur schon passiert.
Dementsprechend lang hat sie auch in der Box geschlafen. Und es hatte lange gedauert bis sie mal eine Nacht durchgeschlafen hatte ohne Pipi...
Später dann konnte sie es morgens nicht einhalten, ich musste lange Zeit so schnell wie möglich nachm Aufstehen raus mit ihr.
Und zwischendrin hat sie auch immer Pipi gemacht. Ich habe sie geschimpft, auf den Arm genommen, draußen gelobt, alles was man eben so macht. Aber trotzdem kam es immer wieder zuum Pipi in der Wohnung. Oder spätestens im Treppenhaus oder auf dem minimal kurzen Weg ins Feld...

Jetzt ist das größte Problem, wenn ich nachhause komme. Ich kann auch 2 Stunden davor mit ihr draußen gewesen sein, sie macht Pipi. Oder wie heute morgen, wenn ich aufstehe. Ich kann es schon an ihrem Verhalten ablesen, wenns soweit ist. Sie schleicht dann rum in geduckter Haltung und sucht sich wo ihr Plätzchen, denn sie weiß ja dass sie es nicht soll und dann Ärger von mir bekommt. Aber sie kann einfach nicht an sich halten. Heute ja auch, da liegt sie unter Tisch und dann steht sie auf und ich sehe eine riesen Pfütze. Ich glaube sogar sie hat im Liegen da gepinkelt!
Ich weiß mir echt nicht mehr zu helfen! Sie weiß dass sie es nicht soll, aber sie kann einfach nicht anders. Ich könnte mir sogar ein medizinisches Problem vorstellen, war aber noch nicht beim TA, weil ich als gedacht habe irgendwann legt es sich doch.

Habt ihr ne Idee was ich noch machen kann? Ich ignoriere sie ja schon wenn ich heim komme, aber trotzdem passiert es. Und im Moment wieder verstärkt. Wenn ich sie bestrafe und schimpfe, es nutzt doch auch nix! Denke sogar es wird dadurch schlimmer...
Oder liegt die Ursache doch im medizinischen Problem begründet?
Hilfe! :confused::confused::confused:
 
Dabei
30 Dez 2011
Beiträge
2.147
#2
Es könnte durchaus sein, dass ein medizienisches Problem vorliegt, vielleicht eine Nierenschwäche, ich würde das dringend abklären lassen. Hätte ich zur Vorsicht auch direkt gemacht, weil es ja eher ungewöhnlich ist, dass Welpen ihr Bett beschmutzen. Wo ist sie denn her und hatten die Welpen dort die Möglichkeit sich außerhalb ihres Schlaf- und Spielbereichs zu lösen?
 
Dabei
28 Apr 2011
Beiträge
254
#3
Ja Vanessa, da hast du Recht, ich muss unbedingt zum TA.
Kayla kommt von einer Züchterin, die Welpen waren dort meistens im Hof. Da haben sie dann aber gespielt, geschlafen und Pipi gemacht...Kurz vor der Abholung wurden sie dann nachts in einer Box im Schlafzimmer gehalten. Ich denke, da hat Kayla auch schon in die Box gemacht...
Muss auch ehrlich sagen ich war nur einmal zum Besuch bei der Züchterin und dann hab ich Kayla geholt. Es ging ziemlich schnell.
Ich denke die Prägung auf Stubenreinheit fehlte dort...
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.024
#4
Tatsächlich kann eine Blasenschwäche vorliegen. Es gibt da gute homöphatische Behandlungsmöglichkeiten, wenn es so wäre.
 
Dabei
28 Apr 2011
Beiträge
254
#5
Welche Homöopathische Mittel gibt es denn?
Ab wann können Welpen denn eigentlich sicher einhalten?
Oder ist es bei ihr doch nur so, dass sie sich so freut dass ich wieder nachhause komme? Sie ist eh sehr hibbelig und aufgeregt, vlt trägt das auch noch zum Problem bei. Und dann noch ne Blasen Schwäche
 

Skjona

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
30 Jul 2012
Beiträge
1.963
#6
Bevor du dir lange nen Kopf machst würde ich wirklich als erstes mal direkt zum TA mit Kayla :)
Vielleicht hat es wirklich medizinische Hintergründe und die arme Maus kann gar nichts dafür, dass sie es nicht halten kann.
Halt uns auf dem Laufenden :)(
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
858
#7
Ich denk auch, wenn sie sogar im Liegen "pinkelt" stimmt was nicht. Ich hatte das bei Nox auch, als er den Chip bekommen hat. Aber ich wäre NIEMALS auf die Idee gekommen, mit ihm zu schimpfen :( Daraus lernt ein Hund nämlich nichts. Und ich hätte meinen Hund auch nicht die ganze Nacht in der Box gelassen in dem Wissen, daß sie sich selbst einnässt. Da wäre ich Nachts alle paar Stunden mit ihr raus gegangen. Und wenn du es ihr schon ansiehst, daß sie bald pinkelt, warum gehst du dann nicht mit ihr raus? Der Hund muss dann und dann sollte er auch raus.

Ansonsten, wie schon gesagt, Tierarzt und wenn möglich, nimm gleich eine Urinprobe mit. Kann nämlich sein, daß aus irgendeinem Grund der Urin nicht konzentriert genug ist und deswegen teilweise einfach läuft.
 

Skjona

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
30 Jul 2012
Beiträge
1.963
#8
Ab wann können Welpen denn eigentlich sicher einhalten?
Oder ist es bei ihr doch nur so, dass sie sich so freut dass ich wieder nachhause komme? Sie ist eh sehr hibbelig und aufgeregt, vlt trägt das auch noch zum Problem bei. Und dann noch ne Blasen Schwäche
Also bis Touch wirklich sicher einhalten konnte, vergingen auch ein paar Monate. Nachts war er sehr schnell stubenrein und auch am Tag hatte er schnell kapiert, dass er nur draußen machen darf, aber er konnte es einfach nicht immer halten. Eben gerade dann, wenn ich z.b. nach Hause kam und er sich so freute - da passierte meistens eins Missgeschick. Aber bei Kayla passiert das ja anscheinend nicht nur wenn du nach Hause kommst und dich besonders freust sondern auch "einfach so", oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
22 Mrz 2013
Beiträge
484
#9
Direkt zum TA, aber Urinprobe nicht vergessen.
Das erspart Dir und dem TA Zeit und es kann schneller gehandelt werden.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.024
#10
Ersteinmal tierärztlich abklären, dann homöphatische Mittel vom Homöphaten oder homöphatisch arbeitenden TA zusammenstellen lassen. Niemals einfach so zu homöphatischen Mitteln greifen!
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
858
#11
Also meine letzten 2 konnten von Anfang an prima einhalten. Bis auf diesen kleinen Zwischenfall bei Nox, als sein Körper wegen dem Chip den Urin nicht konzentrieren konnte.
 
Dabei
28 Apr 2011
Beiträge
254
#12
Wenn ich es ihr ansehe dass sie muss, geh ich natürlich auch raus mit ihr. Nur oftmals kommts ganz überraschend, da setzt sie sich ausm Nichts einfach hin.
Es kann passieren, wenn ich nachhause komme, wenn sie grad länger an nem Knochen etc. Geknabbert hat, morgens früh und aus Angst/Unsicherheit.
Wenn sie mal von meinem Großen kurz die Meinung gesagt bekommt, nasst sie sich auch ein.
Also schimpfen tu ich schon gar nicht mehr, da reicht ein Blick.
Sie kann es einfach nicht halten und das ist ihr dann selbst unangenehm
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.333
#13
Also ein Hund, der im Liegen pinkelt ...
Da verstehe ich nicht, wieso ihr das nicht schon lange mal untersuchen lassen habt. Wenn ein Hund schon anzeigt, dass er gleich in die Wohnung machen muss, weil er es nicht mehr nach draussen schafft .... oO
Ich hoffe, es ist echt was Gesundheitliches, denn das ist dann schneller behebbar, als wenn sie tatsächlich aus einem anderen Grund noch ständig in die Wohnung macht. Ich denke, sie leidet da ja noch mehr als ihr drunter, wenn sie schon beschwichtigt, bevor sie sich hinsetzt ....
 
Dabei
17 Apr 2013
Beiträge
380
#14
Also meine Maus ist jetzt mit knapp 16 wochen auch noch nicht Stubenrein, aber wir hoffen es wird. Auch sie macht ab und zu mal in Ihre Box. unsere Trainerin hat auch gemeint das kann schon mal sein. nicht jeder Hund beschmutzt nicht sein Platzerl. Aber wenn sie im liegen Pinkelt, bzw mit 8 Monaten einfach so mal laufen lasst würde ich das schon anschauen lassen. denn selbst das macht Lilo jetzt nicht mehr. und wenn ich sie seh und mal schnell "NEIN" sage hört sie auf und ich kann sie schnell raus tragen. Daher auch hier der Gedanke- wenn sie nicht einhalten kann, selbst wenn du sie zB erwischt, dann scheint ja da wirklich was nicht zu passen. Hoffe ihr findet was ihr fehlt!
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.240
#15
google mal ektopischer urether. das hatten wir bei meiner hündin zu anfang auch vermutet weil sie ständig entzündungszellen im urin hatte (zum glück nur auf dem stick, der bei ihr falsch-positiv ist). ein hund der im liegen uriniert - das ist eine klare inkontinenz und gehört besser heute als morgen zum TA. sorry..aber ich versteh nicht warum ihr da so lange gewartet habt?!?
 
Dabei
7 Mrz 2013
Beiträge
113
#16
Wenn es nichts medizinisches ist, solltest du auf jeden Fall was an deiner Methode ändern! Ich denke du und dein Hund haben echt 24 h Stress! Du, weil du immer denken musst : Gleich pinkelt sie wieder! Und deine Maus weil Sie denkt: jetzt Krieg ich gleich wieder Ärger!
Also, ich habe es so gemacht ( meine Maus hat noch nie in die Wohnung gemacht) :
Wir haben die Kleine mit 8 Wochen geholt und vom ersten Tag an habe ich 2 Monate auf der Couch geschlafen! Ich habe das Körbchen ( halte nix von einer Box aber das ist hier nicht das Thema) neben der Couch auf den Boden gestellt, und habe der Kleinen ein Glöckchen ans Halsband gebunden! Sobald sie sich bewegt hat klingelte das Glöckchen und ich war wach! In der ersten Zeit bin ich bei jedem Klingeln aufgestanden und mit ihr raus! Ich habe mit Jogginghose geschlafen und die Schuhe standen bereit! Nur den Hund auf den Arm und erst absetzen wenn du dort angekommen bist wo sie pinkeln soll! Danach nen "Affentanz"! ;-)
ich war bestimmt 4-5 mal pro Nacht mit ihr draußen! Das reduziert sich von allein denn deine Maus wird sich immer weniger "melden"! Tagsüber das gleiche! Immer startklar sein ( mit Hose und Schuhen den ganzen Tag rumlaufen, damit du bei jedem Anzeichen sofort losschießen kannst!
Nach jedem Fressen, Schlafen, Spielen etc. sofort raus!
Irgendwann kannst du dich an feste Zeiten halten! Erst alle 2 Std. auch nachts, dann alle 4 6 länger sollte ein Hund in diesem Alter nicht anhalten müssen, vorallem wenn er gerade erst das sauber werden lernt!

Und das wichtigste: immer Leckerchen in die Hosentasche! Fördert und beschleunigt die Stubenreinheit und festigt eure Bindung! Dein Hund findet dich sicher schnell Super klasse wenn du immer was tolles in der Tasche hast!

Ich hoffe es ist nichts medizinisches ( ernstes)!!

Viel Glück! :)
 
Dabei
28 Apr 2011
Beiträge
254
#17
Also ersteinmal:
Kayla ist bereits mein 3. Hund den ich von Welpe an hatte. Meine beiden anderen habe ich auch stubenrein bekommen und zwar genau so wie du es beschrieben hast Diesel. Zwar hat es bei dem einen länger gedauert als bei dem anderen, das lag aber auch an der Erziehung der Züchterin in Hinblick auf die Stubenreinheit.
Ich weiß also wie ich einen Hund stubenrein bekomme.
Zweitens, ich bin mir nicht sicher ob Kayla wirklich im Liegen gepieselt hat. Sie lag da und als sie aufstand war da die Pfütze. Wahrscheinlich hat sie aber davor dort hingemacht und sich dann hingelegt.
Drittens, sie macht mir nicht jeden Tag rein! Es war wochenlang gar nix mehr und dann die letzte Woche wieder gehäuft. Das ist das was mich stutzig macht.
Und es ist ganz bestimmt nicht so dass ich unter Dauerstress stehe und als denke, sie macht mir gleich rein. Vielmehr ist es so dass ich damit gar nicht mehr gerechnet hatte und dann total überrascht und schockiert war. Und es ist eben dann passiert als ich heim gekommen bin.
Ein paar Mal aus Freude, denn sie war davor vor ca. 2 Stunden draussen gewesen. Sie konnte also gar nicht so dringend gemusst haben.
Dann ist es auch mal passiert, weil sie dringend musste. An manchen Tagen muss sie auch mal 7 Stunden durchhalten, wenn ich auf Arbeit bin.
Das schafft sie auch meistens, aber halt nicht immer.
Und morgens nach dem Aufstehen muss sie auch manches Mal sehr dringend und kann nicht mehr einhalten.
Und dann ganz selten, passiert es auch einfach so, dass sie sich hinsetzt. Letztens als sie lange an nem Knochen gekaut hatte.
Es passieren halt immer noch Malheurs, die wie ich finde, in diesem Alter nicht mehr so passieren dürfen!
Mein zweiter Rüde war auch ab 6 Monaten verlässlich stubenrein.
Ich habe halt als gedacht das Kayla dahin auch noch irgendwann kommt. Und dann war es ja so gut. Tja und jetzt haben wir wieder einen Rückschritt...Sei es aus emotionalem Stress oder eben aus gesundheitlichen Problemen.
Ich werde heute zum TA gehen und das abklären lassen.
 
Dabei
28 Apr 2011
Beiträge
254
#18
Zu dem ektopischen Urether:
glaube nicht dass sie das hat. Es ist nämlich nicht so, dass sie ständig tröpfelt und Harn absetzt. Sie hält meistens komplett aus und wenn eben nicht, dann kommt ne große Pfütze raus.
Achja und kastriert ist sie natürlich auch nicht!
Falls manche das hier gedacht haben...
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
858
#19
Wenn es nichts medizinisches sein sollte, solltest du dir mal ernsthaft Gedanken über den Umgang mit deinem Hund machen. Lies vielleicht mal selbstkritisch, WAS du hier schreibst. Mehr schreib ich jetzt echt nicht mehr, sonst....

ich bin raus....
 
Dabei
6 Feb 2012
Beiträge
791
#20
Jetzt ist das größte Problem, wenn ich nachhause komme. Ich kann auch 2 Stunden davor mit ihr draußen gewesen sein, sie macht Pipi. Oder wie heute morgen, wenn ich aufstehe. Ich kann es schon an ihrem Verhalten ablesen, wenns soweit ist. Sie schleicht dann rum in geduckter Haltung und sucht sich wo ihr Plätzchen, denn sie weiß ja dass sie es nicht soll und dann Ärger von mir bekommt. Aber sie kann einfach nicht an sich halten. Heute ja auch, da liegt sie unter Tisch und dann steht sie auf und ich sehe eine riesen Pfütze. Ich glaube sogar sie hat im Liegen da gepinkelt!
Ich weiß mir echt nicht mehr zu helfen! Sie weiß dass sie es nicht soll, aber sie kann einfach nicht anders. Ich könnte mir sogar ein medizinisches Problem vorstellen, war aber noch nicht beim TA, weil ich als gedacht habe irgendwann legt es sich doch.

Habt ihr ne Idee was ich noch machen kann? Ich ignoriere sie ja schon wenn ich heim komme, aber trotzdem passiert es. Und im Moment wieder verstärkt. Wenn ich sie bestrafe und schimpfe, es nutzt doch auch nix! Denke sogar es wird dadurch schlimmer...
Oder liegt die Ursache doch im medizinischen Problem begründet?
Hilfe! :confused::confused::confused:
Ich habe auch, seit ich deinen Text gelesen habe, das Gefühl, dass deine Hündin evtl. mit dem Druck nicht klar kommt. Das ist jetzt gar nicht böse gemeint und soll auch kein Angriff sein. Ich habe bei meiner Hündin auch sehr umdenken müssen, da sie extrem sensibel ist und mit Druck überhaupt nicht klar kommt (aber das ist ein anderes Thema) Wenn deine Hündin beschwichtigt, unter sich macht, du ihr ansiehst, dass es jetzt gleich passiert weil sie in gebückter Haltung läuft.... das hört sich nach immensem Stress an. Und Schimpfen und Ärger kennt sie ja, wie du schreibst. Also entweder medizinisch oder Stress ist meine Vermutung. Und wie gesagt, sieh es bitte nicht als Angriff sondern als gedankliche Anregung :D
 
Dabei
28 Apr 2011
Beiträge
254
#21
Sag mal geht's noch??!!
Das ist ja wohl mal die Härte! Willst du mir etwa unterstellen ich würde meinen Hund schlecht behandeln?
Du kennst weder mich noch meine Hunde, also was soll das?
Hätte ich gewusst dass man hier genauso angegriffen wird wie in den meisten Gruppen in fb, hätte ich hier niemals um Rat gefragt. Ich verstehe einfach nicht was mit manchen Leuten los ist, dass sie einem bei jeder Frage unterstellen man würde mit seinem Hund falsch umgehen!
Sowas brauch ich mir echt nicht zu geben.
Ich wollte lediglich Ratschläge von jemandem der vielleicht ein ähnliches Problem hatte wie ich und mir noch nen Tipp geben kann woran es liegen könnte.
Naja das wars hier jetzt auch.
Danke an die die mir weiter geholfen haben. Und die die meinen im Internet anonym fremde Menschen angreifen zu können, die braucht wirklich kein Forum!
 
Dabei
28 Apr 2011
Beiträge
254
#22
Danke Conny für deine Antwort!
Ich sehe es genau wie du und deshalb schimpfe ich sie auch nicht mehr. Es wird wahrscheinlich wirklich Stress sein. Kayla ist sensibel. Vielleicht habe ich sie mit dem Schimpfen noch mehr unter Druck gesetzt, das wirds sein. Das habe ich mir auch schon gedacht.
Trotz allem möchte ich mich hier nicht verurteilen lassen.
Ich weiß das Schimpfen nix bringt und wir werden das schon in den Griff kriegen.
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#23
So, jetzt setzen sich mal alle schön auf ihre Finger und werden wieder ruhig und sachlich bitte. Es gibt keinen Grund, hier jemanden anzugreifen. Wenn weiter rumgestänkert wird, werden wir die entsprechenden Posts kommentarlos löschen.

Natalie, ich würde jetzt erstmal abwarten, was der Tierarzt dazu sagt
 
Dabei
7 Mrz 2013
Beiträge
113
#26
Ich sehe es so wie Sano! Ich kenne dich nicht und will dir nicht unterstellen das du deine Hunde nicht gut behandelst, aber du fragst nach Rat und erzählst viel von den "Ups - Situationen", also versuche ich mir ein Bild zu machen und wollte dich so gut es geht beraten!
Aus meiner Sicht läuft da was falsch, ob nun medizinisch oder... ! Nicht gleich die Krallen ausfahren, wir greifen hier niemanden an! Wir wollen nur helfen!
Ich hoffe du / ihr bekommt das schnell in den Griff!
Alles Gute! ;-)
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.024
#27
Auch wenn Ihr es so seht: es ist und bleibt eine Annahme u. ich finde schon, das man ein Stück weit freundlicher schreiben kann...
So erreicht man die Leute auch nicht!

Julia, die auch nicht immer zimperlich ist...
 
Dabei
5 Sep 2012
Beiträge
151
Alter
27
#28
hmm, da kann ich nur von meiner großen schreiben, die hat auch sehr lange gebraucht, bis sie wirklich stubenrein war. Dass sie nicht mehr ins Haus macht: ca. 6 Monate. Dass sie nicht mehr (zuverlässig!) in den Garten macht: 2 Jahre :D
Wir habens auch so wie du gemacht und irgendwann konnte sie auf einmal melden. Das war wirklich fast von einem Tag auf den anderen. Man hat dann auch schon gesehen, dass ihr das unangenehm ist; sie hat sich immer heimlich Plätze gesucht. (Den Gestank ihrer Häufchen konnte sie leider nicht übertünchen :rolleyes: )
Leider bin ich da auch lange kein experte. Ich glaub aber, dass ihr das sicher noch auf die Reihe bekommt und wer weiß, vielleicht ist sie dann auch auf einmal stubenrein. :)
Stubenrein ist, denke ich, jeder Haushund noch geworden :D
 
Dabei
15 Jul 2012
Beiträge
341
#30
Maja hatte auch anfangs das "Pinkelproblem", unsere damalige Hundetrainerin riet uns den Gang zum TA und siehe da, es kam die Diagnose Blasenentzündung.
Insgesamt hatte sie 2.
Vielleicht könnte es ja auch sowas bei euch sein. Würde also auch dringend zu einem TAbesuch raten.
Falls du schon gegangen bist, würde mich auch interessieren was dabei herauskam. :)
 

Ähnliche Themen


Oben