Halsband oder Geschirr und was für eine Leine benutzt ihr ?

Dabei
29 Mrz 2018
Beiträge
88
#1
Hallo,
aus aktuellem Anlass möchte ich fragen , was ihr für eine Leine benutzt und ob Eure Hunde ein Halsband , oder ein Geschirr tragen ?

Im laufe der Zeit , sammeln sich immer mehr, verschiedene Sachen für meinen Hund an , noch aus den Beständen meiner verstorbenen Hündin,
gibt es bei mir noch alle möglichen Utensilien für den Hund, doch am liebsten benutze ich eine dünne Leine aus Leder , mit zwei Karabinern
an jeder Seite und mit verschiedenen Möglichkeiten , diese an unterschiedlichen Ringen zu befestigen, um eine gewünschte Länge einzustellen.
Meine Hündin trägt ein Halsband aus geflochtenem Kunststoff .

Nun ist es vorgekommen , dass meine Hündin hustet , oder würgt , dieses geschieht manchmal , nach dem sie an der Leine gezogen hat .
Nun kann ich nicht beurteilen, ob dieses ursächlich durch eine Halsentzündung ausgelöst wird , oder nur durch den Druck am Halsband ?

Jetzt habe ich gedacht , ich solle meiner Hündin besser ein Geschirr anlegen , doch entstehen dann Druckstellen an anderen Körperpartien
und ich finde auch eigentlich zu viel Kram, an meiner Hündin nicht schön.

Es gibt natürlich ganz unterschiedliches Geschirr für Hunde und besondere Aktivitäten, oder Sportarten , doch ich gehe nur spazieren und fahre Rad
und natürlich, im Auto wäre ein spezielles Geschirr für Hunde gut.

Da ich nun meine schöne Leine verloren habe und noch unschlüssig mit dem Halsband bei meiner Hündin bin,
warte ich noch auf Eure Meinungen , um Neues zu kaufen .

Aber was benutzt Ihr für Hilfsmittel bei Euren Hunden ??

Fritz
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.942
#2
Also für mich sind Leine, Halsband & Co. keine Hilfsmittel, sondern eine Grundausrüstung die man für den Hund (in unserer Zeit) nun mal gebraucht.
Hilfsmittel wären für micht Halti oder spezielle Geschirre die einen ziehen verhindern sollen etc.pp.
 
Dabei
29 Mrz 2018
Beiträge
88
#3
Also für mich sind Leine, Halsband & Co. keine Hilfsmittel, sondern eine Grundausrüstung die man für den Hund (in unserer Zeit) nun mal gebraucht.
Hilfsmittel wären für micht Halti oder spezielle Geschirre die einen ziehen verhindern sollen etc.pp.
Hallo Aussiewolf ,
meine Hündin kommt auch ohne eine solche " Grundausrüstung " aus ,
nur ich verwende diese Hilfsmittel , damit ich die Hündin führen und kontrollieren kann .

Nun gut, aber was benutzt Du , was hasst für eine " Grundausrüstung " ??

Fritz.
 
Dabei
4 Sep 2019
Beiträge
93
#4
Da fangen meine Fragen schon an: Ists ein Unterschied, ob ich einen Aussie an der Leine habe oder einen 7 kg - Hund? Und hängt es nicht generell von der Leinenführigkeit ab?
Und @Fritz: Benutzt du gar nichts??
 
Dabei
29 Mrz 2018
Beiträge
88
#5
Da fangen meine Fragen schon an: Ists ein Unterschied, ob ich einen Aussie an der Leine habe oder einen 7 kg - Hund? Und hängt es nicht generell von der Leinenführigkeit ab?
Und @Fritz: Benutzt du gar nichts??
Hallo Baerchen ,
natürlich ist eine Leine häufig bei uns notwendig , in der urbanen Umgebung, gibt es auch eine Leinenpflicht .
Meine Mini -Aussie -Hündin wiegt ungefähr 10 kg, ist auch recht gut ansprechbar und leinenführig .
Sie läuft auch gut ohne Leine bei Fuß , nur bei Ablenkungen, kann es noch vorkommen, dass sie ausbricht .

Was würdet Du für mich empfehlen und welche Ausrüstung benutzt Du für Deinen Hund ??

Fritz.
 

Nine

Moderator
Dabei
18 Sep 2012
Beiträge
1.897
#6
Meine Hunde tragen Halsband+Leine oder Retrieverleine.
Beim Radeln bzw je nachdem mit wem oder welchem Auto wir unterwegs sind - ein gepolstertes Geschirr.
Ansonsten haben die 3 F´s noch Zugeschirre. TimTim natürlich nicht mehr.
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
877
#7
Hallo,

ich benutze nach Bedarf ein gepolstertes Halsband, ein Trekkinggeschirr oder ein Zuggeschirr ;)
Zum normalen Spaziergang das gepolsterte Halsband, zum Wandern das Trekkinggeschirr, fürs Bikejöring das Zuggeschirr. Als Leine die selbstgemachte 3-fach verstellbare Paracord Leine meistens.
 

Anhänge

Dabei
19 Sep 2018
Beiträge
42
#8
Reaktionen durch das Tragen bzw. die Nutzung von Halsbändern, wie (heftige) Husten (-Anfälle), Rückwärtsniesen etc. habe ich schon häufiger bei Aussies gesehen. Beim Aussie kommt es gar nicht mal so selten vor, dass sie zum Beispiel einen Trachealkollaps (auch schon in jungem Alter) oder eine Larynxparalyse (eher Ältere) haben können und dann eher solche Reaktionen zeigen.
Wenn mein Hund Probleme, wie Du sie beschreibst, beim Tragen eines Halsbandes zeigt, würde ich schon auf ein Geschirr umsteigen. Geschirre liegen, je nach Schnitt, tiefer und beeinflussen Kehlkopf-, Trachealbereich und die Halswirbelsäule mechanisch anders als ein Halsband. Wir nutzen auch ein Geschirr, weil unser Aussie heftig auf Halsband reagiert und gar nicht beim Geschirr (also mit Hustenanfällen etc. -bei leichtestem Zug, nicht weil wir versuchen ihn damit zu erwürgen :emoji_open_mouth:). Wir haben uns in verschiedenen Läden beraten lassen und ALLES (!) an Geschirren anprobiert...gefühlt ca 3 Millionen ;)...EINES hat gepasst. Wenn es passt, scheuert auch nichts, an den Schultern, hinter den Ellbogen etc. und die Hunde laufen damit, als hätten sie nichts an- zumindest meine Erfahrung. Rein optisch kann ich nachvollziehen, dass Du es schöner findest, wenn weniger am Hund dran ist.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.179
#9
Ich nutze ein Halsband im Alltag. In der Regel trägt sie eines aus Gurtband an dem ihr Halstuch befestigt ist.

Wenn wir viel schwimmen gehen trägt sie eines aus Biothane mit Neoprenpolster.

Ich habe auch eines aus Leder, hat sich als unpraktisch erwiesen, da es lang braucht um zu trocknen.

Als sie mal eine fette Halsentzündung hatte die bei leichtesten Drück am Hals zu Hustenanfällen führte, gabs sein sehr dick gepolstertes Halsband, welches auch sehr sehr breit war. Ist mir für den normalen Gebrauch aber zu klobig.

Leine 2 m mit verschiedenen Verstellmöglichkeiten auch aus Biothane. A) trocknet schnell B) leicht zu reinigen.

Um Silvester rum trägt sie zusätzlich ein SicherheitsGeschirr und wird mit zwei Leinen gesichert. Man weiß ja nie und ich will nicht riskieren dass sie sich vor Schreck mal losreißt. Man ließt genug jedes Jahr um Silvester. Gelegentlich kommt das auch mit Schleppleine zum Einsatz wenn wir irgendwo unterwegs sind, wo wir uns nicht auskennen, wir reisen berufsbedingt viel. Oder je nachdem in den Stehtagen, wobei sie eher nicht dazu tendiert abzuhauen um sich einem Rüden anzupreisen. Aber man weis ja nie.

Ich habe noch ein gepolstertes Zuggeschirr hier herumliegen, was für den Sport angeschafft wurde, der nicht stattfindet, daher ist es ungenutzt.

Der Welpe bekommt ebenfalls ein Halsband und für das Schleppleinentraining ein Geschirr. Entsprechend dann auch ne Schleppleine, Biothane rund.

Fürs Training hab ich noch ne 1 Meterleine aus Gurtband und ne 1,50m Leine ohne Ringe, ohne Handschlaufe aus Biothane.

Für mich ist wichtig, dass das Zubehör schnell trocknet und leicht zu reinigen ist und dass es den Hund gemäß der Situation absichert.
Ich finde Leder zwar ansprechender aber es hat sich für uns wie gesagt als eher unpraktisch erwiesen.
 
Dabei
29 Mrz 2018
Beiträge
88
#10
Hallo,
puuu , das sind viele Optionen .
Da muß man sich wohl ausführlich hineinarbeiten , bevor man nur annähernd einen kleinen Überblick bekommt .
Alle diese verschiedenen Materialien , Marken , Systeme , Größenbezeichnungen , Maße und Anwendungsmöglichkeiten,
bei Leinen , Halsbändern , oder Geschirren , sind für mich kaum zu überblicken.

Meine Verwirrung wird größer , es erscheint mir jetzt zunehmend, immer schwerer, das Geeignete zu finden .

Bei der Retrieverleine, oder Moxonleine , läuft der Hund ohne Halsband herum , dieses mag wohl ganz praktisch sein,
doch wo bleibt die Hundemarke, oder eine Identitätsmöglichkeit bei dem Hund ?

Die Möglichkeit eine Ausrüstung , wie Leine und so , selber zu knüpfen und nach den eigenen Bedürfnissen zusammen zu stellen,
ist natürlich sehr interessant , doch ob mir dieses auch gelingen kann , weiß ich nicht .

Die Aussicht , dass meine Hündin vielleicht an Trachealkollaps leiden könnte , ist natürlich , für mich sehr erschreckend ,
ich muß dieses beobachten .
Meine Hündin wurde in der Vergangenheit nun schon 2X vom TA. wegen Zwinger-husten - Halsentzündungen behandelt .

Fritz
 
Dabei
1 Jun 2015
Beiträge
280
#11
Also wir benutzen auch oft die Retrieverleine, bei uns gibt es keine Steuermarke. Die Hunde sind gechipt und bei Tasso gemeldet. Daher kein Problem hier. Aber meine ziehen auch kaum und haben eine Menge Fell am Hals.
Zusätzlich zum Geschirr fürs Radeln haben wir noch ne Menge anderes Zeugs.
 
Dabei
4 Sep 2019
Beiträge
93
#12
Hallo Baerchen ,
natürlich ist eine Leine häufig bei uns notwendig , in der urbanen Umgebung, gibt es auch eine Leinenpflicht .
Meine Mini -Aussie -Hündin wiegt ungefähr 10 kg, ist auch recht gut ansprechbar und leinenführig .
Sie läuft auch gut ohne Leine bei Fuß , nur bei Ablenkungen, kann es noch vorkommen, dass sie ausbricht .
Was würdet Du für mich empfehlen und welche Ausrüstung benutzt Du für Deinen Hund ??

Fritz.
Wie kann ichs wagen, DIR einen Rat zu geben, wo ich doch Aussies kaum kenne?? :emoji_eye:

Mein Hund hat einfach ein Halsband (weil Geschirre bei ihm immer wieder zu Entzündungen unter der Achsel geführt haben; er hat ja auch eine ziemlich schräge Körperform). Aber er ist zum einen gut leinenführig und zum anderen läuft er oft frei.
 
Gefällt mir: Nine

Nine

Moderator
Dabei
18 Sep 2012
Beiträge
1.897
#13
Ganz einfach.. Hund hat Problem (gesundheitlich, nicht erzieherisch) mit dem Halsband gibts ein Geschirr..
Geht kein Geschirr, dann eben ein Halsband. Ich mache da kein Geschiss drum ... :rolleyes:
 

Nine

Moderator
Dabei
18 Sep 2012
Beiträge
1.897
#15
Meine Hunde tragen Halsband+Leine oder Retrieverleine.
Beim Radeln bzw je nachdem mit wem oder welchem Auto wir unterwegs sind - ein gepolstertes Geschirr.
Ansonsten haben die 3 F´s noch Zugeschirre. TimTim natürlich nicht mehr.
Hatte ich weiter oben schon geschrieben.
Ich mag nicht viel am Hund, daher fällt ständiges Geschirrtragen bei mir raus. Nur zu Trainingszwecken oder zum Sport (Zugarbeit/normales Radeln) oder eben wenn sie im Auto angeschnallt (Rückbank) werden müssen.
Wenn jetzt irgendein Hund krank wäre.. Hotspot am Hals, Mandelentzündung, was weiß ich, würde ich wohl auch ein Geschirr favorisieren. Ansonsten eben nicht ;)
 
Dabei
4 Sep 2019
Beiträge
93
#16
Hier kam an einer Stelle auch die Frage auf nach dem Würgen beim Ziehen und dem Grund für das Würgen - ich nehme an, es geht um leichtes Ziehen, nicht um Zerren?
Mein Hund ist nun sehr gut leinenführig, aber natürlich kommts wie wohl bei den meisten Hunden, egal, welcher Rasse, immer mal vor, dass sie ziehen.
Würgt mein Kerlchen desöfteren, weiß ich tatsächlich (auch die Frage stand ja im Raum) , dass er eine Rachen-/Mandelentzündung hat.
In dem Falle suche ich mir vorrangig Orte (und wenns die Wiese hinterm Haus ist, das muss dann halt mal ein paar Takte reichen), wo er nur frei laufen kann, damit es eben nicht zu dem auch schon genannten Trachealkollaps kommen kann (der allerdings zumindest bei kleinen Hunden extrem selten ist; wie es da um Aussies bestellt ist, das wisst ihr ja nun besser)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
29 Mrz 2018
Beiträge
88
#18
Hallo,
ob Halsband, oder Geschirr , immer kann es zu Problemen kommen.

Da meine Hündin auch die Tendenz zeigt , sich aus dem Halsband heraus zu winden,
habe ich eine Frage zu den breiten und sehr eng anliegenden Halsbändern ,
wie sie bei Windhunden Verwendung finden .
Aber das sogenannte - Martingale Halsband - ist besonders breit und auch gepolstert ,
steht aber in der Kritik , trotz Stopper , bei Hunden Ängste auszulösen , weil der Hals eingeengt wird,
sobald ein Hund daran zieht .

Hat jemand Erfahrung mit solchen Halsbändern
und könnte man solche nicht so einstellen ,
dass sie sich nicht so stark verhängen ?

Fritz,
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.912
#20
Hallo,
ob Halsband, oder Geschirr , immer kann es zu Problemen kommen.

Da meine Hündin auch die Tendenz zeigt , sich aus dem Halsband heraus zu winden,
habe ich eine Frage zu den breiten und sehr eng anliegenden Halsbändern ,
wie sie bei Windhunden Verwendung finden .
Aber das sogenannte - Martingale Halsband - ist besonders breit und auch gepolstert ,
steht aber in der Kritik , trotz Stopper , bei Hunden Ängste auszulösen , weil der Hals eingeengt wird,
sobald ein Hund daran zieht .

Hat jemand Erfahrung mit solchen Halsbändern
und könnte man solche nicht so einstellen ,
dass sie sich nicht so stark verhängen ?

Fritz,
Du meinst ein zugstopp Halsband oder? Rumo hatte davon mehrere und hat sie auch gern getragen, allerdings möchte ich sie nicht mehr aufm Hund haben. Wir hatten mal die Situation, dass seine Hundefreundin ein zugstopp hatte, die beiden haben gespielt und er hat sich so blöd darin verfangen, beide Hunde wurden panisch, haben sich um sich selbst gedreht und dieses blöde Halsband (auch noch aus Seil) wurde immer enger. Die Hündin hat dann schon aus der Nase geblutet, zum Glück waren wir aber im Garten von Freunden und die hatten eine Schere. Nicht auszudenken was passiert wäre, wären wir unterwegs gewesen. Rumos Unterkiefer hing drin und beide Hunde haben nur noch geschrien. Das war mir eine Lehre. Seitdem haben meine nur noch klick Halsbänder oder gar keine. Schau mal bei anny x, die haben echt tolle Sachen und die Halsbänder sind super gefüttert!
 
Dabei
4 Sep 2019
Beiträge
93
#21
Puh, Fritz, das klingt gruselig. Kann dein Hund frei laufen und ist dann abrufbar? Denn wenn meiner auf andere Hunde trifft - hier hängen fast alle Waus, egal, welcher Größe, leider fast alle an den von mir inzwischen verhassten Flexileinen - , lasse ich ihn sofort von der Leine, damit er sich frei bewegen kann und genau sowas nicht passiert. Es reicht, wenn mich dann die anderen Hunde "einwickeln":..:emoji_confounded:
 

Ähnliche Themen


Oben