Hundefutter und die Müllberge im Hinterkopf behalten

Dabei
8 Jul 2017
Beiträge
173
#1
Hallo,

Mein Alterchen bekommt auf seine alten Tage " Mischkost" Also Feucht- und Trockenfutter

Hätte ich meinen Hund lebenslänglich mit Feuchtfutter ernährt, wären das fast 7000Dosen im Abfall gewesen, oder noch mehr. Die paar Dosen die wir verbraucht haben sollen zu Insektenhotels umgebaut werden, aber irgendwann ist da halt auch Schluss.

Kennt ihr Firmen , gute Feuchtware in Umweltfreundlicher Verpackung?
 
Dabei
29 Mrz 2018
Beiträge
56
#3
Hallo,
Es ist ein größerer Aufwand , aber wer wirklich ohne Dosen , oder einer anderen Verpackung auskommen will,
kann auch das Hundefutter selber zubereiten .



Fritz.
 
Dabei
8 Jul 2017
Beiträge
173
#4
Danke, selber kochen ist wirklich eine Idee. Bräuchte es vorab einen eErnährungsberater, wäre ja gut machbar. Metzger haben wir hier auch in der Pampa... Fleisch zuschicken lassen, stelle ich mir die Müllberge halt verschoben vor, also jede Menge Styroprkühlboxen usw.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
609
#5
Ich finde nicht, dass es beim Barfen leichter ist. Im Gegenteil. :(
Der Verpackungsmüll ist seid wir barfen enorm gestiegen. Bei der Besorgung von Obst und Gemüse auf Verpackungen zu verzichten ist nicht das Problem. Aber bei der Anschaffung und Aufbewahrung von Fleisch und Innereien ist es schwer. Schon allein aus hygienischen Gründen.
Bevor wir barften habe ich jeden Monat einen Trockenfuttersack weggeworfen. Das wars. Jetzt werfe ich jeden Tag einen Gefrierbeutel weg.
Plus alle drei Wochen die Plastiktüten worin das Fleisch über die Verkaufstheken geht. Ich wollte auf andere Behälter beim Einkaufen umsteigen. Ging nicht. Aus hygienischen Gründen lehnen bei uns die Händler andere Verpackungsformen ab. Sie bekommen sonst Ärger mit den Behörden.
 
Dabei
6 Jul 2017
Beiträge
189
#6
Die viele Plastikverpackung beim Barfen stört mich auch sehr. Wir richten immer für drei Wochen vor - bei drei Hunden kommt da jedes Mal ein 25l-Müllbeutel voller Plastikabfall zusammen :eek: aber statt die portionierten Tagesrationen in Gefrierbeuteln einzufrieren, packen wir es in Tupperware, die dann in den Geschirrspüler kommt. So haben wir den Plastikmüll immerhin an einer Ecke eingespart. Aber es stimmt schon - früher hat uns ein Sack mit 15 kg Hundefutter knapp einen Monat gehalten. Das war schon deutlich weniger Abfall.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.196
#7
@Senior. google mal futtermedicus. wenn du ein bisschen rumservst findest du tolle rezeptvorschläge. dh du kannst das gewicht deines hundes angeben und erhälst die menge die du füttern mußt. total praktisch. ich koche momentan für smiley auch selber da sie eine chronische darmentzündung hat, damit wird es jetzt endlich endlich besser!

aber es ist schon viel müll..ich brauche 5x400g hühnerherzen und 7x600g hühnerbrust..für 3 wochen
 

Ähnliche Themen


Oben