Kreuzbandriss

Dabei
27 Feb 2017
Beiträge
169
#61
Danke Euch allen für die Unterstützung.

Ich habe jetzt am 24. Januar einen Termin für die Voruntersuchung in der Tierklinik Kalbach in Frankfurt bei Dr. Andreas Fischer bekommen und am Tag danach ist ein OP-Termin für uns geblockt, falls das nötig ist. Dann muss ich nur einmal nach Frankfurt fahren. Dr. Fischer wurde mir auch von meiner Tierärztin empfohlen, die beiden sind wohl privat befreundet und sie meinte, wenn ihr Hund so was hätte, würde sie ihn zu ihm bringen. Da meine Eltern in Wiesbaden wohnen, ist das ganz gut machbar. Und die Nachsorge kann dann meine Tierärztin hier in Köln übernehmen, das ist ebenfalls schon abgesprochen.
Der Termin ist leider noch zwei Wochen hin, aber es gab keinen früheren. :-( Ich bin mal gespannt, was Dr. Fischer sagt, ob eine OP tatsächlich nötig ist oder nicht.

Für die Beschäftigung habe ich jetzt mit unserem Mantrailing-Trainer gesprochen, Dobby bekommt Donnerstag eine schöne Fährte gelegt, an der er sich ein bisschen die Zähne ausbeißen kann, ohne dass er Sprünge machen muss oder ähnliches. Und mit meiner normalen Trainerin habe ich vereinbart, dass wir zum Junghundekurs kommen, Dobby aber nicht tobt und auch nur die Übungen mitmacht, die für ihn ok sind. Dann hat er da schon mal ein bisschen Auslastung. An Orte fahren und einfach nur beobachten ist auch eine gute Idee. Wir waren zwar schon an recht vielen Orten, aber natürlich gibt es noch viel zu sehen und zu lernen. Und ruhig irgendwo sitzen ist auch für Dobby eine sehr große Herausforderung. :rolleyes: Ansonsten merke ich jetzt schon, dass das Ganze sehr viel für die Leinenführigkeit bringt. Ich glaube, wenn die Sache ausgestanden ist, läuft er perfekt an der Leine.

Ich werde ihn weiter schonen und Euch auf dem Laufenden halten.
Tierklinik Kalbach

Tierklinik Kalbach

Tierklinik Kalbach

Tierklinik Kalbach
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#62
Hallo ich sitze gerade hier und bin fix und fertig. Fay ist vorgestern mit dem Hinterlauf hängen geblieben. Seither humpelt sie, meist nachdem Aufstehen, fällt manchmal um, sitzt nicht gerade und wenn ich sie auf den Schoß nehme dann kann ich den Unterschenkel „schaukeln“ so als wäre er irgendwie „locker“ das geht auf der anderen Seite nicht.. ich bin kurz davor in Panik zu verfallen. Ich habe versucht mich heute selbst zu beruhigen aber ich werde morgen früh in die Klinik fahren, ich habe riesige Angst dass sie einen Kreuzbandriss hat. Ich bin hier kurz vorm Heulkrampf
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#64
Danke fürs Daumendrücken. Ich bin hin und her gerissen, fahre ich in die Klinik oder zu meinem Tierarzt. Mein Kopf sagt mir, es kann nicht sein, nur weil sie mal mit den Bein hängen geblieben ist. Welpen sind doch noch flexibel. Und sie hat Lust zu spielen und alles, aber sie humpelt halt auch, ich habe das Bein mehrfach abgetastet, das lässt sie sich gefallen und es scheint nicht weh zu tun. Allerdings muss sie ja irgendwie Schmerzen haben sonst würde sie nicht humpeln.
Jeder sagt mir, wird schon nix sein, ne Prellung Zerrung vielleicht. Es braucht schon gewaltige Krafteinwirkung damit das reißt. Ach Mensch, ich kann sowas garnicht gut ertragen wenn es meinen Lieblingen schlecht geht.
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
333
#65
Oh nein. Ich hoffe ganz fest und drücke auch die Daumen dass es keiner ist!
Bitte Berichte direkt nach dem TA Besuch.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#69
Ich bin nur noch am heulen. Siri konnten sie ohne Narkose nicht Röntgen, aber zu 90% ist das Kreuzband gerissen, fraglich ist ob nochmehr kaputt ist.
jetzt muss ich warten bis Dienstag, dann Narkose und Röntgen und ggf sofort Op.

Habe mit meinem Haustierarzt, Klinik Recklinghausen, Klinik Duisburg gesprochen.
 
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
355
#70
:(
Das tut mir so leid. Das einzige was ich Dir sagen kann mit einer beidseitige Kreuzband-Kandidatin: Die OP hilft wirklich gut und alles wird wieder stabil. Gut, dass Du es frühzeitig erkannt hast, so können Folgeschäden für andere Gelenke deutlich reduziert werden. Ruhe halten und eine gute Physio und alles wird wieder gut <3 .
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
792
#71
Verdammt, dass gibt es doch nicht! Fühlt euch umarmt und danke, dass du trotzt der Situation uns im Forum auf dem Laufenden hältst.
Ach meno. :( Ich hoffe ihr kommt gut durch das Wochenende. Bis Dienstag ist noch so lang...
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#72
Ich kann es nicht ertragen wenn meine Tiere leiden. Dabei leidet sie sehr offensichtlich nicht. Sie ist wie immer.
Wenn man mal aufzählt; rechtes Ohr entzündet, rechtes Auge entzündet, rechter Reißmilchzahn abgebrochen, rechter Hinterlauf kaputt. Ich hätte extrem schlechte Laune. Fay nicht Fay ist ein fröhliches kleines Scheißerchen.

Es wird schwierig sie ruhig zu halten, aber nicht so schwierig wie bei Paula. Aber wie das geht hab ich ja alles schon durch. Und getrennte Spaziergänge mache ich ja eh zur Zeit viele, dann jetzt halt alle.

Das schlimmste ist meine Angst. Dass es nicht gut geht, dass es noch schlimmer ist. Dass... keine Ahnung.

Ich bin auch grad echt sauer auf zwei Tierärzte, die wo ich mit dem Ohr war, motzt mich an: ja der Hund muss das mit dem Tierarzt schließlich lernen. Ja stimmt, Betonung liegt auf lernen. Der Hund ist erst kurz bei mir sie kann noch garnicht gelernt haben. Sie ist halt eine kleine Dramaqueen und schreit wie am Spieß bei jedem kleinsten Fizzelchen, auchvweil sie sehr unsicher ist. Aber immerhin hab ich sie schon so weit dass ICH mir alles angucken darf. Dass ich ihr das Ohr spühlen darf, dass ich ihr das Ohr ausputzen darf, dass ich ihr ins Maul gucken darf, dass ich mir die Füße angucken darf usw.

Und die blöde Kuh gestern war auch total vorwurfsvoll, dass der Welpe sich nicht Röntgen lässt, dass sie schreit, dass sie um sich beißt. Ach? Ist ja sehr komisch in einem fremden Raum, mit fremden Leuten, mit fremden Geräten, in einer unnatürlichen Position unter Schmerzen.
Da frage ich mich echt, warum manche Tierarzt werden.
Das blöde ist halt dass man es sich bei nem Notfalltermin nicht immer aussuchen kann wer einen Behandelt.

Ich habe auch grad das Gefühl dass ich alles falsch mache, der falsche Arzt, zur falschen Zeit und was weiß ich.

Es gibt eine Mini Mini Changse dass es doch alles nicht so schlimm ist, dass es nur einen super fiese Zerrung ist, dass es jetzt mit den Schmerzmitteln eine Besserung gibt bis Dienstag und ich ihr das alles ersparen kann. Betet für uns.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.246
#73
ich habe noch nie! gehört dass ein welpe einen kbr hat.. da ist alles noch super elastisch..bevor die da an eine op denken würde ich dem zwuksel erst mal schmerzmedis, ruhe und ruhe gönnen. und kein rennen etc. wenn dann nach 4 wochen immer noch nicht alles gut ist kann man doch mal weiter nachdenken. so eine lütte jetzt unter das messer legen wenn nicht 100%sicher ist das es auch wirklich durch ist..nenene..würd ich nicht machen. und im röntgen kann man es nicht sicher feststellen.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#74
Ich wünschte du hättest recht. Leider zeigen die bisherigen Untersuchungen kein positives Bild.

Wie wird denn das Knie geröntgt? Also wenn der Hund nicht in Narkose liegt? Ich überlege heute nochmal hin zu fahren und zu sagen dass ich mit rein will und den Hund selbst in die richtige Position bringe, falls es nicht super kompliziert ist. Scheiß auf die paar Röntgenstrahlen.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#75
Ich kann das nicht mit ansehen wie sie hier rumhumpelt und immer wieder unfällt, wie sie versucht sich zu kratzen und feststellt dass es nicht geht. Ich halte diese Ungewissheit nicht aus
 
Dabei
3 Jan 2013
Beiträge
978
#76
Oje, wie auch immmer es weiter geht, ich drücke Euch einfach mal die Daumen und wünsche schnelle komplikationslose Genesung
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
333
#77
Das ist do schei...
Ich verstehe zwar nicht warum man diech noch bis Dienstag wartet lässt, bis zum Röntgen...aber naja.
Blöd das der TA Besuch auch mit so negativen Sachen behaftet ist.

Was es auch ist. Wichtig ist jetzt leider absolute ruhigstellung. Auch das ist wieder doof für so einen jungen Hund.
Fühl dich ganz fest gedrückt.

Aber falls es wirklich ein KBR sein sollte und eine OP ansteht, solltest du dich vorher informieren. Es gibt verschiedene OP Methoden.
Z.B. TPLO, TTA und noch weitere. Wie immer hat alles vor und nachteile.
Nicht jede Klinik führt alle durch und nicht jede Klinik ist gut in dem was sie tut.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.093
#78
So, eine Sch***!!! Das tut mir echt leid und DEN Stress und die Panik kann ich absolut nachvollziehen!
Allerdings kann ich da über die TÄ nur den Kopf schütteln. Ich würde mir die kleine morgen schnappen und eine andere Tierklinik aufsuchen und mir eine 2. Meinung holen.
Bei meinen Hunden war ich beim Röntgen (fast) immer dabei. Schürze an und gut. TÄ und TÄ-Helfer röntgen zig mal am Tag und sind dem ausgesetzt. Das Bein wird zum röntgen stark gestreckt u. ist das kaputt, tut das halt weh! Zudem ist alles fremd und sie wird festgehalten... das ist nicht nur für Welpen, sondern auch für alle anderen Tiere Stress. Ich würde da eher zu einer kurzen Sedierung raten, dann kann in Ruhe alles exakt u. aussagekräftig röntgen und die Kleine muss keine Panik haben.

Ich drücke die Daumen das es nicht so schlimm ist. Ich selber hatte schon Knieverletzungen und auch da knickt man mal weg. Das ist eine Folge der überdehnten Bänder, man knickt so weg und genau das, kann ich mir in Deinem Fall auch vorstellen. Das stellt sich nach einiger Zeit wieder ein und Physio in dieser Zeit ist sehr hilfreich.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#80
Ich habe heute früh nochmal in Duisburg in der Klinink angerufen und gesagt dass ich dann eben mitgehe zum Röntgen. Die meinten nein, macht kein Sinn dem Hund diesen Stress abzutun, weil das Knie überstreicht wird und das eben schmerzt. Morgen früh um 7:30 Uhr bin ich da .

ja es ist sehr schwer sie ruhig zu halten, weil sie natürlich spielen will und nicht einsieht dass sie das jetzt nicht darf. Ich habe die Box aufgebaut und alles Futter gibt es nur noch aus dem Kong, so dass sie da lange mit zu kämpfen hat. Das hilft ein wenig. Egal was es ist. Ruhe halten ist das wichtigste, leider auch das schwierigste.
 
Dabei
19 Sep 2018
Beiträge
45
#81
Oh nein, so ein Mist! Ich wünsche Euch auch nur das Beste, vor allem dass schnell Gewissheit herrscht, welche Verletzung die Kleine hat. Ich drücke die Daumen!! Ich finde es absolut verständlich, dass (gerade ein so junger Hund, aber selbst bei einem erwachsenen Hund) ein Hund in fremder Umgebung, der fixiert wird usw. Angst und Stress hat...ganz ehrlich, bei manchen Menschen besteht bedauerlicherweise so gar kein Vermögen sich in Andere hineinzuversetzen...Du bist als Hundehalterin natürlich besorgt und in so einer Situation auf die Hilfe der Klinikmitarbeiter angewiesen und diesen irgendwo ausgeliefert. Ich finde das spricht absolut nicht für die menschlichen Qualitäten, wenn sich Tierärzte derart uneinfühlsam äußern, statt Verständnis für die Situation in der ihr seid aufzubringen :mad:. Bestand auch in der orthopädischen Untersuchung der Verdacht auf eine Kreuzbandruptur?
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#82
Ich sitze jetzt in der Klinik und warte. Sie wird jetzt in Narkose gelegt und untersucht. Gleich werde ich schlauer sein. Hier sind sie sehr verständnisvoll und gehen sehr vorsichtig und lieb mit ihr um.
Bitte drückt und weiter die Daumen
 
Gefällt mir: Rumo
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#85
Oh Gott erstmal Entwarnung. Bänder ok, Miniskud Ok, keine Brüche. Ein fetter Erguß im Gelenk. Ob es eine Stauchung in der Wachstumsfuge gab zeigt erst die Zeit und kann man dann eh nicht ändern. Ich bete dass da auch nix ist. Schonung und Ruhe ist jetzt das Thema. Mir fällt ein Bergwerk vom Herz.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#88
Ich bin echt sauer auf die erste Tierärztin, die hat das schlimmste vom schlimmsten mir gegenüber als quasi gesichert hingestellt. Nicht nach dem Motto: wir müssen es Röntgen um genaues sagen zu können und es könnten dabei diese und jene schlimme Sachen auch bei heraus kommen. Sondern echt so: Sie sollten keine Zeit verlieren, es ist dramatisch, wie dramatisch sehen wir erst beim Röntgen, an das Ergebnis wird die op angepasst.

mich habe das ganze Wochenende einen Heulkrampf nach dem anderen gehabt.

Fay geht es jetzt gut, sie hat eine Weile gebraucht um richtig aus der Narkose aufzuwachen. Aber auch das war dort sehr schön, sobald sie einigermaßen wach war, durfte ich sie au dem Arm halten, ihr die Zunge befeuchten und immer mal wieder hinsetzen um zu schauen ob sie schon laufen will.

Wieder zuhause durfte sie etwas trinken und hat sich dann jammernd in ihre Box verzogen und die Einstichstelle geleckt. Ich habe ihr dann die Pfote gestreichelt und darüber ist sie eingeschlafen. Jetzt erholt sie sich erstmal und später darf sie einen Kleinigkeit fressen.

@Farbkraft, ach der Zahn fällt eh bald aus. Zergel sind hier jetzt erstmal bis nach dem Zahnwechsel weggeräumt. Im Ohr sind immernoch leichte Beläge, aber morgen ist Kontrolltermin. Das ist alles Pillepalle.

Ruhe und Schonung muss sie jetzt natürlich einhalten, aber das bekommen wir auch über die Bühne
 
Dabei
19 Sep 2018
Beiträge
45
#89
Super! Zwar Ruhighalten, aber erstmal keine OP, ich drücke euch die Daumen dass alles gut verheilt und keine Schäden an der Fuge sind. :)
 
Dabei
6 Jul 2017
Beiträge
236
#90
Mensch Kerstin, ich bin so froh, dass sich die Horror-Szenarien nicht bewahrheitet haben!! Ich drücke die Daumen, dass die Wachstumsfuge auch ok ist und ihr die Ruhezeit gut überbrückt bekommt. Ja, solch unsensible Tierärzte sind schrecklich - vor allem, wenn man in solch einer Situation ist, wo man selbst nicht die Chance hat abzuschätzen, wie schlimm es ist. Da hätte dir mit einem sensibleren TA viel erspart werden können...
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
Jazz Gesundheit 6

Ähnliche Themen


Oben