Leber fuettern und MDR1

Dabei
12 Nov 2018
Beiträge
15
Alter
28
#1
Hi ihr Lieben,

ich wollte mal wissen ob ihr euch Gedanken macht zwecks Leber fuettern und dem MDR1 Gendeffekt. Bei Grosstieren wird ja gerne zur Entwurmung Ivomec eingesetzt, welches sich ja vor allem auch in der Leber absetzt. Hattet ihr jemals bedenken oder negative Erfahrungen. Wir haben selber Schafe und muessen Tiere welche hauefiger als einmal mit Ivomec behandelt wurden kennzeichnen, da deren Organe auch nicht mehr fuer Menschen geeignet sind. Was sind eure Erfahrungen?

lg Andrea
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
855
#2
Hallo,
ich glaube das habe ich hier auch schon mal gefragt. Ich selber würde es nicht tun bei MDR Defekt. Mir wäre das Risiko von Resten in der Leber zu hoch.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
645
#4
Meine haben zwar nicht den MDR 1 Gendefekt, aber ich dachte immer gewisse Präparaten dürfen nicht an Tiere gefüttert werden, die zur Lebensmittelgewinnung dienen? Steht zumindestens immer auf den Beipackzetteln. Deswegen hoffe ich, dass die angebotene Leber vom Metzger nicht belastet ist.

Ich würde bei MDR1 aber auch kein Risiko eingehen.
Gibt es bei euch vielleicht Quellen, wo du genau weißt, welche Wurmkuren/Medikamente bei den Schlachttieren verwendet werden.
Dann könnte man über die Präparate und ihre Wirkung auf MDR1 recherchieren und von dort die Leber beziehen.

Was ist mit den anderen Innereien? Milz und Niere? Wenn da was fehlt müsste man über weitere Ergänzung nachdenken.
Leber kann man über ein Zusammenspiel von Lebertran, Bierhefe, Eigelb und Lammkeulenfleisch ersetzten.
Ich kann dir das Forum auf www.gesundehunde.com empfehlen. Dort kann man dir bestimmt noch besser helfen, damit deine Fellnase mit allen wichtigen Nährstoffen bedarfsdeckend versorgt wird. :)
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.316
#5
Es gibt Absetzfristen (Wartezeiten) für Medikamente bei Tieren, die zur Lebensmittelgewinnung dienen.

Rind: essbare Gewebe: 49 TageSchaf, Schwein: essbare Gewebe: 28 Tage. Milch: Laktierende Tiere sind von der Behandlung auszuschliessen. Nicht innerhalb von 28 Tagen vor dem Kalben oder Ablammen behandeln. Quelle: www.vetpharm.uzh.ch

Meine Hunde haben den Defekt nicht. Wir hatten noch nie Probleme, egal ob Leber vom Pferd, Rind oder Schaf.
 
Dabei
12 Nov 2018
Beiträge
15
Alter
28
#6
Hi liebes Forum,

Absetzfristen sind mir bekannt, jedoch reichert die Leber nunmal an und gerade die Chemiekeulen werden kaum abgebaut.
Hier in Neuseeland werden Schafe, Schweine und Rinder definitiv prophylaktisch mit diversen Ivomec Mitteln zur Insektenabwehr behandelt. Milchkuehe bei Bedarf (d.h. wenn der TA einen Wurmbefall festgestellt hat, die Milch der Kuh wird dann eben fuer die Zeit der Behandlung und der enstprechenden Absetzfrist nicht verwendet). Somit faellt eben auch die Leber von Milchkuehen aus. Ich bin grad noch auf der Suche nach einem Gefluegelfarmer, aber hier befuerchte ich noch viel schlimmere Medikamentenmengen. Bio ist in Neuseeland leider erst so langsam auf dem Vormarsch.
Leider vertraegt Mia kein Eigelb, egal ob gekocht oder roh. Sie kriegt ziemlich ueblen Durchfall davon. Ist zwar schon ne Weile her das wir es ausprobiert haben, aber ich will es ihr eig ein erneutes mal ersparen....
Da ich leider bisher echt noch keine Loesung gefunden habe, traue ich mich noch nichts ans barfen... Die Tieraerzte hier sind leider auch nicht spezialisiert, hier wird eben alles behandelt, vom Hamster bis zum Rind. Ich werde trotzdem beim naechsten Besuch nach Leberersatz fragen. Im uebrigen waren es die Tieraerzte die mich auf die Thematik aufmerksam gemacht haben. Zwecks vieler Borddr Collies hier ist MDR1 ein grosses Thema. Mir wurde aich geraten Mia mind. 3 Tage von dem Schafen fernzuhalten, nachdem diese behandelt wurden. Da hier ein Collie schwere Probleme hatte, nachdem er den Kot der Schafe gefuttert hat....
 
Dabei
12 Nov 2018
Beiträge
15
Alter
28
#8
Gibts in Neuseeland nicht... das einzige was heimisch ist sind Voegel. Alles andere an "Wild" lebt auf Farmen und wird dementsprechend aufgrund der hohen Bestandsdichte behandelt und leider sind hier noch viele Pestizide und Medikamente erlaubt die in der EU bereits verboten sind.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.316
#9
Hmmm.....das ist natürlich blöd.

Bei so vielen "Problemen" würde ich wohl eher aufs Barfen verzichten.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
645
#10
Danke für die Erklärung mit den Absetzfristen. :emoji_slight_smile:
Dann kannst du eigentlich gar keine Innereien füttern, oder?
Mhmmm, extrem schwierig. :emoji_thinking:

Was ist mit Fleisch von Seefischen? Und ganze Seefische? Damit könnte man Vitamin D gut abdecken. Bei euch wäre dann noch ein Mal mehr wichtig das es thiaminasefreie Fischarten sind, sonst killst du die B Vitamine, die ohne Leber auch etwas kurz kommen.

Wenn keine ganzen Fische funktionieren könntest du auch über Dorschlebertran ergänzen.
Richtig dosiert kannst du die wichtigen Vitamine wie A und D von der Leber ersetzen.

Im Gemüseanteil kannst du auch auf Vitamin A in Form von Beta-Carotin mehr achten. Hunde können Beta-Carotin in aktives Vitamin A umwandeln. Beta Carotin ist hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmittel: Karotten, Pfirsiche, Chicoree, Brennesseln etc.
Damit die Bioverfügbarkeit für Hunde möglichst hoch ist musst du Obst und Gemüse gut pürieren oder zu Saft verarbeiten und gleichzeitig Fette zuführen.

Käse wie Gouda hat auch Vitamin A. Könnte man als Leckerli verfüttern.
 
Dabei
12 Nov 2018
Beiträge
15
Alter
28
#12
Hi ihr Lieben,
Seefisch, Meeresfruechte etc. sollte kein Problem sein, da wir direkt am Meer leben und selbst gern Angeln. Ob diese Arten thiaminasefrei sind werde ich mich gleich mal schlau machen.
Barfen moechte ich, da das hier angebotene Hundefutter nicht wirklich hochwertig ist. Das beste Welpenfutter das ich beziehen kann ist Royal Canin. 1,5 Kilo Versand kosten ca. 80 Euro, also es faellt aus mir etwas aus Deutschland oder Amerika schicken zu lassen. Ich habe gehofft mit Barfen meiner Lieben das hichwertigste Futter bieten zu koennen.
Was haltet ihr von Teilbarfen?
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
645
#13
Auwei. :rolleyes: Mehr als verständlich, dass du nach etwas Hochwertigen suchst. :)

Wie alt ist Mia und füttert ihr das Welpenfutter von Royal Canin? Ich frage, weil ich mich persönlich mit Barfen von Welpen nicht auskenne. Ich habe viel drüber gelesen, aber einen Welpen noch nicht mit großgezogen.
 
Dabei
12 Nov 2018
Beiträge
15
Alter
28
#14
Hi,
Mia ist 4 Monate alt. Ja wir fuettern Royal Canin, da ich eben keine Experimente mit dem Barfen machen moechte wollte ich erst sicherstellen alle "Bestandteile" des Barfens beziehen zu koennen und mir soviele Informationen eingeholt haben um mich sicher zu fuehlen. Also im Welpenalter wollte ich eben noch nicht mit dem Barfen loslegen, da hab ich zuviel Respekt vor. Nun an der Leber scheitert es aber wohl allgemein im Moment. Die Fische die wir hier im nahen Umfeld beziehen koennen sind leider nicht thiaminasefrei... Aber ich gebe noch nicht auf und check mal die Fischlaeden im weiterem Umkreis ab...
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
645
#15
Finde ich einen sehr guten Plan. :)
Als Welpe habe ich Knödel auch mit Royal Canin gefüttert. Ich wurde damals allerdings von dem Angebot an Trockenfuttermöglichkeiten erschlagen. Ich kannte mich überhaupt nicht aus und wusste auch nicht Recht wo ich Rat holen sollte. Also gab es Royal Canin. *räusper*
Trotz der misserabelen Qualität ist Knödel auch groß geworden. Er hat keine nachhaltigen Schäden davon getragen.
Ich habe den Fehler gemacht nach dem Welpenfutter auch das Adult zu geben bis mit 3 Jahren die ersten ernsthaften Verdauungsprobleme kamen.
Erst dann fing ich an mich intensiv mit der Ernährung auseinander zusetzten.

Ich denke es wird bei den Umständen kein Problem sein wenn Mia in der Welpenzeit Royal Canin bekommt. Lieber so, als in der sensiblen Zeit ein Nährstoffmangel. Danach würde ich auch irgentwie versuchen umzustellen. Was ist den mit Dosenfutter/ Reinfleischdosen als Grundlage? Gibt es da Varianten bei euch?

Könnte sie nach den Absetzfristen trozdem Fleisch von Rinder, Schafen etc. bekommen?
Was ist mit Herz und Lunge? Setzen sich dort auch Rückstände von den Medikamenten ab?
Weil nur Fisch ist auch nicht die Lösung, dann müsstes du trotzdem gewisse Nährstoffe und Vitamine anders zu führen.
 
Dabei
12 Nov 2018
Beiträge
15
Alter
28
#16
Hi ihr Lieben,

nein bei normalem Fleisch bzw. Organen gibts keine Probleme. Die Leber ist aufgrund ihrer Aufgabe das einzige Organ, welches Giftstoffe in diesem hohen Mass einlagert. Wenn wir unsere Schafe in die Fleischfabrik schicken, machen diese dort stichprobenartige Tests an der Leber und koennen genau sagen, wie haeufig das Tier mit welchen Medikamenten behandelt wurde. Ich klapper die Woche mal die Zoolaeden ab und sehe was ich so finden kann.
Lg Andrea
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
910
#17
Und warum willst du unbedingt Leber füttern? Meine Hunde fressen Leber z.b. gar nicht gerne und darum füttere ich die nicht mehr. Sie lassen die eh liegen. Ihr habt Schafe, die für die menschliche Nahrung gedacht sind, das ist doch Mega cool. Dein Hund braucht keine bessere Lebensmittelqualität als du als Mensch. Und ehrlich? Ich bin vom reinen barfen wieder weg, weil ich drei von vier Hunden hatte, die mit barf zu dürre waren. Ich ziehe die Welpen mit nicht zu nährstoffreichen Futter auf und füttere von Anfang an Mischkost. Barf, Essensreste und als Basis ein durchschnittliches trofu ohne viel Schnickschnack. Dafür aber mit Getreide, denn ohne sind meine Hunde laufende Skelette.

Was ich nur sagen kann, füttere nicht zu viel Schlund, wegen der Schilddrüse und mach dir nicht einen so großen Kopf.
Übrigens spielt der MDR 1 Defekt beim Border Collie kaum eine Rolle. Sie sind extrem selten Träger und noch seltener betroffen. Genetisch gesehen haben der aussie und der Border kaum was gemeinsam.
Lg
 
Dabei
12 Nov 2018
Beiträge
15
Alter
28
#18
Hallo liebes Forum,
sorry das ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber ich wollte euch auch ein paar Ergebnisse praesentieren.
Ich habe eine Firma gefunden, welche tatsaechlich "Wild" verkauft. Sie sind darauf spezialisiert Pesttierarten zu jagen, also Truthahn, Hase, Kaninchen, Ziege, Wildschwein und seltener Reh. Ich stehe im Kontakt mit Ihnen um hier Leber zu erhalten. Vermutlich muesste ich aber groessere Mengen auf einmal abnehmen und einfrieren. Stellt das ein Problem dar?

Wieso ich barfen moechte habe ich bereits erklaert, dieQualitaet von Trocken- und Nassfutter finde ich eher bescheiden.

Weiterhin habe ich dieses Futter entdeckt und nach Absprache mit der Firma, werden offiziell die Tiere nicht mit Medikamenten behandelt. Was natuerlich der Farmer dann tatsaechlich tut ist leider immer eine andere Frage. Wir verwenden das gerade nur als Belohnung, wenn wir trainieren das es wirklich teuer ist, aber Mia steht voll drauf.
 

Anhänge

Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
cococool Gesundheit 2
ElegantLadyInRedDressAmy Gesundheit 4
Lestat Offtopic & Smalltalk 7
Randy Gesundheit 14
Sheena Ernährung 17

Ähnliche Themen


Oben