Möchten einer Aussie ein neues Zuhause geben

Dabei
18 Aug 2014
Beiträge
9
#1
Hallo


Meine Frau und Kinder und natürlich ich suchen schon länger nach einen Aussie der bei uns in die Familie eine Geige Spielt und zwar die erste. Haben zwar nur Theoretische erfahrung mit Aussie aber dafür ein großes Herz und viel Zeit. Wir sind viel unterwegs da wo wir Wohnen gibt es ein riesigen Park mit wan-
derwege Wald und viel Auslauf dazu gibt es auch in der Nähe eine Hundeschule wo einiges Angeboten wird. Das Problem ist das die Züchter ziemlich Hohe Vorstellungen haben und die Mittel zum anschaffen nicht so haben. Vielleicht kann uns hier jemand Helfen oder Tips und Ratschläge geben. Ach bevor ich es vergesse wir sind aus Regensburg und würden auch weiteren weg fahren um ein Aussie zu bekommen.

Schöne Grüße Familie Ketterl-Kreling
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#2
Herzlich Willkommen im Forum! :)

Was für Erwartungen habt IHR denn an den Aussie?

Wenn die Mittel für den Kaufpreis knapp sind, gibt es nur eins: Sparen.
Kauft ihr von einem seriösen Züchter habt ihr die besten Voraussetzungen die nächsten 15 Jahre (und mehr) mit eurem Vierbeiner glücklich zu werden. Zudem gewinnt ihr so einen Freund der euch ein hundelebenlang mit Rat und Tat zur Seite steht und immer für euch da ist, wenn ihr ihn braucht.

Für euch interessante Threads:
http://www.aussie.de/forum/t/4599-z%FCchter-vs-vermehrer
http://www.aussie.de/forum/t/4136-allgemeiner-disskussionsthread-zum-thema-z%FCchter-vs-vermehrer
 
Dabei
18 Aug 2014
Beiträge
9
#4
Hallo, Danke für die Schnelle Antwort
Also Erwartung haben wir nur, er soll Lieb und Familien Freundlich sein und Katzen Mögen und Gesund und Fit sein.
Er oder Sie kann vom Alter her 3 Monate bis 6 Jahre Jung sein das ist uns egal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
18 Aug 2014
Beiträge
9
#8
Hallo BonNay
auch dir Danke für die Info bin bei Facebook der Gruppe beigetreten wart nur noch auf die bestätigung
 
Dabei
15 Sep 2014
Beiträge
4
#9
Hallo Daddylo,

ich habe eine 18 Wochen alte black tri Hündin und einen 18 Wochen alten black tri Rüden in der Vermittlung. Beide Hunde sind stubenrein, beherrschen die Grundkommandos, besuchen jede Woche die Hundeschule und sind verträglich mit anderen Tieren. Bei Interesse bitte melden. Die Welpen sind komplett geimpft, gechipt, entwurmt und die Elterntieren sind frei von Erkrankenungen. Die Mutter der beiden hat ASCA-Papiere, die Welpen werden jedoch ohne Papiere abgegeben.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.937
#10
Hallo Daddylo,

ich habe eine 18 Wochen alte black tri Hündin und einen 18 Wochen alten black tri Rüden in der Vermittlung. Beide Hunde sind stubenrein, beherrschen die Grundkommandos, besuchen jede Woche die Hundeschule und sind verträglich mit anderen Tieren. Bei Interesse bitte melden. Die Welpen sind komplett geimpft, gechipt, entwurmt und die Elterntieren sind frei von Erkrankenungen. Die Mutter der beiden hat ASCA-Papiere, die Welpen werden jedoch ohne Papiere abgegeben.
Schön wenn Leute in ein Forum platzen, sich nicht einmal vorstellen u. gleich als erstes ihre papierlos vermehrten Welpen anbieten :mad:.
 
Dabei
15 Sep 2014
Beiträge
4
#11
Aussiewolf, sehe keine Veranlassung mich Ihnen vorzustellen. Zu Ihrer Info: Es handelt sich hier nicht um papierlos vermehrte Welpen!!!
 
Dabei
15 Sep 2014
Beiträge
4
#13
Aussiewolf, ich Habe Daddylo angesprochen und nicht Sie, wenn er Interesse hat
, werde ich mich ihm vorstellen und auch weitere Fragen beantworten. Einen schönen Tag für Sie!
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.918
#14
Tztztz Julia, wie kannst du nur in einem öffentlichen Forum, in einem offenen Thread einen Beitrag schreiben?!?!?! Also neee!!!
Und dann bist du auch noch in einem RASSEHUNDEFORUM vorsichtig und möchtest was von Papieren lesen? Vielleicht auch noch von Pedigree und Gesundheitsauswertungen?!
Du weißt doch dass in der Aussiezucht ausschließlich die Leute Hunde verpaaren, die damit auch nur gutes im Sinne haben ;).
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#15
@Sun1shine
Handelt es sich dabei um deine Welpen die du selber gezogen hast?
Wenn du dich allgemein vorstellst würden wir uns alle sicherlich sehr freuen :) Auch wenn es im Forum keine Pflicht ist.

Warum/Wieso/Weshalb die Welpen und der Vater keine Papiere haben, gehört hier allerdings nicht hin. Und ich bitte euch darum, dass hier nicht breit zu diskutieren. Für dieses wichtige Thema haben wir bereits andere Threads.
 
Dabei
29 Okt 2012
Beiträge
116
#16
Also wirklich Julia, ist ja unmöglich von dir. Der Herr oder die Dame möchte ihre Welpen loswerden und du fängst mit Papieren an. Die Mutter hat doch schon Papiere da braucht die nächste Generation doch keine.;)
 
Dabei
4 Mai 2013
Beiträge
508
Alter
34
#17
Steffi hat schon ein mal darauf hingewiesen. Bitte bleibt beim Thema!

Auch ich würde mich über eine Vorstellung freuen und würde gerne mehr zu den Hunden erfahren
 
Dabei
15 Sep 2014
Beiträge
4
#18
Guten Morgen, dann möchte ich mich heute hier mal vorstellen: Wir, das sind mein Mann, meine Tochter und 3 Aussies, wohnen im Westerwald. Wir haben bereits seit 15 Jahren Aussies und dieses Jahr nach 12 Jahren im Mai 2014 einen Wurf gehabt. Die Mutter der Welpen ist eine black tri Hündin und ist im August 4 Jahre alt geworden. Sie hat ASCA-Papiere und ist auf sämtliche Krankheiten neg. getestet. Der Papa der Welpen ist ein red tri Rüde und auch komplett untersucht und frei von Krankheiten. Er hat keine Papiere, weil die Besitzer des Deckrüden seinerzeit von der Züchterin gelinkt wurden. Das ist mir mit meiner Hündin vor 15 Jahren genauso passiert. Habe 2000 DM bezahlt und bekam die Aussage Papiere sind in Amerika beantragt, bekäme ich nach geschickt. Darauf habe ich bis zum Tod der Hündin vor zwei Jahren gewartet. Irgendwann war die Züchterin nicht mehr zu erreichen. Die wissen aber genau, das man einen Hund nicht mehr zurück gibt, weil man ihn liebgewonnen hat, egal ob Papiere oder nicht.
Die Kleinen sind liebevoll im Haus groß geworden, kennen alle Alltagsgeräusche, Pferde, Katzen, fahren gerne Auto, waren im Tierpark und gehen wöchentlich in die Hundeschule. Die 10 Geschwister haben alle bereits ein super Zuhause. Aus dem Wurf haben wir uns zwei Mädels behalten, meine Tochter hatte sich ihre Hündin als erstes ausgesucht. Seit vier Wochen verstehen sich die Schwestern nicht mehr. Die Attacken gehen von der Hündin meiner Tochter aus. Ich möchte daher meine Hündin (black tri) schweren Herzens abgeben. Nala ist ein Schatz und lt. Trainerin der ideale Zweithund. Bei Interesse könnt ihr Euch auf meiner Facebookseite Fotos anschauen. Wünsche allen einen schönen Tag =)
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.219
#19
Schön, dass du dich vorstellst und herzlich Willkommen im Forum! Wir freuen uns über jeden Neuzugang.

Trotzdem kann ich nicht verstehen, dass, wenn man selber schon mal von einer unseriösen Züchterin gelinkt wurde, sich in eine Reihe mit dieser Person stellt.
Sorry, ich muss es so hart sagen, hier lesen viele unbedarfte Welpenkäufer mit. Die sollten informiert werden, warum Papiere so wichtig sind.
Gott sei Dank, ist der Rüde frei von Erkrankungen. Da haben die Besitzer Glück gehabt. So ein Hund gehört aber auf keinen Fall in die Zucht. Da er keine Papiere hat, könnt ihr erstens gar nicht sagen, dass er reinrassig ist. Phänotypisch vllt, das wars dann aber auch schon.
Zweitens wisst ihr nichts über die Verwandtschaft. Ihr wisst also nichts über das Wesen/ die Wesensschwächen und die Arbeitsanlagen dieser Hunde und was noch schlimmer ist, ihr wisst nichts über die Erkrankungen, die der Rüde vererben kann.
Bestes Beispiel, das jedem Welpeninteressenten etwas sagt, ist HD/ED. Der Erbgang ist noch immer nicht klar. Der Rüde kann also, selbst wenn er selber A Hüften hat, unter Umständen schwerste HD vererben.Für viele Erkrankungen existieren noch keine Gentests und es ist auch nicht jede Generation betroffen. Seriöse Züchter nehmen sich also viel Zeit um die verschiedenen Linien kennenzulernen und zu durchforsten nach eventuellen Zuchtrisiken.
Das alles könnt ihr gar nicht. Welche Leistungen hat dieser Rüde erbracht, dass er trotz dieser enormen Risiken decken darf?
Er ist ein lieber Familienhund und sieht optisch toll aus, reicht da als Begründung nicht.
Eure Welpen bekommen auch keine Papiere. Ihr öffnet damit weiteren Vermehrern Tür und Tor, die die Nachkommen eurer Welpen zu günstigen Preisen auf den Markt schmeißen können.
Das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen. Aber bitte lasst es den letzten Wurf dieser Art sein. Wenn ihr züchten wollt, dann offiziell in einem Verband und mit allem Wissen und den Umständen, die dazu gehören.

Im Übrigen kann sich jeder Welpenkäfer vor so einem Betrug, wie er euch passiert ist, schützen. Er muss sich nur die Wurfregistrierung des jeweiligen Verbandes zeigen lassen. Man kann auch beim Verband nachfragen, ob dieser Wurf registriert wurde, bevor man einen Welpen dort kauft. Wenn ja, kann ich selbst als späterer Besitzer immer noch die Papiere beantragen, falls der Züchter sich aus welchen Gründen auch immer quer stellt.
Diese Infos bekommt man aber nur, wenn man sich vor einem Kauf ausreichend informiert und nicht irgendwo blind drauf los kauft und dann diese Hunde auch noch weiter in die Zucht nimmt.

Trotzdem viel Spaß im Forum. Wühl dich mal durch. Dann wirst du vllt verstehen, warum viele hier so vehement reagieren, wenn es um papierlose Welpen geht. Der Rattenschwanz, der hinterher kommt, ist hier im Forum ganz gut dokumentiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Oben