Ohrmilben - Futter

Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
563
#1
Bräuchte mal eure Hilfe, vor allem an alle Trockenfutter-Fütterer

Und zwar ein Kursteilnehmer von mir hat eine Mischlingshündin mit Hängeohren.
Als er sie bekam (vor 2 Jahren) war sie fast taub vor lauter Ohrmilben.
Gut gings ab zum Tierarzt die Ohren wurden gespült und behandelt und dann kam etwas was, was ich nicht ganz verstehe.
Er sollte das RoyalCanin Diätfutter füttern --> vorbeugend gegen die Ohrmilben?!?
Er füttert es bis heute, ein Sack kostet ca. €100.
Hat das Sinn?? Ich versteh nicht so was Ohrmilben mit der Futtersorte zu tun haben, vor allem warum das RoyalCanin Diätfutter?!

Noch dazu hat sich an dem ganzen nicht viel geändert. Der Hündin müssen bis heute 1x wöchentlich die Ohren vom Herrchen gereinigt werden, da sie ansonsten immer noch "schwarzen bis brauen Schmutz drinnen hat" (Aussage des Besitzers). Wenns ganz schlimm ist, hat er ein Mittelchen was er reingeben muss.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.325
#2
Was haben Ohrmilben mit dem Futter zu tun? Mein Kater kam aus der Maincoonrettung und hatte auch Ohrmilben. Die wurden mit Tropfen und Ohr reinigen behandelt und waren nach ein paar Tagen weg.

Wenn was auch immer da in den Ohren des Hundes ist, nicht weggeht. Würde ich mal zu einem anderen Tierarzt gehen und es untersuchen lassen um festzustellen was es ist, ob es wirklich Milben sind und ob man es nicht mit einer anderen Therapie weg bekommen kann. Vielleicht auch ob man zusätzliche Sachen machen kann? Wie beim Hundefrisör die Ohren freischneiden o.ä. Und dann natürlich auch fragen was das Futtee damit zu tun haben könnte?
 
Dabei
25 Aug 2016
Beiträge
147
#3
Ich denke der TA vermutet eine Futtermittelallergie und empfiehlt darum dieses Futter. Das ist natürlich reichlich dürftig und ich würde raten einen anderen TA hinzuzuziehen.
Ohrmilben und Futter hängen nicht primär zusammen aber auf einer allergischen Grundlage fühlen die sich natürlich wohler und man bekommt sie schwerer weg.

Die meisten Ohrgeschichten haben eine allergische Basis bzw. sind sie Zeichen für eine Übergiftung des Körpers.

Natürlich ist sowas nicht allein mit einem 100,- € Futter zu behandeln, zumal die genannte Firma da auch nicht das Mittel der Wahl sein sollte denn üblicher Weise hat es den positivsten Effekt im Geldbeutel von Hersteller und TA.

Ich würde dringend zu einer Zweitmeinung raten.
 

Ähnliche Themen


Oben