Tipps für stressfreie Gabe von Medikamenten

Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
611
#1
Hallo liebe Foris,

aus aktuellen Anlass dachte ich mir es ist vielleicht eine gute Sache Kniffe für eine endspannte Gabe von Medikamenten in einem Thread zusammen zu tragen.
Ich glaube viele kennen die Problematik, dass Tabletten gerne wieder ausgespuckt werden, obwohl man sie schon in Leberwurst verpackt hat. ;) Oder man weiß nicht so recht wie man Säfte geben soll, ohne das Maul mit festem Griff zu öffnen. Zum Schluss endet die Prozedur unter ringen und kämpfen, sodass der Vierbeiner die Segel streicht und sich ängstlich irgendwo versteckt. Wir stehen mit schlechtem Gewissen da und sind in Zugzwang, schließlich müssen die Medikamente in die Fellnase.

Ich fange einfach mal an. :)
Wir haben jetzt zum Beispiel einen wirklich ekelig riechenden Saft bekommen. Bei dem Geruch schüttelt es mich selbst.
Leberwurst und Frischkäse funktioniert nicht. Der Saft ist zu flüssig.

Kartoffelkugeln: Für Säfte und Tabletten

Kartoffeln gekocht und gestampft. Abkühlen lassen.


Dann eine kleine Menge genommen, geknetet und auf der Handfläche platt gedrückt.


Jetzt die Ränder etwas hoch gedrückt, sodass eine Mulde entsteht.
Den Saft habe ich mit einer kleine Einmalspritze (bekommt man beim Tierarzt) aufgezogen und ein bis zwei Tropfen hineingegeben.
Die kleine Menge ist wichtig. Damit man eine kleine Kugel formen kann, ohne das der Saft raus quillt. Und Hundi beim Draufbeißen nicht sofort den Saft schmeckt.


Danach die Ränder zugedrückt und das Ganze wie eine Kugel geformt.


Und dann versucht die Kugel hinten in den Rachen plumpsen zu lassen, damit Hundi nicht so viel Zeit zum Kauen hat.:rolleyes:
 

Anhänge

Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.979
#3
Ich hatte auch mal so einen super ekeligen Saft (Hustensaft), dafür habe ich etwas Quark und Honig (liebt meine) in einer Schüssel verrührt und den Saft drunter gemischt. Das ging super.

Für Tabletten schneide ich eine „Tasche“ in ein Rohes Stück Fleisch, wird dann hier auch genommen. In gewolftes eingewickelt wird die Tablette wieder ausgespuckt.

Augentropfen, Salben usw. da habe ich vorsorglich aufgebaut dass der Hund Gegenstände die ich hinhalte mit der Nase anstünden muss = Keks. Wenn was verabreicht werden muss: Stups Packung Karton = Keks, Stups Tube = Keks, Stubs offene Tube = Keks, Auge (oder Irgendein Körperteil herzeigen = Keks), Salbe, Tropfen etc. drauf / rein = viele Kekse. Danach in umgekehrter Rheinfolgr wie vor der Applikation, damit der Hund beschäftigt ist und nicht dran geht. Dann noch ein Spiel. Hat hier dafür gesorgt dass der Hund von sich aus ankommt, wenn ich nur die Packung nehme und nicht erst wegrennt.
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
808
#4
Vielleicht ist das etwas zu pragmatisch, aber ich stecke die Tablette in einer Handbewegung direkt in den Rachen. Das geht schnell, tut nicht weh und ist für uns am aller stressfreisten. Die Hunde wissen, bis die Tablette drin ist, nicht was passiert. Danach gibts nen Keks und alles ist gut :)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
332
#5
Vielleicht ist das etwas zu pragmatisch, aber ich stecke die Tablette in einer Handbewegung direkt in den Rachen. Das geht schnell, tut nicht weh und ist für uns am aller stressfreisten. Die Hunde wissen, bis die Tablette drin ist, nicht was passiert. Danach gibts nen Keks und alles ist gut :)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
... so mache ich es auch
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#6
Vielleicht ist das etwas zu pragmatisch, aber ich stecke die Tablette in einer Handbewegung direkt in den Rachen. Das geht schnell, tut nicht weh und ist für uns am aller stressfreisten. Die Hunde wissen, bis die Tablette drin ist, nicht was passiert. Danach gibts nen Keks und alles ist gut :)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
So mach ich es auch. Danach wird bei Rumo noch der Kopf hochgehalten, damit er es ja nicht ausspuckt. Mach da auch keinen Terz drum.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.196
#7
meine sind zum glück verfressen, da geht fast alles so rein :) sollte doch mal gemäkelt werden stecke ich die tabl auch tief in den rachen.halte mich damit nicht lange auf.
 
Dabei
5 Okt 2018
Beiträge
1
#8
Bei unseren beiden klappt das problemlos, indem wir die Tabletten mit Leberwurst verfüttern. Die sind so heiß auf die Leberwurst das die gar nicht darauf achten, ob da noch etwas mit drunter gemischt wurde. :)
 
Dabei
31 Jan 2016
Beiträge
17
#9
Da Diego ja gute 10 Tabletten am Tag bekommt sind wir froh das er ein guter Fresser ist und alles einfach mit unseres Nassfutter gerührt mit frisst:D ansonsten funktioniert auch dieser klebriger Toast Käse ganz gut, wenn der eine Weile draußen lag wird der schön klebrig. Katzenleckerchenstangen gehen auch, da kann man kleine Tabletten auch gut rein kneten.
 
Dabei
10 Jan 2016
Beiträge
395
#10
Ich hatte auch mal so einen super ekeligen Saft (Hustensaft), dafür habe ich etwas Quark und Honig (liebt meine) in einer Schüssel verrührt und den Saft drunter gemischt. Das ging super.

Für Tabletten schneide ich eine „Tasche“ in ein Rohes Stück Fleisch, wird dann hier auch genommen. In gewolftes eingewickelt wird die Tablette wieder ausgespuckt.

Augentropfen, Salben usw. da habe ich vorsorglich aufgebaut dass der Hund Gegenstände die ich hinhalte mit der Nase anstünden muss = Keks. Wenn was verabreicht werden muss: Stups Packung Karton = Keks, Stups Tube = Keks, Stubs offene Tube = Keks, Auge (oder Irgendein Körperteil herzeigen = Keks), Salbe, Tropfen etc. drauf / rein = viele Kekse. Danach in umgekehrter Rheinfolgr wie vor der Applikation, damit der Hund beschäftigt ist und nicht dran geht. Dann noch ein Spiel. Hat hier dafür gesorgt dass der Hund von sich aus ankommt, wenn ich nur die Packung nehme und nicht erst wegrennt.

Das werd ich mal mit Koda versuchen, Danke Kerstin der haz was die Augen und den Kopf betrifft seit der letzten Augenentzündung da so seine Probleme. Der Besuch beim TA ist leider doof gelaufen!
 
Dabei
10 Jan 2016
Beiträge
395
#11
Vielleicht ist das etwas zu pragmatisch, aber ich stecke die Tablette in einer Handbewegung direkt in den Rachen. Das geht schnell, tut nicht weh und ist für uns am aller stressfreisten. Die Hunde wissen, bis die Tablette drin ist, nicht was passiert. Danach gibts nen Keks und alles ist gut :)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ich bin da ja eigentlich auch nicht zimperlich, was rein muss, muss rein... aber da scheitert es an mir. Ich kann das nicht... zum Glück sind beide so gefräßig dass das jederzeit auch mit Käse und Leberwurst geht. Von daher... alles gut! Einzig beim Kater, da ist das echt stressig wenn der was holen soll und für sen müsste ich mir diese Methode echt mal aneignen
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.979
#12
@yari, ja war hier auch so. Nach nem sehr unangenehmen Tierarztbesuch, dachte der Hund ich will sie umbringen, wenn ich ihr an den Kopf fasse. Jetzt ist das für Sie wie ein „Trick“ den wir üben. Nicht ihr Lieblingstrick, aber immerhin.
 
Dabei
19 Sep 2016
Beiträge
125
#13
Also Joy liebt es zu essen. Tabletten nimmt sie einfach wie ein Leckerli =) Hingehalten, weggeschleust.
Säfte mische ich mit unter den Gemüse/Obst-Matsch.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
611
#14
@ Frau Rossi: Mit dem Stupsen finde ich auch eine klasse Idee. :) Überhaupt finde ich es gut wenn man vorsorglich diese Dinge trainiert. Ist nur blöd wenn beim Tierarzt schlechte Erfahrungen gemacht wurden. Dann ist alles hin. :(
Erging mir ähnlich, allerdings beim DOC zertifizierten Augenarzt. Ohne Vorwarnung einfach mit Nacken- und Schnauzgriff zugelangt und auf den Behandlungstisch gedrückt. Wäre gar nicht nötig gewesen.:(

@ oldmandiego: Der klebrige Toast Käse hört sich auch gut an.
 
Dabei
9 Apr 2014
Beiträge
268
#16
Für Miro drücke ich Tabletten in ein Stückchen Camenbert rein. Damit er gar nicht erst ans Kauen denkt, lasse ich ihn irgendeinen Trick machen und schmeiße ihm die "Belohnung" dann in hohem Bogen zu. Kauen wird in dem Moment tatsächlich überbewertet;) und das gute Stück landet direkt im Schlund. Säfte oder Tropfen schluckt er nie freiwillig, da nehme ich immer eine kleine Spritze und gebe ihm das bei geschlossenem Maul seitlich zwischen die Lefzen in die Maultasche. Findet er nicht toll, aber da muss er durch. Ich finde das für Miro angenehmer als ihm das Maul gewaltsam zu öffnen. Klar muss ich ihm das Maul festhalten, aber das haben wir geübt und meine Hand gibt nur sanfte aber konsequente Unterstützung.
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
203
#18
Augentropfen funktionieren bei uns am besten mit ganz viel Ruhe. Zum Glück! Diggerchen möchte erst schauen und es inspizieren. Dann legt er auf "Komando" seinen Kopf in meine eine Hand und ich kann die Tropfen rein machen.

Tabletten geht bei uns am besten in Hühnerherzen. Die kann man schön in die Kammern stecken.

Flüssiges was auch noch stinkt...sehr schwierig. Zum Beispiel Metacam geht bei Digger nur in Pansen oder Blättermagen :cool:
 

Ähnliche Themen


Oben