Übergewicht: wie belohnen, wieviel Futter und wie oft welche Knabbereien?!

Dabei
31 Aug 2016
Beiträge
10
#1
Hallo an alle,
Meine Überschrift klingt zugegebenermaßen völlig unwissend, so fühle ich mich allerdings auch gerade beim Thema.
Wir haben vor 3 Wochen einen Hund aus dem Tierschutz bekommen (Aussie-Mix), der viel zu dick ist. Er ist erst 2 Jahre alt, lebte davon 1 Jahr lang im Tierheim. Er war null Bewegung gewöhnt und verhielt sich am Anfang aufgrund fehlender Kondition und des massiven Übergewichtes (er wiegt 27kg) wie ein uralter Hund.
Das ist bereits viel besser geworden, wir haben ganz klein begonnen und langsam zeigt sich, dass er ein sehr lauffreudiger Hund ist, der wirklich Spaß am spazieren hat. Ein bisschen Kopfarbeit und Nasenarbeit bauen wir natürlich auch schon ein, ohne ihn zu überfordern. Er kannte wirklich gar nichts.

Jetzt zum eigentlichen Problem. Ich wiege ihm morgens seine Futterportion ab. Ich füttere für sein geschätztes Idealgewicht von 22kg. Denke, dass das ok ist in Verbindung mit viel Bewegung, was er vorher nicht kannte. Seht ihr das auch so?
Meine Yorkshire-Mix-Hündin geht auch mit mir joggen. Daran würde ich ihn auch gern langsam gewöhnen, außerdem ans mit Ausreiten (das wird allerdings noch ein langer Weg sein, wegen Freilauf).
Nehme dann über den Tag von der Portion weg und arbeite damit in Form von Belohnung oder eben Futter verstecken, suchen usw. Für ganz besonders wichtige Kommandos wie "hier", die wirklich sitzen sollen, gibts dann noch irgendso 'nen Futterstangenmist von Aldi (1 Streifen pro Tag, in millionen Ministücken;))

Nächste Frage wäre was Knabbereien angeht. Damit habe ich auch null Erfahrung, weil die Minihündin extrem knabberfaul ist und nichts, wirklich garnichts dergleichen anrührt.
Ihm fehlt das knabbern scheinbar, hat uns bereits ein paar Plastiksachen und Holzspielsachen der Tochter angeknabbert. Aus einem anderen Thread in dem es speziell um Knabbereien geht, habe ich Ochsenziemer entnommen, dass die nicht in Sekunden runtergeschluckt sind.
War wirklich ganz erfolgreich, er knabberte ca 40 min mit Begeisterung an dem Teil.
Wie oft sollte ich sowas geben und wie wirkt sich das auf sein Restfutter aus?

Ich hatte noch kein übergewichtiges Tier bisher ;)

Vielen Dank für eure Antworten und Erfahrungen.
Auch gerne andere Tipps bzgl übergewichtigem Hund willkommen :)
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.926
#2
Als Alternative könntest Du es mit Gemüse versuchen. Viele Hunde lieben es z.B. Möhren zu knabbern. Auch gut ist, einen Kong z.B. mit Johghurt, Quark oder Hüttenkäse gemischt m. etwas Leberwurst (muss aber nicht, viele Hunde mögen es auch so) oder Obst (z.B. gerriebener Apfel) zu füllen. Eingefroren hält das ganze noch länger u. es dauert, bis er ausgeschleckt wurde.

Aber auch einige Kauartikel gibt es mittlerweile als Light Version z.B. Schweineohren. Dazu kannst auf die Fleischsorte achten, so hat Huhn weniger Fett, wie Rind oder Ente.

Grundsätzlich musst du Leckereien natürlich bei der Diät mit einberechnen u. sie können kalroienmäßig z.B. eine ganze Mahlzeit ersetzen.

Als Belohnung gehen Karottenstückchen oder aber auch gekochtes Huhn.

Viel Bewegung ist wichtig, aber Du solltest ihn da langsam aufbauen, denn das Gewicht belastet die Gelenke, also würde ich mit Übergewicht z.B. keine Sprünge etc. machen. Schwimmen ist übrigens ideal!
Und natürlich bedenken, das er Muskel aufbaut. Muskeln wiegen mehr wie Fett, daher wird sein Gewicht evtl. wieder mehr werden.
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#3
Also ich war bei einem Ernährungsseminar und da meinte die Vortragende (Tierärztin die sich auf Ernährung spezialisiert hat), das man mit Knabberein besonders aufpassen sollte, da diese oft bereits den Tagesbedarfs eines Hundes decken können! Wenn man dann noch normal füttert ist das natürlich für einen übergewichtigen Hund schon massiv!

Was ich mir für einen übergewichtigen Hund vorstellen könnte zum knabbern wären evtl. Rinderhufe, Kauwurzel oder alternativ wenns mundet Karotten
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
521
Alter
27
#4
So wie du das schilderst hört sich das schon vernünftig an. Wichtig ist immer, das der Hund langsam aber gleichmäßig abnimmt. Das ist gesünder.
Allein schon das mehr an Bewegung und dazu die Handfütterung sollten eigentlich reichen.

Den Ochsenziemer würde ich dann nicht zusätzlich noch abrechnen, höchstens wenn du merken solltest, das im Gewicht nichts mehr geht und da aber noch mehr runter muss.
Zusätzlich kannst du alles mögliche an Gemüse zu knabbern anbieten. Möhren, Gurken etc werden meist gerne gefressen, können aber nicht vom Hund verwertet werden.

Gesendet von meinem SM-T535 mit Tapatalk
 
Dabei
22 Sep 2015
Beiträge
361
Alter
24
#5
Meine Hündin hatte auch mal 10kg zuviel ......
Wir haben das Futter genau abgewogen, als Leckerlies Möhren geschnitten und mehr Bewegung verordnet. Innerhalb von 7/8 Monaten hatte sie dann 22kg und war super !
Das Futter was er noch so aus dem Napf bekommt könntest du vllt. in Wasser einweichen dann ist es "mehr" .
Ich habe damals immer noch Möhre und Zucchini gekocht und somit das Futter ein bisschen gestreckt :)
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.926
#6
Einige Hunde stehen auch total auf Möhrenchips. Die gibt es im Zoogeschäft bei den Kleintieren supergünstig zu kaufen.
 
Dabei
31 Aug 2016
Beiträge
10
#7
Hey,
vielen lieben Dank für die vielen super Tipps. Werde ich ausprobieren! "Eis" im Kong im Form von Magerquark habe ich schonmal vorbereitet :)
 
Dabei
18 Dez 2014
Beiträge
76
#9
Barney liebt Karotten - roh oder gekocht!! Für gekochte Karotten (als leckerli) würde er alles tun - das geht bei ihm sogar als SUPER-Leckerli durch....
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.064
#10
Ich würde ihn nicht zu schnell abnehmen lassen, das ist auch nicht so gesund. Das heißt, die Futtermenge erst mal auf sein Gewicht minus 2kg berechnen (so machen es sehr viele die barfen und deren Hund abnehmen soll).
Trockenkauartikel haben verhältnismäßig sehr viel Protein. Wenn der Körper Proteine in Energie umwandelt (statt Fett abzubauen) entstehen ungesunde Abbauprodukte der Nieren. Da würde ich auch aufpassen, also nicht zu viele Kauartikel geben. Wenn würde ich Kauartikel mit Fell geben (auch in Maßen, z.B. getrocknete Fellstreifen, Rinder-, Lammohren). Das hat im Verhältnis mehr Ballaststoffe.
Das absolute Superleckerlie für meine beiden ist gekochtes Hühnchen. Man kann es super in Häppchen schneiden und mitnehmen. Das würde ich mal für den Rückruf probieren. Leberwurst ist auch klasse.
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
#11
wenn Lassie im Winter zu dick wird. Bekommt sie immer wieder Reispops in Wasser eingeweicht mit Ei oder Magerjoghurt. Das Sättigt sie, und trotzdem hat sie keinen Hunger.
 
Dabei
31 Aug 2016
Beiträge
10
#12
Vielen Dank, da waren ja schon super Tipps dabei. Allerdings das Gefühl etwas strecken zu müssen habe ich gar nicht unbedingt. Er bekommt sein abgewogenes Futter und bettelt nicht zwischendurch und wirkt auch nicht hungrig. Das ist ok. Alles andere werde ich testen :)
 

Ähnliche Themen


Oben