Was füttert ihr unterstützend für das Fell?

Dabei
18 Dez 2015
Beiträge
32
#1
Hallo,
meine Hündin wird nun seit fast nen dreiviertel Jahr gebarft, seit nem halben voll. Bis vor kurzem hatte sie weiches Fell, dem allerdings meiner Meinung nach so ein bisschen der Glanz gefehlt hat, allerdings ist sie eine recht helle Merle, so ist das mit dem Glanz immer schwer zu beurteilen. Jedenfalls war der Fellverlust normal. Seit gut 3-4 Wochen wirft sie vermehrt ab, was ich erstmal auf den normalen Fellwechsel geschoben habe. Seit ein paar Tagen kann ich das Fell büschelweise rausziehen und sie sieht sehr gerupft aus, allerdings müsste die 2. Läufigkeit auch so Anfang Dezember eintreten, wenn Sie sich an einen 6 Monate-Rhythmus hält. An Zusätzen bekommt sie momentan Bierhefe und 3-4 mal in der Woche ein Eigelb. Dazu ein Omega 3-6-9-Öl, Seealgenmehl und hin und wieder etwas CD-Vet Micromineral. Kann ich das Fell sonst noch irgendwie unterstützen? :confused:
 

Anhänge

Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
#3
Lassie bekommt ja Trockenfutter und hat ein tolles Fell, aber kurz vor der Läufigkeit sah sie auch ganz komisch aus, wie gerupft obwohl das Fell nach wie vor weich war. Es können also durchaus die Hormone sein.

Wie war es en bei der letzten Läufgkeit? Obwohl dieses Ausschauen wird mit jeder Läufigkeit schlimmer.
 
Dabei
25 Aug 2016
Beiträge
147
#5
3-4 Eigelb finde ich auch zu viel in der Woche...Das micro mineral erschließt sich mir auch nicht weil du Algen und bierhefe ja schon so fütterst.
Das Öl mit 3-6-9 kann mitunter das Ungleichgewicht an 3 und 6 nicht ausgleichen...Man sollte (wenn man konventionelles Fleisch füttert) besser nur O3-Öle zugeben sonst tut man nichts gegen den Überschuss an O6.
Wie schaut es mit Vit E aus?

Ich tippe am ehesten auf die Hormone...Du könntest aber versuchen ob es mit nachtkerzenöl ein wenig besser wird.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.064
#6
Micromineral enthält auch Algen und Bierhefe. Im Internet habe ich keine Deklaration gefunden in der die jeweiligen Mengenverhältnisse angegeben werden. Sie mag ja irgendwo stehen aber ohne genaue Mengenangaben würde ich das Produkt nicht füttern. Ich habe auch keine Info dazu gefunden welche Algen enthalten sind. Wenn man z.B. zuviel Seealgenmehl gibt kann man leicht in eine Jodüberversorgung reinrutschen. Und ich wüßte auch gerne ob ich mit dem Produkt Chlorella oder Spirulina füttere. Stehen die Angaben auf der Packung? Dann stell sie doch mal ein. Ich persönlich finde diese Kombipräparate sowieso nicht so toll. Vitamin E sollte eigentlich im 3-6-9-Öl enthalten sein.
Naila hat übrigens durch Bierhefe echte Fellprobleme bekommen weil sie sich einen Pilz (Malassezien) eingefangen hat und da ist es genau kontraproduktiv.
Ich würde auch auf die Hormone tippen. Ein paar Tropfen Nachtkerzenöl täglich, wie D-Yoshi schon geschrieben hat, könnten auch helfen ;).
Ich würde aber allgemein nicht so viele Zusätze geben. Bei uns gibt es jetzt nur noch Öl und Seealgenmehl (und höchstens 1-2 Eigelb die Woche).
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.193
#7
Ich halte es wie Anja, an Zusätzen nur Seealgen, allerdings nicht täglich, Öle (Lachs- und Hanföl im Wechsel, Hanföl ist auch ein guter Vitamin E Lieferant). Als Kur nach einer Verletzung auch schon mal Grünlippmuschelpulver. Mehr nicht. Das Fell ist immer seidig weich und hat auch einen schönen Glanz. Habe auch eine in Merle, da sieht man das mit dem Glanz auch nur wenn das Licht richtig fällt :). Außerdem eine Prise Salz in der Woche und nur ein Eigelb die Woche.
 
Dabei
20 Sep 2016
Beiträge
79
#8
Ich halte generell nicht so viel davon irgendwelche Pulverzusätze zu füttern, außer Seealgen ab und zu.
Wenn der Hund z.B. Gelenkprobleme hat ist es sinnvoll etwas zuzufüttern.
Aber generell braucht der Hund außer Seealgen keine anderen Pulver, wenn er ausgewogen ernährt wird.
 
Dabei
18 Dez 2015
Beiträge
32
#9
Vielen Dank für eure Antworten, dann lasse ich das Micro Mineral weg und reduziere die Eigelbmenge. Hoffe das mit dieser nervigen Haarerei ist bald besser.
 
Dabei
3 Jul 2016
Beiträge
52
#10
Hallo.

Nanook wird nicht gebarft. Ich denke aber, dieses Thema passt trotzdem ganz gut.
Er bekommt Wolfsblut Trockenfutter. Was kann ich denn unterstützend für das Fell geben? Ich würde mir ungern 10 verschiedene Ölsorten hinstellen ;)
GIbt es vielleicht ein sehr gutes Öl, welches ich einfach einmal täglich über das Trockenfutter geben kann?
Er ist im Fellwechsel. Welpenfell ist noch nicht alles weg. Er hat vor allem an den Seiten noch das Welpenfell.
Er haart viel. Ich kämme schön regelmäßig. Aber ich finde aber das Fell wirkt an manchen Stellen etwas stumpf.
Wirklich nicht schlimm, vielleicht ist es auch normal bei dem Junghundefell? ABer vielleicht kann ich da etwas unterstützen.
Liebe Grüße
 
Dabei
24 Aug 2016
Beiträge
144
#11
Ich geb Schwarzkümmelöl im Wechsel mit Lachsöl. Das Schwarzkümmelöl riecht allerdings ganz schön intensiv... Borretschöl soll auch super sein, das ist aber ganz schön teuer. Ab und zu ein Ei ist auch prima, da scheiden sich die Geister aber. Ich füttere das Ei komplett mit Schale, manche empfehlen auch nur das Eigelb, weil das Eiweiß die Vitaminaufnahme hemmen kann.
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
#12
Schwarzkümmelöl ist sehr umstritten, weil es eine gigantische Menge an Spurenelementen mitbringt und es dazu noch keine Langzeitstudien gibt. Genaueres weiß ich da aber auch gerade nicht...

Wir geben Lachsöl und Dorschlebertran und ab und zu gibts nen Klecks Kokosöl. Finde die Menge noch okay :)
 
Dabei
24 Aug 2016
Beiträge
144
#13
Hab zum Schwarzkümmelöl unter anderem jetzt folgendes gefunden: http://barf-blog.de/schwarzkuemmeloel/
Ich geb es bisher alle paar Tage ins Futter, werde es daraufhin aber wohl auch noch reduzieren. Hatte da jetzt ehrlich gesagt nicht großartig nachrecherchiert da es im Welpenbarfbuch von Swanie Simon empfohlen wird :eek:
Man lernt halt nie aus, danke für den Denkanstoß!
 

Ähnliche Themen


Oben