weißer Schleim/Schaum nach dem Fressen

Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.694
#1
Ich hab mal eine Frage und zwar erbricht Arkos weißen Schleim und ein bisschen Schaum nach dem Fressen. Wir haben ja das Futter umgestellt und er frisst es sehr gerne, wir sind an sich total zufrieden mit dem Futter. Nur, seit er das frisst, kommt wirklich fast jedes Mal nach dem Fressen klare Flüssigkeit/Schleim wieder aus den Hund raus.
Kann das daran liegen, dass er das Futter nicht verträgt? Wobei das Futter ganz im Hund drin bleibt, das ist nur dieser Schleim, der wieder rauskommt.
Frisst er jetzt gar zu schnell?
Muss sich sein Magen erst daran gewöhnen, dass er plötzlich regelmäßig etwas zu Verdauen hat?

Momentan bekommt er 3x am Tag 60g Futter. Wir haben mal gelesen, dass kleinere Hund manchmal Probleme haben, größere Mengen Futter auf einmal aufzunehmen und es dann evtl. besser wäre mehrmals am Tag zu füttern. Wir haben das ausprobiert, weil er ja auch oft einen Teil des Futters hat liegen lassen und drei kleinere Portionen frisst er gut.

Sollten wir das beim TA abklären lassen??
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.332
#2
Sorry Nike, aber sowas kenne ich leider nicht. Wenn nach jedem Fressen da weißer Schaum aus dem Mund kommt finde ich das nicht gerade beruhigend ... :(
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.166
Alter
49
#3
wenn er sonst ok ist ....denke ich es eine Überproduktion an speichel beim Fressen , wenn meine mal am Tisch lungern habe ich auch schon schleimiges mit Bläschen übersätes Hundeschneutzchen erlebt :D
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.751
#4
erbricht er denn den weißen Schaum oder hustet er weil er sich vielleicht verschluckt haben könnte?
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.694
#5
Wie das genau aus ihm rauskommt weiß ich nicht. Es geht laulos vonstatten, und meistens merkt man es, weil man reintritt. So durchsichtiger Glibber auf dem Boden fällt ja nicht auf.
(Ich hab das in der Überschrift blöd geschrieben, aber konnte es dann nciht mehr ändern, das Zeug ist wirklich hauptsächlich durchsichtig.)
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
215
#6
Du schreibst ihr habt das Futter umgestellt - könntest du das etwas näher erläutern? Also von welchem Futter auf welches? Ich finde es nicht normal und kenne das auch nicht, weder bei meinen noch bei Hunden von Freunden und Bekannten - hab das noch nie gehört.
Was bei meinen schon mal passiert, wenn sie etwas zu hastig saufen, dann spucken sie schon mal einen Schluck Wasser wieder aus, aber beim Futter kenne ich es nicht.
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.694
#7
Wir haben von Wolfsblut, das er in allen möglichen Sorten einfach nicht frisst, auf Lupo Natural umgestellt.

Ich habe aber gerade auch den Verdacht, dass er zu hektisch trinkt. Bei meinen Schwiegeeltern hat er das nämlich nach dem Trinken vorhin auch gemacht und jetzt habe ich ihm mal (nur zum Testen selbstverständlich) kein Wasser zum TroFu hingestellt - Siehe da, er spuckte nix aus. :D
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
2.244
Alter
29
#8
Das mit dem Wasser kenne ich auch. Wenn sie zu hastig und zu viel trinkt kommt es oben wieder raus. Weichst du denn das Trofu ein oder gibst du nur Wasser drüber?
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.694
#9
Ich gebe ihm das TroFu und das Wasser getrennt. Er frisst das TroFu gut so und es ist auch nicht so steinhart wie das Wolfsblut, daher habe ich bisher keine Notwendigkeit gesehen, es einzuweichen.
Aber, wenn ihr das nach dem Trinken kennt, denke ich, dass es bei Arkos auch davon kommt. Das hilft mir schonmal echt weiter :)
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
2.244
Alter
29
#10
Vielleicht versuchst du mal das Trofu einzuweichen (also ne halbe Stunde lang oder eben bis es das Wasser aufgenommen hat) und gibst es ihm dann so. Chanti hat dann nicht mehr solche Sauf-Anfälle bekommen und vielleicht geht es dann besser?
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
215
#12
Ist das Lupo nicht ein "Pressfutter"? Das dürfte dann eigentlich nicht großartig aufquellen......
Teste doch erst mal in dem du das Wasser erst 10 Minuten nach dem Fressen bereitstellst. Dann weißt du ob es vom Futter oder vom Wasser kommt. Sollte es vom Wasser sein, da gibt es so Spezialnäpfe aus denen sie nicht so hastig saufen können.
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.694
#13
Teste doch erst mal in dem du das Wasser erst 10 Minuten nach dem Fressen bereitstellst. Dann weißt du ob es vom Futter oder vom Wasser kommt. Sollte es vom Wasser sein, da gibt es so Spezialnäpfe aus denen sie nicht so hastig saufen können.
Hab ich doch gemacht ;):
und jetzt habe ich ihm mal (nur zum Testen selbstverständlich) kein Wasser zum TroFu hingestellt - Siehe da, er spuckte nix aus. :D
Vielleicht sollt ich mich mal nach so'nem Napf erkundigen. Ich wusste dass es welche gibt, die das schnelle Fressen verhindern, vom Trinken wusst ich das noch nicht. :)
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
215
#14
Sorry irgendwie verdrängt :D
Naja diese Wassernäpfe sind nicht extra fürs langsame trinken hergestellt glaube ich...... eher für das nicht auslaufen im Auto :D - die haben so einen Einsatz der Aussieht wie ein Trichter mit einem kleinen Loch am Boden, da kann immer nur ganz wenig Wasser reinlaufen und der Hund eben nur wenig trinken
 
Dabei
30 Mrz 2013
Beiträge
677
#15
Ich gebe das Trockenfutter nicht eingeweicht, aber in etwas Wasser (blöd zu erklären).... also eben nicht so ganz trocken, dass sie sich verschlucken, so ca 1cm im Napf. Damit sollte vermieden werden, dass sie zu wenig trinken. Funktioniert ganz gut.
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.694
#16
Also ich hab heute in der Hitze gar nix unternommen und ihm das Wasser in kleine Schlückchen eingeteilt. Siehe da, er hat sich nimmer übergeben. :)
Er scheint wohl auch die Hitze nicht so richtig zu vertragen, wir hatten da ja schonmal Probleme :(
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#18
Hallöchen,

mich schließe mich mal diesem Thread an.
Gestern früh hat Fay einmal breiigem Kot abgesetzt. Nix bei gedacht, kommt schon mal vor nach Leberfütterung. Dann hat sie ihr Frühstück erbrochen auch noch nix groß bei gedacht, kommt bei Rohfütterung schon mal vor. Danach hat sie allerdings ne Stundelang im 5 Minutentackt weißen Schaum erbrochen. Fotos gemacht und ab zum Tierarzt.
Der weiße Schaum hatte das Aussehen und Konsistenz von Milchkaffeeschaum. Im ersten Moment hab ich gedacht „super jetzt hat sie auch noch Seife gefressen“ hat sie aber nicht. Badezimmer war zu, Seife noch da. Beim TA mussten wir 2 Stunden warten dort hat sie nicht weiter erbrochen. (Den restlichen Tag kein Kot abgesetzt)

Tierarzt meinte Weißer Schaum deutet auf Hals, die gelbliche Beimengung auf Magen. Hals leicht gerötet. (Kein Wunder wenn man 8x pro Stunde kotzt)

Sie hat eine Soritze gegen das Erbrechen bekommen, Maloxan für 5 Tage und Morosche Möhrensuppe. Kein weiteres Erbrechen nur Aufstoßen. Bauch weich und keine Schmerzeeaktion.

Kann also alles mögliche sein. Vielleicht hat sie wieder was gefressen (sie klaut einfach alles). Vielleicht hat sie zu schnell gefressen (sie schlingt immer wie bekloppt), vielleicht ein Infekt, vielleicht war das Futter zu kalt.

Oder Kombi aus allen. Heute früh der Kot war auch breiig, aber man kann nicht von Durchfall sprechen. Hunger hat sie wie verrückt und große ihre Schonkost so gierig wie alles.

Habt ihr Tipps wie ich den Fellkind beibringen kann ihre Nahrung nicht einzuatmen? Wie ich ihr klarmachen kann nicht alles zu klauen und zu fressen? Sie akzeptiert ein „Nein“ problemlos, nur sieht man ihr an dass sie denkt. „Och Menno warum denn nicht“ Ich kann aber den Hund auch nicht 24 Stunden lang angucken um ihr was zu verbieten.
Diese Übungen tun nix vom Boden aufheben, nichts ohne Freigabe nehmen usw. klappen hervorragend. Nur weiß sie leider genau wann wir was „spielen“ (denn dass ist es in Dullis Kopf glaube ich, ein Spiel) oder wann ich nicht aufpasse, oder vermeintlich nicht aufpasse.

Sie klaut dennoch auch so schnell wenn ich daneben stehe, dass ich garnicht schnell genug reagier kann. Halte ich ihr was direkt unter die Nase, vermeidet sie. Vom Prinzip her weiß sie also dass es verboten ist.
Bekommt sie dann einen Anschiss, liiert Pippilotta schon in der Ecke und denkt es ist Weltuntergang. Dulli guckt nur „wieso denn? War was?“ bei der kommt das absolut nicht an. Null nada garnicht.

Ich habe den Eindruck dass sie immer Hunger hat. Nicht so wie Hunde halt immer Hunger haben, sondern richtig doll. Sie bekommt Barf 4,5% der KM und Tonnen von Trainigsschnacks und auch Möhren zum Knabbern. Die Ration ist jetzt schon mit zusätzlichen Kohkrhydraten berechnet.
Normalerweise setzt sie 2x täglich Kot ab, verwertet also auch gut.

Bin mir nicht sicher ob es ein Verhaltensproblem ist, oder ob vielleicht irgendwas nicht stimmt. Habt ihr Ideen? Tierarzt sagt immer: alles schick.
Da heute auch endlich wieder Hundeschule ist, werde ich auch den Trainer fragen. Habe aber wenig Hoffnung da ne Antwort zu bekommen, da sie von Anfang an so war und ich das schon gefragt habe. Beide Trainerinnen hatten keine Idee und der Trainer meint, wenn die Unterordnung besser wird dann hört das auf. Tja ich habe kein Problem mit Unterordnung Kommandos führt sie stets wie gewünscht aus (was sie halt schon kann).
 
Dabei
24 Aug 2016
Beiträge
160
#19
Ich schließe mich mal an, Minnie ist leider ganz genauso. Das mit den vielen kleinen Kotzpfützchen hatten wir auch die Tage, da hat Madame allerdings den Haarpuder geklaut und probiert, schmeckte wohl nicht...
Sie schlingt immer alles in sich rein (ob nun essbar oder nicht, wie z. B. Bonbonpapierchen, Erde, Holz) , obwohl beide genau wissen, dass sie am Futter der anderen nichts zu suchen haben. Sie lassen sich auch gegenseitig in Ruhe, egal ob normales Futter oder Kausachen. Es besteht also kein Grund so gierig zu sein.
Bei Minnie ist es vermutlich aber auch genetisch, ihre Mutter ist ebenfalls so ein Staubsauger.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.456
#20
Fays Mutter ist auch so. Verflixt dann können wir nix tun? Weil gegen die Gene kann man nix ausrichten?
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
Farbkraft Gesundheit 42
D Gesundheit 5
Kaettele Gesundheit 13
DaraFi Züchter, Zucht & Genetik 29
Rotertraum Gesundheit 9

Ähnliche Themen


Oben