Welpe rennt einfach zu anderem Hund - wie hättet ihr reagiert?

Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
887
#1
Hallo,

ich war heute mit Dusty (knapp 19 Wochen alt) in einem sehr abgelegenen Ortsteile unterwegs, kleine Wege, keine Straßen. An einer Wildwiese habe ich ihn abgemacht (da er sonst die ganzen 30 Minuten nur an der Leine gewesen wäre, muss meinen Sohn wegen kaputtem Auto tägl. zu Fuß in den KiGa bringen) damit er sich lösen und etwas schnuffeln kann. War alles super. Dann sehe ich noch etwas entfernt einen Mann mit eine Aussie Border Collie Mix Hündin (die mag keine anderen Hunde). Ich rufe Dusty mit HIER - normalerweise hört er da sehr gut drauf, gradezu vorbildlich - aber nein, was macht der kleine Sack? Sieht die Hündin, schaut mich an, geht wissentlich dass er eigentlich herkommen soll schnellen Schrittes dahin. Grade so dass er nicht rennt. Ich mache mich zum Affen, rufe seinen Namen. Nix. Schmeisse die Leine neben ihn damit er mich ansieht. Nix. Kriege ihn am Hinterteil zu packen. Er geht weiter (wollte und konnte ihn nicht richtig festhalten sonst hätte er Fell eingebüßt). Ghet bis er da ankommt. Ich war stinkesauer, sage zu ihm "siehst ja dann wenn du Prügel kriegst" (meinte natürlich von der Hündin, hoffentlich meint der Mann nicht dass er sie von mir bekommt), entschuldige mich zig mal. Wie peinlich. Jedenfalls habe ich ihn kurz im Nacken gepackt als ich da ankam da er wissentlich einfach trotz Rückruf da hin ist, zudem konnte ich ihn so zu fassen kriegen BEVOR er die Hündin anschnuffeln konnte die schon sichtlich angespannt war. Er hat natürlich gleich gequiekt.

Im Nachhinein habe ich ein schlechtes Gewissen weil ich ihn gepackt habe aber sonst hätte er die Hündin angeschnuffelt. Zudem hat er mit Absicht meinen Rückruf ignoriert und ist einfach dahin gegangen.

Was hättet ihr gemacht? Ich kann mich nicht verstecken oder in die andere Richtung gehen während er zu einem angeleinten Hund hinrennt der auch noch aggressiv reagieren kann. War es vollkommen falsch ihn im Nacken zu greifen? Was soll ich tun sollte sowas nochmal vorkommen, dass er einfach zu einem angeleinten Hund hinrennt? Normalerweise weis er auch dass er warten muss bis ich "na lauf" sage wenn er einen anderen Hund sieht. Soweit man bei einem 4,5 Monate alten Hund von wissen reden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
12 Apr 2016
Beiträge
27
#2
Bucky ignoriert jeden Rückruf und jedes Rufen generell sobald ein Hund kommt. Ist halt noch jung und möchte mit jedem spielen. Denke bei Dusty ist es ähnlich?

Wir haben das Problem in der Hundeschule angesprochen und sollen es nun so üben, dass wir bei jeder Hundebegegnung auf die Leine treten sollen, und ihn komplett ignorieren sollen - damit Ruhe rein kommt. Daher sollen wir ihn auch nicht mehr ableinen (was ich allerdings dennoch weiterhin mache, da wir ja nur so den Rückruf täglich üben können). Schwieriges Thema und schwer raus zu bekommen. Wenn er nicht an der Leine ist packe ich ihn mir dann auch schonmal etwas härter wenn ich ihm hinterher muss weil er kein Stück mehr hört. Kann extrem frustrierend sein und verärgert sehr.
 
Dabei
12 Apr 2016
Beiträge
27
#3
Und sich verstecken bringt überhaupt nichts bei Bucky. In die andere Richtung zu gehen erst nach einer gaaaaanzen Weile mit immer wieder rufen. Da macht es dann riiichtig Spaß ihn auch noch mit einem Leckerli belohnen zu müssen weil er ja gekommen ist. Manchmal kommt er auch selbst wenn wir in eine andere Richtung gehen nicht. Da kann man machen was man will.
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
887
#4
Danke für die Antwort. Also Dusty hört eigentlich immer auf hier - sogar wenn er garde mitten im Spiel mit einem anderen Hund ist. Dann ist er derjenige der bei HIER kommt! Auch in der Welpenstunde wenn man die Hundis aus dem Freispiel fangen soll - ein HIER und er ist da!
Deshalb ärgert mich solche Dreistheit umso mehr.

Hm, er kennt ein absolutes Abrufsignal, nämlich "Tschüss".
Wenn er mal zu weit weg ist oder Vöglen nach will oder so, rufe ich "Dusty, tschüüüüsss", renne in die andere Richtung. Da kommt er wirklich immer.
Allerdings war er so überzeugt davon da jetzt hinzugehen dass ich mir das TSCHÜSS nicht auch noch verbauen wollte indem ich ihm die Chance lasse nicht darauf zu reagieren.
Wäre mir auch zu riskant in die entgegengesetzte Richtung zu rennen wenn er auf einen anderen Hund zustiefelt.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.967
#5
Wir haben das Problem in der Hundeschule angesprochen und sollen es nun so üben, dass wir bei jeder Hundebegegnung auf die Leine treten sollen, und ihn komplett ignorieren sollen - damit Ruhe rein kommt. Daher sollen wir ihn auch nicht mehr ableinen (was ich allerdings dennoch weiterhin mache, da wir ja nur so den Rückruf täglich üben können). Schwieriges Thema und schwer raus zu bekommen. Wenn er nicht an der Leine ist packe ich ihn mir dann auch schonmal etwas härter wenn ich ihm hinterher muss weil er kein Stück mehr hört. Kann extrem frustrierend sein und verärgert sehr.
Ja, und was soll das Ignorieren in der Situation bringen??? Entweder er zappelt u. bellt an der Leine oder, wenn Ihr Glück habt, steht/sitzt er ruhig in der Situation u. wird dann nicht dafür bestätigt, wenn er das macht was er machen soll, sondern ignoriert. Damit Lerneffekt sowohl im positiven als auch im negativen = Null.

Klar, das er dann nicht mehr ohne Leine laufen soll, damit er kein Erfolgserlebnis mehr hat. Jedes Erfolgserlebnis von unkontrolliertem Hinlaufen zu anderen Hunde, wirft auch im Training wieder zurück, daher ist hier Konsequenz unbedingt nötig.
Rückruf üben daher nur dort, wo 110% keine Hundebegegnung zu erwarten ist u. dann ohne Leine oder aber er kommt an die Schleppleine, mit der man auch den Rückruf trainieren kann.
 
Dabei
12 Apr 2016
Beiträge
27
#6
Ich kann nur das sagen, was mir die Hundeschultrainerin gesagt hat. Er soll halt erstmal lernen nicht immer so aus der Haut zu fahren wenn andere Hunde kommen und lernen, dass er soviel zappeln kann wie er will - es aber nichts bringt.

Bezüglich ohne Leine - Sorry, hatte ich im Bucky Thread schonmal erklärt und werde das nun auch so durchziehen!
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.027
#7
Hallo ich bin ja durchaus auch für Konsequenz, aber dein Hund ist 19 Wochen alt. Bis jetzt hat er nur harmlos ausprobiert, er wird größer und selbständiger. Jetzt hört er das rufen, weis was es bedeutet und sagt sich gut ich soll kommen, aber was passiert wen ich jetzt tut was ich will? Na gut sie ruft also kann ich weiter gehen..... In der Pubertät wird er es noch mehr ausprobieren.

Ich find du hast ihn gestoppt, ihm gezeigt das das so nicht geht. Ob es jetzt zu grob war oder angemessen kann ich so nicht beurteilen. Das hängt hauptsächlich von der Reaktion, dem Charakter und der Sensibilität deines Hundes ab. Wenn er jetzt ganz verschüchtert ist war es zu viel.

Ich würde einfach weiter ABruf üben üben und nochmal üben. Ihn nach Möglichkeit keine Möglichkeit geben allein zu einem Hund hinzulaufen, also nur im überschaubaren Gebieten ableinen. Und wenns trotzdem passiert als "Übung" auch für dich abhaken.
 
Dabei
14 Sep 2014
Beiträge
411
#8
Ich beobachte immer die Umgebung ob wer kommt , egal ob Mensch oder Tier , kommt wer oder was rufe ich Dusty heran ,leine an oder setze ihn neben mir ab je nach Situation.Wenn Dusty mal etwas weiter voraus läuft und wer kommt funktioniert ein Sitz und Platz bei ihm besser als ein Hier, aber auch das entscheide ich je nach Situation. Aber trößte dich auch das funktioniert nicht von Anfang an und bedarf üben, üben ,üben und natürlich auch Rückschlage. Mach dir keine Sorgen dein Hund verträgt auch mal ein Schimpfen .
LG Roswitha und Dusty
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.092
#9
Ich würde da ehrlich gesagt überhaupt kein Drama draus machen jetzt.
Shit happens, ganz besonders in dem Alter.
Ich habe Finn auch manches Mal im letzten Moment noch zu packen bekommen und der hat dann auch gequietscht.
Besser so, als wirklich Prügel vom anderen Hund zu kassieren und ein Welpe kann sowas ab und an auch mal ab, ohne direkt ein Trauma zu haben.
Für die Zukunft gilt halt, früher reagieren, Rückruf weiter festigen und Erfolgserlebnisse versuchen zu vermeiden ;)
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
887
#10
Danke für die Antworten! Nein, verschüchtert ist er ganz sicher nicht. Diesbezüglich hat er sein sehr dickes Fell. Da wird kurz gequietscht und gut ist.
Ich habe den anderen Hund leider zu spät gesehen da er um die Ecke kam. Passiert mir nicht nochmal. Ich leine nur noch in überschaubarem Gebiet ab, zumindest bis der Rückruf wirklich 100% sitzt.
 

TanteEmma

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
20 Jan 2016
Beiträge
225
#11
Habt ihr denn schon einen wirklich sorgfältig aufgebauten Rückruf??? Ich meine so richtig, Gerade in dem Alter sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das auch schief gehen kann, und wenn man nur den Hauch der Befürchtung hat, dass der kleine Racker nicht hört sollte man das Rückrufsignal NICHT verwenden, denn geht es mal schief merken sie sich dass, sind nämlich kleine Buchhalter. Yari ist jetzt ein halbes Jahr und wir haben gestern in der Hundeschule, gesichert an der Schleppleine, das erste mal geübt Yari aus dem Spiel mit EINEM anderen Hund abzurufen. Klappte, habne wir aber sorgfältig vorbereitet.
 
Dabei
22 Sep 2015
Beiträge
344
Alter
24
#12
Also ich hab Suri seit ich sie habe eig. immer ohne Leine laufen gelassen (außer wir waren an Straßen), auch wenn es unübersichtlicher war dann hab ich sie halt oft rangerufen.

Finde aus manchen Dingen beim Hund werden heute so große Dinge gemacht und man macht sich eine Millionen Gedanken dazu .... Finde das etwas übertrieben ehrlich gesagt ....
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
887
#13
Ja, den haben wir normalerweise. Da ich aber gemerkt habe dass das HIER nicht funktionieren wird habe ich eben nicht dauernd HIER gerufen sondern genau 1x, worauf er auch stehen blieb und mich ansah und ein wenig in meine Richtung kam. Hatte ihn ja auch fast, habe ihn aber nicht halten können.

Dusty kann ich zuverlässig aus dem Spiel mit einem anderen Hund abrufen, egal ob in der Hundeschule oder auf dem Feld. Was das heute war - keine Ahnung.

Ich rufe genau aus dem Grund dass er hören MUSS das hier erst nachdem ich seinen Namen oder SCHAU gerufen habe. Bekomme ich dann seine Aufmerksamkeit rufe ich erst das HIER. Klappt normalerweise sehr gut :)
 

TanteEmma

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
20 Jan 2016
Beiträge
225
#15
Bist du auf Dusty zugelaufen? Wenns bei Yari im Freilauf solche Situationen hat rufe ich ihn und bewege mich, wenn er schaut von ihm weg. Hilft immer!
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
887
#16
Nein, ich bin ihm dann nachgelaufen. Ich weiß, ein witziges Spiel für ihn. Wollte auch erst weglaufen aber er war schon zu arg auf den anderen Hund fixiert als dass er zuverlässig auf seinen Namen reagiert / geschaut hätte. Mir wäre das Weglaufen in dem Fall zu gefährlich gewesen da der andere Hund unverträglich ist und ich ihn unbedingt abfangen wollte bevor er da ankommt und gebissen wird.
 

TanteEmma

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
20 Jan 2016
Beiträge
225
#17
Na ja, die Ablenkung war halt zu groß und sie fangen halt auch an abzuwägen, was gibts bei Frauchen und was gibts da wo ich hin will und da hast du eben den kürzeren gezogen ist einfach so... Du warst schlichtweg nicht interessant genug. Unsere Trainerin in der HuSchuh sagt immer, der Rückruf ist kein Rückruf sondern ein, komm schnell hier passiert was tolles interessantes und das ist bei uns nicht nur Futter, für das Yari durchaus seine Mutter töten würde sondern das sind auch Laufspiele, Stöckchen und Blätter jagen. Bisher ists noch nie in die Hose gegangen, wenn ich mir unsicher bin obs klappt pfeife ich aber auch nicht. Mittlerweile lässt Yari sich sogar zuverlässig aus dem Jagdmodus abrufen, quasi 180 Grad Wendung im Flug, die größt mögliche Ablenkung sind für ihn aber andere Hunde.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.147
#18
Ich bin da ganz bei Finnie Pooh. So ist das Leben. Wie sagt man so schön: aufstehen, Krone richten und weiter laufen.
Es ist passiert und gut ist.
Dieses sich tagelang Gedanken machen, warum das denn jetzt passiert ist, führt doch zu nichts.
Auch ein schlechtes Gewissen musst du nicht haben. Diese Handlung kam aus dem Bauch heraus und war absolut ehrlich gemeint. Dein Hund hat das verstanden.
Wenn man sich jedes Mal fragt, ob das, was man tut, denn nun richtig ist oder nicht, wird der Hund diese Unsicherheiten sofort zu seinem Vorteil nutzen.

Ich leine nur noch in überschaubarem Gebiet ab, zumindest bis der Rückruf wirklich 100% sitzt.
Na, dann wirst du das wohl machen müssen, solang dein Hund lebt, denn einen 100%igen Rückruf gibt es nicht ;)
Und mit 19 Wochen kann der auch noch nicht sitzen.
 

TanteEmma

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
20 Jan 2016
Beiträge
225
#19
Also Yari läuft auch in unüberschaubaren Gebieten frei: Ich rufe ihn zu mir und wir üben dann bei mir zu laufen. Und ich denke auch, den 100% igen Rückruf wird es nicht geben. Aber es gibt Strategien sich für den Hund interessant zu machen auf die er dann vielleicht in solchen Situationen reagiert.

und tagelang Gedanken machen, warum etwas nicht funktioniert oder es so war, wie es war mache ich auch nicht. Aber mal drüber nachdenken um es das nächste mal besser zu machen schon. Ich sehe diese Zeit jetzt wo sie so jung sind als große Chance die ich nutzen möchte. Das ist man dann hier und da auch schonmal eine Einzelstunde bei der Trainerin in der HuSchu wert!
 
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.541
#20
So jung wie dein Hund ist kann er das noch gar nicht können. Wir haben immer (wenn wir daran trainiert haben) geschaut ob ein Hund kommt und schneller reagiert als der Hund :) Leckerliablenkung und natürlich auch hinschauen lassen etc. Wäre meine Hündin nicht so verfressen hätte ich wohl zur Schleppleine gegriffen aber so ist sie immer frei gelaufen (außer an der Straße). Das muss man einfach üben. Auch wird euer Dusty sicher nicht an anderen Hunden an der Leine einfach so vorbei laufen können oder? Einfach Übungssache. Wenn er zu nem Hund hin rennt wo du weißt, dass er nichts tut würde ich nichtmal rufen...bringt eh nichts und dann sollte man sich den Rückruf nicht kaputt machen.
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
887
#21
Ich denke auch nicht tagelang drüber nach, es tat mir etwas leid so "heftig" reagiert zu haben. Aber er ist da nicht empfindlich, eher der Typ "dickköpfig - dickes Fell" :)
Er ist auch einer der extrem gerne mit anderen Hunden jeder Größe /Geschlecht/Alters spielt und zu allen hin will. Ich war wohl schlichtweg zu langsam.
Ist auch echt eine Umstellung, unsere alte Border Collie Dame läuft überall ohne Leine und bleibt bei uns. Ist aber auch schon 11 :)
 
Dabei
28 Mai 2014
Beiträge
94
#22
Trotzdem nicht vergessen, wenn andere Hunde der Grund fürs nicht hören sind oder ähnlich wichtiges für die Zukunft (Kinder usw.), nach Möglichkeit nicht strafen, sonst könnte er das mit dem anderen Hund verknüpfen und später eher zu einer Leinenaggression tendieren. Jetzt ists mal passiert, davon wird die Welt nicht unter gehen, aber in Zukunft darauf achten, es möglichst positiv oder neutral zu lösen Z.B. einfangen und als Konsequenz schlichtweg den Rückruf weiter üben ;) testen tut jeder mal, auch wenn er in der Regel hört - nicht falsch verstehen, nur mit Wattebauschen werfen kommt man nicht weit, d.h. durchkommen sollte er damit natürlich nicht, aber denke bei Strafen immer daran, dass der Hund alles was gerade präsent ist mit verknüpfen könnte. In dieser Situation hätte ich ihn einfach nur geholt und fertig..
Wir hatten jahrelang Probleme mit Leinenaggression und diesem Stress würde ich so früh wie möglich vorbeugen. ;)
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
887
#23
hm, an sowas habe ich gar nicht gedacht! Danke für den Tipp! Es war auch eher impulsiv , ich habe ihn einfach gepackt sobald ich ihn zu fassen bekam damit er nicht an die Hündin kommt.Natürlich war ich auch ein Stück weit sauer. Lieber so als wenn die ihn packt, ich denke dass das für ihn als negative Erfahrung schlimmer wäre. Dennoch werde ich darauf achten, danke für den Tipp!
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
563
#24
Also ich würden den Hund NUR an der Schlepp laufen lassen wenn der Rückruf nicht aus allen Situationen funkt. Und bei so einem jungen Hund kann der Rückruf noch nicht sooo sitzten das er immer und überall abruf bar ist!
Das kann auch noch schlimmer werden! Und lässt man da laufen und ruft immer öfter erfolglos, ist der Rückruf schneller kaputt als man schaun kann.
Also entweder das erste Kommando wird durchgeführt (wenn nicht selbstständig vom Hund, dann hol ich ihn mit der Schlepp retour) oder nicht. Es gibt kein zweites Kommando, denn daraus wird mal das 3,...4,.... bis er weis er braucht gar nicht zu hören, denn Herrchen/Frauchen hat keine Chance das Durchzusetzten was gewünscht ist!
 

Ähnliche Themen


Oben