Aussie als schutzhund ???

Dabei
17 Aug 2012
Beiträge
46
#1
ich hoffe hier ist dieses thema jetzt richtig, wir haben ja schon mächtig hin und her diskutiert in einem anderen thred.........so nun die meinungen...ist der aussie GENERELL als schutzhund Tauglich oder eher nicht ????
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.319
#2
Meines Erachtens generell nicht.Mir ist die Reizschwelle der meisten Aussies viel zu niedrig.Wobei ich mehrere Aussies (unter anderem den bewußten Nico auch sehr gut kenne,die wunderbar arbeiten und mitnichten agressiv und bissig sind ,wie so mancher es darstellt.Man sollte also auch immer das Individuum betrachten und nicht nur pauschalisieren.
Meine 3 plus die 2 Halben wären sicher nicht geeignet-aus verschiedenen Gründen.Nena ist einfach zu schnell auf 180 und übermotiviert und neigt dadurch zu Übersprungshandlungen.Pearly im Gegensatz dazu wäre mir in mancher Beziehung zu unsicher und Pi wäre wahrscheinlich noch am ehesten zu gebrauchen.die 2 "Halben" Phoebe neigt auch zu Unsicherheit in neuen Situationen und Chase-na der ist einfach noch zu Jung um da ne Aussage zu treffen.
Ich bin kein Freund des Schutzdienstes ,aber wenns richtig trainiert wird und auf die tierschutzrechtlichen Bestimmungen geachtet wird ,ist es ein Sport wie andere auch.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.549
#3
Hab ich eben im Internet gefunden: http://www.sitzplatzfuss.com/comments_hundesport/
Mal ganz generelle Gedanken zum SchH.

Ich denke auch nicht, dass Aussies als Schutzhunde unbedingt geeignet sind.
Einige Gründe hat Birgit bereits genannt. Für mich kommt noch dazu, dass der Aussie es in den Genen hat, Befehle zu hinterfragen und auch mal zu ignorieren. Was er bei der Arbeit am Rind auch muss. Zb Mensch hat Hund wo abgelegt, Rinder rennen auf Hund zu....da kann er nicht warten, ob sein Mensch das Kommando wieder auflöst.....er wird einfach aufstehen, denn sonst würden ihn die Rinder vlt verletzen oder schlimmeres.
Dieses selbstständige Handeln wär beim SchH wohl völlig fehl am Platz.
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.252
Alter
34
#4
ich hab bereits im anderen Thread was dazu geschrieben, und stimme Birgit und Gundi auch zu.

SchH generell finde ich als Sport bei der richtig gute Ausbildung gut. Einen Aussie würde ich aber dafür nicht ausbilden.Ich finde gibt es einfach andere Rassen die dafür eher geeignet sind.
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.261
#5
Also generell würde ich selbst sagen nein, der Aussie ist dafür nicht geeignet, aber wie nenaaussie schon meinte, man muss das individum betrachten und da gibt es sicherlich den einen oder anderen Aussie der dafür geeignet ist.
Das unsichere Hunde kein SD betreiben sollten bzw bei unsicheren Hunden davon abstand genommen wird, würde ich auch nicht so generalisieren, denn gerade der SD hilft den Hund mehr an selbstbewusstsein zu erlangen, aus dem Grund habe ich erst gezweifelt gehabt, ob ich das mit Biko machen kann, da er schon so extrem selbstsicher und sehr von sich überzeugt ist, aber meine Freundin meinte, dass es bei ihm nichts macht, wichtig dabei ist eher, dass der Halter (also im Fall Biko ich :D) auch an selbstbewusstsein gewinnt und den Umgang mit einem solchen selbstsicheren und von sich überzeugten Hund lernt.

Ich war eigentlich auch nicht vom SD gerade begeistert, habe dies aber lange Zeit bei meiner Freundin und dann kam mir anfangs der Gedanke "Ein Aussie im SD sieht sicher gut aus" es war aber mehr so ein "joke gedanke". Als ich dann Biko bekam, wollte ich ihn eigentlich als RHS ausbilden, leider klappte das nicht, da mir ein Auto fehlte, daraufhin habe ich Biko einfach mal aus "spaß" getestet, wie er den darauf reagiert und ich muss sagen.... Das Gefühl war genial gewesen und doch verwirrend.
Ich war mega stolz auf Biko, da er für einen HZ sehr gut auf das Hetzen und beißen reagierte aber auf der anderen Seite war ich total verwirrt, da ich zu dem Zeitpunkt immer noch nicht wirklich vom SD überzeugt war, aber nun bin ich mir sicher, dass ich mit Biko den richtigen Weg gehen werde :)
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.252
Alter
34
#6
aber der Biko ist ein SH und seine Eltern und Großeltern haben es schon gemacht, dass sehe ich dann etwas anders. Sicher gibt es auch Aussies die SchH machen (in der Schweiz ist ein Rüde) und ich mein in Skandinavien irgendwo, aber wozu? Möchte ich SchH machen, nehme ich anderen Hund dazu. Ein Aussie kann auch mit anderen Sachen wunderbar beschäftigt werden
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#7
Ist halt auch ne Frage des Triebes ne
Allerdings stelle ich mir grade einen Aussie dienstlich geführt vor neben Schäferhunden, Malis und so- blödes Argumetn, ich weiß, aber bei den Hunden, die so üblicherweise im Dienst geführt werden hat man allein auch schon vom Äußeren her Respekt, aber ganz ehrlich, ein Aussie? So ein puscheliger, am Besten noch "bunter" Hund? :D In dem anderen Thread wurde ja auch von nem Chi geschrieben- also ich glaube ja nicht, dass man so einen Winzling tatsächlich einsetzen würde, Trieb hin oder her, die müssen ja schon etwas Eindruck damit machen, wenn sie auf Einsätze gehen. Das gilt jetzt natürlich nicht für den privaten Gebrauch, allerdings frage ich mich da sowieso, wozu man da eine Schutzdienstausbildung benötigt
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.261
#8
Naja, bei den DSH ist es pflicht, dass die Eltern eine Arbeitsprüfung ablegen, dazu gehört der IPO teil dazu, ansonsten bekommen die Eltern im VDH keine Zuchtzulassung, das garantier nicht, dass Biko (HZ) auch für den SD geeignet ist ;)
Und klar, wenn man unbedingt SD machen möchte, ist man mit einer Rasse die dafür eher geeignet ist, besser "bedient", aber wenn man nicht weiß, was man machen soll (weil mir kommt es so vor, als wollen die meisten "nur" Trick-Dogging, Agi oder Frisbee machen, obe lasse ich mal raus, da UO ja auch beim IPO eine Aufgabe ist) und einige Sportarten ausprobiert und der Aussie zufällig auch auf den SD gut bis sehr gut anspringt, warum dann nicht auch SD?
Du sagtest ja, es gibt den einen oder anderen, der es macht, aber wenn überhaupt eine Handvoll, aber wenn der Hund damit glücklich ist/wird, warum dann nicht?
Aber generalisieren würde ich es eben auch nicht, da der Aussie für was anderes gezüchtet worden war ;)

@Glöckchen: Das mit dem Chi war ich ;) und es geht ja nun auch nicht um den dienstlichen Einsatz der Hunde sondern einfach "nur" um den Sport ;)
Wozu eine Schutzdienstausbildung im Sportbegrauch? Naja, da kann ich auch fragen, warum Agi, Obe, Spürhund Ausbildung (Ok, beim Spürhund, kann es einsätze geben, aber dieses gibt es auf Sportlicher Basis).
Man beschäftigt den Hund, man festigt ihn im Wesen, der Halter lernt mit einem Hund umzugehen (klar geht auch anders), aber in erster Linie ist es bei Privat Leuten einfach nur ein Sport und nichts weiter ;)
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.750
#9
@Glöckchen
also mir sind schon viele leute begegnet (meist sind es die Nicht-Hundehalter), die Angst vor Merlin hatten, weil er so helle Augen hat. Sie konnten das dann einfach nicht einschätzen, weil die meisten Leute einfach nur diese treudoofen braunen Augen kennen. Und da Merlin Leute häufig auch noch gerne anguckt (er fixiert sie nicht, er guckt halt gerne, typisch Aussie eben), sind sie noch irritierter und verunsicherter. Deswegen würde ich generell nicht sagen, dass man allein vom äußeren her vorm Aussie keinen Respekt hat.

Allgemein zu SchH kann ich leider nichts sagen, da ich mich damit absolut nicht auskenne.Oder vielleicht noch nicht ;-)
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#10
Achwas, echt?? Kann ich mir so gar nicht vorstellen irgendwie, dass man vor Aussies Angst haben kann. Aber okay, anscheinend gibts das ja
 
Dabei
17 Aug 2012
Beiträge
46
#11
naja es gibt ja menschen die haben generell angst vor hunden :)) vor einem aussie - hmm weil wir sie lieben - deshalb nicht......aber die erscheinung machts auch das stimmt.....wir hatten vor ein paar jahren mal eine d.dogge tru doof und super lieb und vorsichtig - aber da wäre niemand auf den hof gekommen ;-) bei unserer ginger sieht das schon ganz anders aus- och is die aber süß...und schwubs sitzt sie bei fremden aufen arm-oder so ähnlich.....
ich würde es gerne ausprobieren mit dem SD....aber ich bin mir da mit kindern unsicher-also lasse ich es ......wir bleiben erst mal bei der BH...und da wird der "gebrauchte " trieb ja schon gefördert .....danach kann man immernoch sehen, sie muss halt sicher abgerufen werden können - und das immer in jeder situation, und das ist ja immer so eine sache- das zum thema selbstständig handeln ;-))
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
793
#12
Enyas Züchterin hat mit Enyas Vater lange sehr erfolgreich VPG gemacht, wir waren auf mehreren Prüfungen mit dabei weil ich auch recht skeptisch war.

Hier gibt es ein paar Bilder von Magic beim SD:
http://chihuahuaruede.beepworld.de/schutzdienst.htm

Zum Einen ist sicher nicht jeder Aussie für so einen Hundsport (und nix anderes ist VPG oder SD!) geeignet, das größere Problem sehe ich aber in den Haltern, denn dazu gehört unbedingt ein erfahrener HH, Enyas Züchterin ist Trainerin mit eigener HuSchu und arbeitet seit über 20 Jahren mit Hunden, das sind natürlich andere Voraussetzungen als bei einem normalen HH.

Mit meinen Aussies würde ich nur den Obedience-und Fährtenteil vom VPG machen, der SD-Teil ist nicht ganz mein Ding obwohl ich das zumindest Enya zutrauen würde, den Merlin könnte man vergessen, der würde den Helfer nur bewußtlos knutschen :D
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
858
#13
Nicht jeder Hund ist für den Schutzdienst geeignet. Haben ja auch schon einige geschrieben. Aber du musst ja auch einen vernünftigen Verein mit einem vernünftigen Helfer finden, die dich vernünftig anleiten können. Sonst kann das ganze in die verschiedensten Richtungen in die Hose gehen. Ich hab auch nur einen von meinen Hunden mal "angetestet" und er hatte einen Heidenspass dabei. Aber mit meinem anderen Border würde ich es nie im Leben probieren, weil er dafür meiner Meinung nach nicht die Nerven hat. Der Border mit dem ich es probiert habe, ist eine Seele von Hund und würde niie einem Erwachsenen oder Kind was machen (außer er müsste sein Leben verteidigen). Das ist auch sehr wichtig.



Du darfst bei dem ganzen nur nie die Verantwortung dem Hund gegenüber vergessen
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#15
Klar, Menschen, die grundsätzlich Angst vor Hunden haben. Aber man muss ja auch bedenken, wo Schutzhunde eingesetzt werden. Ob bei solchen Einsätzen ein Aussie den entsprechenden Menschen wirklich REspekt abverlangt?
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.017
#16
Also ich kenne mich leider im SD überhaupt nicht aus, da das weder was für mich, noch meinen Hund wäre (zumindest glaube ich das). Allerdings kenne ich ein paar Hunde der Polizei und ganz ehrlich, so einen Kerl möchte ich nicht daheim haben... Die Hundeführer haben schon auch die eine oder andere Blessur ihrer Hunde in Kauf nehmen müssen. Natürlich hören die Hunde nur auf sie, wäre auch doof, wenn ein Drogenschmuggler den Hund ins Platz schicken könnte :D:D Jedenfalls sind das sehr beeindruckende Hunde, ich persönlich möchte aber keinen von ihnen :D
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.017
#18
na des ist schon klar :D
nur möchte ich keinen hund, der auch nur in die Richtung geht :) Aber habs saudoof beschrieben, sorry, langer Tag...
 
Dabei
5 Okt 2011
Beiträge
102
#19
Also ich kenne mich leider im SD überhaupt nicht aus, da das weder was für mich, noch meinen Hund wäre (zumindest glaube ich das). Allerdings kenne ich ein paar Hunde der Polizei und ganz ehrlich, so einen Kerl möchte ich nicht daheim haben... Die Hundeführer haben schon auch die eine oder andere Blessur ihrer Hunde in Kauf nehmen müssen. Natürlich hören die Hunde nur auf sie, wäre auch doof, wenn ein Drogenschmuggler den Hund ins Platz schicken könnte :D:D Jedenfalls sind das sehr beeindruckende Hunde, ich persönlich möchte aber keinen von ihnen :D
also hier wird teilweise (nicht nur von rumo) Schutzhunde Sport mit richtigen Diensthunden verwechselt. Die Hunde die das als Sport betreiben sind nicht so, da müsstet ihr euch echt mal ein paar Tuniere vom VPG ansehen. Ich selber habe mal versucht mit meinem Bulli VPG zu machen, weil es mich halt sehr interressiert. Zwar hat es ihm auch Spaß gemacht, aber Agi hat ihm halt mehr Spaß gemacht, so blieben wir beim Agi. Zum Aussie generell würde ich auch sagen dass er meistens nicht geeignet ist, es aber sicherlich ein paar Exemplare gibt, die das gut ausführen und Spaß daran haben. Meines erachtens ist der Aussie teilweise nicht nervenstark genug dafür. Der Grund der Eigenständigkeit sehe ich da anders, da auch ein VPG Hund eigenständige Entscheidungen treffen muss, zB wenn er abliegt und der Helfer flüchtet muss er eigenständig ihn stellen. Es gibt noch mehr so situationen in denen Eigenständigkeit gefragt ist. Generell ist VPG als Sport völlig ungefährlich für die Umwelt des Hundes (Kind angreifen bei falscher Bewegung usw.) das sind genauso Vorurteile wie das alle Listenhunde böse sind. Klar bei einer schlechten Ausbildung kann alles in die Hose gehen auch Agi oder anderes, hab da schon einige Hunde zB im THS gesehen, die ihrer HH das T-shirt vom Leib gerissen haben am Start.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
793
#20
Ich finde es sehr schade, dass VPG und SD so in eine Schublade geschoben wird. Sicher ist ein gut trainierter und ausgebildeter VPG/SD-Hund kontrollierbarer als jeder Otto-Normalo-Hund...das Ganze hat ja auch sehr viel mit Vertrauen und Gehorsam zu tun, an das denken die wenigsten Leute dabei ;)

Wie gesagt, ich bin kein Fan aber ich habe auch keine negative Meinung, VPG/SD ist ein HUNDESPORT, wie Agi, THS, Obi und was auch immer, dafür da den Hund spielerisch auszulasten und zusammen mit dem Halter Spaß zu haben!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
858
#21
Brauchst du ja auch nicht zu wollen :D
Ich habs ja nur geschrieben, weil es sich für mich so gelesen hat, als wäre es dasselbe. Und das hat halt nichts miteinander zu tun. Hunde, die Schutzdienst machen, müssen auch ein einwandfreies Nervenkostüm haben.
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#24
Ich sag ja, bei sportlich geführten und dienstlich geführten ist da schon ein riesen Unterschied. Aber die dienstlich geführten sind nicht zu unterschätzen, da gibt es je nach Einsatzgebiet auch Hunde, die kein Signal für "Aus" kennen, wenn die einmal zubeißen, müssen die Hundeführer denen das Maul aufheben (das ist so gewollt, damit niemand anderes dem Hund diesen Befehl geben und sich so selbst befreien kann), von daher verstehe ich schon etwas, wo diese "Märchen" herkommen. Die Hunde sind auch ganz andere Kaliber, da muss man sich nichts vormachen, ich war schon auf einem Gelände, wo die DIensthunde gehalten und trainiert werden und glaubt mir- ich würde niemals zu einem der Hunde in den Zwinger gehen oder so. Heißt ja nicht, dass sie für diejenigen, die sie kennen, gefährlich sind, aber ohne sind die ganz gewiss nicht. Das gilt wie gesagt nicht für sportlich geführte, da kenn ich mich jetzt nicht so mit aus, weiß nicht, ob die Ausbildung moderater ist
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#26
Also das Thema ist "Schutzdienst", nichts weiter, für mich gehören beide Aspekte dazu, bzw. ein Schutzhund ist für mich ine rster Linie ein dienstlich gführter... wobei ich mich halt frage: Was macht man im sportlichen Bereich und warum macht man das nur für privat? Also ist ne ernst gemeinte Frage, kein Angriff, keine Verurteilung oder so.
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
858
#27
Hab ich auch nicht als Angriff gesehen. Aber du sprichst von Diensthunden und die werden nunmal anders ausgebildet. Schutzdienst gehört zur Vielseitigkeitsprüfung und ist ein Sport bzw. wird er bei Gebrauchshunderassen zur Zuchtzulassung genutzt. Ich will nur nicht, daß das in einen Topf geschmissen wird. Sonst nix. Alles ist gut :)
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.017
#28
Ich denke dass es darauf ankommt was genau man mit seinem Hund machen möchte. Für mich kann ich das ausschließen, da ich Rumo gerne bei meiner beruflichen Tätigkeit einsetzen möchte und wir das auch viel "trainieren". Bei mir geht es in Richtung Therapiehundeausbildung (ich schreibe "in Richtung" weil ich selbst nicht therapeutisch arbeite) und in meinem Arbeitsfeld (Menschen mit einer schweren Mehrfachbehinderung, psychische Beeinträchtigung etc.) muss der Hund natürlich auch wesensfest und abrufbar sein. Jedoch wäre es konträr ihn in diesem Sport auszubilden.
Für mich die Frage ist also nicht nach der Intensität des Ausübung (ob sportlich oder dienstlich) sondern welche anderen "Jobs" der Hund noch hat und welche Qualitäten dafür erforderlich sind.
Rumo soll in diesem Sinne also gar nicht erst auf die Idee kommen, Menschen anzubellen oder anzuspringen sei ein absoluter Spaß...
Daher finde ich auch ist das vielleicht ein Sport, der nicht "einfach mal so" ausgeübt werden sollte :D
 
Dabei
17 Aug 2012
Beiträge
46
#29
hallo ihr lieben...
so habe das gestern mal alles angefragt,...sicherlich ist auch ein aussie als SH zu führen- mit viel konsequanz und viel will to please.....meine fand das alles überhaupt nicht dramatisch aber dafür sehr langweilig,.....der typ hätte doch auch einfach den ärmel wegschmeissen können und gut ...lol...
aber es gab auch schon situationen- da wurde ein aussie ausgebildet- der war super absolut geeignet...hat alles spitzenmässig gemacht,- und dann kam die katastrophe....der HH hat seinen hund unterschätzt, und der hund ging los wie schmitz katze ...aus dem nix heraus hat er seinen eigenen HH angefallen, die hand war hin, sämtliche sehen und muskeln waren durchtrennt ( lies sich nach 12 std. OP wieder richten- aber soviel zum respekt und aggressivität des aussies.....wenn er will dann kann auch ehr richtig böse werden.....nun gut diese ausnahmen gibt es warscheinlich überall....aber das war der bericht des trainers......hmm ??? also doch lieber kein aussie schutzhund.....zumindest nicht für mich :)) wir gehen irgendwann zum mantrail über wenn alles andere geschafft ist :)
das ist auch ganz praktisch wenn die kinder mal wieder im wald verstecken spielen und ich ewig suchen muss ...grins:) dann mogel ich halt...lolol
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#30
Krasse Geschichte, das ist ja ect heftig. Hat der HH den Hund noch?
Also dass die auch aggressiv werden können bezweifelt ja keiner, ich meinte mehr einfach vom Aussehen, dass die so lieb und knuddelig wirken, aber vermutlich bin ich da nicht objektiv. Wobei für mich persönlich auch viele andere Hunderassen nicht respekteinflößend wirken vom Aussehen
 

Ähnliche Themen


Oben