Bericht gestern bei VOX

Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
988
Alter
40
#1
hat jemand das gestern gesehen?
Mich würde mal das Thema Linienzucht interessieren, der Dackelzüchter schwört drauf, und die anderen nicht (wegen genetischen Vererbungen). Deswegen sollte man frisches Blut reinbringen.
Aber wenn das mit der Linienzucht wirklich so ist, warum wird sie dann nicht verboten?
 
Dabei
8 Sep 2011
Beiträge
33
Alter
24
#2
hm keine Ahnung habe den Begriff Linienzucht gestern das erste mal gehört... würde mich aber auch mal interessieren
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.315
#4
Linienzucht ist nichts anderes als Inzucht. Hier werden Verwandte mit einander verpaart, um, so die Züchter, die besonders guten Eigenschaften zu festigen und keine Überraschungen zu erleben. Das hat für mich den ganz großen Nachteil, dass eine Menge der Erbvielfalt verloren geht und somit natürlich Erbkrankheiten und Gendefekte vorprogrammiert sind (rassetypische Krankheiten).

Zitat:
[FONT=Verdana,Tahoma,Arial,Helvetica,Sans-serif,sans-serif]Der Oberbegriff Inzucht, dahinter verbergen sich Inzestzucht, Inzucht und Linienzucht.
Die Inzestzucht muß allerdings getrennt gesehen werden. Unter Inzestzucht versteht man Geschwisterverpaarungen, Eltern/Kinder- Verpaarungen und Großeltern/Enkel-Verpaarungen.
Inzucht und Linienzucht sind Verpaarungen von Hunden, die näher miteinander verwandt sind. Obwohl Inzucht und Linienzucht auch heute noch gerne getrennt dargestellt werden, sind sie es nicht. Vor allem bei der Linienzucht, wo viele meinen, das wäre anders als die Inzucht zu sehen, ist es nicht so.
Inzucht bringt nichts neues, sondern festigt das vorhandene Erbgut, sowohl positiv als aber auch negativ. Und oft wird der sogenannte genetische Schatten dabei übersehen. Das sind die Ahnen, auf die man ungewollt Inzucht betreibt, weil man nur die vorderen Ahnen beachtet. Der große Nachteil der Inzucht, damit ist dann auch immer die Linienzucht gemeint, ist der Erbgutverlust, die Vielfalt des Erbguts. Erbgut, das für immer verloren geht. Eine genetische Verarmung an Erbgut ist die Folge, unwiderbringliche genetische Verluste und das Risiko unerwünschter und krankmachender Veränderungen. goldgrund.com[/FONT]

Inzestzucht ist in Deutschland verboten, aber zb in England üblich.
 
Dabei
3 Apr 2011
Beiträge
459
#5
Hallo!

Hab den Bericht auch gesehn. Wie Gundi schon schreibt, Linienzucht ist Inzucht. Aber sie hat das so toll beschrieben, daß ich weiterhin nichts hinzuzufügen habe:). Kürzlich war doch dieser Bericht auf WDR bei dieStory Masse statt Klasse - Das Geschäft mit der Hundezucht. Kann man sich auf youtube nochmal anschaun, ist sehr interessant.
Aber mit diesen Dackelzüchtern, also ich fand diesen Zirkus den die da veranstaltet haben, als die Hündin geworfen hat, total übertrieben. Find es auch nicht gut, so nen Welpen gleich nach der Geburt einer wildfremden Frau in die Hand zu drücken.
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
988
Alter
40
#6
da hätte ich auch an die Decke gehen können (Dackelzüchterin) fand es unmöglich.
Aber warum wird es denn nicht verboten das mit der Linienzucht (Inzucht)?
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.315
#7
Aber warum wird es denn nicht verboten das mit der Linienzucht (Inzucht)?
Darauf werden Dir wohl nur die Zuchtverbände eine Antwort geben können.
Dass es wohl allen Rassen nicht gut tut, wissen sie auch alle. Nur ändern wollen sie es nicht. Warum auch immer, ich verstehe es auch nicht.
 
Dabei
28 Jun 2013
Beiträge
4
Alter
33
#8
Hi mein Rüde ist aus einer Sehr Engen Inzucht linie.............ist das nun sehr Schlimm? er wird nicht in die Zucht kommen. Aber würde mich nun echt Interessieren.
 

Stephanie

Korinthenkacker
Dabei
13 Feb 2010
Beiträge
461
Alter
46
#10
Aus welcher Linie ist Dein Rüde, Laura?

Wir hatte im Frühjahr ja schon einmal eine DisKussion darüber. Gefährlich ist es erst dann, wenn das genetische Ausgangsmaterial nicht wirklich gesund ist. Den genetischen Flaschenhals gilt es durch regelmäßige Einkreuzungen zu vermeiden, aber gefährlicher sind oft *popular Sires*.

Zudem hatten wir geklärt, dass polygene Krankheiten (BINGO-Prinzip) INNERHALB mancher Linien eher nicht auftreten.

Spannender Artikel dazu :)
http://www.thedogplace.org/Genetics/09081-dog-Breeding_Gammill.asp
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.214
#12
Der Bericht ,so wie auch der letze bei WDR sind nun wirklich nicht neu .Der Dackelzüchter ist in dem IDG der dem IRJGV angeschlossen ist .Dort wird das auch ganz gerne praktiziert ,notgedrungen ,weil der Verein halt nicht sonderlich groß ist .
Ich habe den Bericht vor ca 1 Jahr schonmal gesehen .Hab manchmal das Gefühl ,das irgendwie das Sommerloch geschlossen werden muß :(
 

Starbucks

CountryStyle
Dabei
27 Jan 2010
Beiträge
338
Alter
31
#14
Meine Raley ist auch Linienzucht hat nen Inzuchtfaktor von 21%, Ihre gesamte Verwandtschaft ist sehr engezogen
teilweise mit einem Inzuchtfaktor von 37%.

Das sind aber Linien wo sich die Züchter damit auskennen und gezielt diese engen Verpaarungen durchführen, um bestimmte Eigenschaften zu verbessern.


Damit sollte aber kein Unwissender hantieren, zb. Bob Vest der diese Linienzucht teilweise sehr sehr stark betrieben hat, hat in seinem Erbe geschrieben, dass mit seinen Zuchthunden NICHT mehr gezüchtet werden darf. Nur er hat dieses Wissen und fertig.

Ich habe nichts gegen Linienzucht, wenn man davon Ahnung hat und würde mir jederzeit aus solch einen Wurf einen Welpen kaufen =)


Und an meiner Raley und ihren ganzen Verwandten die ich Persönlich kenne, sehe ich das es sehr gut geklappt hat =)
 

Ähnliche Themen


Oben