bin sowas von verunsichert

Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#1
unser Aussie Rüde wird im Januar 8 Jahre alt. Ist ein kastrat und kommt mit unkastrierten Rüden überhaupt nicht klar.
mit Hündinnen und kastrierte Rüden ist alles ok.
wir möchten gerne einen zweithund, es soll auch wieder ein Aussie sein, kommt ja nur eine Hündin in Frage weil er mit unkastrierten Rüden nicht kann.
er ist ein sehr ruhiger Hund der immer bei mir bleibt, nie eigene Wege geht, braucht nie eine Leine da er super gut hört.
habe auch öfters eine liebe ältere Retrieverhündin bei uns auch über Nacht, die zwei verstehen sich sehr gut.
bis vor 3 monaten hat er mit unserem Kater ein sehr inniges Leben geführt, leider mußten wir in nach 16 jahren einschläfern lassen.
seitdem er seinen Kater nicht mehr in seinem Korb hat schläft er nicht mehr alleine. er schläft jetzt bei uns im Schlafzimmer.
wir haben nicht gedacht das er so an dem Kater gehangen hat.
aber können wir einen älteren Hund einen Welpen zumuten? oder lieber eine ältere Hündin?
hat hier jemand Erfahrungen? 004.jpg
 
Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#2
am Donnerstag schauen wir uns eine 4 Jährige Hündin von einer Züchterin an die sie abgeben würde wenn es passt.
kann sich ein Hund nach vier Jahren noch an ein neues zuhause gewöhnen ohne schaden zu nehmen?
ich würde mich über eure Erfahrungen sehr freuen

Liebe Grüße
Annette
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
181
Alter
33
#3
Ja das kann er ganz problemlos. Hunde sind Opportunisten und sehr anpassungsfähig. Wenn ihr dem Hund genug Zeit zum Einleben gebt und ihn nicht überfordert, wird das problemlos klappen.
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
487
Alter
27
#4
Ich hab letztes Jahr einen Welpen zu meinem ca 10 jahre alten labbi geholt.

Die beiden verstehen sich gut. Zuhause wird ruhe gehalten, dass hat sich der kleine sehr schnell angeguckt. klar müssen wir auch mal für Ruhe sorgen, aber jetzt mit 1 1/2 kommt das nurnoch sehr selten vor.

Aber wenn ihr die Möglichkeit für eine 4 jährige Hündin habt ist das doch auch klasse. Sie wird sich schon bei euch einleben. Mein labbi ist auch nicht von Welpen an bei mir, es hat etwas länger gedauert als bei dem kleinen jetzt aber wir sind ein super Team :)
 
Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#5
Vielen Dank,
das macht einem schon wieder etwas beruhigter, sollte es mit der Hündin nicht klappen wird es wohl ein Welpe werden.

Lg.
Annette
 
Dabei
4 Mrz 2015
Beiträge
118
Alter
25
#7
Mein Großer Rüde war 5 Jahre als ich den Kleinen dazu holte, war alles super, solange du im Notfall regulierend eingreifst sollte das klappen.

Übrigens ist mein Großer auch absolut nicht verträglich mit unkastrierten Rüden und der zweite ist dennoch ein Rüde, funktioniert hier wunderbar :)
 
Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#8
Ist dann jetzt einer von deinen Rüden kastriert?
habe vor ein paar Tagen mit einer Züchterin gesprochen und die meinte das gleichgeschlechtige Hunde eigentlich besser zusammen passen würden.
wenn ich nur wüßte ob es mit einem Rüden gehen würde dann wäre ich natürlich immer für einen Rüden da sie mir doch besser liegen.
Danke für die Info
Annette
 
Dabei
4 Mrz 2015
Beiträge
118
Alter
25
#9
Mein Großer ist kastriert seitdem er 3 Jahre alt ist (jetzt wird er 6 Jahre).
Er geht mit Beschädigungsabsicht auf jeden unkastrierten Rüden los und würde vermutlich erst ablassen, wenn der andere nicht mehr aufsteht, also er ist da wirklich extrem.
Der Kleine ist und bleibt unkastriert da er in die Zucht soll und er ist jetzt 14 Monate alt. Natürlich noch recht jung aber dass er ein Rüde ist, merken andere Hunde mittlerweile schon deutlich und mein Großer natürlich auch.
Er kennt den Kleinen eben von Welpen an, ich denke das macht schon einen Unterschied.
 
Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#10
meiner ist mit 22 Monaten kastriert worden und wird im Januar 8 Jahre, er geht zu keinem Rüden hin und macht ihn kalt, das Problem ist nur wenn die unkastrierten Rüden zu ihm laufen dann macht er sie rund aber hat noch nie einen verletzt. Kastrierte Rüden sind für ihm Kumpels und Hündinnen sowieso;)
 
Dabei
4 Mrz 2015
Beiträge
118
Alter
25
#11
Es ist schwierig wenn man den betreffenden Hund nicht kennt aber an deiner Stelle würde ich nen Rüdenwelpen nicht von vornherein ausschließen.
Meiner hat ja sogar schon verletzt und das sogar ziemlich stark, er rennt auch hin und macht die Rüden kalt aber mit meinem Kleinen spielt er ausgelassen, kuschelt auch mal.
Kastrierte Rüden und Hündinnen findet meiner auch alle super :D
 
Dabei
13 Aug 2015
Beiträge
241
#12
Ich würde einen Rüden als Welpe auch nicht ausschließen. Andere unkastrierte Rüden sind etwas völlig anderes, als Nachwuchs zuhause.
Hast du deinen mal beobachten können, wie er mit Welpen bzw Junghunden umgeht?

Ich würde einfach ein Auge haben, dass der Kleine den Großen nicht zu sehr nervt sondern dieser auch seine Ruhe bekommt die er braucht. Insbesondere wenn der Nachwuchs sich in Dominanzverhalten übt, würde ich sehr wachsam sein. Aber das wäre ich auch bei einer Hündin.
Und ich finde es gut zu wissen: Rüden bekommen sich untereinander häufiger mal in die Haare als Hündinnen, viel davon ist aber "nur" Geprolle ohne das wirkliche Beschädigungen auftreten. Hündinnen sind eher für lange Zeit ruhig, aber wenn es eskaliert dann wohl auch gerne mal mit ein paar Löchern.

Bei mir würde immer wieder nur ein Rüde einziehen, ich finde Hündinnen so viel anstrengender zu erziehen ;)
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
487
Alter
27
#13
Schoko (mein labbi) ist übrigens auch nicht mit jedem intakten Rüden verträglich, da er selbst spät kastriert ist und dadurch unsicher.

Gibbs ist aber überhaupt kein Problem. Wir haben der Züchterin dies damals auch erzählt und auch wegen dem alter einen ruhigen eher devoten Welpen ausgesucht. Und das ist er wirklich. Wird er angeknurrt kuscht er sofort.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.226
#14
meine hündin war 10 jahre alt als ich unseren welpen dazu holte. sie fand es anfangs ganz nervig aber nach einem halben jahr hat sie dann sogar mit ihm gespielt, sie ist richtig aufgeblüht. ich selbst finde es gerad für einen alten hund sehr erfrischend wenn ein junger dazu kommt.

das foto ist übrigens total schön
 
Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#15
ich lasse Nando eigentlich nicht gerne mit welpen zusammen, mit Rüden Welpen nie. er zieht den Kopf nur hoch damit sie in nicht an Maul kommen, er findet Welpen wohl nicht sooooo toll.
mal schauen ob ihm die Hündin morgen gefällt die wir ja auch noch nicht kennen. haben sie ja nur auf Fotos gesehen.
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.222
Alter
32
#16
was ältere Hunde und Besitzerwechsel angeht.
Mutter meiner älteren Hündin kam erwachsen zu Züchterin. Und sie hat sich problemlos eingelebt, startet auf Turnieren und lernt immer wieder was neues. Ich würde diesbezüglich kein Kopf machen.

Als uns der Welpe bevor stand, hatte ich auch Angst meine Peach würde den nicht mögen. Sie knurrte oft die Welpen an, wenn die zu wuselig und hibbelig waren. Dann kam die Kleine und was ist? Ich musste die ältere noch retten, weil Welpe manchmal so frech war und sie zu geduldig mit ihr.
 
Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#17
Jo Kathi hast wohl recht, mache mir vielleicht zu viele Gedanken. mein Mann ist da ganz anders, er meinte nur das die Hündin zu unserem Hund passen sollte und nicht so große Baustellen haben darf.
unsere Gasthündin würde mein Mann sofort nehmen obwohl sie sehr krank ist. natürlich werden wir die Betreuung der Gasthündin nicht einstellen. die töffels 12.07.2014 006.jpg
 
Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#18
so, wir waren heute die Hündin anschauen, aber es ist erstmal bei mir nicht ein einziger Funke rüber gesprungen obwohl sie wirklich sehr hübsch ist.
freilauf mit unserem Hund war überhaupt nicht möglich, sie hätte ihn gebissen wenn er ihr zu nah kam.
unser Hund wie immer ohne Leine ist brav neben mir her gelaufen, und hat die Hündin total ignoriert die hat ihn ständig angebellt und zog wie wild an der Leine. Ne das wäre mir eine zu große Baustelle gewesen. Die Züchterin lebt sehr abgeschieden auf dem Land, die Hunde kennen wohl nicht soviel Abwechslung und Hunde Begegnungen.
 
Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#19
mal sehen was das Neue Jahr so mit sich bringt. Erstmal habe ich die Schnauze voll und überdenke es nochmal mit einem zweiten Hund.
heute habe ich wieder gesehen was wir doch für einen tollen Hund haben.
 
Dabei
13 Aug 2015
Beiträge
241
#20
Ach Netti,

das finde ich schade dass es nicht gepasst hat. Aber wenn der richtige Funke fehlt, ist es eben so.
Und dass deiner dabei so ruhig geblieben ist, finde ich eine tolle Leistung. Du bist zurecht stolz auf ihn!
 
Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#21
Ja ist schon schade aber so ganz ist das Thema Zweithund noch nicht erledigt.
seit heute Abend ist unsere Gasthündin für ein paar Tage bei uns, eine ganz liebe alte Dame die wir schon seit vier Jahren immer mal wieder hier haben. 016.jpg 025.jpg
 
Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#23
Danke,
Ja, wenn wir so eine liebe Hündin bekommen würden wie unsere Gasthündin Ella dann wäre es mit einem Zweithund überhaupt kein Problem.
wünsch dir auch weiterhin ganz viel Spaß mit deinen Hunden.
Lg.
Annette
 
Dabei
10 Sep 2012
Beiträge
288
#24
nun ich habe hier ja ein rudel von 4 Hunden, meine Mix Hündin mit 13, mein Aussierüde mit 11,5, meine Aussiehündin mit 8 und die kleine Aussiemaus mit 1 Jahr.
Mein Rüde ist nicht wirklich verträglich mit fremden Hunden. Sein Rudel ist allerdings echt sein größter Schatz. Ich bin der Meinung, dass es auch mit einem Rüdenwelpen kein Problem gewesen wäre, den kennt er ja auch von klein auf.
Allerdings bin ich der Meinung, die wenigsten Probleme hat man mit einem Paar, heisst Rüde und Hündin. Die Hündin ist in allen mir bekannten Fällen die Chefin. Aber wissen müsst Ihr das selber.
Mein Rüde ist ein Clown und spielt sich hier mit den Mädels zu Tode, das muss aber nicht normal sein *grins* ich drück Euch die Daumen, Ihr findet bestimmt die/den richtigen Partner für Euren Hund.
 
Dabei
25 Jun 2014
Beiträge
86
#25
Hallo


Ist es nicht oft so, dass man einen Hund hat mit dem Jahre seine Lebens verbringt und eh man sich versieht, ist er dann schon verhältnissmäsig alt, möchte mehr seine Ruhe und man kommt auf den Gedanken sich dazu einen jüngeren oder jungen Hund dazuzuholen. Ich habe auch bei Freunden gesehen, die hatten drei Hunde sogar unterschiedlicher Rassen und im Alter sowieso unterschiedlich und es gab keine Schwierigkeiten. Versuchs, es wird mit Geduld klappen.

LG
 
Dabei
25 Nov 2015
Beiträge
44
#26
Hallo Ihr Lieben,
habe schon länger nicht´s mehr geschrieben, aber nun haben wir uns entschieden das es eine Hündin wird.
Anfang März wird der Fleckenzwerg Abby unser Leben bereichern.
Wir freuen uns schon sehr, hoffen natürlich das unser Prinz Nando es so ähnlich sieht.:)
12662572_871822302936317_2393601767377113642_n - Kopie.jpg
 
Dabei
27 Jan 2015
Beiträge
10
#28
Hallo Netti,
Glückwunsch zu der süßen Maus. So was goldiges..... Die Kleine hätte mir auch gefallen.
Wünsche Dir ein kurzweiliges Warten.
Euch alles Liebe!
 
Dabei
10 Dez 2015
Beiträge
410
#30
Oh die beiden werden später bestimmt ein tolles Paar abgeben! Und mit der Ruhe die Nando ausstrahlt, hat die kleine Abby einen tollen Partner und Lehrer an ihrer Seite. Es wird bestimmt toll!
Ich hatte zB eine bereits 13 Jähirge Border Collie Hündin und dazu kam eine einjährige Labbi-Hündin die grad so richtig in der Pubertät stand. Und was soll ich sagen... Die ersten Wochen waren anstrengend für beide Hunde aber als Julie verstanden hat, was die Omi Bella akzeptierte und wann Schluss mit lustig war, sind sie die tollsten Freunde geworden und das alte Mädel Bella ist sogar nochmal richtig aufgelebt und 17 Jahre alt geworden! Ich denke das wird auch an Julie gelegen haben, dass sie auf ihre alten Tage nochmal so richtig in Fahrt kam.
Das wird bestimmt toll bei euch! Und Nando ist ja auch erst 8. Also noch kein richtiger Opi... ;-)

GLG
 

Ähnliche Themen


Oben