Der MDR1 Thread

Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
1.127
#91
Kann mir jemand das mit dem Gendefekt mal genauer erklären.
Wollte heute doch ein chemisches Zeckenmittel holen, sollte aber wohl vorher mal ein Test auf MDR machen lassen.
Wenn die Mutter +/+ und der Vater +/- ist, bedeutet das für Barney dass er +/- ist, oder?
Was genau bedeutet das für mich?
 
Dabei
17 Mrz 2014
Beiträge
8
Alter
29
#93
Barney kann beides sein... (+/+) und (+/-) kann sowohl (+/+) ergeben also auch (+/-)... er kann aber nicht (-/-) sein!
Bei (+/+) wurde halt das erste + vom Vater vererbt und das zweite + von der Mutter.
Bei (+/-) wurde das + von der Mutter vererbt und das - vom Vater.
Wenn du dir unsicher bist, kannst du einen Test machen (kostet bei uns um die 60€).Mein Tierarzt hat mir gesagt, dass (+/-) unbedenklich ist, weil + dominant ist und der Hund wäre dann lediglich ein Merkmalsträger, er kann also sein - in der Zucht weitervererben, er selbst ist allerdings nicht betroffen von dem Gen-Defekt... Ich hab aber auch schon gelesen, dass bei (+/-) Hunden Reaktionen vorkamen... Ist wohl noch ein recht umstrittenes Thema


[TABLE="class: wikitable"]
[TR]
[TH="class: hintergrundfarbe7, bgcolor: #FFCBCB, colspan: 3, align: center"]MDR-Genotyp der Hündin[/TH]
[/TR]
[TR="class: hintergrundfarbe7, bgcolor: #FFCBCB"]
[TD="class: hintergrundfarbe6, bgcolor: #B3B7FF"]MDR-Genotyp des Rüden[/TD]
[TD]MDR1(+/+)[/TD]
[TD]MDR1(+/-)[/TD]
[TD]MDR1(-/-)[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD="class: hintergrundfarbe6, bgcolor: #B3B7FF"]MDR1(+/+)[/TD]
[TD]100 % MDR1(+/+)[/TD]
[TD]50 % MDR1(+/+)
50 % MDR1(+/-)[/TD]
[TD]100 % MDR1(+/-)[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD="class: hintergrundfarbe6, bgcolor: #B3B7FF"]MDR1(+/-)[/TD]
[TD]50 % MDR1(+/+)
50 % MDR1(+/-)[/TD]
[TD]25 % MDR1(+/+)
50 % MDR1(+/-)
25 % MDR1(-/-)[/TD]
[TD]50 % MDR1(+/-)
50 % MDR1(-/-)[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD="class: hintergrundfarbe6, bgcolor: #B3B7FF"]MDR1(-/-)[/TD]
[TD]100 % MDR1(+/-)[/TD]
[TD]50 % MDR1(+/-)
50 % MDR1(-/-)[/TD]
[TD]100 % MDR1(-/-)[/TD]
[/TR]
[/TABLE]
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#94
[OT]ich habe eure Beiträge mal hierhin verschoben. Der andere Thread war ja doch zum Thema MDR1 + Narkose.[/OT]
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
1.127
#95
Offtopic: (weiß leider nicht wie man das so schön macht)
Dankeschön :) Habe mit der Suchfunktion nach MDR Dingen gesucht, aber leider nichts gefunden :confused:

Und an die anderen:
Danke für die ausführlichen Antworten.
Bei uns kostet der Test 80 €. Wollte ihn jetzt eigentlich nicht direkt machen, sondern warten bis ich mal einen kompletten check mache und auch auf HD und so untersuche..
Es gibt aber wohl noch eine Alternative zu dem Zeckenmittel, welches bei ihm Krämpfe verursachen könnte. Vielleicht versuch ich das mal.. Hoffentlich hilft das auch.
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
4.247
#96
[OT] Es gibt im erweiterten Antwort-Feld einen Button für's Offtopic. Ansonsten kannst das, was Offtopic gesetzt werden soll, zwischen (OT) und (/OT) - ersetze die runden Klammern durch eckige -setzen. Also (OT) Offtopic-Geschreibsel (/OT) [/OT]
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.430
Alter
47
#98
Das wird aber einigen Züchter nicht abhalten so weiter tu machen wie bisher .... solange es nicht Verboten wird passiert werden sich einige Züchter sich nen Dreck scheren !
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#99
Das wird aber einigen Züchter nicht abhalten so weiter tu machen wie bisher .... solange es nicht Verboten wird passiert werden sich einige Züchter sich nen Dreck scheren !
Wäre überhaupt kein Problem, wenn der Käufer darauf achten würde. Verkauft der Züchter seine -/- Welpen nicht mehr, würde das ganz schnell ein Ende haben.
Hier liegt die Macht wirklich beim Welpenkäufer.
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.430
Alter
47
Tja ....Gundi leider kommen die Welpenkäufer immer erst hinterher drauf was MDR1 überhaupt ist ....
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.894
Tja ....Gundi leider kommen die Welpenkäufer immer erst hinterher drauf was MDR1 überhaupt ist ....
Oder es wird ihnen eingeredet, das es a) keine Krankheit ist, sondern nur ein Defekt, wofür es dann eine Medikamentenliste gibt, die aber i.d.R. nicht auf die weiteren Risiken bzgl. Narkose, Epi, Krebsbehandlungen etc.pp. hinweist u. b) das es DIE Anpaarung schlechthin ist...

Mit ein wenig gesundem Mißtrauen u. Recherche im INet ließe sich beides zwar rasch wiederlegen, aber wenn auch sonst alles gegoogelt wird, das leider nicht.

Ich sehe es wie Gundi: Hier sind auch ganz klar die Welpenkäufer mit in der Veranwortung! Zumal sie sich u.U. für teueres Geld einen Hund anschaffen...
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
Mit ein wenig gesundem Mißtrauen u. Recherche im INet ließe sich beides zwar rasch wiederlegen, aber wenn auch sonst alles gegoogelt wird, das leider nicht.

Ich sehe es wie Gundi: Hier sind auch ganz klar die Welpenkäufer mit in der Veranwortung! Zumal sie sich u.U. für teueres Geld einen Hund anschaffen...
So sieht es aus, Julia.
Wenn man sich einen Staubsauger oder eine Kaffeemaschine kauft, informiert man sich besser im Inet, als wenn man ein Lebewesen kauft.
Und dass der Welpenkäufer es erst hinterher erfährt, ist doch wohl auch seine Schuld und nicht die des Züchters.
Meine Güte, es gibt soviele Plattformen im Inet, über die man sich informieren kann, warum man das nicht macht oder alle Argumente vom Tisch fegt, ist mir echt ein Rätsel. :confused:
So ein Hund vom Züchter kostet eine Menge Geld und er soll ja auch viele Jahre, gesund und munter, mit uns leben.
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.430
Alter
47
Ich hab speziell bei meinen kleinen auf eine +\+ verpaarung geachtet .... ja ich musste mir auch bei verschiedenen Züchter was anhören ...das war die wahre Freude ;-)
 
Dabei
18 Jun 2014
Beiträge
343
@aussiewolf: Danke für den interessanten Artikel. Ich lese da, was für mich neu ist, dass +/- empfindlicher sein können. Die Eltern von Sira sind+/+ und +/-. Ich habe es gewünscht, dass die Züchterin gleich für Sira den Test macht. Gestern kam die Meldung Sira ist +/+. So bin ich mit dem neuen Wissen doppelt froh, da wir doch auch Pferde haben.
 
Dabei
3 Jan 2013
Beiträge
882
Oder es wird ihnen eingeredet, das es a) keine Krankheit ist, sondern nur ein Defekt, wofür es dann eine Medikamentenliste gibt, die aber i.d.R. nicht auf die weiteren Risiken bzgl. Narkose, Epi, Krebsbehandlungen etc.pp. hinweist u. b) das es DIE Anpaarung schlechthin ist...

..

Hallo Julia, meinst Du hier die Medikamentengabe wenn der Hund Epi bekommen sollte?

Denn lt. Epi-Studie aus München konnte bisher kein Zusammenhang von Epi/MDR hergestellt werden. MDR -/-Hunde sind nicht häufiger von Epi betroffen.

Aber natürlich reichen die anderen Gründe aus um keine -/- Hunde mehr zu züchten, was bei dem einfachen Erbgang ja eigentlich kein Problem ist.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
Denn lt. Epi-Studie aus München konnte bisher kein Zusammenhang von Epi/MDR hergestellt werden. MDR -/-Hunde sind nicht häufiger von Epi betroffen.
Und wie ist es bei einem MDR1 -/- mit den Medis, wenn dieser Epi hat? Gibt es welche, die ein Hund mit dem Defekt gefahrlos bekommen kann? Oder wird es da schon schwierig? Denn ich könnt mir vorstellen, dass diese Kombi äußerst schwierig ist.
Ich denke, Julia hat das auch gemeint. :)
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.430
Alter
47
Er bekommt ganz normal Medis es gibt keine Speziellen .... es sei den du Blätters ordentlich was aufn Tisch .. also ein MDR1 -/- HUND bekommt Luminal wie andere Hunde und Menschen .
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.894
Hallo Julia, meinst Du hier die Medikamentengabe wenn der Hund Epi bekommen sollte?

Denn lt. Epi-Studie aus München konnte bisher kein Zusammenhang von Epi/MDR hergestellt werden. MDR -/-Hunde sind nicht häufiger von Epi betroffen.

Aber natürlich reichen die anderen Gründe aus um keine -/- Hunde mehr zu züchten, was bei dem einfachen Erbgang ja eigentlich kein Problem ist.
Ja, ich meinte damit das Medikament. Wie in der Epi Gruppe zu lesen ist, können -/- Hunde nicht optimal eingestellt werden, weil sie bestimmte Medikamente nicht vertragen. Das -/- angeblich eine höhere Anfälligkeit für Epi ausweisen sollen, hatte ich zwar schon mal gehört, allerdings fehlt hier def. der wissenschaftliche Beweis.
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.430
Alter
47
Ich kenne mehrere Collies Aussie's und Border mit -/- die Anfalls häufigkeit ist mehr wie bei meinen +\+ mit Epi
 
Dabei
7 Jan 2014
Beiträge
240
Ich muss mal davor warnen jede Medikamentenunverträglichkeit auf das MDR1 zu schieben. Mit MDR +/+ ist man nicht immer bei allem auf der sicheren Seite. Das gibt es ganz sicher noch andere Auslöser. Ich hatte z.B. einen MDR-/- Hund. Zu dem Zeitpunkt war das weitgehends unbekannt. Als es dann durch die Medien ging war mein Hund bereits einmal in Narkose,hatte einige Wurmkuren intus,die dann auf der Verbotsliste standen. Er hatte nie irgendwelche Probleme. Natürlich habe ich, nach dem ich meinen Hund testen lies, alles gemieden was als problematisch bekannt war. So handhabe ich es allerdings auch bei meinen +/+ Hunden,habe ein besseres Gefühl dabei. Ich halte es aber für einen Fehler alles und jedes auf den MDR Status zu schieben. Es ist sogar gefährlich weil die wahren Probleme so vielleicht unentdeckt bleiben.
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.430
Alter
47
Ich muss mal davor warnen jede Medikamentenunverträglichkeit auf das MDR1 zu schieben. Mit MDR +/+ ist man nicht immer bei allem auf der sicheren Seite. Das gibt es ganz sicher noch andere Auslöser. Ich hatte z.B. einen MDR-/- Hund. Zu dem Zeitpunkt war das weitgehends unbekannt. Als es dann durch die Medien ging war mein Hund bereits einmal in Narkose,hatte einige Wurmkuren intus,die dann auf der Verbotsliste standen. Er hatte nie irgendwelche Probleme. Natürlich habe ich, nach dem ich meinen Hund testen lies, alles gemieden was als problematisch bekannt war. So handhabe ich es allerdings auch bei meinen +/+ Hunden,habe ein besseres Gefühl dabei. Ich halte es aber für einen Fehler alles und jedes auf den MDR Status zu schieben. Es ist sogar gefährlich weil die wahren Probleme so vielleicht unentdeckt bleiben.
Genau so ist es ...und handhabe es auch so meine beiden +/+ Hunde bekommen nur Medis die auch ein -/- verträgt ..
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.894
Ich muss mal davor warnen jede Medikamentenunverträglichkeit auf das MDR1 zu schieben. Mit MDR +/+ ist man nicht immer bei allem auf der sicheren Seite. Das gibt es ganz sicher noch andere Auslöser. Ich hatte z.B. einen MDR-/- Hund. Zu dem Zeitpunkt war das weitgehends unbekannt. Als es dann durch die Medien ging war mein Hund bereits einmal in Narkose,hatte einige Wurmkuren intus,die dann auf der Verbotsliste standen. Er hatte nie irgendwelche Probleme. Natürlich habe ich, nach dem ich meinen Hund testen lies, alles gemieden was als problematisch bekannt war. So handhabe ich es allerdings auch bei meinen +/+ Hunden,habe ein besseres Gefühl dabei. Ich halte es aber für einen Fehler alles und jedes auf den MDR Status zu schieben. Es ist sogar gefährlich weil die wahren Probleme so vielleicht unentdeckt bleiben.
Natürlich gibt es auch anderweitige Medikamentenunverträglichkeiten, doch wollen wir hier doch bitte nicht den Sonderfall MDR -/- mal wieder verharmlosen! DANKE!
 
Dabei
7 Jan 2014
Beiträge
240
Es geht mir hier überhaupt nicht ums verharmlosen!!! Ganz klar sollte es das Ziel sein züchterisch MDR 1 -/- zu vermeiden! Ich halte es aber für sehr gefährlich nur das MDR im Auge zu haben. Denke das ist zu einfach gedacht. Die Genforschung wird sicher noch einige Überraschungen bereit halten. Aber ob wir jemals das " gläserne" Lebewesen haben werden bezweifele ich.
Fatal finde ich allerdings jeden MDR 1 -/- Hund von vornherein als krank zu erklären. Aufklärung ist der Weg und die Forderung an die Pharmaindustrie Medikamente zu entwickeln die nicht kritisch sind. Das das wahrscheinlich nicht möglich ist weis ich auch,wunschdenken eben.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.894
@Agility: Hier wird an keiner Stelle ein MDR -/- von vorneherein als krank erklärt!
Hier wird lediglich auf die größeren Gefahren für diese Hunde, auf die u.U. eingeschränkte behandelbarkeit im Krankheitsfall u. bei der präventiven Behandlung gegen Zecken/Flöhe hingewiesen, deutlich gemacht wie leicht der MDR Defekt züchterisch zu vermeiden ist u. welche Ausreden Züchter für -/- Würfe so erfinden.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
Bitte versteht das mit der Epi doch jetzt nicht falsch: ob ein Hund an Epi erkrankt, hat nichts mit diesem Gendefekt zu tun.
 

Ähnliche Themen


Oben