Die Suche nach dem besten Trockenfutter - welches würdet ihr empfehlen?

Dabei
20 Jan 2016
Beiträge
107
Alter
31
#1
Hallo ihr Lieben,

Vielleicht könnt ihr mir helfen. Mit dem nächsten Futtersack möchte ich ein gutes Futter kaufen. Finde es aber schwierig die richtige Marke auszuwählen. Ich wohne ja im Ausland, also fällt Wolfsblut weg. Nun lese ich schon lange wegen Inhaltsstoffen und Phos/Calcium etc. pp. aber so wirklich entscheiden kann ich mich nicht.

Ich habe es mal auf zwei Marken eingegrenzt:
Orijen Puppy (leider ist das Large Breed hier nicht erhältlich)
und
Taste of the Wild Ocean Stream Puppy

Orijen ist noch ne Ecke teurer. Calcium und Phosphor stimmen wohl bei beiden. Bei Taste of the Wild wird es aber nicht angegeben. Ich habe gelesen Fisch + Kartoffeln wäre am besten für die Verdauung. Da gibt es bei Orijen allerdings nur eine Adult Version.

Vielleicht kann jemand mal über die Zusammensetzung schauen und eine Meinung abgeben, welches Futter besser wäre?
Bin jetzt allerdings gerade Unsicher, ob ich hier die Zusammensetzung reinkopieren darf?

Ich poste mal lieber Links.

Für Orijen sind die Inhaltsstoffe hier zu finden:
http://www.orijen.ca/foods/dog-food/dry-dog-food/puppy/
(die ersten beiden Reiter bei "Fresh and Regional Ingredients" und "Guaranteed Analysis")

Für Taste of the Wild:
http://www.tasteofthewildpetfood.com/dog-formulas/pacific-stream-puppy-formula-with-smoked-salmon/

Ansonsten gäbe es noch Pinnacle, Earthborn und Timberwolf als getreidefreie Varianten. Sind ähnlich zu Taste of the Wild.

Lieben Dank im Voraus!
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
540
#3
Hallo :)
ich habe leider mit beiden genannten Sorten keine Erfahrung.. Hast du schon mal in den Trockenfutter-Thread geguckt? :)
http://www.aussie.de/forum/t/2996-trockenfutter-aber-welches/page23
Vielleicht gibt es da auch schon Anregungen, Meinungen zu den genannten Sorten,... :)

Hier wurde auch schon ein wenig über Orijen gesprochen: http://www.aussie.de/forum/t/12699-erfahrung-mit-orijen
bzw hier etwas kritischer wegen des hohen Proteingehaltes: http://www.aussie.de/forum/t/9025-orijen-zu-hoher-proteingehalt

Rein vom Proteingehalt finde ich das Taste of the Wild wesentlich ansprechender.. Nuchas Züchterin hatte uns damals empfohlen, ziemlich schnell auf Adult Futter umzusteigen (eben wegen dem oft auch sehr hohen Proteingehalt bei Welpenfutter). Außerdem riet sie uns, das erste Jahr bei 22-26% Protein zu bleiben, weil höherer Proteingehalt wohl auch das Wachstum verschnellert und man ja eigentlich langsames, gleichmäßiges Wachstum möchte. Dann im zweiten Lebensjahr ruhig auch mal einen Sack mit mehr, so 28%, damit Muskeln aufgebaut werden (bzw halt auch je nach Aktivitätslevel des Hundes)... Wir sind damit sehr gut gefahren.. Nucha hatte auch nie richtig unförmige Phasen oder dass die Hinterhand mal viel höher war als die Vorderhand oder andersrum..

Du kommst aus Südostasien, wenn ich das eben richtig gesehen habe.. Wie ist es denn da generell mit Versand? ;)
Gibt es die von dir genannten Sorten dort im Laden, Wolfsblut aber zb nicht? (entschuldige die Neugier :))
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
20 Jan 2016
Beiträge
107
Alter
31
#4
Oh danke für die Links!

In der Suchfunktion hatte ich nichts gefunden :rolleyes: aber meine Frage hätte ich auch im "Trockenfutter - aber welches?" Threat posten können. Zu Orijen gibt es ja schon einiges. Tendenziell ist Orijen ja "besser" (mehr Fleisch), aber der hohe Proteingehalt (ist bei Welpen- und Adultfutter gleichhoch) lässt mich wieder zu Taste of the Wild wanken.

Stimmt, die genannten Marken gibt es hier im Laden oder Onlineshops zu kaufen (neben Pedigree, Royal Canin usw.). Wolfsblut nicht - ist ne deutsche Marke, oder? Ich weiß nicht ob Wolfsblut auch nach Thailand liefert, aber das wäre mir persönlich zu umständlich und wahrscheinlich auch zu teuer.

Puh, das ist echt schwiiiiiierig!
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.316
#5
Bei einem hohen Proteingehalt braucht man auch einen hohen Rohfettgehalt. Diese beiden Werte sollten max. vlt so 12% auseinanderliegen.
Der Hund holt seine Energie aus dem Fett, hat er das nicht, werden die Proteine über die Nieren verstoffwechselt. Und das wieder kann zu Nierenproblemen führen. Dabei ist dann auch egal, wie hochwertig die Proteinquelle ist.
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
540
#6
Ah wieder was gelernt :) Danke Gundi :)

MinaBella: achso okay :) ja gut, das ist dann sicher wirklich was umständlich und teuer :)
 

Suki

Moderator
Dabei
9 Okt 2014
Beiträge
0
#7
Bei uns gibt es fast durchgehend seitdem Jussi ein Welpe ist Acana (und hochwertige Nassfutter bzw. auch mal was rohes ) und er ist sehr langsam und seh gleichmäßig gewachsen, da kann ich gar nicht klagen. Unserer Hündin hatte monatelang mit einer Gastritis zu kämpfen, die wir nicht in den Griff bekommen habe. Wir haben alle möglichen Marken ausprobiert, bis ich bei ihr auch Acana gegeben habe, seitdem sind wir beschwerdefrei:eek: Woran es liegt keine Ahnung? Aber wir bleiben dabei und sind wirklich zufrieden :)
 
Dabei
20 Jan 2016
Beiträge
107
Alter
31
#8
Danke Gundi, das spricht ja für Taste of the Wild. Wär mir auch lieber... ist 20 Euro billiger pro 12kg Sack.

Danke, Suki. Acana hab ich schon geschaut, gibt es bei uns leider nicht.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.316
#10
Hab da noch was gefunden über Proteine.
Wichtig sind gut verdauliche Proteine.....also möglichst alle tierischen Ursprungs.
Da wird dann auch erklärt, was mit zuviel Protein im Hundekörper passiert.

http://www.hundohneleine.de/hunde/eiweiss_protein.html

Bei einem guten Futter sollte auf jeden Fall an erster Stelle in der Zusammensetzung Fleisch stehen.
Pflanzliche und tierische Nebenerzeugnisse, Zucker usw haben in einem guten Futter nix zu suchen.
Vlt hilft dir das ja bei deiner Suche.
 

Suki

Moderator
Dabei
9 Okt 2014
Beiträge
0
#11
Das mit dem Protein muss ich mir gerade mal durchlesen. Ich habe nämlich interessehalber auch mal das Futter 'Purizon' bestellt, was einen 41% hohen proteingehalt hat.
Das ist die Zusammensetzung: % Hühnchenfleisch ohne Knochen, 17 % getrocknetes Geflügelfleisch, Süßkartoffeln getrocknet, Kartoffeln getrocknet, 7 % getrocknete Eier, 7 % Lachs - entgrätet, 5,5 % getrockneter Hering, 5 % getrocknetes Entenfleisch, Erbsen, 3 % Geflügelfett, 3 % Hühnchenhydrolysat, 3 % getrockneter Lachs, Lucerne, 2 % frisches Entenfleisch ohne Knochen, Erbsenstärke, Erbsenprotein, Kartoffelprotein, Mineralstoffe, Vitamine, 0,5 % Lachsöl, Flohsamen, Äpfel, Karotten, Spinat, Fructooligosaccharide (FOS), Meeresalgen, Kamille, Pfefferminze, Anissamen, Bockshornklee, Ringelblume, getrocknete Kräuter (Thymian, Majoran, Oregano, Petersilie, Salbei), Cranberries.

Rohprotein wie gesagt bei 41% , rohasche bei 8% Rohfett bei 17%

Was ja dann doch recht hohe Zahlen sind und ein relativ hoher Kräuter Anteil. Ich werde das jetzt mal verfüttern und gucken, ich denke aber das wir dennoch bei Acana bleiben, der Protein Gehalt ist da einfach nicht so hoch. Aber ausprobieren schadet nicht, gerade wenn ich noch ein paar marken finde die Suki verträgt.

 
Dabei
20 Jan 2016
Beiträge
107
Alter
31
#12
Hab da noch was gefunden über Proteine.
Wichtig sind gut verdauliche Proteine.....also möglichst alle tierischen Ursprungs.
Da wird dann auch erklärt, was mit zuviel Protein im Hundekörper passiert.

http://www.hundohneleine.de/hunde/eiweiss_protein.html

Bei einem guten Futter sollte auf jeden Fall an erster Stelle in der Zusammensetzung Fleisch stehen.
Pflanzliche und tierische Nebenerzeugnisse, Zucker usw haben in einem guten Futter nix zu suchen.
Vlt hilft dir das ja bei deiner Suche.
Vielen Dank! Der Artikel erklärt alles wirklich wunderbar. Hab ich mir direkt gespeichert. War sehr hilfreich!
 

Ähnliche Themen


Oben