DNA-Tests

Dabei
27 Feb 2011
Beiträge
159
#1
Hallo,

ich bin mal wieder am schauen wo ich die fehlenden Test für meinen Bub machen lasse.
Nur weiß ich nicht, ob die Tests jetzt unbedingt ein Optigencertifikat brauchen oder nicht und wo ist da der Unterschied ob ich eines hab oder nicht?

Wo habt ihr die Tests für eure Hunde machen lassen?

Es geht mir vor allem um prcd-PRA, CEA/CH und MDR1

Ich hab bei Laboklin und Optigen nachgefragt und die Preise sind doch sehr unterschiedlich. Wobei man wie gesagt bei Laboklin doppelt soviel zahlt wenn man ein Optigencertifikat haben möchte (wenn man bei Optigen selber die Tests machen lässt zahlt man aber trotzdem noch weniger als wenn man ein Optigencertifikat über Laboklin erhält *ich hoffe das ist jetzt net zu kompliziert erklärt*).

MDR1 kann man auch über Laboklin u. eben Gießen machen lassen, wobei da Laboklin billiger ist wenn man bei einem Zuchtverband dabei ist.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Welches Labor ist besser, schneller und auch billiger?

Freue mich auf Antworten.

lg,
Manu
 
Dabei
29 Okt 2011
Beiträge
257
#2
Du solltest auf jeden Fall bei dem Zuchverband abklären lassen, welches Labor "anerkannt" ist! Gießen bzw. TransMIT haben in Deutschland das Vorrecht auf MDR1 - dass heißt, dass nicht alle Verbände Laboklin anerkennen! Was den Rest angeht, habe ich leider keine Infos...
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
#3
Ich würde es auch lieber abklären und notfalls eben mehr zahlen, WENN der Hund möglicherweise in die Zucht soll. Ansonsten kannst du ja die Untersuchungen nur für dich machen und dann auch bisschen auf den Geldbeutel achten. :)
 
Dabei
27 Okt 2011
Beiträge
46
#4
Ich hab MDR1 in Giessen über TransMIT machen lassen. Ging eigentlich ganz fix und die paar Euros war es mir auch wert.

Have a nice Dog Day ;)
 
Dabei
4 Mrz 2012
Beiträge
537
#5
Ich war gerade heute wegen dem MDR1-Test beim TA.
Siehe da: Gießen hat nun das ALLEINRECHT an diesem Test! D.h. Laboklin und sonstige Firmen dürfen den nicht mehr durchführen.

Da wir mit Maggy evtl irgendwann züchten wollen (kommt nun auf die Ergebnisse ihrer ganzen UNtersuchungen an, vor allem auf MDR1) haben wir den gemacht, bei dem man einen ausführlichen Bericht bekommt und die Identität des Hundes vor dem test nochmal per Chip vom TA bestätigt wird... das waren jetzt 90 € :O Nur zur Info für alle. Es gibt noch die Möglichkeit, den Test für den privaten Gebrauch zu machen, der dürfte günstiger sein, hab nun aber nicht nochmal nach dem Preis gefragt...
 
Dabei
27 Sep 2011
Beiträge
518
#6
Wir waren heute auch beim Tierarzt und haben für ein komplettes, großes Blutbild & MDR1-Test (wird auch in Gießen untersucht) 144 € bezahlt.
 
Dabei
28 Apr 2012
Beiträge
39
#7
Hallo,

wir haben letzte Woche beim Tierarzt den MDR 1 Test machen lassen und 82,- € bezahlt.
Mein Wusel war dort übrigens auf einmal ganz ruhig und hat sich ohne weiteres Blut abnehmen lassen.
Das Testergebnis war übrigens negativ d.h. kein Gendefekt.

LG
 
Dabei
4 Mrz 2012
Beiträge
537
#9
Ich bin nun schon ein bisschen traurig, Maggy ist +/-, also Träger, aber zumindest nicht "erkrankt"... trotzdem, schade :( Hätte gerne mit ihr gezüchtet, aber da wäre +/+ die Grundvoraussetzung gewesen...
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
#10
Naja, zur Zucht gehört ja auch noch mehr als MDR1 +/+. :) Hauptsache Maggy ist nicht betroffen, das ist viel wichtiger!!!!!
Schön, dass das für euch aber auch wichtiger ist als unbedingt Nachwuchs zu haben - ist bei uns genauso! :)
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.225
#12
Ich bin nun schon ein bisschen traurig, Maggy ist +/-, also Träger, aber zumindest nicht "erkrankt"... trotzdem, schade :( Hätte gerne mit ihr gezüchtet, aber da wäre +/+ die Grundvoraussetzung gewesen...
Eine Trägerschaft ist ja nicht unbedingt ein Zuchtausschluß-sondern würde nur bedeuten im Falle eine Zuchteinsatzes mit +/+ zu verpaaren .wenn ich denn aber soviel Wert auf MDR1 Freiheit lege suche ich mir gleich einen Züchter wo nur +/+ fallen kann.Allerdings gehört nun wirklich zum züchten noch ein kleines bischen mehr .wenn man zur Sicherheit das Original haben möchte und nicht über Fremdlabore gehen will ,kostet aktuell der CEA und PRA zusammen bei Optigen 375$ und HSF4 über AHT so ca umgerechnet 60€ wenns über Sammelclinic geht.Wenns noch nicht so dringend ist würde ich bei Optigen die 25% Aktion im nächsten Sommer abwarten und bei AHt schauen das ich bei einer Sammelclinic mitmachen kann.
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
1.012
#13
Kurze Frage wenn die Eltern von Lennox HSF4, PRA und CEA frei sind durch ihre ELtern müsste Lennox ja auch frei sein und ich muss ihn darauf nicht testen lassen oder? HD A1 und A2 gelten ja als HD frei oder nicht?
 
B

Bautienchen

#14
ich zitiere hier mal nenaussie aus dem thema "VDH oder ASCA: in welchem Verein züchten" :
"Wer sich intensiv mit Genetik beschäftigt sollte wissen ,das 1. eine B-Hüfte keine HD ist ,sondern eine Übergangsform und 2. da es sich um einen polygenetischen Erbgang handelt der auch noch rezessiv vererbt wird,nicht bedeutet a+a ergibt auch A-Hüften .Das wäre echt prima, bräuchte man sich doch keine Gedanken mehr machen.
Leider kenn ich aber auch Anpaarungen wo beide Eltern A Hüften haben und dabei von c-E leider alles dabei war.Man hat nur die Möglichkeit die Risiken so gering wie möglich zu halten und das klappt nur mit den imtensiven Recherchen von Ped und Ahnenforschung auch bei Geschwistern ,Halbgeschwistern ,Onkel Tante u.s.w. Zum besseren Verständnis empfehle ich z.B. die Genetik Seminare des VDH und z.B. das Buch Praktische Genetik für Hundezüchter."
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
1.012
#15
Danke Bautienchen, HD und ED wird er eh auf jeden Fall geröngt.. Ich hab nur zwei verschiedene Bögen hier liegen einmal vom VDH einmal vom CASD wo angekreuzt sind wie die Hüften der Eltern sind und auf einem Bogen hab ich das angekreuzte nicht so ganz verstanden deswegen die Frage ob es als HD frei gilt bzw. nicht betroffen ist wenn ein Hund A1 oder A2 hat. Und bei den Sachen wo die Eltern schon als Frei durch deren Eltern gelten war ich mir nicht sicher ob ich ihn dann da nochmal testen muss??
 
Dabei
4 Mrz 2012
Beiträge
537
#16
Ich würde testen, wenn du ihn mal decken lassen willst, ansonsten kannst du es prinzipiell auch sein lassen. Vorausgesetzt, du hast "echte" Kopien von den Gesundheitsuntersuchungen der Eltern ;) Die Augen würde ich aber trotzdem regelmäßig untersuchen lassen, da es ja auch genügend erwerbbare Krankheiten gibt.

Und ja, A1 und A2 bedeutet "frei"!
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.225
#17
Danke Bautienchen, HD und ED wird er eh auf jeden Fall geröngt.. Ich hab nur zwei verschiedene Bögen hier liegen einmal vom VDH einmal vom CASD wo angekreuzt sind wie die Hüften der Eltern sind und auf einem Bogen hab ich das angekreuzte nicht so ganz verstanden deswegen die Frage ob es als HD frei gilt bzw. nicht betroffen ist wenn ein Hund A1 oder A2 hat. Und bei den Sachen wo die Eltern schon als Frei durch deren Eltern gelten war ich mir nicht sicher ob ich ihn dann da nochmal testen muss??
Sind das die Auswertungsbögen der Eltern ?Es gibt schon unterschiedliche Bögen aber im Endefekt sagen sie ja alle das selbe aus ,auch die ASCA Bögen ,denn die Abstufung ist die Gleiche .Im Ausland kann es etwas anders aussehen -z:b differenziert die Schweiz noch die einzelne Hüfte als Z.B. AA oder auch in USA da heißt es dann exelent oder good
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
1.012
#18
Ja das sind die Bögen der Eltern, Mutter CASD und Vater VDH. Sind halt unterschiedlich aufgebaut und beim CASD steht HD: A1 Kästchen (angekreuzt) und A2 Kästchen HD-frei und jetzt hab ich grad überlegt ob das HD-frei zu beiden Kästchen gehört oder nur zu einem. Danke für eure schnelle Hilfe. Ja die Unterlagen müsste ich bzw. ja die Züchterin haben. Ich werde mich auch mal mit ihr noch besprechen was ich noch alles testen lassen sollte. MDR1 Test und Blutgruppenbestimmung läuft gerade und geröngt wird wie gesagt auch auf jeden Fall.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.225
#19
Also ne Blutgruppenbestimmung hab ich noch nie gemacht .Darf ich wissen wozu die gut sein soll ?Oder meinst du evt den DNA Test um zu ergründen ob die Eltern auch wirklich die Eltern sind und den man für die Asca Zucht braucht ?
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
1.012
#20
Sorry habe die Antwort erst jetzt gesehen, also nein ein DNA Test wurde (noch) nicht gemacht. Die Blutgruppenbestimmung wird nur gemacht weil er dann vlt. im Notfall für die Patienten meiner Tante Blut spenden kann sofern die Blutgruppe passt.
 
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
140
#22
Ich habe den Test damals von meiner Chefin, zu einem großen Blutbild, geschenkt bekommen, weil ich ihren Hund im Urlaub nahm :D Hätten wir uns aber auch sparen können, Fee ist durch ihre Eltern MDR1 frei +/+ :cool:
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
834
#24
Ich kann mich noch erinnern, wie ich bei Hudson aufs MDR1 ergebniss hingefiebert habe. Hudsons Mama ist MDR1 +/- und sein Papa MDR1 +/+. Also waere ja beides moeglich gewesen. Hudson ist MDR1 +/+ und da bin ich froh drueber. June muss ich ja nicht testen beide Eltern MDR1 +/+.
Beim HSF 4 Test war es bei Hudson auch nervenaufreibend, Gott sei Dank ist er "clear" hat er Glueck gehabt. (ein elternteil One Copy).
June muss ich auch aufs HSF 4 nicht mehr testen, denn beide Eltern sind "clear".
Das Roentgen und die Augenuntersuchungen sind auch immer spannend. Jetzt habe ich einen komplett ausgewerteten, gesunden, unkastrierten Australian Shepherd Ruede und bin trotzdem so doof ihn nicht fuer die Zucht herzugeben. ;) Na ja, muss ja auch ein paar bloede, wie mich geben. :rolleyes: :D ( mir wurde schon gesagt, ich waere ganz schoen doof, koennte doch so gutes Geld mit ihm verdienen und er haette auch noch "Spass" dabei :eek: )

LG
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#25
ja also hudson, wie kann man nur so dumm sein und die gelegenheit, geld zu verdienen und gleichzeitig seinem hund was gutes zu tun, nicht wahrnehmmen... du liebst deinen hund ja gar nicht und bist ne tierquälerin, weil er nicht seinen spaß haben darf *ironie off*
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
834
#26
Ich sag es dir. :D Denn ansonsten koennte ich ihn doch gleich kastrieren lassen und er und ich haetten keinen Stress mehr. Wobei er eh keinen Stress hat, super vertraeglich ist, nicht total gaga wird, wenn eine laeuffige Dame in der Naehe ist, aber er muss auch kein Geld einpoppen. Wie gesagt, er hat fuer mich Zuchtausschliessende "Fehler" und nicht jeder tolle, huebsche Hund muss dringend in die Zucht.
Fuer mich sollen und muessen nur die BESTEN, der BESTEN in die Zucht gehen. Hunde die der Rasse gut tun und sie nach vorne bringen und die in ALLEN Punkten dem Standard entsprechen.

LG
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#27
Klar, wenn er schon nicht ran darf, dann wenigstens kastrieren, dann wird er wenigstens ruhig und zieht auch nicht mehr und dann markiert er auch nicht mehr, der eklige Rüde... man man man
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
339
Alter
34
#28
Ja ich bin schon froh das es so ausgefallen ist Linda. Obwohl ich mit allem gerechnet hab.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
#29
Schön Tatjana! Freut mich wirklich!!!

Und @Hudson ...
Da hast du ja echt Glück gehabt. Solches "Fiebern" möchte ich echt von vornherein ausschließen. Hast du ja bei June auch drauf geachtet. Da lernt man echt nie aus, bei unsren Hunden!
Und das mit dem Kastrieren ist für uns auch keine Option momentan, Loki kann ebenfalls mit läufigen Hündinnen sehr gut umgehen ohne gleich vor Sehnsucht zu sterben - obwohl es 1-2 Mal schon etwas blöd gelaufen ist ...
 
Dabei
1 Okt 2012
Beiträge
1.038
Alter
23
#30
Wir haben Simba auch in Gießen untersuchen lassen und haben heute die Ergebnisse bekommen. Er hat MDR1 +/+ da hab ich mich total drüber gefreut! :)
 

Ähnliche Themen


Oben