Geschorene Aussies

Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
153
Wenn ich meinen beitrag lese - ich irgendwie auch nicht :D
Aber ich muss nochmal bemerken dass deine Maus auch ohne langes Fell sehr hübsch ist :)
 
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
264
Ok gut :D Also Malou kann sich noch auf den Fliesen abkühlen und bei Merlin reicht das nicht mehr und er muss geschoren werden? Oder doch anders? :D
Danke :) Man muss sich erst mal dran gewöhnen, dann geht es :D
Habe letztens ein Video von ner Messe gesehen, auf der sie noch mit langem Fell rum läuft, dass sie so was von ganz anders aus, ganz ungewohnt derzeit :eek:
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
153
Irgendwie ist Malou nicht so krass warm wie Merlin, obwohl sie das viel längere Fell hat. :)
So war das gedacht :D
 
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
264
Also ihr Fell ist derzeit Butterweich und wächst super :) Sie haart auch irgendwie weniger, was aber sicherlich bald aufhört, da ja der nächste Fellwechsel ansteht. Wobei sie den meistens eh Zeitverzögert hat.
 
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
264
Haaren ist derzeit immer noch minimal, alles super :) Das Fell fühlt sich auch toll an, nur die Länge ist mal wieder super unterschiedlich.
Hab jetzt gerade nur ein paar Urlaubsbilder von ner Freundin parat:
Beim ersten Bild kann man leider gar nicht sehen, wie lang die Bauchhaare und die "Brusthaare" schon wieder sind. So sieht es aus, als wäre sie sehr breit :D


 
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
264
3 Monate nach der letzten Schur; Ihr Fell ist super weich, fällt total toll und sie haart so wenig wie nie :) Ich finde auch, dass es jetzt viel gesünder aussieht.
Irgendwie sieht ihr Kopf so riesig aus :D










 

Suki

Moderator
Dabei
9 Okt 2014
Beiträge
0
Ich habe mal eine Frage;) Kommt es nur mir so vor oder scheren immer mehr Leute ihre Aussies? Allein bei uns auf dem HuPla sind drei geschorene Aussies...Und beim Gassi gehen treffe ich auch immer mehr.
Dabei lese ich immer mehr Artikel darüber das man Hunde wie Aussies nicht scheren sollte , außer es geht nicht anders.
 
Dabei
15 Jun 2008
Beiträge
448
Ja leider sehe ich das auch immer häufiger. Ein gesunder Aussie gehört nicht geschoren, da sein Fell für unterschiedlichste klimatische Bedingungen geeignet ist. Will ich meinem Hund an extrem heißen Tagen Erleichterung verschaffen, sorge ich dafür, dass wirklich alles abgestorbene Haar ausgebürstet ist und sich auch keine Verfilzungen insbesondere im Brustbereich mehr befinden. Fällt das Haar locker, kann die Luft bestens zirkulieren und es kommt nicht zum Hitzestau. Mache allerdings immer wieder die Erfahrung, dass sich die Besitzer oftmals nicht der Verfilzungen im Fell wirklich bewusst sind. Wenn man mit einem feinzinkigen (zB Greyhondkamm) Kamm durchgleiten kann, ist es locker. Wenn nicht, ist noch was zu tun. :)
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.218
Aufklärung tut not dabei . Ich mache das auch schon bei meinen Welpenkäufern ,wobei meine ja eh eher zur " Kurzhaarvariante" zählen .Außerdem kapier ich sowieso nicht warum Mensch und Hund sich bei über 30 Grad zu Höchstleistungen genötigt fühlen . ich leg mich auf ne Liege in den Schatten und meine Hunde drumrum . Ab und zu ein Hüpfer in den Pool und gut ist:cool:
 

Suki

Moderator
Dabei
9 Okt 2014
Beiträge
0
Vielen Dank für die Infos!:) Also meine Hündon hat wenig Fell, aber mein Rüde sehr viel. Da mache ich es so das ich mit einem Kamm durchgehe und die komplette Unterwolle raushole. Viel Arbeit, aber lohnt sich. Aber wir machen im Sommer eh nicht viel. Im Keller ist es eh schön kühl und den Tag verbringen wir gerne drinnen und im Garten, wo die Hunde einen "Pool" haben ;D Ansonsten ist es viel zu heiß*lach*Da kann ich all die Leute nicht verstehen die noch richtig was machen, ein Blick nach draußen reicht uns an Anstrengung im Sommer :)
 
Dabei
4 Mrz 2015
Beiträge
119
Alter
24
Wenn ich es für meinen Aussie nicht für nötig erachte, lasse ich ihn nicht scheren.
Dieser Sommer war in Ordnung mit ihm, allerdings ist er allgemein eher Kurzhaar.

Meinen Groenendael werde ich im nächsten Sommer definitiv scheren lassen, das war für diesen Sommer schon geplant.

Bei so einem Thema kann man eben nicht pauschalisieren. Nicht jeder Aussie hat gleiches Fell und nicht die gleiche Fellstruktur, Kastratenfell oder nicht ist auch ein Unterschied, sehr lang oder eher kurz, sehr glatt oder eher gewellt, das alles sind Faktoren die man bei sowas bedenken muss.
Von diesen ganzen Artikeln halte ich im übrigen gar nichts, meine Hunde sind nunmal keine Thermoskannen.
Ich kenne einige geschorene Hunde, darunter auch Aussies, wenn man vernünftig schert und nach dem scheren immer schön ausbürstet, wächst da alles vernünftig wieder nach. Wenn man es nicht zu kurz macht, gibt es auch keinen Sonnenbrand.
 
Dabei
24 Jul 2015
Beiträge
3
Alter
53
Wir haben 4.5 Jahre fast direkt am Atlantik gelebt und die Kombination von Aussie+Sand+Salzwasser ist einfach ******. Unser HALSEY (13 Jahre alt)hat also regelmäßig im Sommer den sogenannten "High and Tight" Haarschnitt bekommen. Unser neuer Aussie SKIPPER (7 Monate alt) lebt nun mit uns (leider) wieder in Deutschland, hat aber dafür kein Sand+Salzwasser Problem hier in Brandenburg. Ich würde aber trotzdem nicht davor zurückschrecken dem Hund wieder einen Kurzhaarschnitt zu verpassen wenn ich es für richtig halte. Was ich noch schlimmer finde wie einen geschorenen Hund bzw Aussie, sind all die Klugsch****** die mit ihrer oberlehrerhaften Art erst mal aburteilen. Ich denke, wenn jemand das Geld in die Hand nimmt (ist nämlich nicht gerade günstig!!!) um seinen Hund scheren zu lassen, dann hat er Gründe dafür und man sollte das einfach mal respektieren. Denn nur als kleiner Hinweis...das der Hund haart danach trotzdem noch...die Haare sind vielleicht kürzer...aber das wars auch schon!!!
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
Da jemand auf so unglaublich charmante Art das Thread wieder hervorgekramt hat :rolleyes: fiel mir ein dass ich meine Erfahrungen auch noch schreiben wollte - nein, kein Scheren ;)

Sondern der Effekt von Unterwolle, ich lese sehr oft kontroverse Meinungen das die Unterwolle vor Sonne und Hitze schützt.

Ich kann bestätigen das dieser Schutz bei Emma genauso ist. Allerdings hat Emma auch eher kurzes Fell mit Unterwolle.
Emma ist selbst im Hochsommer total lebendig und ist gerade an den heißen, sonnigen Tagen eine richtige Partymaus :cool: Irgendwie hat Sonne so eine Wirkung auf Sie ;) Aaaaber als sie dann abgehaart hat (und Emma haart wirklich KOMPLETT ab), da lag sie plötzlich auch nur mehr faul im Schatten und Spaziergänge waren - außer in den kühlen Stunden - unerwünscht.
Letztes Jahr war es genauso - insofern hat bei Emma die Unterwolle wirklich eine kühlende, schützende Funktion :)

Ich glaub inzwischen dass es soviele unterschiedliche Fellbeschaffenheiten beim Aussie gibt, dass es vielleicht wirklich unterschiedliche Auswirkungen gibt. Ich kenne auch jemand die lässt ihren 14jährigen Aussie Rüden im Sommer scheren und für den Hund war es wirklich eine sehr gute Entscheidung. Allerdings hat dieser auch sehr viel und vor allem langes Fell :)

Emma würde ich wirklich nicht scheren lassen ;) Davon abgesehen das es nicht notwendig ist, ich sie so hübsch finde wie sie ist und mit dem 2xjährlichen Abhaaren leben kann - wäre mir das Risiko zu hoch dass es negative Auswirkungen auf die Fellbeschaffenheit hat.

Weil Emma ihr Fell funktioniert noch so wie es wohl mal gedacht war, da würde ich wirklich nicht eingreifen wollen. Egal ob Sonne, Salzwasser, Regen, Schmutz - ihr Fell leistet da wirklich tolle Arbeit ;)

Ich frag mich ob das auch eine Auswirkung von fehlenden Augenmerk in der Zucht ist, wenn das Fell diese Schutzfunktion nicht mehr aufweist und sogar zur Belastung wird.
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.064
Ich frag mich ob das auch eine Auswirkung von fehlenden Augenmerk in der Zucht ist, wenn das Fell diese Schutzfunktion nicht mehr aufweist und sogar zur Belastung wird.
Das habe ich mir auch schon überlegt. Viele Show-Aussies haben ja extrem viel, langes Fell. Ich weiß jetzt nicht, ob darauf nicht teilweise sogar extra gezüchtet wird.
Zaro (3/4 Show) hat zwar noch ein einigermaßen moderates Fell, hat aber im Sommer extrem zu kämpfen. Bei ihm entferne ich regelmäßig die Unterwolle mit dem Coat King. Scheren oder Verschönern aus optischen Gründen würde ich persönlich nicht machen, ist ja auch Geschmackssache. Naila, Arbeitslinie mit eher kürzerem Fell, hat überhaupt keine Probleme. Ihr Fell habe ich noch nicht angerührt.
ZaroNailaBretagne.jpg
[OT]Letztes Jahr hat sie übrigens im Herbst extrem abgehaart. Da war sie gerade 1 Jahr alt. Ist das eigentlich normal? Eigentlich brauchen sie doch ihr Fell im Winter:confused:[/OT]
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.327
Wenn das Fell die Hunde weiterhin vor Wind und Wetter schützen soll, sollte der Mensch aufhören, Gott zu spielen.
Ich denke grade spontan nicht an einen Aussie, sondern an diesen Pekinesen, der vor ein paar Jahren "Best in Show" auf den Crufts wurde (hat man ja später glaub wieder geändert).
Dieser Hund hatte so eine Wolle, dass er nach einer Runde im Ring sofort auf ein Kühlakku gelegt werden musste, um nicht zu kollabieren. Sorry, was hat das noch mit natürlichem Schutz zu tun?
Und ich habe bei den Aussies auch schon Deckrüden gesehen, wo ich mich gefragt habe, ob man jetzt Collies züchten möchte.
Was steht doch gleich im Rassestandard: moderates Fell. Aber das ist, wie mit anderen Dingen ja auch, mal wieder Auslegungssache, was man denn dann genau unter moderat versteht.

Apps werde ich wohl niemals scheren lassen müssen. Ihr Fell ist genau richtig.
Jerry Lee hat irre viel Unterwolle....dagegen kommt man echt nicht an. Und er hat diesen Sommer mal wirklich gelitten.
Sollte es nächstes Jahr wieder so heiß werden, lass ich ihn scheren (wie damals die Ruby auch).
Er ist jetzt 10,5 Jahre alt. Wenn ich ihn scheren lassen muss, ist er 11....so what? Selbst wenn es stimmt, dass das Fell sich dadurch noch mehr verdichtet usw......es ist ein alter Hund, der dann wahrscheinlich nicht mehr lange genug lebt, um die "Nebenwirkungen" noch zu spüren. Denn ich glaube nicht, dass ein- zwei- vlt auch dreimal scheren so viel ausmacht.
 

Stephanie

Korinthenkacker
Dabei
13 Feb 2010
Beiträge
461
Alter
46
Gundi, ich stimme Dir in allen Punten zu. Q hat auch perfektes Aussiefell, für Show wohl zu kurz ... Joey hat so viel Unterwolle und insgesamt Massen von feinem Fell, dass auch noch sehr lang ist, da mache ich mir keinen Kopf, ihn scheren zu lassen, die Wolle ist nicht normales Fell.
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
Also ,ich würd ja gern meine Hündin "teilscheren".

Also Bauch und Hosen.
Bauch um die kühlung besser zu ermöglichen und die Hosen sind bei ihr so extrem stohig und dick. Ich arbeite schon länger mit effilierschiere, unterwollharke, und so weiter aber es wird irgendwie nicht weniger.
Jemand tips wie ich das am beste angehe bzw. wie viele mm da am besten stehen bleiben sollten?
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
874
So, Dusty wird demnächst auch geschoren. Er hat aktuell einen Borreliose Schub, nimmt dagegen 6 Wochen Doxycyclin und soll nicht noch Zeckenhalsband tragen in der Zeit. Dafür schleppt er trotz Kokosöl eine Zecke nach der anderen an und verliert sie lebend in der Wohnung. Absuchen nutzt nichts . Findet man in der Fellmasse nicht. Daher will ich ihn wohl oder übel scheren lassen.

Da ich mich da überhaupt nicht auskenne: was muss ich beachten? Wie viel mm sind am besten?
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
268
Diggerchen habe ich am Wochenende geschoren. Auch auf 9mm..ich finde es perfekt. Ohren und Rute mit der Effilierschere angeglichen.
An die ein oder andere Stelle muss ich noch mal ran.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.215
mein alter bobtailrüde ist am körper auch auf 9mm runter...im hochsommer nehm ich den 7mm scherkopf. beine, kopf etc mache ich immer um die 16mm (wobei..da ist beim aussie ja eh alles rel. kurz ):D
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
874
Danke.
Habt ihr auch Bilder, grad von den Black tri?
Wie ist denn das Deckhaar nachgewachsen?

Traue mich nicht weil es heißt dass das Deckhaar kaum nachwächst.
Er ist als dilute eh vorbelastet was Haarqualität betrifft...
 

Ähnliche Themen


Oben