Geschorene Aussies

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
Sandra, du meinst, ohne Medikation bei Schilddrüsenunterfunktion furchtbares Fell und danach plüschig? Ja, kenne ich auch schon ....
Allerdings geht es in diesem Thread ja nicht um die medizinische Indikation einer Schur - da zweifelt wohl NIEMAND die Schur an, sondern um Arbeit zu erleichtern.

Meine Züchterin schert ihre Hündinnen auch im Sommer, also zumindest die mittlerweile verstorbene Omi und Lokis Mutter. Deren Fell ist auch immer schön nachgewachsen finde ich ... Ich würde es halt bei meinem eigenen Hund nicht riskieren, wenn er ein tolles Fell hat, durch Scheren negative Auswirkungen auf die Qualität zu erhalten.
Bei Fee sehe ich da jetzt nicht so das große Problem, weil sie ja schon "schlechte Fellqualität" hatte und durch die Schur ja eine mögliche Verbesserung erhofft wird. Schlimmer als "halb Kurzhaar-/halb Langhaaraussie" (was sie ja anscheinend vorher war) kann es ja kaum noch werden. ;) Ich hoffe, dass wir noch ein paar Fotos die nächsten Monate von Fee bekommen, damit wir alle miterleben können, ob sich tatsächlich eine Verbesserung der Qualität einstellt. Wäre ja schön, wenn die Schur auch mal was bringen würde ... und ich wünsche es der Fee ganz fest!
 
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
140
Danke Loki :)
Fees Fellqualität ist tatsächlich eher Nebensache, einfach weil sie kein gutes Fell hat.
Ja, Fotos wird es geben :) Derzeit ist das Fell ja noch nicht weiter gewachsen :D

Gundi, danke auch für den Erfahrungsbericht.

Unterwolle rausziehen war bei Fee nie ein Thema, weil sie eben so gut wie keine hat.

Das wichtigste ist aber: Sie fühlt sich wohl so wie sie ist. Am Anfang war sie irritiert, weil der Kontakt zum Boden natürlich ein ganz anderes Gefühl war, aber das hat sich nach dem ersten Tag gelegt.

Wen es interessiert, Fees Fell am Tag der Schur



Natürlich sieht es gekämmt besser aus (Aber warum kämmen wenn es zum Hundefriseur geht)und es war zu dem Zeitpunkt auch wirklich weich, aber schön ist anders.

Und nach der Schur

ich liebe ihren Muskelpo :)
 
Dabei
23 Jun 2012
Beiträge
477
ich finde ihr fell sieht auf dem vorher foto gar nicht soo schlimm aus. okay, teilweise isses an manchen stellen länger als an anderen, aber das kann man auch mit ner effilierschere ausdünnen und kürzen. hab ich bei penny letztens auch gemacht, da hab ich ihr die hosen ausgedünnt und die bauchhaare und die flusen an den beinen.
falls die schur nichts bringt, versuch das doch mal :) anderseits verstehe ich deine gründe und vielleicht hilft die schur ja, dass das fell was jetzt nachwächst, schöner wird.
bin auf jedenfall gespannt auf weitere fotos und drücke euch die daumen :eek:
 
Dabei
1 Okt 2012
Beiträge
1.037
Alter
23
Da finde ich Fee nach der Schur aber ehrlich gesagt schöner. :D Und wenn das Fell dann ordentlich nachwächst wäre es doch super. Ansonsten würde ich auch wie Sweetheart schon geschrieben hat mal die Effilierschere ausprobieren.
 
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
140
Danke Sweetheart :)
Eigentlich kürze ich auch die Hose und die Bauchhaare mit ner Effilierschere, aber der Entschluss sie scheren zu lassen steht schon was länger, weswegen ichs nicht mehr getan hab :)
ich wüsste aber auch ehrlich gesagt nicht, wie ich mit der Schere ausdünne? :confused: Also wie funktioniert das?
Sie hat halt die Schultern lang, den Po lang, Hose lang, Seiten sind super kurz und die Flanken auch. Wenn ich sie da mit der Schere auf gleiche Länge bringe... sieht es vermutlich schlimmer aus, als geschoren :D Bei meinen Künsten.
Das Fell auf den Fotos, ist das Beste das sie seit... zwei Jahren hatte. Es sieht also auf den Bildern für ihre Verhältnisse tatsächlich ok aus :D Mit 10 Monaten hatte sie schönes Fell, dann kam der Winter, die erste Läufigkeit und der Wechsel aufs Erwachsene Fell und das Wirrwarr hat es wohl irgendwie völlig durcheinander gebracht.

JoDi, ja, sie sieht irgendwie gesünder nach der Schur aus :D
 
Dabei
22 Mrz 2013
Beiträge
508
Es ist wahrscheinlich gewöhnungsbedürftig, aber so schlecht sieht es doch gar nicht aus. Schließlich gibt es auch Kurzhaarborder, warum nicht auch Kurzhaaraussies? ;)
 
Dabei
10 Jun 2012
Beiträge
68
Alter
35
So nun muss ich meinen Senf auch noch dazu geben :eek: Ich gestehe, ich habe Flake letztes Jahr auch scheren lassen....und nein er ist kein Fellmonster, allerdings hat er ein Herzproblem und leidet enorm unter der Hitze. Ich hatte ihm davor immer die Unterwolle beim Hundefriseur entfernen lassen.
Fazit: Er war wie ausgewechselt, sehr viel aktiver und konnte den Sommer wirklich genießen. Das Fell ist heute genauso schön wie vor der Schur ABER....ich habe mir vorgenommen ihn trotzdem nicht mehr scheren zu lassen...alleine aus dem Grund, weil es sehr lange gedauert hat, bis es wieder komplett nachgewachsen war.
Hier die Beweisfotos ;)
Vor der Schur

Flake-Golfplatz-04-02-2012 117.jpg

Geschoren

08.08.12 379.jpg

Und nach der Schur....sorry die Bilder sind nicht perfekt :p

Frühling 116.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
23 Jun 2012
Beiträge
477
ich wüsste aber auch ehrlich gesagt nicht, wie ich mit der Schere ausdünne? :confused: Also wie funktioniert das?
Sie hat halt die Schultern lang, den Po lang, Hose lang, Seiten sind super kurz und die Flanken auch. Wenn ich sie da mit der Schere auf gleiche Länge bringe... sieht es vermutlich schlimmer aus, als geschoren :D Bei meinen Künsten.
na die effilierschere is ja dafür da, dass keine kanten reingeschnitten werden, sie schneidet nich komplett, sondern dünnt nur aus. an manchen stellen kannst du aber auch erst ne normale schere nehmen, zb die flusen an den beinen oder überdall da wos zu lang im vergleich zum rest is und dann einfach mit der effilierschere nachschneiden, damit der übergang fließender aussieht und halt nicht kantig.
ich hab mir da einfach auf youtube grooming videos angeschaut und da halt geguckt, welche stellen mit welchem "werkzeug" bearbeitet werden :cool: und schlimmer als vorher kanns ja nicht aussehen, wenn du mit dem fell nicht zufrieden bist :) und falls doch, wächst ja alles wieder nach.
 
Dabei
12 Apr 2012
Beiträge
1.057
Alter
30
Ich finde es sollte jeder für sich entscheiden dürfen ob er seinen Hund scheren lässt oder nicht!
Buddy ist ja auch voll das Fellmonster und hat letzten Sommer sehr unter der Hitze gelitten. Er konnte in der Nacht nicht mal ruhig schlafen ohne vorher abgeduscht zu werden!
Wir haben ihm beim Hundefriseur dann fast die komplette Unterwolle rausholen lassen und danach ging es ihm viiel besser! Keine Ahnung ob es ihm noch besser gegangen wäre wenn wir ihn gleich hätten scheren lassen, aber das hätt ich irgendwie nicht übers Herz gebracht :)
Madoc wurde auch (wider meines Willens) komplett ausgebürstet und da die Friseurin anscheinend bei ihm die falsche Bürste verwendet hat hat sie ihm damit auch das Deckhaar gekürzt :mad:
Hatte dann auch einen Kurzhaar Aussie zuhause aber naja nach einem halben Jahr sah er dann auch wieder aus wie vorher :)
Heuer werde ich ihm wahrscheinlich die Haare am Bauch kurz schneiden und sonst einfach bürsten, bürsten, bürsten! Aber gut Madoc hat ja auch kein mega Fellkleid und beim Spazieren hat er auch immer die Möglichkeit sich im Bach abzukühlen.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.225
Also ganz ehrlich -meine Nena trägt ihr Fell genauso .Sie hat einen schicken Kragen und ordendlich Hose aber hinter den Schulterblättern bis zum Rutenansatz sind ihre Haare am ganzen Körper relativ kurz .Ich finde es total normal so -auf meiner HP ist auch ein entsprechendes Foto .Vor der Läufigkeit haart sie immer extrem ab und da ist dann alles gleich kurz und Kragen und Hose auch sogut wie nicht vorhanden .Von daher halte ich das Fell von Fee überhaupt nicht für unnormal bei einer Aussiehündin .
 
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
140
Es ist auf den Fotos auch im besten Zustand seit Jahren :) Nur das sie eben schon lange nicht mehr läufig wird :D
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
801
bis jetzt hatten wir im Sommer noch keine Probleme. Milo sucht zwar Schattenplätze auf oder legt sich sogar ins Haus, aber das halte ich für völlig normal.

Ich habe tierische Angst vor dem Scheren, weil es wohl bei einigen Hunden das Fell kaputt macht und auch Sonnenbrandgefahr besteht.

Jetzt habe ich hier natürlich kein Fellmonster oder alten Hund sitzen. Wie ich dann handeln würde weiß ich nicht.
 
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
140
Hmm joa. Wie mans nimmt :)
Mein Hund ist keine Thermoskanne.
Von all den Hunden und Katzen unserer Patientenbesitzern, welche ihre Tiere scheren lassen, kam noch keiner mit derartigen Hautporblemen zu uns und auch sonst hab ich da noch nichts von gehört. Aber mal sehen was kommt :)

Bisher wächst Fees Fell ganz langsam wieder, sie haart weiterhin nicht und das Fell ist weich und fühlt sich gut an. Und sie fühlt sie pudelwohl ;) Wir werden sehen, was sich ergibt.
 
Dabei
16 Okt 2012
Beiträge
1.157
Hmm joa. Wie mans nimmt :)
Mein Hund ist keine Thermoskanne.
Von all den Hunden und Katzen unserer Patientenbesitzern, welche ihre Tiere scheren lassen, kam noch keiner mit derartigen Hautporblemen zu uns und auch sonst hab ich da noch nichts von gehört. Aber mal sehen was kommt :)

Bisher wächst Fees Fell ganz langsam wieder, sie haart weiterhin nicht und das Fell ist weich und fühlt sich gut an. Und sie fühlt sie pudelwohl ;) Wir werden sehen, was sich ergibt.

Der Artikel kommt ja nicht von irgendwo her...
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.254
Der Artikel kommt ja nicht von irgendwo her...
Naja, belegt mit glaubhafter/n Quellen wurde es ja auch nicht.
Es wird auch keine Anzahl angebene, bei wie vielen von den getesteten Hunden die Clipper Apolazie festgestellt wurde.
Ich persönliche finde den Artikel interessant, aber glauben tue ich dem nicht ohne wissenschaftlichen Fakten und Zahlen.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.225
Also was da über den Goldy steht kann ich bestätigen - das Fell trocknet selbst bei der jetztigen Hitze erst nach mehreren Stunden bei unserer Ivy der armen Socke ,ich trau mich gar nicht mehr sie ins Wasser zu lassen.:(
 
Dabei
23 Jun 2013
Beiträge
29
Gibt es schon neue Bilder von Fee? Oder ist es noch zu früh um schon einen Unterschied/Fortschritt zu erkennen. Finde dieses Thema wirklich interessant =)
 
Dabei
7 Jan 2013
Beiträge
115
Meine Mutter ist Hundefriseurin und ich habe sie mal nach ihrer meinung zu dem Thema gefragt..... Sie sagt sie würde niemals einer kundin raten einen aussie zu scheren denn a) findet sie sieht es nicht schön aus und b) ist sie auch der Meinung das das Fell eben auch schützt im Sommer.... Sie rät allen Hundehaltern mit Langhaarhunden schon ab April alle sechs Wochen mit dem Hund zu einem Hundefriseur zugehen.... Denn Fakt ist es ist etwas anders ob man zuhause bürsten oder es professionell gemacht wird.... Jetzt können wieder einige aufschreien" die will nur Geld machen" aber ich habe eine Sheltiehündin und bin alle 4 Wochen bei meiner Mutter und hatte nie Probleme mit ihrem Fell... Das Abhaaren im Frühjahr geht so schneller und besser von statten und wenn dann wirklich die heissen Tagen kommen ist nur noch ihr Deckhaar da... Denn die Erfahrung meiner Mutter ist das die Leute erst dann mit den Hunden kommen wenn draussen 30 Grad sind und die Hunde leiden weil die Unterwoll seit Frühjahr noch auf dem hund ist.... Totes loses Fell ist sehr unangenehm.... Es juckt und es kann die Luft nicht durchlassen, der Hund überhitzt und leidet......
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
2.244
Alter
28
Hallo Kyra, ja es professionel machen lassen ist sicher einfacher. Der Hundefrisör weiß meist oft wie es am besten funktioniert die Unterwolle zu entfernen. Aber mit etwas Geschick schafft man das auch zu Hause. Nur eine Sache fand ich beim Hundefrisör sehr praktisch- so ein Föhn der vorne spitz zuläuft und die Luft bündelt, dieser bläst die Unterwolle raus. Dies geht viel schneller und ist vielleicht angenehmer als so eine Kratzbürste, zudem wird damit glaub ich das Deckhaar nicht bechädigt. Aber nun zum Thema zurück. Wie geht es Fee und ihrem Fell?
 
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
140
Fee hat ja kaum Unterwolle, dass Problem haben wir einfach nicht. :)

Fee und ihrem Fell gehts sehr gut :D Es wächst so langsam wieder, an manchen Stellen sieht das etwas merkwürdig aus (Hose, es sieht ein wenig gerupft aus :D) und müsste nachgebessert werden. Ihr Iro auf dem Rücken wächst natürlich wieder am schnellsten, zusammen mit der Hose. Sonderlich lang ist es jetzt aber noch nicht geworden, ist ja aber auch grad mal vier Wochen her.
Sie haart nach wie vor fast gar nicht, der Unterschied ist beim täglichen sauber machen grandios, meine Mutter ist ganz begeistert ;)
Ich muss ehrlich gestehen, ich vermisse es, durch ihr langes Fell zu graben und es durchzuwuscheln, aber das kurze Fell fühlt sich auch gut an. Ist weich, aber nicht zu fluffig.

Fotos, hmm muss ich mal schauen, ob ich welche finde, auf denen man was erkennen kann. Hab noch welche von letzten Sonntag, von einem Treffen.
Sind die aktuellsten und nicht gerade die besten, hmm
 
Dabei
7 Jan 2013
Beiträge
115
Coridoas; da hast du recht es ist der Wahnsinn was beim fönen noch alles aus Kyra raus kam.... man konnte danach den ganzen Salon in jeder Ecke enthaaren.... :) Ich möchte das nicht mehr missen alle 4 Wochen mit ihr hin zu gehen, denn sie sieht immer gepflegt aus und ich mache in den 4 Wochen gar nix zuhause weil es einfach nicht nötig ist.... Mittlerweile hat meine Mum mich soweit angelernt das ich Kyra in ihrem Salon allein machen kann.... Für alle also sehr praktisch.....

P.S. finde schon das das zum Thema gehört hat.... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
2.244
Alter
28
Musst du kyra dann aber alle 4 Wochen waschen? Ich habe meine Hündin seid November und habe sie erst ein einziges Mal mit Shampoo gewaschen, sie braucht es einfach nicht. Ich denke sie wirkt trotzdem sauber und gepflegt weil mich die Leute immer wieder drauf ansprechen. Aber ich habe schon gemerkt dass ich nicht die ganze Unterwolle aus ihr rausbekomme, da wäre der Gang zum Hundefrisör sicher praktischer...
 
Dabei
7 Jan 2013
Beiträge
115
Meistens mache ich das volle Programm.... Meine Mutter hat spezielle Shampoos die natürlich genau auf die Haut des Hundes abgestimmt sind und bevor alle aufschreien das man einen Hund höchstens zweimal im Jahr baden darf, denke ich das das völlig veraltet ist.... ein hund hat keinen natürlichen Schutzfilm auf der haut den er fettet ja nicht.... der ph-wert liegt bei 7,5 genau wie die Shampoos.... Jedenfalls sagt das meinen Mutter und sie muss es eigentlich wissen....Kyra hat früher immer an Schuppen unterm Bauch gelitten, seit dem ich sie regelmäßig bade hatte sie nie wieder probleme damit....
Also wenn man nicht das Spülmittel nimmt zum Abwaschen kann man einen Hund regelmäßig baden.... Bei den Pudeln, kurze Shi Zus usw völlig normal.....
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
2.244
Alter
28
ein hund hat keinen natürlichen Schutzfilm auf der haut den er fettet ja nicht....
Das höre ich jetzt zum ersten Mal, stimmt das wirklich? Als ich im Hundesalon Praktikum gemacht habe, waren sehr viele fettige Hunde und ich kenne auch fettende Hunde. Da wurden auch manchmal Shampoos extra gegen fettiges Fell verwendet dass meine Hände und Arme angegriffen hat (hatte dann knallrote Hände und Arme). Es gibt dann ja noch dieses blaue Shampoo, dass für weise Hunde eingesetzt wird. Es gibt also nicht nur sehr gut verträgliche Shampoos. Ich persönlich würde MEINE Hündin nicht so oft waschen. Natürlich bei Pudel wäre das was anderes, die müssen ja auch öfters geschoren werden.
 
Dabei
7 Jan 2013
Beiträge
115
Aber die haben doch auch keine andere Haut als ein Aussie und Co.... Denke man muss es immer im Einzelfall entscheiden.... Ob meine Mutter da mit dem Schutzfilm so recht hat oder es nur so von ihrer Ausbilderin übernommen hat, keine Ahnung.... Kyra hat es geholfen und sie sieht toll aus.... Man gewöhnt sich daran das der Hund immer gut reicht, das Fell schön fluffig ist und eben kaum haart... Die Claudia Franke die regelmäßig Artikel über ihre Arbeit in Hundefachzeitungen schreibt denkt genauso, das es eben veraltet ist das man den Hund nicht baden soll ,weil es womöglich sogar schädlich sein könnte.... Immer Winter mache ich das auch nicht so oft, aber grad im Frühjahr und Herbst wenn der fellwechsel los geht ,schon regelmäßig....
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
2.244
Alter
28
Waschen von Hunden mit Schuppen kann helfen. Ich hatte mal einen Pflegehund der voller Allergien war und deshalb am Körper extrem viele tote Hautschuppen hatte. Diese mussten dann mit einem speziellen Shampoo weggewaschen werden. Das hat ihm sehr geholfen und es hat ihn weniger gejuckt. Zudem hatte er noch was bakterielles und Pilze am Bauch, das dann mit so einem desinfizierenden Shampoo gewaschen werden musste und das mussten wir 2 Mal die Woche machen. Von mir aus gesehen hat ihm das sehr geholfen, er hat sich weniger gekratzt als vorher. Ich habe aber auch so einige Fälle kennengelernt, denen das Waschen nicht so gut getan hat und die Hunde danach gereizte Haut hatten. Ich sage auch nicht dass man einen Hund nie baden sollte, am besten so wenig wie möglich aber so viel wie es nötig ist. Denn verschmutzes Fell ist nicht mehr so luftig und lässt die Haut dann nicht mehr atmen. Durchs bürsten kriegt man schon relativ viel dreck aus dem Hund raus, aber wenn meine Hündin wirklich dreckig wäre, dann würde ich sie auch baden. Solange es nicht nötig ist, sehe ich keinen Sinn darin.
 
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
140
Ich denke, es ist wie beim Menschen auch. Der eine muss sich täglich die Haare waschen, der andere einmal die Woche.

Hier mal ein paar Bilder, ich müsste mal neue machen :D





Das schöne ist, dass man nun Fees Figur sehen kann :D Und es lohnt sich diese zu sehen :cool: Das laufen; ein herrliches Muskelspiel.
Bessere Bilder versuche ich mal die Woche zu machen.
 
Dabei
9 Sep 2012
Beiträge
255
Ich finde Sie sieht sehr süß aus :), es steht Ihr auf jeden Fall
 

Ähnliche Themen


Oben