Hefepilz im Ohr

Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
758
#1
Hallo Foris,

hat jemand Erfahrung mit Hefepilzen im Ohr?
Puma hat seid drei Wochen Hefen im linken Ohr. Wir spülen und salben täglich. Er bekommt kein Obst und keine Milchprodukte mehr, weil mir gesagt wurde, dass Hefen Zucker lieben.
Die Ohrmuschel ist jetzt wieder schön rosa, stinkt nicht mehr, heiß und geschwollen ist sie auch nicht mehr. Aber im Gehörgang sehe ich immer noch diesen schwarzen Belag und jeden Morgen beim Säubern kommt auch noch Dreck raus.
Habt ihr Tipps für uns, was wir noch machen können und wie lange wir durchhalten müssen?

Wir wissen noch nicht ob es eine Futtermittelunverträglichkeit ist, oder ob es an den schweren Kippohren liegt. :confused:
Ich wollte jetzt erst mal das Ohr wieder in den Griff bekommen und dann sehen ob er auf Rind reagiert, da wir pures Rinderfett gefüttert haben.
Kann es sein, dass er nur auf das Fett reagiert? Wir füttern nämlich immer getrocknete Rinderkopfhaut und darauf hat er nie reagiert.
Ich traue mich jetzt nicht im Rindfleisch zugeben, oder soll ich es einfach machen und schauen was passiert??
Zurzeit gibt es für ihn nur Hühnchen,Fisch und Gemüse... ich hoffe er bekommt keinen Nährstoffmangel...
 
Dabei
28 Mai 2014
Beiträge
94
#2
Am liebsten hat so ein Pilz Kohlenhydrahte. Aber du gibst ja glaube ich sowieso keine oder? Auch nicht bei Leckerlis (vergisst man ja oft)?

Gegen Hefepilze kannst du zusätzlich kolloidales Silberwasser in 10ppm ins Ohr machen (keine 25ppm o.ä., 10 helfen am besten gegen Pilze), gibts in manchen Apotheken zu kaufen, achte nur darauf, dass es wirklich nur Silber ist und nicht irgendwelche Zusatzstoffe drin sind und dir keine Creme davon aufgeschwatzt wird, da ist nämlich umstritten ob die Silberpartikel überhaupt so wirken können wie im Wasser.

Pilze, egal wo, treten außerdem häufig bei einem generell schlechten Immunsystem oder einem Ungleichgewicht im Darm auf. Hatte er vielleicht mal einen stärkeren Magendarm Virus, Entzündungen o.ä. im Darm oder kommt regelmäßig ein chemisches Wurmmittel rein? Oder evtl. vor Kurzem eine Antibiotika Gabe?

Ich würde mein Auge (neben der Symptombehandlung natürlich) generell auf die Darmgesundheit legen. Überlegen, was da alles schon war, ob mal Chemie drin war, wovon vielleicht die Darmflora noch nicht wieder ganz stimmt. Evtl. kannst du ein probiotisches Mittel geben, sprich am besten Mal deinen Tierarzt darauf an, welche Probiotika du bedenkenlos geben kannst. Achte hier aber unbedingt darauf, dass keine Hefe enthalten ist, was bei Probiotika oft der Fall ist. Wenn der Darm wirklich komplett gesund ist und das Immunsystem korrekt funktioniert, darf kein Pilz mehr auftreten.
Ich hoffe, dass du das Problem damit irgendwie gelöst bekommst!
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
758
#3
@ PinkAussie: Der Beitrag ist jetzt schon etwas länger her, trotzdem möchte ich mich noch für deine ausführliche Antwort bedanke! :) Wir können nicht genau sagen was der Auslöser der Hefepilzerkrankung war. Im Frühjahr passierten so viele Dinge gleichzeitig, die für die Hefepilze verantwortlich sein können. Vielleicht war die Gabe von Antibiotika + Schmerzmittel wegen der Bissverletzung und der Rückenprellung, sowie kurz darauf die Umstellung der Ernährung auf Barf zu viel. :(
Das kolloidale Silberwasser habe ich leider erst jetzt durch das Barfen bei DHN gefunden. Unsere Apotheken konnten mir damals nicht weiterhelfen. Wir haben mit verdünnten Kamillosan Konzentrat gespült. Seid drei Wochen ist Pumas Ohr wieder beschwerdefrei. :) Gegen Rind ist er Gott sei dank auch nicht allergisch und das Barfen wird mittlerweile ohne geblubber im Magen vertragen. Ich hoffe wir haben jetzt erst mal etwas Ruhe vor den Pilzen :)

PS: Mein damaliger TA wollte ihn auf Schonkost setzten und mir ein Trockenfutter für Allergiker mitgeben... dort waren Hefen, Mais, Rübenschnitzel drin...
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.325
#4
Hallo ich habe jetzt das gleiche Problem.

Bei Fay wurde Hefepilz im Ohr festgestellt, vor 3 Wochen.

Behandlung 1. Woche: 1x täglich Spühlen mit MalAceticAural

Behandlung 2. Woche: 2 x täglich Sühlen mit MalAceticAural. Zunächst wurde es besser.
Auch ich hatte gelesen das Pilze Kohlehydrate lieben und man auf Möhren, Beeren etc. verzichten soll. Das habe ich auch gemacht.
Allerdings hab ich zum Ende der zweiten Woche nicht mehr so richtig daran gedacht und sie hat Möhrensuppe bekommen (für die große gekocht) und das Ohr flammte wieder auf.

Jetzt 3. Behandlungswoche hat die TA ein Medi eingegeben von Virbac (was weis ich leider nicht) was 7 Tage wirkt und seinen Wirkstoff nach und nach abgibt.

Der Abstrich den die Tierärztin gestern gemacht hat zeigt keinen Befund. Was sie für ein falsches Ergebnis hält und ich auch. Denn das Ohr ist wieder etwas gerötet, mehr Ohrenschmalz ist da, Fay knickt das Ohr wieder ab und schüttelt den Kopf.

Klar Kohlehydrate werden wieder gestrichen.

Aber was kann ich noch tun? Jetzt mit irgendwas spühlen, wäre ja falsch weil das Langzeit Medi im Ohr ist?

Sie ist erst 18 Wochen, ich denke nicht dass sie ein generelles Problem mit dem Immunsystem hat, ich wüsste nicht woher. Allerdings frage ich mich auch woher kommt der Pilz im Ohr..

Sie wird seit sie hier ist gebarft.

So ein Mist. Wie lang hat es denn bei Euch gedauert bis es weg war Farbkraft?
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
758
#5
Auf jeden Fall mehrere Monate. Weil wir den richtigen Auslöser erst finden mussten.
Wir wussten irgendwann, dass er Milchprodukte nicht verträgt. Laktoseintoleranz. Wir haben aber weiterhin Käsesorten gefüttert, die von Natur aus Laktosefrei sind. Schließlich haben wir auch auf die laktosefreien Milchprodukte verzichtet. Dann waren die Hefepilze unter Behandlung innerhalb von 2-3 Wochen weg. Puma reagiert sofort auf kleinste Mengen. Vielleicht ist Fay auch so sensibel und reagiert auf irgendetwas schon in kleinster Dosis?

Vielleicht ist ihr Immunsystem momentan auch einfach überfordert. War ja schon viel los bei der Kleinen. :)
Zahnen tut sie auch noch, oder?

Ich weiß noch, dass wir 3x täglich gespült haben. Dabei Ohrmuschel und Gehörgang massiert. Es musste dabei ordentlich matschen.
Puma hat sich dann geschüttelt. Das schwarze Sekret flog richtig raus. Dann Ohrmuschel mit Wattepads und auch mit Q-tips (natürlich nicht in den Gehöhrgang) trocken und sauber gemacht. Hefepilze mögen es feucht. Die Ohrmuschel habe ich zusätzlich mit dieser Cremen eingerieben.
https://www.dogs4friends.de/gesundh...rramed-mit-ringelblume-und-kolloidalem-silber

Vielleicht mal Fenchel in den Gemüsemix mit pürieren. Und Kokosöl füttern.
Mögen die Hefepilze nicht so gern. ;)

Wir haben kein Langzeit Medi bekommen.

Ich hoffe, ich konnte euch irgendwie weiter helfen.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.325
#6
Oh weh das sind ja Aussichten. Ich hoffe wir werden es schneller wieder los.

Ich streiche jetzt erstmal auch Pansen und Rind vom Speiseplan und alles an Leckerlies wo „etwas“ drin ist oder drin sein könnte.

Ja sie hat schon einiges durch und ist auch mitten im Zahnwechsel.

Trotz allen ist sie ein kleiner Sonnenschein und hat ihre gute Laune nicht verloren
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
758
#7
Ich drücke die Däumchen, dass ihr den Auslöser schnell findet. Mit diesen Hefepilzen ist wirklich unangenehm.
 

Ähnliche Themen


Oben