Interesse an einem FCI Trial?

Dabei
29 Nov 2013
Beiträge
42
#1
Ich stelle es einfach mal ein, vielleicht hat jemand Interesse.

Wir veranstalten im Mai einen FCI CANT, das ist ein Hüteinstinktest, sowie einen HWT und einen TS-1.
Leider dürfen bei FCI Veranstaltungen nur Hunde mit FCI Papieren starten.
Vielleicht gibt es aber auch jemand, der doppelt regstrierte Hunde hat und sich für diese Art Trials interessiert.

Viele liebe Grüße
Sanne
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#2
Huhu wo soll es denn statt finden? Wann? :) Ich hätte da auf jeden Fall Interesse.
 
Dabei
29 Nov 2013
Beiträge
42
#3
Oh, wie schön!
Das Trial wird bei uns in 74388 Talheim veranstaltet werden.
Termin wird wahrscheinlich Ende Mai sein.
Weißt du, was beim HWT alles verlangt wird?
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#4
ne da brauch ich wohl mehr Infos :) Also wir waren schon paar mal beim Hüten, ist allerdings auf Grund von Zeit bzw Entfernung leider nicht mehr möglich

Vielleicht kannst du zu allen was erzählen.

Also Hüteinstinkt,
HWT und TS-1?
 
Dabei
29 Nov 2013
Beiträge
42
#5
So, jetzt habe ich Zeit und Muse...

Also, der CANT ist der Hüteinstinkttest der FCI. Manche Rassen, wie der Bouvier des Ardennes brauchen ihn für die Zuchttauglichkeit. Dieser Test können FCI Hunde bis 18 Monate ablegen.
Der erste Teil ist eine Art Verhaltenstest. Wie verhält sich der Hund anderen Menschen und Hunden gegenüber, lässt er sich abrufen oder ist er schreckhaft. Danach überprüft man nur kurz das Interesse am Vieh.
Dabei stehen die Schafe im Pferch und zeigt der Hund Interesse hat er bestanden.
Dieser Test zeigt also wirklich nur, ob der Hund Interesse hat und nicht inwieweit er auch Talent hat.

Beim HWT (Herding Working Test) müssen die Hunde schon etwas können.
Hier eine kurze Erklärung aus dem FCI Reglement, überstezt von Wilfried Scheld:

"Dieser Test soll das Vermögen von Herdengebrauchshunden prüfen hinsichtlich der Veranlagung, des Interesses am Vieh,
dem Gehorsam und das Grundverhalten gegenüber Weidetieren. "

Der HWT muss an mindesten 15 Schafen abgelegt werden. Bei den Trialklassen 1-3 können die Herde zwischen 10 und 80 Schafe sein.

Zu den Aufgaben gehören:
Auspferchen (Kontaktaufnahme mit den Schafen, ruhiges Austreiben)
Eine Strecke, die nachgetrieben wird
Ein Stopp in einer abgesteckten Zone
Hüten in einem abgesteckten Gehüt
Einpferchen

Von den 100 möglichen Punkten, müssen mind. 60 Punkte erreicht werden.
Hat man den HWT bestanden, ist der Hund berechtigt, in der Trialklasse 1 zu starten.

 
Dabei
29 Nov 2013
Beiträge
42
#6
Die Trialklasse 1 ist eigentlich sogar etwas einfacher als der HWT, weil hier kein Stopp vorgesehen ist.
Viele Richter verlangen hier noch eine weitere Kleinigkeit wie z.B. ein Slalom oder ein Tor oder so.

Bei Trialklasse zwei kommt dann noch ein sogenanntes schwierigeres Hindernis dazu. Das kann z.b. ein Trichter (Sortieranlage), eine Brücke oder ein Malteserkreuz sein.

Bei Trialklasse drei sollen zwei schwierige Hindernisse absolviert werden und zudem kommt der Verkehr dazu. Wenn du schon mal bei einem Leistungshüten zugeschaut hast, fast genauso soll es sein.
Das Auto kommt erst von vorne und dann von hinten. Der Hund soll die Schafe vor dem Auto schützen und die Straße für den Verkehr frei machen.

In allen Trialklassen ist das Gehüt bei deutschen Richtern sehr wichtig, einfach aus der deutschen Tradition heraus. Hier soll der Hund eigentlich selbstständig auf der Furche gehen und die Schafe
im Gehüt halten. Der Hund sollte gut im Gehorsam stehen, aber auch selbstständig arbeiten können. Beißt ein Hund, ohne dass er wirklich angegriffen wird, oder splittet er ein Schaf ab und "jagd" es,
wird der Hund disqualifiziert.

Ich hoffe, ich konnte dir einigermaßen weiterhelfen.
Wenn du noch Fragen hast, immer her damit.

Viele liebe Grüße
Sanne
 
Dabei
29 Nov 2013
Beiträge
42
#7
Der Termin wurde jezt bestätigt.

Das Trial finde am Sonntag, 22. Mai 2016 statt.

Viele liebe Grüße
Sanne
 

Ähnliche Themen


Oben