Kleiner Welpe 15Wochen ist krank ....

Dabei
2 Aug 2017
Beiträge
12
Alter
52
#1
Ich brauche Bitte eure Hilfe ....
Ich sitze hier und heule mir hier die Augen aus dem Kopf weil ich so fertig bin
Habe ich mich durch zuviel Recherche selber verrückt gemacht ?

Meine kleine Hope 15 Wochen alt hat Würmer und Giardien gegen die Würmer hat sie Milpro bekommen was sie auch soweit gut vertragen hat.
Nun will unsere Tierärztin ihr Metronidazol geben ich habe aber dazu soviel schlechtes gelesen und habe Angst um meine Maus
Sie hat breiig Kot isst und trinkt aber gott sei dank ganz normal ist nur etwas dünn wiegt jetzt ca 8 Kilo und ist ein Standard Aussie

Ich habe jetzt soviel gelesen über Reinigung mit Dampfreiniger einige sagen ja die anderen wieder bloß nicht wegen feucht warme Umgebung
Reinigen mit Desifin oder ähnlichen ????
Was soll ich denn nur machen ? Näpfe auskochen ok Decken und spieli kochen ok aber die Wohnung ich bin ehrlich gesagt überfordert von soviel unterschiedlichen Internetseiten

Und mit dem Essen ....bis jetzt bekam sie Josera Kids klar geht nicht mehr wegen Kohlenhydrate
Fürs barfen kenne ich mich null aus und traue mich auch nicht und fertig barf soll auch nicht so gut sein

Kann ich dieses Nassfutter bedenkenlos füttern ?

http://www.macs-tiernahrung.de/Hunde/ Macs-Nass-Dosen/MACs-Dog-Puppy-6x400g

Und nun noch meine letzten Unsicherheiten die morische karottensuppe sind doch auch Kohlenhydrate warum wird die trotzdem empfohlen und kann Welpe die auch schon bekommen ?
Kann ich meiner kleinen Maus sonst irgendwie hömopatisch helfen und sie in dem Kampf unterstützen?

Bitte Bitte helft mir und nimmt mir ein wenig von meiner Angst die macht mich psychisch fertig
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.109
#2
Hallo,

keine Panik!!! Giardien sind irgendwie das Horrorthema und sicherlich nicht schön, aber auch kein Weltuntergang.

1) die Moro'sche Möhrensuppe wird bei Durchfall empfohlen und wirkt da auch wunder, wenn der Durchfall durch einen Infekt verursacht wird. Bei Durchfall durch Parasiten nützt die eher nix.

2) Hygiene, ist wichtig in der Giardienzeit ja, aber Desinfektionsmittel nützen nix und Dampfreiniger? Es ist schwierig in ausreichender Temperatur alles zu reinigen. Wenn du einen hast und dich damit besser fühlst, mach es. Wenn du keinen hast, lass es sein. Normales wischen reicht auch und das Waschen der Decken und Spielies.

3) zu dem Futter kann ich nichts sagen. Ich würde in der Zeit Reinfkeischdosen füttern von Lunderland. Kohlehydratarm soll die Ernährung sein. Kohlehydratfrei kann man nicht ernähren, der Körper wandelt alles in Kohlehydrate um :) also auch da keine Panik.

4) Giardien lauern überall. Der Hund kann sich überall damit anstecken :) also keine Panik. Mit einem gesunden Immunsystem passiert das nicht so leicht. Vereinfacht gesagt. Vereinfacht gesagt sitzt das Immunsystem im Darm, der ist jetzt durch Parasiten und Medis aus dem Gleichgewicht bei deinem Hund. Zur Unterstützung würde ich jetzt Kräuterbuttermilch geben (wie man die ganz leicht selbst macht findest du im Netz). Nach Abschluss der Medikamentösentherapie, kann man weitere Produkte zum Darmaufbau geben, vielleicht befragst du dazu eine Ernährungsberaterin oder Tierheilpraktikerin. Bestimmt schreibt dir hier noch jemand was über Slipery Elm und Ziegenmilch.

Ich wünsche euch gute und schnelle Besserung
 
Dabei
2 Aug 2017
Beiträge
12
Alter
52
#3
Hallo Kerstin ich Danke dir für deine Antwort

Kann/Soll ich schon während der Meditherapie begleitend Darmünterstützung geben ?

Was ich gelesen habe z.b. kollidiertes Silber, Flosamenschalen Sanatura Darmflora plus Selektion Symbioflor ?

Was davon ist wohl als gut und hilfreich anzusehen ?
Ich hatte noch nie mit den Biester zu tun und bin dementsprechend durch mit den Nerven und habe Angst um meine Maus
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.109
#4
Das auch wieder so ne Meinungssache.

Ich würde während der Medis unterstützend für den Darm und gegen die Giardien, nur die Kräuterbuttermilch geben (und Kokosöl, aber nur weil ich daran glaube). Bei Welpen wird gern ein Brei aus Slipery Elm und Ziegenmilch empfohlen. (Da kenne ich mich aber nicht aus, vielleicht schreibt noch jemand was dazu). Zuviel des Guten sollte man aber auch nicht machen.

Symbiopet oä würde ich persönlich erst nach den Medis geben, weil es sonst nur rausgeschmissenes Geld ist. Aber das ist auch wieder so ne Meinungsfrage und wohl auch abhängig davon wie schlimm es ist.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#5
Wir haben es hinter uns und eventuell nochmal vor uns, Kot wurde am Montag eingeschickt.
Ich finde, das hier ist der mit Abstand beste Artikel zu dem Thema

http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19372

Ich habe nicht auf Kohlenhydrate beim Welpen verzichtet!
Das kann mehr schaden als nützen , finde ich.
Im Übrigen haben fast alle Welpen Giardien, durch den Stress beim Umzug können die dann Fuß fassen.
Ich habe alles gewaschen, was waschbar war , alles andere in die Tiefkühltruhe geworfen (Lammfelle, Teppiche etc.), bin zwei, dreimal die Woche mit dem Dampfreiniger durch und habe ansonsten täglich gewischt, alle Flächen desinfiziert alle paar Tage und den Hunden Hintern und Pfoten abgewischt nach jedem Mal draußen und natürlich die Näpfe jedes Mal gründlich ausgewaschen.
Haufen aufsammeln und auch die Lösestellen vielleicht mit kochendem Wasser übergießen ist wichtig.
Außerdem habe ich das hier vorsichtshalber gekauft

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B00OZ...l+Giardien&dpPl=1&dpID=41NUgpUEmjL&ref=plSrch
 
Dabei
2 Aug 2017
Beiträge
12
Alter
52
#6
Hallo Finnie
welches Mittel haben deine denn bekommen ?
Metronidazol soll ja soviel Nebenwirkungen haben müssen wir die hinnehmen um die Biester loszuwerden ?
Kann ich ihr KS geben oder lieber nicht wenn ja welche Einheit die 50ppn?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
#8
Bei uns haben die Katzen Giardien mitgebracht, ziemlich stark. Obwohl alle Tiere bei mir im Bett schlafen und kuscheln, habe ich lediglich alles Gewaschen und einmal geputzt. Obwohl der Kater 2 mal Medizin brauchte, bei der Katze wars nach einmal weg, hat sich Lassie nicht angesteckt. Übrigens wurden die Katzenklos, bevor wir es merkten von ihr regelmäßig entleert.
Trotzdem bekamm sie keine.

Also keine Panik. Ich würde die Medikamente geben, das Futter welches sie gut verträgt und mit dem Tierarzt wegen Darmaufbau reden.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.209
#10
metronidazol wirkt in den meisten fällen besser als panacur. mach dir keinen kopf, meiner bekommt es auch gerade und ist seeehr empfindlich. er hat nix...das wird schon
 
Dabei
2 Aug 2017
Beiträge
12
Alter
52
#11
Dankeschön Anna,

Wie gründlich bist du gerade mit dem putzen ? Wäscht du ihre Decken täglich bei 90°?
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.209
#12
wir haben keine giardien sondern irgendeine andere infektion...ständig wiederkehrender durchfall ohne ergebniss der kotuntersuchung.

wichtig ist vor allem, dass du draußen die haufen alle aufsammelst. die reinfektion ist ansonsten sehr hoch. denke alle 2, 3 tage sollte aber reichen.
 

Ähnliche Themen


Oben