ständig humpeln

Dabei
12 Okt 2022
Beiträge
51
Alter
51
#1
Kennt das jemand von den Mini Aussie Welpen, Stella ist 14 WO seit 3 Wochen bei uns und es vergehen kaum Tage, wo sie nicht quitscht und wieder humpelt...meist vorne ...
Ich denke, sie rutscht am Parkettboden aus und manchmal rennt sie halt wie ein wildes Tier im Garten 5 Minuten ihre Runden, wobei wir sogar das unterbunden haben vergangene Woche. Heute wollte ich endlich in die Welpenschule :-(
Nahrungsergänzung bekommt sie, trotz gutem Futter (Xantara)...wäre echt dankbar für Ideen und Tipps...GLG Eva
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.326
#2
Kennt das jemand von den Mini Aussie Welpen, Stella ist 14 WO seit 3 Wochen bei uns und es vergehen kaum Tage, wo sie nicht quitscht und wieder humpelt...meist vorne ...
Ich denke, sie rutscht am Parkettboden aus und manchmal rennt sie halt wie ein wildes Tier im Garten 5 Minuten ihre Runden, wobei wir sogar das unterbunden haben vergangene Woche. Heute wollte ich endlich in die Welpenschule :-(
Nahrungsergänzung bekommt sie, trotz gutem Futter (Xantara)...wäre echt dankbar für Ideen und Tipps...GLG Eva
Hi,
was sagt denn der Tierarzt??? Unbedingt abklären lassen! Ob harmlos oder nicht! Der Welpe kann auch eine ernsthafte Verletzung haben!

"Wenn ein Welpe humpelt, hat er sich höchstwahrscheinlich überanstrengt. Seine Knochen und Gelenke befinden sich noch im Wachstum und sind anfälliger für Belastung als die des ausgewachsenen Tieres. Auch ein Wachstumsschub kann beim jungen Hund ursächlich dafür sein, dass er vorübergehend leicht hinkt."
 
Dabei
12 Okt 2022
Beiträge
51
Alter
51
#3
Hi,
was sagt denn der Tierarzt??? Unbedingt abklären lassen! Ob harmlos oder nicht! Der Welpe kann auch eine ernsthafte Verletzung haben!

"Wenn ein Welpe humpelt, hat er sich höchstwahrscheinlich überanstrengt. Seine Knochen und Gelenke befinden sich noch im Wachstum und sind anfälliger für Belastung als die des ausgewachsenen Tieres. Auch ein Wachstumsschub kann beim jungen Hund ursächlich dafür sein, dass er vorübergehend leicht hinkt."
wir waren ja beim tierarzt, - nur sie geht bei uns bei der terrasse raus und da ist eine ganz kleine stufe, - sie dürfte sich dort anhauen, nach 2 min ist wieder alles gut...werden aber auf alle fälle beobachten und sonst wieder hingehen...
 
Dabei
12 Okt 2022
Beiträge
51
Alter
51
#5
nein, ich taste auch den ganzen fuss, gelenk alles ab, sie macht keine zeichen von weh, sonst jault sie sofort ganz laut - ich denke, sie hat sich mal geprellt und ist auf der glatten terrasse so rasch gelaufen das sie sich geprellt/gezerrt hat...ich beobachte es, - bin nur beunruhigt weil es immer wieder kommt. die züchterin hat ganz nett zu mir gesagt, ich soll sie nicht so oft anschauen und mich kümmern...sonst hätte keiner vom wurf was...:rolleyes:
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.326
#6
wir waren ja beim tierarzt, - nur sie geht bei uns bei der terrasse raus und da ist eine ganz kleine stufe, - sie dürfte sich dort anhauen, nach 2 min ist wieder alles gut...werden aber auf alle fälle beobachten und sonst wieder hingehen...
Und zu welcher Diagnose ist er gekommen? Und wenn es "immer wieder" kommt, dann muss man der Sache genauer auf den Grund gehen u. ggf. röntgen. Und wenn sie "meist vorne" lahmt u. sonst woanders, dann kann die Ursache auch hinten liegen u. sie lahmt vorne wegen Schonhaltung u. Überlastung oder aber, die Ursache liegt woanders z.B. im Rücken. Also ich würde da nicht 3 Wochen zugucken. Und was die Züchterin da sagt... :eek::oops::rolleyes:
 
Dabei
6 Jul 2017
Beiträge
352
#7
Ggf. würde ich den Hund zusätzlich zum Tierarzt einem Tierphysiotherapeuten, am Besten mit Zusatzausbildung in Osteopathie, vorstellen. Ich würde das auch nicht lange anstehen lassen, wenn tatsächlich Wirbel verschoben sind oder ähnliches kann es auch dazu kommen, dass das Wachstum gestört wird und in dem Alter wachsen die kleinen ja ganz ordentlich...
 
Dabei
12 Okt 2022
Beiträge
51
Alter
51
#8
Hallo, - es hat sich in den letzte 2 Tagen total gelegt!!! Wir haben aber einen Termin beim Physio Therapeuten ausgemacht. DANKE!!!
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
380
#9
Es kann auch mehrere Tage oder sogar Wochen nicht mehr für euch sichtbar sein. Zur Physio ist schonmal gut, dennoch eine zweite TA Meinung würde ich mir da schon noch einmal einholen mit ggf. guten Röntgenbildern. Wiederkehrende und auch wechselnde Lahmheit, in dem Alter, könnte ein Anzeichen für z.B. eine OCD sein (Knorpelwachstumsstörung im z.B. Schulter- oder Ellenbogengelenk) aber auch andere ernstzunehmende "Krankheiten".

Es hat immer einen Grund. Wenn man es jetzt nicht abklären lässt, dann wird es sich später rächen (nur bringt man es dann nicht mehr in Zusammenhang und Verbindung).
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
380
#10
Was ich noch hinzufügen möchte...:

Zu deinem Futter (Xantara) kann/möchte ich nichts sagen, da kennen sich hier einige deutlich besser aus und ich bin auch keine Ernährungsberaterin. ABER ein wirklich gutes Futter sollte alle wichtigen Bestandteile in ausreichender Menge und Verhältnis zueinander haben. Da braucht es keine zusätzlichen Nahrungsergänzungsmittel. Denn eine überversorgung kann manchmal sogar noch schlimmere Auswirkungen haben als eine Unterversorgung.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.650
#11
Xantara setzt keine Nährstoffe zu und das, was in der Dose ist, deckt den Bedarf sicher nicht. Da wird es über kurz oder lang zu Mängeln kommen.
Die Angaben zum Futter sind mehr als dürftig, deshalb würde ich anfragen, ob es eine Nährstoffanalyse gibt. Damit meine ich keine Zutatenliste, sondern, wieviel von welchen Vitaminen, Spurenelementen usw.
Das Ca/P Verhältnis ist ok, aber das sagt eben auch nichts über die im Futter enthaltene Menge aus. Das kann zu viel oder auch zu wenig sein.
Ich persönlich würde das Futter wechseln, auch wenn das sicher nicht der Grund für das Humpeln ist.
Wobei sich zuviel Ca in den Gelenken ablagert.
 
Gefällt mir: Mo72

Fritz

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
29 Mrz 2018
Beiträge
314
#12
Xantara setzt keine Nährstoffe zu und das, was in der Dose ist, deckt den Bedarf sicher nicht. Da wird es über kurz oder lang zu Mängeln kommen.
Die Angaben zum Futter sind mehr als dürftig, deshalb würde ich anfragen, ob es eine Nährstoffanalyse gibt. Damit meine ich keine Zutatenliste, sondern, wieviel von welchen Vitaminen, Spurenelementen usw.
Das Ca/P Verhältnis ist ok, aber das sagt eben auch nichts über die im Futter enthaltene Menge aus. Das kann zu viel oder auch zu wenig sein.
Ich persönlich würde das Futter wechseln, auch wenn das sicher nicht der Grund für das Humpeln ist.
Wobei sich zuviel Ca in den Gelenken ablagert.
Natürlich hat jeder Hund einen individuellen Bedarf und seine besonderen Ansprüche an die Ernährung,
je nachdem wie sein Konstitution , seine Lebensweise, sein Alter , oder besondere Eigenarten es verlangen .
In einem als Alleinfutter deklarierten Futter müssen aber alle notwendigen Nährstoffe für den Hund in ausreichender Menge enthalten sein.
Der Nährstoffbedarf von Hunden ist anhand von wissenschaftlichen Forschungen allgemein bekannt und so sollte das Futter
für die Ernährung ausreichend Vitamine , Mineralstoffe, Fette, Ballaststoffe, Proteine, wie Kohlehydrate beinhalten.
Aber es kann bestimmt auch ein Vorteil sein , wenn Hunde trotzdem noch eine abwechslungsreiches Nahrungsangebot bekommen ,
welches mit verschiedenen ,auch frischen Dingen ergänzt wird.
Von teuren Nahrungsergänzungsmitteln, wie sie uns überall angepriesen werden , halte ich aber nichts .
Es sei denn , es besteht tatsächlich bei einzelnen Tieren ein besonderer Bedarf, der von der Norm abweicht,
welcher durch Krankheiten verursacht wurde und einer speziellen Behandlung bedarf .

Ob aber eine Behandlung, mit irgendwelchen Zusetzen aufs Gerade -Wohl gut sein kann , glaube ich nicht .
Wenn bei deinem Hund irgendwelche Schäden festgestellt werden , können diese gezielt behandelt werden .
Hier können physiotherapeutische Behandlungsmethoden notwendig werden, wie vielleicht auch eine besondere Ernährung,
helfen kann .

Doch vor allem sollte es eine sichere Diagnose geben , die nur der richtige Fachmann stellen kann.
Auch wenn es hier im Forum die unterschiedlichsten Meinungen geben wird , ohne genau zu wissen ,
welche Ursache das Humpeln bei Deinem Hund hat , kann es auch keine gezielte Behandlung geben .
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Oben