Tipps für den Anfänger :)

Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
4.998
#1
Hallo ihr lieben

Ich möchte mit rumo (8monate) gerne ins Dogdance langsam einsteigen, in der hundeschule machen wir noch einen Erziehungskurs und bald ist auch wieder sommerpause und für die furchtbar heißen Tage, in denen weder Hund noch Frauchen gerne spazieren gehen, möchte ich schon mal mit gewissen basisübungen oder Tricks anfangen, natürlich alles ohne Stress:)
Ich bin nur leider der absolute Anfänger, was Dogdance angeht und hätte eine bitte an euch.
Wer gute Literatur oder dvdtipps hat, immer her damit.
Auch wollte ich euch fragen, welche Übungen sich wohl am ehesten für noch einen "klitzekleinen" Hund eignen und nicht allzu schwierig sind, vor allem, damit ich sie verstehe;);)

Ich danke euch schon jetzt einmal für eure Tipps!!
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.751
#2
hallo!

ich mache mit merlin auch dogdance (leider in letzter zeit etwas vernachlässigt), aber wir haben beide total viel spaß dabei!

als einsteiger-tricks finde ich ganz gut:
slalom durch die beine (in verschiedenen variationen möglich)
rückwärts laufen
rolle/peng


diese finde ich zum einsteigen ganz schön, vorallem da bei slalom und rückwärts laufen viele variationen möglich sind!

slalom:
1. hund im stehen durch die beine locken (mit leckerchen anfangs) bis es für ihn kein problem ist

2. einen schritt nach vorne gehen und den hund wieder durch die beine durchlocken, einen weiteren schritt gehen (am anfang immer nur 1-3 schritte gehen) -> du hälst rumo bei laune, indem du immer unterschiedlich viele schritte gehst und ihn dann belohnst. so hat die belohnung immer einen überraschungseffekt. also mal 3 schritte gehen und danach aber nur 1.

3. wenn rumo ohne locken, sondern nur auf das "voraus"gehen/wort durch die beine läuft, kannst du die anzahl der schritte erhöhen. aber immer wieder mal nach nur 1-2 schritten belohnen damit der überraschungseffekt bleibt.

Geh am besten immer erst einen Schritt nach vorne, wenn Rumo komplett durch die beine durch ist, damit du ihm nicht ausversehen dein knie in den rücken rammst. sonst kann es sein, das er die übung plötzlich ganz doof findet.

Du kannst die übungen variieren, indem du statt nach vorne, zur seite gehst, oder nach hinten. später kannst du ihn auch rückwärts durch deine beine locken und die übung dadurch neu aufbauen, das ist alelrdings etwas schwerer( später kannst du dann bspw nach vorne gehen aber er soll rückwärts durchlaufen etc, da gibts viele möglichkeiten). probiere einfach das aus, was dir da in denn sinn kommt. möglich ist da fast alles ;-)


rückwärts gehen:
1. stell dich vor deinen hund, sodass er dich aufmerksam angucken kann
2. gehe einen schritt auf ihn zu (vorsichtig natürlich) und "bedränge" ihn, dass er zurück weicht.
hierbei musst du aufpassen, dass du schnell genug einen schritt auf ihn zu gehst, sonst kann es sein das er sich hinsetzt.
lobe anfangs wirklich jeden kleinsten schritt, jede zuckung die er nach hinten geht. das kann anfangs sehr viel kleinstarbeit sein.
3. wenn er auf deinen schritt nach hinten geht, kannst du weiter auf ihn zugehen und ihn weiter nach hinten schieben. Am besten gehst du hier etwas breitbeinig, da jeder hund eine schwache seite hat auf der er einknickt. das kannst du dadurch vorbeugen.
4. mache immer schmalere schritte und nutze den überraschungseffekt auch bei dieser übung!

WICHTIG: Lobe ihn nur in der Bewegung, nicht wenn er schon wieder steht!

Du kannst natürlich auch ein Wort einbauen, allerdings erst, wenn Rumo beim ersten schritt schon selbstständig nach hinten geht und sich nicht mehr setzt. Dann sagst du erst dein Wort, und gehst dann los.
Übe das Rückwärts gehen am Anfang nicht zu lang am Stück, das ist wirklich anstrengend für den Hund, weil er dafür erst seine Muskeln stärken muss!

Du kannst die Übung auch so abändern, dass du mit ihm zusammen nach hinten gehst.
Dazu stellst du dich einfach neben ihn, hälst ihm ein Leckerlie vors Maul (das kannst du auch weglassen wenn er ein Handtarget kennt) und schiebst ihn nach hinten. Beim gehen kannst du dann das Leckerlie loslassen und ihm geben.
Wenn er bereits ein Wort für Rückwärts gehen kennt, kannst du das hier natürlich schon benutzen. Am Anfang aber wieder für jeden kleinsten Schritt belohnen, weil es für ihn eine andere Situation ist wenn du neben ihm stehst.

rolle/peng:
1. den hund ins platz legen (ohne wort (!) sonst ensteht eine verhaltenskette und er rollt sich wenn du "platz" sagst)
2.halte ein Leckerlie über seinen Kopf und führe es langsam zur Seite, so dass er sich hinlegt (peng)
2.1. baue das leckerlie langsam ab und führe ein Wort ein
3. wenn er sich auf die Seite gelegt hat, führe das Leckerlie weiter (leicht nach unten, so dass er es nicht mehr sehen kann). in der regel müsste er sich dann rollen (ich finde es sehr schwer zu beschreiben, aber es gibt bestimmt videos auf youtube)
3.1 baue das leckerlie ab und führe ein wort ein oder lasse ihn in die andere richtung rollen (einfach das "peng" auf die andere seite)


Wenn er Pfötchen kennt, kannst du ihm einfach mal anbieten, pfötchen auf deinen Fuß/Knie zu machen. Merlin hat es mir sehr schnell einfach angeboten.



Literatur weiß ich jetzt leider keine, wir machen das in der Hundeschule. Aber ich meine ich habe ein Buch, bei dem Allgemein-Tricks drin stehen, allerdings müsste ich das erst suchen.

Achso, du kannst beim Üben immer schon Musik anmachen, dann gewöhnt er sich direkt dadran, das man dabei auch arbeiten kann.
Du kannst aber natürlich die Musik auch erst dazu holen, wenn er bereits ein paar Tricks kann.

Wenn du magst, kann ich dir auch noch mehrere Tricks sagen (kriechen, um die eigene Achse drehen(wenn er handtarget kennt, probiers einfach), um einen selbst rumlaufen etc)

Hoffentlich hast du ein bisschen verstanden, was ich meine. Ich finde es schwer zu erklären wenn man selbst genau weiß, was zu machen ist.

Liebe Grüße,
Steffi mit Merlin&Yankee
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
4.998
#3
Boah Steffi du bist ja Sooo klasse!!! Vielen lieben dank!! Ich habe mir des gleich ausgedruckt und in meinen rumo-ubungsordner:):) freu mich jetzt schon drauf das alles zu machen:)
Das handtarget (stubs) und später Follow bauen wir gerade auf:)
Für weitere Tipps bin ich vollkommen offen! ( mein Hund wird ein Tänzer;) wir hätten ihn doch Johnny nennen sollen)
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.751
#4
das freut mich, dass es dir hilft! wenn später beim üben fragen aufkommen, dann kannst du natürlich gerne fragen :)

ich schreib dir dann einfach noch mehr tricks/übungen für später:

kriechen:
1. lege deinen hund (wieder ohne wort!) ins platz
2. halte ihm ein leckerlie vors maul und führe es ein paar cm von ihm weg so das er sich danach strecken muss. wenn er sich dann streckt führe es etwas weiter, sodass er nachrobben muss.
Hierbei ist wichtig, dass du den abstand am anfang nicht zu groß machst, da er sonst aufsteht. wenn er sich bereits danach streckt, achte darauf, dass der abstand hier nicht zu schnell zu groß wird, sonst steht er wieder auf. arbeite dich hier wirklich cm für cm vor bis er versteht das er nicht aufstehen soll(eventuell belohne ihn am anfang nur, wenn er sich danach streckt)
Lobe am anfang jede bewegung und alles was er dir in die richtung anbietet(ausser aufstehen natürlich)
3. wenn er anfängt zu robben (anfangs sind das mehr "frosch"bewegungen als elegante kriechbewegungen, aber das kommt mit der zeit) lobe ihn toll und erhöhe langsam (!) die abstände, sodass er längere strecken kriechen muss.
4. baue die leckerlis ab(wenn er das handtarget kennt kannst du sie früher weglassen) und führe ein wort ein.

Wie beim Rückwärts gehen gilt hier auch, dass man die Übung nicht zu lange am Stück machen soll, da sie auch sehr anstrengend ist und die Muskeln erst aufgebaut werden müssen. Mach lieber etwas weniger als zu viel, da er ja auch noch recht jung ist.
Am besten übst du Rückwärts gehen und Kriechen getrennt. Also den einen Tag das, den anderen Tag das, sodass du da nicht Gefahr läufst, ihn körperlich zu überfordern.

Slalom/8 durch die Beine im Stehen:

1. Stelle dich breitbeinig (sodass er locker durch passt) hin und locke ihn durch die Beine wie beim Slalom im gehen.
2. locke ihn in Form einer 8 um und durch deine beine (anfangs wieder mit Leckerlie/Handtarget locken).
Als Hilfe für ihn solltest du das knie von dem bein, um das er grade rumlaufen soll, beugen, damit er weiß, wo er lang gehen muss. dadurch kannst du relativ schnell die hand als führungshilfe weglassen.
3.Wenn er alleine auf das beugen der knie durch deine beine läuft, kannst du ein Wort einbauen. Das muss aber bei der Übung nicht unbedingt sein.

Belohne ihn hier auch mit dem Überraschungseffekt! Also manchmal wenn er grade durch die beine geht und manchmal wenn er außen rumläuft. Manchmal wenn er eine halbe 8 gelaufen ist, manchmal 2-3. abhängig von seinem übungsstand natürlich.
Mache das Beugen der Knie am Anfang übertrieben deutlich, dann versteht er die Hilfe schneller. Später kannst du es nur noch "normal" beugen.


Drehen um seine achse:
1. Halte ihm ein Leckerlie vors Maul und mach eine "große" Kreisbewegung parallel zum Boden, sodass er sich einmal um seine Achse drehen muss.
2. Baue die Leckerlies langsam ab/ kannst es natürlich direkt mal nur mit handtarget probieren ob er es auch so macht
3. wenn er sich allein auf die Kreisbewegung der Hand um sich selbst dreht, führe ein Wort ein und mache die kreisbewegung kleiner

Wichtig ist, dass du ihn wieder IN der Bewegung lobst, und nicht erst wenn er fertig ist.
Diese Übung kannst/solltest du natürlich in beide richtungen machen, also im und gegen den uhrzeigersinn, so bleibt seine muskulatur auf beiden seiten gleichstark.
die übung geht im gehen und im stehen.


um dich rumlaufen:
1. stelle dich neben ihn(bsp so das er rechts neben dir steht)
2. halte links von dir ein leckerlie hin und lasse ihn es abholen
3. wenn er es abholt drehe dich weiter nach links(ca. eine 1/4 drehung). das fordert ihn auf, dass er mitgehen sollte. wenn er nicht selbstständig mitgeht, halte nochmal die hand neben dich (ohne leckerlie. hier ist es wirklich von vorteil, wenn er ein handtarget schon kennt. allerdings sollte er hier die hand nicht berühren)
4. wenn er sich auf deine drehbewegung selbstständig (ohne "hand"target) mitdreht, kannst dich weiter drehen und ein wort einführen.
5. wenn er allein durch das wort anfängt um dich rumzulaufen, kannst du aufhören dich zu drehen (oder mach es weiter, wie du möchtest).
belohne hier wieder in kleinen schritten, weil du durch das wegnehmen der bewegung eine große hilfe für ihn abbaust. anfangs solltest du wirklich jede kleinste bewegung um dich rum belohnen, selbst wenn es nur ein schritt oder eine zuckung ist. du kannst ihn auch toll anfeuern und ihn dadurch ermuntern weiter zu gehen.

arbeite auch wieder mit dem überraschungseffekt. also mal nach ner halben drehung belohnen(In der bewegung!), mal nach ner ganzen oder zwei, abhängig von seinem übungsstand. Die Übung geht natürlich in beide richtungen(einfach mit der anderen hand anfangen)


"müde":
1. lege deine hand unter seinen unterkiefer und belohne ihn bis er es "erträgt" (das ist nicht selbstverständlich)
2. biete ihm einfach mal nur deine hand an und warte, ob er seinen kopf selbst auf deine hand legt.
belohne hier auch wieder jede bewegung auf deine hand zu.
3. wenn er den kopf sicher auf deine hand legt kannst du ein Wort einführen und die Zeit verlängern (einfach die belohnung nach hinten herauszögern. hier kannst du auch wieder mit überraschungeffekt arbeiten)
4. wenn er den trick sicher auf das wort macht, kannst du ihm mal dein knie/bein/ellebogen etc anbieten. du kannst es ihn auch mal auf der couch/tisch etc machen lassen, so wie dir beliebt.


"Häschen":
1. setz deinen hund ins sitz(ohne wort)
2. halte ihm ein leckerlie über den kopf.
3. belohne ihn, wenn er sich aufsetzt (achte darauf, dass er sich nirgendwo mit den vorderfüßen festhält!)
4. baue die leckerlies ab und führe ein wort ein, wenn er es sicher auf handzeichen macht.

"Männchen" geht genau wie "Häschen", starte einfach aus dem stehen und lass ihn sich auf die hinterbeine stellen (hier suchen die hunde besonders gerne nach festhaltemöglichkeiten. am besten stellst du dich dafür neben ihn und nicht vor ihn)

Das solltest du aber erst machen, wenn er mindestens ein jahr alt ist, weil das schon eine große belastung für knochen und gelenke ist. und dann auch erst langsam anfangen, weil er erst die muskeln aufbauen muss.


Sprung durch die arme:
1. suche dir einen zaun/wand oder etwas ähnliches zur abgrenzung :-D
2. halte einen arm senkrecht zur wand, sodass ein normales hinderniss ensteht. fange nicht zu hoch an!
3. locke ihn mit hilfe der anderen hand und einem leckerlie über deinen arm. Du kannst das leckerlie entweder über den arm werfen oder ihn wirklich locken, sodass er springen muss.
4. baue das leckerlie langsam ab, und mache es nur noch auf handbewegung. wenn er das sicher macht, führe ein Wort ein (wenn er bereits ein Wort fürs springen kennt, versuche es direkt mal ohne leckerlie, aber dann ganz toll loben!)
5. wenn er sicher auf wort springt, baue das handzeichen ab und bilde langsam mit beide armen einen kreis.
mache hier den kreis auch nur langsam zu (also arbeite dich schrittchenweise zum geschlossenen kreis vor), da er sich sonst bedrängt fühlt und sich nicht draut durchzuspringen.
6. vergrößere die höhe

Diese Übung solltest du auch erst machen, wenn er mind. 1 jahr alt ist.



Die Verbeugung sind wir noch selber am üben, da wir das übers "freie formen" machen (ich arbeite damit, was der hund mir anbietet und belohne dass, was in die richtung geht was ich haben möchte). das ist ziemlich viel fusselarbeit, aber dafür sitzt die übung später sehr sicher!


achso, und wenn er "pfötchen" auf die füße macht, kannst du dafür ein wort einbauen (bspw "Tip" und "Tap") und kannst ihm so den spanischen Schritt von den Pferden beibringen. dann musst du einfach nur deine füße als hilfe langsam abbauen. (am einfachsten ist es, wenn er seinen linken fuß auf deinen rechten fuß legen soll und umgekehrt. als hilfe solltest du deinen fuß rechts, bzw links neben ihn halten, also nicht vor ihn. bspw wenn du den rechten fuß hoch hälst und er den linken fuß drauf legen soll, halte deinen fuß schräg rechts von dir weg. das ermutigt ihn dazu, seinen linken fuß zu benutzen und nicht den rechten).
für den spanischen schritt solltest du die übung im stehen machen.


so mehr tricks fallen mir grade nicht ein ... aber das reicht auch für den anfang denke ich :-D

Wenn du viel übst, solltest du das Dehnen auch nicht vergessen, damit seine Muskeln geschmeidig bleiben.

1. Übung: lass ihn sitzen und stell dich breitbeinig über ihn. nimm dir ein leckerchen und lasse ihn langsam nach oben und nach unten schauen (er muss dabei aber sitzen bleiben) und halte ihn in der Position kurz.
so dehnst du seine nackenmuskulatur
2. Übung: lass ihn stehen und stell dich an seine seite, sodass deine knie seine rippen leicht berühren. nimm ein leckerlie und führe damit seinen kopf zu seinem hintern(von dir weg, also nicht um deine beine rum). als hilfe kannst du ihn hinten leicht festhalten.
Diese übung machst du auf beiden seiten.
Damit dehnst du seine seitenmuskulatur.

Hoffentlich habe ich mich halbwegs verständlich ausgedrückt!


Liebe Grüße,
Steffi mit Merli&Yankee
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
4.998
#5
Oh Steffi,
du bist ja der absolute Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! VIIIEEEELLLLLLEEEEEEEEEEN DAAAAAANK!!!
da habe ich jetzt wirklich ordentlich Matrial und übungen für uns zwei!!! Das ist sooo lieb von Dir, dass Du mir das alles aufschreibst, richtig nett!!! Und also, bisher habe ich gut verstanden was Du beschreibst!!
Wirklich, ich kann Dir nicht genug danken! Ein Traum!!!!!!
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.751
#6
kein problem!
ich habe hier im forum schon so oft hilfe bekommen/gefunden, dass ich froh bin, wenn ich mal helfen kann :)

Liebe grüße und viel spaß beim üben.
bei fragen meld dich einfach!

Steffi mit Merlin&Yankee
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
4.998
#7
Ach echt toll, vielen Dank!!! :):)
Das Forum hier ist wirklich toll, viele nette und sympathische Leute!

Danke Dir nochmal!!!
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.363
#8
Mit Kriechen und Häschen würde ich noch was warten....vor allem das Kriechen geht wahnsinnig auf die Hüfte. Wenn er älter ist, dann sollte das kein Problem mehr sein.
Schön sind auch die verschiedenen Fusspositionen.....immerhin 10 Stück.

1. Hund links neben dir....ihr lauft beide vorwärts
2. das Gleiche rechts
3. Hund links neben dir, aber ihr schaut in entgegengesetzte Richtungen....du läufst rückwärts, dein Hund vorwärts
4. das Gleiche rechts
5. der Hund steht quer vor dir, er schaut aus deiner Perspektive gesehen nach rechts, du gehst seitwärts nach rechts, Hund geht vorwärts
6. das Gleiche in die andere Richtung
7. wie 5. nur der Hund ist hinter dir
8. wie 6. mit Hund hinter dir
9. Hund läuft hinter dir, ihr geht beide in die selbe Richtung
10. wie 9. nur läuft der Hund vor dir her (sehr schwierig)

Den Sprung durch die Arme kann man auch super mit einem Hulahupp-Reifen üben. Damit der Hund wirklich schön weit springt und sich nicht gleich nach dem Sprung zu dir umdreht, solltest du mit einer Futterstation arbeiten (auch super für den Sprung über die Beine).
Wenn dein Hund beim rückwärtslaufen gerade bleiben soll (die meisten laufen da irgendwelche Kurven) kannst du mit Barrieren arbeiten, zb eine Seite eine Wand, andere Seite eine umgelegte Bierbank.
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
4.998
#9
Danke Gundi für Deine Tipps,
ja das Kriechen, Häschen und Männchen verschieben wir auf später, hoffentlich kommen ein paar üble Matschtage im November (am besten ab dem 10., da wird er ein Jahr :)).
Mit euch werden wir ja richtige Profis:D
Vielen lieben Dank nochmal!!!!
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.363
#10
Folgende Bücher kann ich dir empfehlen:
Dog Tricks von Mary Ray http://www.amazon.de/Dog-Tricks-Clevere-Spa%C3%9Fspiele-jeden/dp/3938071125/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1342018908&sr=8-1
Dogdance von Denise Nardelli http://www.amazon.de/Dogdance-erste...=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1342018947&sr=1-1
Dogdance, der kreative Hundesport von Micaela Köppel http://www.amazon.de/Dogdance-kreat...6571/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1342019082&sr=8-2

und, das absolut beste, was der Markt zu bieten hat: Rhythmic Paws I und II von Attila Szkukalek http://www.aussie-geschenke.de/pi3/index.html

Hier habe ich die DVDs mal vorgestellt: http://www.aussie.de/forum/t/3103-R...Attila-Szkukalek?highlight=*attila+szkukalek*
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
4.998
#11
Hey Gundi,
vielen Dank für die Links, da werde ich meinen Freund mal daraufstubsen und gaaaanz nebenbei erwähnen, dass das ein perfektes Geburtstagsgeschenk wäre :D:D:D
Also zumindest die DVD und wenigstens ein Buch müsste schon drin sein, hihihi *schlingelbin*
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
4.998
#12
Hallo nach langer Zeit :)
Vieler eurer Übungen setze ich schon um, bzw. lerne sie Rumo gerade...
Aber ich habe letztens wieder einen sehr niedlichen Trick gesehen, der Hund hat dabei auf Kommando seine Zunge leicht rausgestreckt :D Ich finde das so nett und es würde auch wirklich zu Rumo passen ^^ daher wollte ich euch nochmal fragen ob ihr zufällig wisst, wie man den Trick am besten aufbaut, leider habe ich dazu im Internet noch nichts gefunden und auch mein Trickdogbuch schweigt ^^
Vielen Dank schon mal an euch!
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#13
Hihi, das muss ich auch vresuchen. Ich denke, man könnte dem Huund was hinahlten, was ihn intressiert, Joey leckt eh sofort an allem und dann das KOmmando dazugeben.Oder ein Leckerchen in die geschlossene Faust und vor die Nase halten, irgendwann wird er bestimmt dran lecken wollen
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.751
#14
ich würde es über das freie formen machen.
Wann immer er die Zunge rausstreckt (beim hecheln oder ähnlichem) clicken. das dauert unter umständen lange aber dafür kann er es nachher um so besser.
Die "Länge der Zunge" kannst du ja dann später variienen, im Sinne von das er nur für eine bestimmte Länge dann nen Click kriegt. aber erstmal muss er ja verstehen wodrum es geht ;)
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
4.998
#15
Hey super, danke ihr zwei!!!
Steffi, du hast recht, so werd ich das versuchen, ich kann ihn ja auch ein bisschen motivieren mit Leckerlies hinhalten :D:D
Übers freie Formen versuche ich auch schon die ganze Zeit "schüttel" hinzubekommen... aber noch läuft das nicht :)
 

Skjona

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
30 Jul 2012
Beiträge
1.963
#18
Hallo nach langer Zeit :)
Vieler eurer Übungen setze ich schon um, bzw. lerne sie Rumo gerade...
Aber ich habe letztens wieder einen sehr niedlichen Trick gesehen, der Hund hat dabei auf Kommando seine Zunge leicht rausgestreckt :D Ich finde das so nett und es würde auch wirklich zu Rumo passen ^^ daher wollte ich euch nochmal fragen ob ihr zufällig wisst, wie man den Trick am besten aufbaut, leider habe ich dazu im Internet noch nichts gefunden und auch mein Trickdogbuch schweigt ^^
Vielen Dank schon mal an euch!
Touch kann das zwar selbst noch nicht aber wenn ich ihn leicht ins Gesicht blase streckt er sofort die Zunge raus.
Probiers doch mal so... oder kann ers etwa schon? ;)
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
4.998
#19
ne er kanns noch nicht :) Ich habs jetzt noch gar nicht weiter verfolgt *duck* aber danke für deinen Tipp, das werde ich heute mal versuchen (ist gaaanz herrlich-scheußliches Wetter, sodass wir heute nachmittag draußen spielen sondern drinnen üben :D)
 

Ähnliche Themen


Oben