Unterwolle "sanft" entfernen

Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
563
#1
Meine Maus hat extrem viel Unterwolle!
Zur Zeit arbeiten wir mit dieser bürste:
https://www.fressnapf.de/p/more4dogs-unterwollharke-einfach#1002313
und diesem hier:
https://www.fressnapf.de/p/more4dogs-entfilzungsharke#grob

Mit der Entfilzungsharke geht zwar so einiges raus aber sie ist so ein richtiges Mädchen, wenns ziept wird gemotz und man merkt ihr richtig an wie unruhig sie wird weils "sooo weh tut".


Wie sieht das mit dem Coat King aus? Ist das nicht das selbe wie der vom Fressnapf?
Ziept der vl. nicht so? Oder hat jemand andere Vorschläge wie ich die Unterwolle relativ sanft raus bekomm?

Wir waren auch schon beim Hundefrisör und die hat sie gebadet und dann mit einem "hundefön" alles rausgeblasen und rausgebürstet aber da ist noch immer sooo viel drinn!
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#2
Ich habe die doppelreihige Unterwollharke von Fressnapf. Die bürstet viel mehr Unterwolle raus als die einreihige. Ich finde die sehr gut. Den Coat King haben wir auch. Wenn man nicht richtig aufpasst schneidet der allerdings auch das Deckhaar kürzer. Er sieht jedenfalls ähnlich aus wie die vom Fressnapf. Viele Aussie-Besitzer haben auch die lilane Activet-Bürste:
http://www.petpoint-charly.com/groo...ark-lila-2in1-buerste-buersten/entfilzen?c=14
Ich habe auch schon überlegt, sie ist allerdings nicht ganz günstig. Wir haben ein ähnlich aussehendes, aber nicht so haltbares Produkt, das auch gut Unterwolle raus bürstet. Vielleicht schaffe ich sie mir noch an.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.295
#4
Ich habe hier eine Slickerbrush, eine Unterwollharke, ne normale Bürste und nen Greyhound Kamm und bin bisher ganz gut damit zurecht gekommen.

Ich habe allerdings auch kein Fellnonster hier sitzen, sie hat recht kurzes Fell und auch nur ne Moderate Menge, für Aussieverhältnisse.

Man ließt ja viel über die Activet Bürste. Ich habe mir immer gesagt: deine ist keine Fellbombe, brauchst du nicht. Mehr als ne Kleine Tasse voll Wolle hab ich nie aus Paula herausgebürstet. Nun hat sich das Fell nach der ersten Läufigkeit nochmal etwas entwickelt und so habe ich mir auf der Messe in Dortmund die Activet Bürsten vorführen lassen und dann auch eine gekauft. Nicht die in Lila wie sie in Aussie Gruppen oft empfohlen wird, sondern die grüne. Auf Anraten des Verkäufers der meinte für Paula's feines Fell sei diese besser geeignet.

Ich habe sie dann vor 2 Wochen einmal mit der Bürste bearbeitet und auch meinen Maincoon Kater, das Ergebnis war ordentlich aber nicht sensationell (beim Kater schon). Was aber super ist, beide akzeptieren das bürsten mit dieser Bürste wesentlich besser, besonders an den Hosen wo beide sonst einen Aufstand machten.

Dann kamen die heißen Tage und Paula fing an richtig Fell abzuwerfen. Heute habe ich sie wieder mit der Activet bearbeitet und diesmal ist das Ergebnis echt spektakulär. Ich Reihe mich also ein und empfehle die Activet Bürste, stolzer Preis aber jeden Cent wert. Das Bürsten geht wesentlich schneller und auch die Akzeptanz ist höher (besonders wichtig bei meinem Maincoon Kater, der jetzt mit 5J seinen vollen Behang trägt), und sie holt wirklich gut die Unterwolle raus. Hervorzuheben ist auch dass die Borsten nicht so pieksig sind und der Bürstenkoph flexibel.
 

Anhänge

Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.368
Alter
26
#5
Wahnsinn wie unterschiedlich das ist, bei Diaz und meinen maine Coons holt die grüne quasi garnichts raus, egal zu welcher Jahreszeit :D habe mich auf der Messe auch beraten lassen und bekomme jetzt rot/lila für die Katzen und lila/Silber für die Hunde :)
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.254
#6
Ich habe die doppelreihige Unterwollharke von Fressnapf. Die bürstet viel mehr Unterwolle raus als die einreihige. Ich finde die sehr gut. Den Coat King haben wir auch. Wenn man nicht richtig aufpasst schneidet der allerdings auch das Deckhaar kürzer. Er sieht jedenfalls ähnlich aus wie die vom Fressnapf. Viele Aussie-Besitzer haben auch die lilane Activet-Bürste:
http://www.petpoint-charly.com/groo...ark-lila-2in1-buerste-buersten/entfilzen?c=14
Ich habe auch schon überlegt, sie ist allerdings nicht ganz günstig. Wir haben ein ähnlich aussehendes, aber nicht so haltbares Produkt, das auch gut Unterwolle raus bürstet. Vielleicht schaffe ich sie mir noch an.
Eine Freundin von mir ist Hundefrisösin und sie meinte, wenn ich mir die CoatKing zu lege, soll ich den vorher auf jeden fall stumpf machen, damit dieser das Deckhaar nicht beschädigt.

Ich selber habe so einen Kamm wie saminsi (den mit einer Reihe).
Dann habe ich eine Zupfbürste (da war ein "Kamm" bei womit man die Zupfbürste reinigt) sowie einen Gummistriegel.

Den einen Kamm habe ich mir gekauft, da er für meinen Zottel Schäfer sein sollte, damit bekomme ich nicht wirklich was raus.
Die Zupfbürste ist da schon ok aber auch nicht der Wahnsinn. Der Kamm womit man die Zupfbürste enthaart ist dagegen super, ABER um damit was raus zu bekommen muss man das Fell auch eher zupfen als Kämmen, das ist sicher nichts für "mimosen".

Den Gumistriegel habe ich eigentlich für meinen Kelpie gekauft, mit dem Teil habe ich bei ihr innerhalb von 2x ihre ganze lose Unterwolle raus bekommen (nachteil, das Fell fliegt überall rum, also verwende ich die Zupfbürste als normale Bürste, womit ich dann das rum fliegende Fell mit aufsammel).

Ich habe dann einfach aus der Verzweifelung heraus den Gummistriegel auch bei meinem Zottel Schäfer verwendet und war überrascht.
Es war nicht super mega viel, aber es hat gut geholfen.

Ich bleibe am Ende doch bei diesem kleinen zusatz Kamm, womit man eigentlich die Zupfbürste mit enthaart.
Pangari ist zwar dabei auch nicht sehr erfreut, aber da muss sie nun mal durch, sie hat auch so viel Unterwolle, dass man nicht einmal mehr die Haut beim spalten des Haares sehen kann (nach dem Kämmen mit diesem "Kamm", sieht man an den Stellen problemlos wieder die Haut :D ).

Wenn ich heute Abend dran denke, mache ich mal nen Foto von diesem "Kamm", aber im Grunde ist er nicht anders als der Kamm mit einer Reihe, ich komme da aber irgendwie besser mit klar, da der Griff etwas abgerundet ist und man so das Fell eher "zupfen" kann.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.295
#7
@Diaz, ich bin da auch fasziniert wie unterschiedlich das ist. Ich habe mich auch erst gesträubt die grüne zu kaufen weil ja fast jeder die Lila empfiehlt. Aber der Mann da hatte echt Plan und wusste seine Produkte gut den Felltypen zuzuordnen. Eine Bekannte hat die lila silber, eine andere die lila rote, beide haben ebenfalls Aussies. Der Coonie liebt die Bürste, dreht sich sogar auf den Rücken und lässt mich Bauch und Beininnenseiteb bearbeiten :)
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.295
#8
Hallöchen,

für den Aussie wird ja oft die lila aktivet Bürste empfohlene oder die rote. Bei Paula konnte ich mich damals auf der Messe beraten lassen und für sie habe ich die grüne gekauft.
Paula hat aber auch sehr feines Haar das ganz ganz weich ist, fast wie Welpenfell. Da funktioniert die grüne gut.

Fay hat aber komplett anderes Fell, seidig lang mit dichter Unterwolle und sie hat viel Fell und viel Unterwolle.
Die grüne Activet holt bei ihr kaum etwas raus, da muss ich schon echt lang Bürsten, auch mit der Unterwollharke fliegen bei Ihr die Haare nicht so wie bei Paula. Ich hab sie jetzt einmal mit dem Marscoatking durchgearbeitet, der holt zwar gut was raus, aber ich stelle bei Fay fest dass er eben doch auch was vom Deckhaar abschneidet (ja regelrecht abschneidet) das macht nun keinen Sinn.
Jetzt möchte ich für Fay die rote oder lila Activet bestellen. Mich auf der Messe beraten lassen fällt ja dieses Jahr erstmal aus.
Welche Aktivet habt ihr für eure richtigen Fellmonster?
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
291
#9
Ich hab die große, lila/Silber. Bräuchte allerdings die rote. Mit der silbernen Seite bekomme ich nur die Pfoten hin...sonst nichts.
Den coat King hab ich auch, der schneidet bei Digger aber auch ganz extrem das Deckhaar, also unbrauchbar für uns.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
#10
Ich hab auch die lila-silberne. Lila geht super bei uns.
Ich hab auch den Coat King - den mit und den OHNE Messer. Ohne Klinge geht genauso gut wie mit!
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
17
#11
Ich habe mich letztes Jahr auf der Messe beraten lassen. Da wurde mir die Rote empfohlen. Bis dahin habe ich die Lila Bürste genutzt, die aber wohl ziepte. Auf der Messe wurde mir gesagt, dass die Rote bei Fellmonstern besser wäre, da die Borsten in Reihe sind und nicht im Zickzack angeordnet wie bei der Lilafarbenen. Seit dem lässt sich Dundee auch viel lieber bürsten und man bekommt dass lose Unterfell super raus.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.295
#12
Verflixt jetzt bin ich hin und her gerissen. Laut Beschreibung auf der Homepage wäre lila passend.
Die rote wird bei zu Verfilzung neigenden Felltypen empfohlen. Zur Verfilzung neigt Fay aber nicht.

Wenn die nicht so teuer wären würde ich beide kaufen. Aber die haben ja schon einen stolzen Preis.
 
Dabei
15 Jun 2008
Beiträge
456
#13
Ich würde mir ja statt 'ner Activet, einfach eine ganz normale Slicker Brush holen, die es auch in verschiedenen Größen und verschiedenen Längen der Nadeln gibt, aber zu wesentlichen günstigeren Preisen. Da kann man auch mal ausprobieren, welche Länge beim eigenen Hund am besten ist. Ich habe zB eine breitere Bürstenfläche mit längeren Nadeln für den Körper im Fellwechsel, eine mit kürzeren Nadeln, wenn ich für die Show bürste und wirklich aufwendig "Strähne für Strähne" dicht an der Haut bearbeite (line brushing) und eine ganz kleine Bürste mit kurzen Nadeln für die Pfoten und Ohren. Damit bin ich je nach Hersteller preislich immer noch unter einer Activet Bürste, mit der ich nichtmals alles so ausführen kann, wie ich es brauche. Ich bearbeite damit regelmäßig meine sechs Aussies (Rüden und Hündinnen mit moderatem Fell) zu Hause, plus noch vier, fünf Nachzuchten, die ich mit auf Shows nehme und gönne mir alle ein, zwei Jahre mal die ein oder andere Bürste neu, wenn die Nadeln nicht mehr genug gewinkelt sind. Ich muss also mit meinen "Werkzeugen" gut klar kommen. Hier mal Beispiele: Diverse Slickers
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.295
#14
Ich brauche die ja nur um im Fellwechsell zum Sommer hin die Unterwolle rauszuholen und das auch „nur“ um den Hunden die warme Zeit zu erleichtern.

Es ist recht unwahrscheinlich dass wir auf Show gehen :) aber selbst wenn, dann muss ich da selber nix machen, dann macht das Grooming die Züchterin.

Ich habe hier auch andere verschiedene Slickerbrushes liegen, aber die holen die Wolle auch nicht so raus daher bin oh schon ein Fan der Activet :) ich bin da auch faul :)
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
291
#15
Wollte noch einmal kurz berichten.
Ich habe ja die große lila/silber. Jetzt habe ich von einer Freundin die grün/gold in klein bekommen, weil ihr hund sie total bescheiden finden. Resümee: lila holt bei uns wirklich um einiges mehr raus als grün. An Kopf und Beinen funktioniert die kleine grüne aber ganz gut, sie ist deutlich weicher als die lila und darum auch etwas angenehmer. Ich würde mir nun noch gerne die rote in klein organisieren, gerade für die Problemstellen (Kragen und Hosen). Ich finde mit der kleinen kann man besser und gezielter arbeiten, vor allem wenn hund nicht sooo kooperativ ist und sich immer genau auf die seite legt wo man ran will ;)
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.295
#17
Die Lila Silber Activet ist angekommen und ich bin begeistert. Gut geeignet für Fays Fell. Aber mega krass ist sie an meinem Maincoonkater, da hat bisher alles versagt. Aber mit der Bürste bekomme ich in 15 Minuten soviel raus, da brauchte ich sonst Tage für. Daumen hoch.
 

Ähnliche Themen


Oben