Zughundesport

Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.596
#1
Hey

Macht jemand von euch eine Zughundeausbildung? Was habt ihr für Erfahrungen?

Ich finde die Idee gut habe auch schon von Aussies gehört die diese Sportart betreiben. Neben Agility und Frisbee möchte ich Kaylee auch eine ruhige Sportart anbieten und da in unserer Hundeschule der Zughundesport angeboten wird dachte ich mir wäre das eine Idee :)

Anfangen kann man erst mit 1 1/2 Jahren also hab ich sowieso noch ein Jahr Zeit zu überlegen aber generell finde ich es eine super Idee den Hund einen Wagen ziehen zu lassen. Viele Rassen sind ja auch genau dafür gezüchtet worden, allerdings nicht der Aussie xD
So hat ein Hund auch auf ruhigen Spaziergängen etwas zu tun und man selbst hat weniger zu tragen ;D

und ich möchte meiner Schwester mit ihrer Staff-Labbihündin mit dem Zughundesport eine Möglichkeit zeigen, wie sie sie gut Auslasten kann (Sunny hat Kraft ohne Ende weiß aber nicht wohin damit)
 
Dabei
22 Nov 2012
Beiträge
190
#2
Ich habe einen Finnscooter und spanne meinen Grossen ab und an ein.

Angefangen habe ich aber erst, als er drei Jahre alt war. Wir haben damals zwei Seminare besucht. Ich finde es sehr wichtig, dass man auch das theoretische Wissen hat, was korrektes Ziehen ist und welche Konsequenzen für den Hund falsches Ziehen hat. Und der Hund sollte deutlich über 20ig Kilo haben....

Jupp freut sich jedesmal einen Ast ab, wenn ich das Zuggeschirr in die Hand nehme.
Das bedeutet für ihn Action und Auspowern. Es ist ein kontrolliertes Arbeiten, aber ruhig ist was anderes:rolleyes:
 
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.596
#3
Ich muss sazusagen das ich nicht Scooterfahren meine sondern Wagenziehen. Kaylee wird denk ich max 20 kg bekommen und das würde nicht reichen um mich zu ziehen ^^ das muss auch nicht sein!

Außerdem ist das ruhiger und das wäre der Sinn der Sache für mich ^^
 
Dabei
21 Jan 2012
Beiträge
148
#4
Mache ja auch Agility und Tricks und finde es auch ganz wichtig dass es auch da nicht zu aufgedreht zugeht!
War aber auch von Anfang an auf der Suche nach einer bedachten, ruhigen Arbeit für ihn und bin beim Mantrailing gelandet. Momentan kommt es leider zu kurz aber es ist eine super Sache wenn man sowas machen will... Da Spicy ja eine kleine Feder ist wäre Zughundesport nix - :)
 
Dabei
6 Feb 2013
Beiträge
210
#5
Das Gewicht des Hundes ist nicht zwingend massgebend, er kann und sollte nur das 3 fache seines eigenen Körpergewichtes ziehen müssen / dürfen.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#6
Wir fahren Dog Scooter -meine Hündin wiegt 18 kg und ich etwas über 70 -ist für die kein Problem -bin im Mom dran meine Pearly anzulernen .Ich hab schon die Doppelleine gekauft und ich denke im Frühjahr werden wir die ersten Touren zu dritt machen .
 
B

Bautienchen

#7
beim scooter kann man ja auch noch schön nebenher unterstützen :) das wäre in nem sacco cart z.b. nicht so leicht^^ und wenns erstmal rollt, dann ist das ja eh kaum noch kraftaufwendung...
kriegen das deine differenziert zwischen an der leine ordentlich laufen und dann da ordentlich ziehen?
 
Dabei
22 Nov 2012
Beiträge
190
#8
Ich antworte mal:)

Ja- meiner differenziert das sehr genau. Er hat ein Zuggeschirr, dass er nur zum Ziehen an hat. Ansonsten läuft er im normalen Julius K9. Er weiss ganz genau, dass beim Zuggeschirr "Action" angesagt ist und beim Alltagsgeschirr Benehmen;)
 
Dabei
6 Feb 2013
Beiträge
210
#9
Also die 2 kleinen können es schon differenzieren. Die Grosse hat eh immer ein Hang mit gestreckter Leine zu gehen. Ziehen wäre aber übertrieben. Wir haben den Scooter und den Sacco-Trike und auch da kann man schön mit helfen
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#10
ich kram jetzt diesen Thread nochmal aus :D

Ich interessiere mich derzeit auch sehr für den Zughundesport und bin auch schon fleißig am lesen. Mich würde interessieren, was für Fahrzeuge ihr habt und warum. Was mich auch noch interessieren würde, wo ihr die Sachen her habt. Ich habe nur mal ein bisschen gegoogelt und die Preise von Trike und Sacco-Cart haben mich etwas umgehauen :D

Zum Einsteig werde ich jetzt wohl erstmal das Bikejöring ausprobieren. Aber erst werde ich mich noch weiter einlesen und dann entscheiden :)
 
Dabei
6 Feb 2013
Beiträge
210
#11
Saletti

Also ich habe 3 verschiedene Dinge. Einerseits hatte ich das Sacco-Trike. An dem habe ich 3 Hunde angemacht. Den Aufbau hab ich super hin bekommen, jedoch hat ein Hund hinten immer quer gespielt in dem er sich in den Leinen verhakt hat. Kurze Zeit später war die Impulskontrolle dann futsch und wir mussten nach einem happigen Sturz das Thema Sacco verabschieden - jedenfalls zeitlich. Dann habe ich einen Scooter. Finde ich eine tolle Erfindung, man hat die Füsse schnell auf dem Boden. Aber mehr als 1-2 Hunde vorne dran ist sehr gefährlich und mir wahr es zu gefährlich ein Stop des Hundes bei Vollspeed und du fährst über die Leine. Bei einer abrupten Bremsung hatte ich mal das Fussblech an den Beinen. Also auch hier mal eine Gedenkpause eigelegt. Danach habe ich mich ja für einen Bollerwagen entschieden, wo die Hunde in den Eisengestellen laufen mit Pulka. Den Aufbau hab ich dies Mal mit einer intermediären Brücke angefangen und siehe da, es klappte sofort. Da dürfen sie ja nur laufen, da es als Fortbewegung für unseren Sohn gilt. Durch den Bollerwagen, laufen sie nun am Sacco resp. dem Scooter besser. Aber da ich gerne mit allen 4en geh, habe ich mich nun für die Variante Bauchgurt entschieden, das heisst die Hunde laufen neben mir und nicht vor mir. Sie sind an mir angemacht und nicht am Bike. Das geht toll

Wichtig ist einfach dass dein Bike Scheibenbremsen hat, sonst wechselst du die Dinger dauernd. Pass einfach auf, wenn du den Hund vorne an der Antenne an machst, dass wenn er auf Befehl los geht und dann aber plötzlich mal stehen bleibt eine gute Bremse ist das A und O.

Bevor du den Hund überhaupt anmachst braucht es eine gute Vorbereitung. Dass der Hund liegen bleibt, dass der Hund sich nicht dreht, wenn du auf das Velo aufsteigst. Der Hund nicht schon hysterisch ist, wenn er das Ding sieht. Eine gute Vorbereitung verhindert viele ungeplante Unfälle. Dann ist es wichtig, dass der Hund wenn er vorne ab läuft, links und rechts kennt. Das kann man vorab an einer Kreuzung üben. All das muss sitzen, bevor du aufs Velo steigst. Wenn sie neben her laufen ist das weniger schwierig, da man ja absteigen kann oder mehr lenken.

Ich würde auch mit dem Velo anfangen, da es nicht jedem Hund liegt. Ich habe ein Scooter der ist nicht so teuer, für den Anfang super, aber jetzt wo ich fast jeden Tag gehe, brauch ich schon was profimässiges.

Bei uns bekommt man es in diversen Shops - Zuggeschirre auf Mass, Jöringleinen, Bauchgurten, auch die Bikes. Aber halt alles in der CH, wo es meist teurer ist als in DE
 
Dabei
6 Feb 2013
Beiträge
210
#12
10463869_10204118417990290_5051390114521711564_n.jpg

So sieht es dann aus, wenns ie neben her gehen. Durch die elastischen Leinen hast du wenig Ruckbewegung und auch wenn sie mal ziehen, ich habe mehr Kontrolle, als wenn sie vorne laufen - aber eben, ich hab 4 :)
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.881
#13
Eine Arbeitskollegin macht mit ihrem Hund auch Zughundesport. Sie war auch eher Einsteiger und hat bei so einem zwei-tagesseminar mitgemacht, wo sie auch die unterschiedlichen Fahrzeuge ausprobieren konnte, wo ihr erklärt wurde, wie ein Zughundegeschirr richtig sitzt etc. :). Danach meinte sie, dass sie sich fit für daheim fühlt und auch gleich wusste welches Gefährt für sie und ihren Hund am besten war. Vielleicht wäre das für den Einstieg auch nicht blöd?

(Ich glaub ich muss das auch mal testen, also zughundesport :D hört sich spaßig an :D )
 
Dabei
6 Feb 2013
Beiträge
210
#14
Also der Adrenalinschub den du dir holst, wenn alles mal perfekt klappt und die Hunde voll Gas geben - ohhh ja das kann ich empfehlen.

Ein Seminar wäre empfehlenswert. Hier gibt es einen Club oder auch eine Huschu, die das anbietet. Oder Eben die Husport-Läden, die Zughundesachen verkaufen, da kann man meist auch ausprobieren. Aber eben, wie Rumo sagt, wichtig ist, dass es für beide stimmt. Sioux ist z. B. kein Ausdauersportler, nach ca. 1 km flattert er mir fast hinten nach. Mittlerweile komme ich 6 Km weit. Aber ich fahre nicht immer im Vollspeed und ich muss mich körperlich zum Teil recht mir rein hängen, weil sie eben neben an laufen. Gut für die Linie
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#15
Ja ein Seminar wäre bestimmt keine schlechte Idee. oder ich frag mal den Zughundemensch bei uns im Dorf :D

Ich habe einmal nach nem Trike gegoogelt und das hat neu über 1000€ gekostet...einen neuen Sacco-Wagen habe ich für 2100€ in einem Shop gesehen. Da war ich etwas sprachlos.
Tendenziell würde ich glaube ich eher zu einem Fahrzeug mit Zugbügel tendieren, kann es nicht genau begründen :D Aber da kommen nicht so viele Fahrzeuge für in Frage... Ich denke ich werde es einfach ausprobieren müssen :)
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.881
#16
Boah *hust*, ne also das ist ja mal wirklich ein stolzer Preis :D
Dann wirklich lieber eine Konstruktion fürs mountainbike :D

ich hätte nur ohne professionelle Anleitung wirklich Sorge, dass ich den Hund falsch belaste oder es falsch aufbaue, kann ja wirklich gefährlich werden. Aber wenn sich in deiner Gegend ohnehin jemand mit Erfahrung findet, ist es doch super!!! :)
 
Dabei
6 Feb 2013
Beiträge
210
#17
Also von einem 4 Rädrigen rate ich dir schon mal ab.

Die goldene Regel besagt, Hund kann das 3-fache von seinem Körpergewicht ziehen, also tendenziell 25 Kg Hund mit 50 cm Stockhöhe (ist meist Massgebend je nach dem wo sie befestigt sind). Meine Hunde sind z. B. 15, 17 und knapp 18 kg, also so schwer, wie 2 x 25 kg Hunde. Sie hatten echt Mühe das Gewicht vom Saccotrike und mir zu ziehen - gut Sioux ist nicht der grosse Zieher, aber bei 2 Hunden die deutlich unter 25 kg sind, wäre ich vorsichtig mit dem Aufbau an 3 oder gar 4 Rädern.

Ich würde wirklich zuerst mit Bike oder Scooter anfangen. Beim Bike hemmt mich, dass ich im Ernstfall wenigerschnell stehend bin. Bei uns bekommst du überall viele Occassionen. Ich habe für mein Trike damals 400 Fr. bezahlt und es für 150 weiter gegeben. Mein neuer Scooter kostet mich zwischen 600-1000, aber das ist dann Profi. Mein altes hat 350 Fr. gekostet.

Und mit der Anschaffung vom Fahrzeug ist es nicht gemacht. Wichtig ist, dass das Zuggeschirr oder Pulka sitzt. Bei einem Aussie ist das vielfach ein Problem, da die schmaler sind, als Huskys, also wäre eine Massanfertigung unbedingt nötig - ich habe 4 und musste für alle eines machen lassen. Am Scooter haben sie Mantrailingsgeschirre an, weil sie nicht ständig auf Zug sind. Für den Bollerwagen haben alle ein Pulka und für den Trike alle ein Zuggeschirr. Es ist ein teurer Spass.

Gut wäre es, wenn du überhaupt jemanden mal anfragen könntest - Seminar - Verein etc. ob du dir die Wagen mal ansehen kannst.

Aber eben, ein guter Aufbau vorrangig, bevor du überhaupt mal fährst ist, viel wichtiger.
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#18
Also meine zwei wiegen 28kg und 23kg. ich wiege 65kg. Mein Endziel wäre eh immer mit 2 Hunden zu fahren. Das müssten die ja dann locker hinkriegen.

Das der Aufbau wichtig ist, ist mir bewusst. Das ist ja in jedem Hundesport so :)
Ich werde die Tage mal unseren Zughundesport-Mensch aus dem Dorf fragen. Meine Mutter kennt ihn ganz gut. Danach werd ich dann entscheiden. Aber wahrscheinlich wird es erstmal aufs Fahrrad mit einem Hund rauslaufen. Alles andere ist mir für den Einstieg zu teuer.
 
Dabei
6 Feb 2013
Beiträge
210
#19
Wow tolle Gewichte. Ja wir haben etwa die gleiche Voraussetzung zum Ziehen. Die Frage ist aber auch, ob es dann wirklich beide mögen. Bin gespannt über deinen Bericht.
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#20
Also bei Yankee habe ich keine Bedenken :D ich wollte einmal normal Fahrrad fahren mit ihm und habe ihn an so einer Halterung an der Seite festgemacht (aus dem Fressnapf). Im Gegensatz zu Merlin hat er mich die ganze Zeit gezogen. ich musste nur bremsen. Nach 2 km hab ich dann abgebrochen, weil er nur ein Y-Geschirr anhatte und ich die zum ziehen nicht so toll finde. Seit dem habe ich es auch nicht mehr gemacht.
Bei Merlin bin ich gespannt ob er zieht. aber ich denke, wenn er mal kapiert, was ich von ihm möchte, wird es ihm auch viel Spaß machen.

Ich werde auf jedenfall berichten:)
 
Dabei
6 Feb 2013
Beiträge
210
#21
Das tönt schon mal sehr gut, pass einfach auf, Hunde die von anfang an gut und schnell ziehen, haben dann gern ein Impulsloch, wo sie dann alles ausblenden und fast hysterisch werden, wenn sie nur das Fahrrad sehen.

Ich muss z. B. wenn ich los geh und die Hunde, sobald ich auf steige ziehen, gleich abbrechen. Sie sollen erst auf Befehl in die Leine und nicht vorher, also habe ich es mit der intermediären Brücke aufgebaut. Seither halte ich ev. noch 1-2 kurz an, danach laufen sie schön neben her und erst auf Befehl ziehen sie.

Ja bin gespannt - ich sag dir, wenn sie es kapieren und du drauf sitzt 30 h/km, das fühlt sich wie Fliegen an
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#22
Ja bei Yankee werde ich da denke ich von Anfang an drauf achten müssen. Sachen die ihm sehr viel Spaß machen können ihn auch sehr leicht mal hochpushen und dann kann er auch richtig hysterisch werden. Da werde ich aber drauf aufpassen. Will mir den Zughundesport ja nicht direkt von Anfang an verderben.

Vielen Dank für die Tipps :)
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.064
#23
Hallo, ich würde mich auch gerne einmal näher über das Thema informieren und habe auch schon ein bisschen im Internet herumgesucht. Habt ihr gute Buch- oder Webseitentipps? Zaro habe ich beigebracht, dass er gut und fast (bis auf den Anfang) ohne zu ziehen am Fahrrad läuft. Wie schwer schätzt ihr es ein, beides zu kombinieren? Würde es auch mit beiden Hunden gehen? Zaro (2) wiegt 23,5 und Naila (1 Jahr) 17. Hat jemand eine Idee, wo es in Schleswig Holstein (Nord-Niedersachsen) gute Anfängerseminare gibt?
Ich würde mich sehr über Tipps freuen.
 
Dabei
6 Feb 2013
Beiträge
210
#24
Aso ich mache es ja vorallem mit dem Scooter und gehe mit 4en (war auch schon mit 5en). Sie sind dann an meinem Bauchgurt befestigt. 2 Ziehen, 2 nicht, und nur auf Kommando, sonst gehen sie neben her. Am Velo, hast du ihn an der Antenne (Jöring) oder am Sattel hinten angemacht.

Man kann gut mit 2en vorgespannt am Velo fahren, seitlich würde ich nicht 2 an machen. Wenn du 2 vorne hast ist einfach die Gefahr grösser, dass mal einer zur Seite weicht oder einer mal stehen bleibt. Man muss sich dann doppelt konsentrieren.
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.064
#25
Wir hatten heute ein erstes Antesten mit beiden Hunden (jeweils einzeln, meine Tochter mit Naila) mit Scooter und Antenne. Es klappte super, wir haben zuerst ein bisschen mitgeholfen und sind dann Strecken von ca. 100m gefahren. Ich hätte nicht gedacht, dass man in so kurzer Zeit auf solche Geschwindigkeit kommt. Es hat richtig Spaß gemacht.
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#26
Ich hab ja mit meiner HÜndin schon den Zughundekurs gemacht. Da gings ums Pulkerfahren und es hat ihr richtig Spaß gemacht! So Pulkergeschirr, Pulkerstange sind fertig, Wagerl noch in arbeit aber wird auch schon fast fertig.
Jetzt bin ich aber am überlegen für den Winter!
Mit was fahrt ihr da? Muss jetzt nicht mit Pulkerstange sein da wir ein x-back auch zu Hause haben!
Hab da ein Foto und wollte fragen ob ihr diesen Schlitten kennt und wo man so etwas herbekommen kann!
037_35.jpg
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#28
das sind leider alles zu große teile!
Will nur einen wo sich mein Sohn zB reinsetzten kann, und ich nebenher laufe
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
saminsi Rally Obedience 6

Ähnliche Themen


Oben