Zweithund zu Aussie / Jemand Erfahrung mit Kooikerhondje, ELO, Kromfohrländer, Tolling Retriever?

Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.213
#31
Und ein Sheltie?
Die finde ich neuerdings recht interessant, weil ich Collies vom Wesen her eigentlich sehr mag, die aber optisch so gar nicht mein Ding wären ... Weder langhaarig noch kurzhaarig, ich mag die Kopfform irgendwie nicht.
Allerdings hätte ich beim Sheltie wohl vermutlich ein Problem mit der (nicht vorhandenen) Körpergröße :eek:
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
877
#32
Mir hat ein Züchter der sowohl Collies als auch Shelties züchtet bestätigt dass der Sheltie schon anspruchsvoller ist, also mehr Auslastung braucht.
Zudem sind sie eher etwas hektisch, der Collie ist ruhiger, v.A. mit Kindern.
Ist natürlich auch eine Sache der Gewohnheit, aber tendenziell ist de Collie eben ruhiger.

Shelties sind aber auch sehr schöne Hunde. Nur muss man auch hier sehr auf die Abstammunf achten sonst hat man einen Fellball mit Kopf.
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
#33
Shelties sind aber auch sehr schöne Hunde. Nur muss man auch hier sehr auf die Abstammunf achten sonst hat man einen Fellball mit Kopf.
Hihi gute Beschreibung. Wir haben auch immer wieder überlegt, einen Sheltie zu nehmen. Die (fehlende) Größe hat uns aber immer wieder abgeschreckt und auch das kläffige, nervöse Wesen, was einige haben. Kann man wahrscheinlich durch gute (Zucht-)Auswahl vermeiden. Zusammen mit einem Aussie kann ich mir sie nicht so recht vorstellen. Es fehlt ein bisschen das Robuste für mich, sie sind so zart...
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
877
#34
Ich hatte damals Kontakt zu einer Züchterin die Mini Aussies züchtet (nicht die wo Dusty herkommt) und davor Shelties züchtete. Ich bat sie um eine ehrliche Meinung was als Familienhund mit kleinem (lautem :) ) Kind eher geeignet ist und sie hat mir GANK KLAR zum Mini Aussie geraten. Sie sagte sie musste früher oft Welpeninteressenten ohne Hund heimschicken weil die Sheltiewelpen sich bei Kinderbesuch oft verkrochen haben.

Man kann Collie und Sheltie vom Wesen nicht vergleichen. Beide sind reserviert Fremden gegenüber, beidewollen gefallen.
Aber wo der Sheltie eher ein Ein-Mann-Hund ist ist der Collie mehr Familienhund, und i.d.R. nicht so nervös/hektisch.
 
Dabei
11 Mrz 2013
Beiträge
226
#35
Optisch finde ich die Shelties auch echt süß. Aber mein Hundetrainer hat auch eher davon abgeraten. Er meinte er kennt so viele, kleine kläffende Schelties - die echt nervig wären.
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
#37
Hi ich hab mich hier gerade durchgelesen und bin für mich zu dem Schluß gekommen, jede Rasse kann super sein, aber auch das Gegenteil. Ich glaube nicht das es Rassetypisch gesehen den Familienhund gibt.
Lassie ist und bleibt für mich der perfekte Familienhund für uns, hat aber auch Ecken und Kanten, besonders als sie jünger war. Die Pubertät ist und bleibt eine Chaotische Zeit, für den einen mehr für den anderen weniger.

Ich würde glaube ich nach einem älteren Hund schauen, der vielleicht aus Krankheitsgründen, oder Scheidungswaise einen neuen Platz sucht. Vielleicht gibt es auch so etwas wie Aussies in Not, oder geeignete Tierheimhunde?
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
877
#38
Gibt es :)

Aussie in Not, Collie in Not, gibt es glaube ich mittlerweile von (fast) jeder gängigen Rasse.
 
Dabei
12 Mai 2016
Beiträge
26
#39
Meine Arbeitskollegin hat zwei Kooikermädels. Wunderhübsch sind sie. (Wie auf den bezaubernden Bildern von Katja)
Mittlerweile sind sie so um die 13 Jahre alt. Beide sind sehr aufmerksam, melden wenn jemand kommt, machen Dogdancing mit vollem Eifer und sind auch zufrieden wenn es mal keinen Spaziergang gibt.
Das Fell ist relativ pflegeleicht und von der Körpergröße sind sie angenehm.
Ihre apportieren auch gern aus dem Wasser.
Ab und zu finde ich sie am Anfang hibbelig, trotz ihres Alters.

Ich glaube es ist wie bei allen Hunden die Wahl des Züchters und dann auch noch die Auswahl des einzelnen Welpen entscheidend.

Bei den genannten Rassen wäre für mich der Fokus wohl wirklich auf Kooiker (ich bin einfach verliebt in die zwei:eek:), aber Collies fände ich auch sehr interessant.
Falls du Interesse hast kann ich gerne mal die HP des Züchters erfragen.

Zu Dackel kann ich noch sagen, dass Pinas beste Freundin ein Dackelmädchen ist.
Aber sie, sowie alle die ich bisher kennenlernen durfte, winseln immer sobald Personen in ihre Nähe kommen, die sie mögen. Das ist ab und zu schon nervig und kann richtig in den Ohren schmerzen.
Ansonsten ist sie aber eine sehr liebe Maus und auch lernfreudig. (Aber winzig und laaang und darf keine Treppen steigen etc.)

Ich wünsch dir viel Glück und bin schon auf deine Entscheidung gespannt!:eek:
 

Ähnliche Themen


Oben