10 Wochen alter Welpe beisst!

Dabei
28 Jul 2019
Beiträge
1
#1
Hallo zusammen,

ich habe seit zwei Wochen meinen Aussie Welpen und habe das Problem, dass er beim spielen beisst.
Aber auch wenn wir uns bewegen beisst er uns in die Füße. Am Anfang war es noch nicht fest, aber mittlerweile tut es richtig weh.

Wir besuchen eine Welpen Schule und dort wurde uns gesagt wir sollen es ignorieren.. so gut es ging taten wir das auch, aber mal ehrlich wie soll ich ignorieren wenn er sich an meinem Fuß "festbeisst“.

Wir haben lautes aufschreien und ignorieren probiert aber es ist nur noch festeres beissen geworden und ich möchte das gerne unterbinden.

Kann mir vielleicht jemand Tipps geben welche ich probieren kann, da ich ja noch nicht weiß welche Methoden bei ihm am besten funktionieren. Ich bin offen für alle Ideen und dankbar!

Liebe Grüße

Elisa
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
677
#4
Hallo Ellix,

vorab: wichtig zu wissen ist, dass das Verhalten von deinem Aussiewelpen in dem Alter völlig normal ist.
Bitte nicht aus Hilf- und Ratlosigkeit den Schnauz- oder Nackengriff anwenden.

Ignorieren, verbal korrigieren, Abbruch, Reiz runterfahren/ langsam wieder steigern.
Menschen neigen dazu, dass Loben zu vergessen. Loben bei Unterlassen des Zwickens und beim Aushalten des Reizes ohne zwicken, nicht vergessen.
Im richtigen Moment Loben ist enorm wichtig! ;)

Welche Methode zu Euch passt, musst du ausprobieren. Wir kennen deinen Welpen vom Charakter nicht.
Es kann auch sein, dass ein Zusammenspiel von vielen Methoden passt. Eine sofortige Lösung für das Verhalten gibt es nicht.
Da fängt Hundetraining an.

Aussiewolf hat es im anderen Thread https://www.aussie.de/forum/threads/welpe-beisst-und-hoert-nicht-auf.14995/ gut beschrieben.
 
Dabei
29 Mrz 2018
Beiträge
88
#5
Hallo zusammen,

ich habe seit zwei Wochen meinen Aussie Welpen und habe das Problem, dass er beim spielen beisst.
Aber auch wenn wir uns bewegen beisst er uns in die Füße. Am Anfang war es noch nicht fest, aber mittlerweile tut es richtig weh.

Wir besuchen eine Welpen Schule und dort wurde uns gesagt wir sollen es ignorieren.. so gut es ging taten wir das auch, aber mal ehrlich wie soll ich ignorieren wenn er sich an meinem Fuß "festbeisst“.

Wir haben lautes aufschreien und ignorieren probiert aber es ist nur noch festeres beissen geworden und ich möchte das gerne unterbinden.

Kann mir vielleicht jemand Tipps geben welche ich probieren kann, da ich ja noch nicht weiß welche Methoden bei ihm am besten funktionieren. Ich bin offen für alle Ideen und dankbar!

Liebe Grüße

Elisa
Hallo,
schön, dass Du hier im Forum bist , herzlich Willkommen !

Ich bin der Meinung, antiautoritäre Erziehung hat wenig Sinn bei Hunden .
Wenn ein Hund nicht von den erzieherischen Maßnahmen beeindruckt wird,
kann er auch nicht lernen sein unerwünschtes Verhalten zu ändern.

Natürlich ist es normal , wenn ein junger Hund auch seine Zähne gebraucht , besonders Hütehunde schnappen gerne in die Beine.
Dieses kann man aber natürlich nicht dulden und sollte augenblicklich unterbunden werden .
Ob man dabei nun nonverbal , verbal, oder körperlich werden muß , würde ich davon abhängig machen, welches wirksam ist,
jeder Hund reagiert anders , man sollte seine Erzihungsmatoden immer auf den Hund einstellen .
Es ist entscheidend , dass der Hund von der Korrektur so stark beeindruckt wird , dass er dieses gleich unterläßt .

Um künftig eine leichtere Verständigung mit dem Hund zu erreichen, sollte man dabei ein Kommandowort einführen, Aus - Pfui - .
Später , wenn der Hund dieses Wort mit dem Abbrechen seines Verhalten verbunden hat, sollte dass Kommando genügen,
wenn der Hund sein Verhalten unterbrechen soll.

Selbstverständlich darf kein Hund durch übertriebene Härte traumatische werden und Angst entwickeln,
doch glaube ich , sollte jeder Hundeführer schon seinen Hund , wenn es nötig wird , entsprechend beeindrucken können ,
das unerwünschte Verhalten nur zu ignorieren , kann keine Änderung bringen.

Fritz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Oben