Alleinebleiben

Dabei
26 Aug 2012
Beiträge
138
#1
Hallo Ihr :)

jetzt muss ich nochmal was zum Thema Alleinbleiben schreiben.......
Ich hab ja neulich schon ein Thema erstellt wegen Trennungsangst oder Kontrollzwang.....

Ich übe jetzt seit ca. 2 Wochen mit Kenai wieder das Alleinebleiben, muss allerdings dazu sagen das ich es nur an 2-3 Tagen in der Woche üben kann weil ich ansonsten in der Arbeit bin und mein Freund dann daheim ist. Ich filme ihn ja auch wenn ich das Haus verlasse. Wie gesagt wenn ich in die Arbeit gehe hat er eigentlich kein Problem damit, er liegt zwar direkt vor der Wohnungstür aber zumindest jault und bellt er nicht, das kennt er.

Gestern war ich einkaufen, ca. 45 Minuten und er hat wieder gejault was das Zeug hält, wie ein Wolf ;-)

Irgendwie hab ich den Eindruck das ich nicht wirklich weiter komme, das Komische ist aber eben das er es nur bei mir macht oder wenn wir die Wohnung zu Zweit verlassen. Wenn mein Freund mit ihm alleine ist und die Wohnung verlässt liegt er nur vor der Türe und jault, bellt nicht. Warum macht er das nur bei mir?? :-(

In drei Wochen muss er 3 Stunden am Tag alleine zu Hause bleiben weil mein Freund für 4 Wochen auf einen Lehrgang geht und ich dann mehr oder weniger allein mit ihm bin. Mich graust es jetzt schon davor wenn ich mir vorstelle das er 3 Stunden in der Wohnung rumläuft, gestresst ist und so jault :-(

Aber was soll ich machen, mehr als weiterüben kann ich nicht, er hat ja im Allgemeinen dann keine Trennungsangst, oder seh ich das falsch?? Sonst würde er ja auch jaulen wenn ich in die Arbeit gehe oder bei meinem Freund?? Viele haben schon gesagt das er sich irgendwann dran gewöhnt bzw. damit abfinden wird und ich das gar nicht weiter beachten soll?!

LG
Nikey
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#2
Ich würde in noch viel kleineren Schritten vorgehen, also erstmal innerhalb der Wohnung aRaum verlassen, Tür zu, direkt wieder rein und das dann steigern
 

Marie

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
2 Dez 2011
Beiträge
255
#3
Ich lasse Sam auch kaum allein. Wenn ich mal länger weg bin, habe ich immer jemanden, der bei ihm ist. Finde ich auch blöd......Längste Zeit allein für Sam waren auch so ca. 45 Minuten. Ich muss sagen, das macht dem nix. Ich hab nur Sorge vor der Situation, 3-4 Stunden, und der fängt an, sich zu langweilen....Was macht er dann?
Übrigens hat er bei meinem ersten Einkauf, allein gelassen, mir 2x in den Flur gepinkelt!(Ich hab so getan, als hätte ich es nicht bemerkt und das kommentarlos sauber gewischt) Da hatte ich aber auch die Tür zum Wohnzimmer zugemacht, vielleicht passte ihm das nicht, weil dort sein Körbchen steht? Ich kann´s aber nicht mit Bestimmtheit sagen. Jetzt liegt er immer vor der Haustür auf seiner Decke und wartet. Wenn ich zurück komme ist er nicht gestresst, das kann ich mittlerweile beurteilen.

Er bellt auch nicht allein. Höchstens, wenn ein Fremder direkt vor der Tür steht. Der bellt nicht mal, wenn alle anderen Hunde in der Nachbarschaft unisono jaulen, wenn ein Krankenwagen oder Feuerwehr mit Sirene hier vorbei fahren. Silvester hat er dieses Jahr mit 3 Monaten ganz relaxed verpennt. Na ja, ist ja auch schön, wenn der Hund in einigen Situationen mal vorbildlich ist!!!!
Langweilen tut er sich eh meist, wenn ich DA bin. Wie jetzt gerade - er war vor ner Stunde draußen und ich sehe ihn spiegelnd im Fenster, wie er sich gerade überlegt, was er anstellen kann.....Drauf auf´s Sofa, unterm Tisch gucken.....Gleich kommt die Nummer vor´m Sofa liegen und jaulen, weil darunter immer mindestens 2 Bälle liegen. Herzzerreißend jammern, bis ich die Bälle hole, um sie sofort wieder drunter rollen zu lassen und mich dann vorwurfsvoll wieder anjaulen.....Wenn ich drauf eingehe, macht der das bis 21-22 Uhr, dann legt er sich hin! Und dann muss er aber noch mal raus und lässt sich bitten...weil er sich ja gerade so schön entspannt....
 

Ähnliche Themen


Oben