Allgemeiner Disskussionsthread zum Thema Züchter vs. Vermehrer

Dabei
30 Jul 2012
Beiträge
2.152
Kann mich Manu anschließen! Ich finde es auch gut, dass du nachfrägst - Vorsicht ist besser als Nachsicht :)
Auch ich kann dir nur dazu raten, weiterzusuchen. Ihr findet bestimmt noch euren Züchter und das suchen
und ggf. auch warten ist es auf alle Fälle wert :)

Und bevor wild Vermutungen aufgestellt werden: Jeder der eine Vermutung hat sollte es leicht rausfinden können,
zumal das mit diesem ungeplantem Wurf auch auf der Homepage des Züchters/der Züchterin steht.
Ich kann leider auch nur kopfschütteln :(
 
Dabei
19 Feb 2012
Beiträge
161
Ich finde es auch erstaunlich, dass es so ehrlich auf der homepage steht. Bei anderen Züchtern ist es vielleicht auch schon passiert, aber wird dann anders dargestellt.
Gut finde ich es natürlich trotzdem nicht.
Wie schnell kommt jemand/eine Sache in Mißkredit. Sieht man hier doch auch wieder. Erst wurde geschrieben, dass es eine VDH Zucht ist und die Änderung, dass es ASCA ist kommt dann vielleicht nicht bei jedem an und wird falsch weiterverbreitet.

LG mariposa
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.218
Ich finde es auch erstaunlich, dass es so ehrlich auf der homepage steht. Bei anderen Züchtern ist es vielleicht auch schon passiert, aber wird dann anders dargestellt.
Gut finde ich es natürlich trotzdem nicht.
Wie schnell kommt jemand/eine Sache in Mißkredit. Sieht man hier doch auch wieder. Erst wurde geschrieben, dass es eine VDH Zucht ist und die Änderung, dass es ASCA ist kommt dann vielleicht nicht bei jedem an und wird falsch weiterverbreitet.

LG mariposa
Es ist im ASCA bei 2 verschiedenen Züchtern 2 mal merle x merle Verpaarung pasiert und was Maiglöckchen meint ist aber ein VDH Züchter .Sollte nicht passieren ,kann aber sowohl da wie dort passieren .und die Welpen bekommen Papiere ,warum auch nicht .Allerdings gibts eine Strafe für den Züchter im VDH ,wobei dem ASCA dies ja eh egal ist . Ist ja in USA noch gang und gebe .Hier in der Database kann man hüben wie drüben jede Menge Merle Verpaarungen in den Peds entdecken .
 
Dabei
14 Feb 2008
Beiträge
906
und was Maiglöckchen meint ist aber ein VDH Züchter .
Nein, ist ein ASCA Züchter, das wurde durch ein "edit" korrigiert.
Und auch ASCA ist kein Gütesiegel, eher noch weniger als der VDH, da es ja keinerlei Kontrolle gibt und die Zucht nur "Vertrauenssache" ist. Wenn die Welpen Papiere bekommen muss aber beim ASCA (beide Eltern müssen DNAed sein) der Abstammungsnachweis geführt werden.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.218
Nein, ist ein ASCA Züchter, das wurde durch ein "edit" korrigiert.
Und auch ASCA ist kein Gütesiegel, eher noch weniger als der VDH, da es ja keinerlei Kontrolle gibt und die Zucht nur "Vertrauenssache" ist. Wenn die Welpen Papiere bekommen muss aber beim ASCA (beide Eltern müssen DNAed sein) der Abstammungsnachweis geführt werden.
Ah danke Georg -das war wohl nach meiner Zeit ;)
 
Dabei
14 Sep 2014
Beiträge
416
Ich denke, ich weiß auch wer der Züchter ist der hier am Pranger steht. Ich persönlich finde es Interessant das sie so offen mit dem Thema umgeht . Die Züchterin schreibt ja selbst auf ihrer Homepage über das schreckliche Erlebnis dieser Trächtigkeit und der Geburt der kranken, tauben und nicht lebensfähigen Welpen .Das sich das Ganze dann wiederholt wird zurückgeführt auf die Artgerechte Haltung bei ihr, da kann man sowas nicht immer ganz vermeiden. Aha, da darf halt jede mal mit jedem, wenn's Spaß macht.Wenn's nicht so ernst wäre, würde ich darüber lachen, aber es ist eher zum Weinen .Mensch , andere Züchter schaffen es doch auch die Tiere während der Standhitze getrennt zu halten, ach schmarrn die werden dann ja nicht Artgerecht gehalten.
LG Roswitha und Dusty
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.913
Ich denke, ich weiß auch wer der Züchter ist der hier am Pranger steht. Ich persönlich finde es Interessant das sie so offen mit dem Thema umgeht . Die Züchterin schreibt ja selbst auf ihrer Homepage über das schreckliche Erlebnis dieser Trächtigkeit und der Geburt der kranken, tauben und nicht lebensfähigen Welpen .Das sich das Ganze dann wiederholt wird zurückgeführt auf die Artgerechte Haltung bei ihr, da kann man sowas nicht immer ganz vermeiden. Aha, da darf halt jede mal mit jedem, wenn's Spaß macht.Wenn's nicht so ernst wäre, würde ich darüber lachen, aber es ist eher zum Weinen .Mensch , andere Züchter schaffen es doch auch die Tiere während der Standhitze getrennt zu halten, ach schmarrn die werden dann ja nicht Artgerecht gehalten.
LG Roswitha und Dusty
Das denke ich mir leider auch :(

maiglöckchen, kein problem, du hast es ja richtig gestellt :). So ein Fehler passiert schon mal in der Aufregung :). Mich würde dennoch interessieren ob du dich für jemand anderen interessierst :) (auch gern per PN)
 
Dabei
12 Jan 2013
Beiträge
525
Alter
21
Jup ich weiß jetzt auch, wen ihr meint! Das ist ja alles eine ganz herzzerreißende Geschichte, allerdings finde ich, das man zumindest die beiden Würfe hätten verhindern können! ,sei es das der rüde auszieht, oder das er einen Hormonchip bekommt. Da gibt es viele Möglichkeiten und das hat nichts mit artgerechter Haltung zu tun.
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
912
Such einfach weiter nach einem anderen Züchter. Es gibt einige sehr gute, ehrliche, seriöse Züchter in Deutschland und dort wird dann alles passen. Schau dir mehrere an und dann entscheide.
Sich jetzt über upps würfe usw. auslassen bringt nichts. Ja, so was kann passieren und nein, drei Mal sollte sowas sicher nicht passieren. Merle x merle würde ich nie auf die Welt kommen lassen. Dann lieber Hündin sofort ausräumen und kastrieren lassen.

lg
 
Dabei
28 Apr 2013
Beiträge
253
ZumThema Papiere: (_OK dritte damit etwas ab)
Kann mir jdm sagen, wieso und weshalb Züchter sehr oft darauf bestehen ihre Welpen erst mit min 10 Wochen abzugeben oder mehr Geld zu fordern, weil ich ihnen mitteilen was ich mit ihm vor haben???
Finde ich absolut nicht fair.
Das lässt mich zB wieder zweifeln, ob es dem Züchtern wirklich darum geht, den richtigen Käufer zu finden.

Ich beschäftige mich nun etwas mit demThema, da mir jetzt schon darüber bewusst bin, dass in ca 2 Jahren ein weiterer Hund einziehen soll, um Lønne in seiner Arbeit zu entlasten. Mich macht sowas unglaublich wütend, wenn dann gesagt wird mehr Geld wegen der "Prägung" . und wenn ich klar formulierte,wesswegen ich gerne meinen Welpen vor der 10 Woche hätte, dann wird nur mit dem Kopf geschüttelt.
Und wenn ich dann noch sage, dass leider kein Black-bi oder Black- tri in frage kommt, dann isses eh mit dem Verständniss vorbei :(

Es ist halt leider so, dass schwarz immer bedrohlicher wirkt als braun oder weiß.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
912
Ich finde 10 Wochen das perfekte Alter für die Abgabe und würde meine welpen immer wieder mit rund 10 Wochen abholen. Sie haben noch Zeit vom Familienverband zu lernen und sind geschützt durch ihre vertraute Umgebung. Mit 8 Wochen sind sie oft einfach noch so klein, die zwei Wochen mehr, oder bei meiner kelpiehündin sogar drei Wochen mehr haben ihnen nur gut getan. In der Schweiz ist es sogar verboten welpen vor der 12. Woche abzugeben.
Ach ja, wenn der Züchter sich in der Zeit gut, intensiv und aufopfernd um meinen Welpen kümmert, ihn mitnimmt usw. habe ich immer von mir aus Angeboten mehr zu zahlen. Alle Züchter haben dieses Angebot bis jetzt abgelehnt. Bei einem Preis von 1000-1200 Euro käme es mir bei optimaler Aufzucht auf 100 Euro mehr auch nicht mehr an.

lg
 
Dabei
28 Apr 2013
Beiträge
253
Meine beiden kamen mit 9 Wochen, was für mich perfekt war.
Nee um 100 euro geht es nicht, wir reden hier von ca 400€

Naja, ich nehme den Welpen direkt mit zur Arbeit, damit Abläufe Begebenheiten etc direkt normal werden, genauso eke die Ruhezeiten.
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
912
Ob nun 9 oder 10 Wochen spielt doch keine Rolle. Ok 400 Euro würde ich dafür nicht zahlen, aber auch hier aussies sind ja nicht selten, andere Züchter anschauen und kontaktieren.

Keiner meiner bevorzugten Züchter, oder Züchter die ich kenne muss unbedingt alle Welpen mit 8 Wochen aus dem Haus haben, geschweige denn nimmt 400 Euro aufpreis für 2 Wochen länger dabehalten. Alle Züchter haben bis jetzt mein Angebot mehr zu zahlen abgelehnt.

Schau einfach weiter. Es gibt so viele richtig gute Züchter, unter anderem einige hier im Forum.

lg
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
Ich versteh nicht ganz wieso Du die Fragen im Züchter / Vermehrer Disskussionsthread postest?
Da Du ja selbst die Meinung schon mehrmals vertreten hast, das Papiere ja sowieso sinnlos sind und ausschließlich der Preis der Unterschied ist - ist es ja eine postive Entwicklung dass Du Dich diesesmal doch an einen Züchter wendest. Offensichtlich bleibst Du jedoch bei Deiner Meinung das Züchter in erster Linie geldgierig und nicht auf das Wohl der Welpen bedacht sind.

Es gibt soviele Züchter, wenn der passende noch nicht dabei war, dann such weiter. Mit Sicherheit gibt es genügend Aussie Züchter mit denen man über Farbwünsche bzgl. der Aufgaben des Hundes reden kann. Und ich denke auch dass man Züchter findet die Welpen auch mit 9 Wochen abgeben ;)
Ich persönlich würde auch keinen Welpen vor 9. besser 10. Woche holen und ich denke das gute Züchter das halt schon besser wissen wenn sie einem dazu raten. Ich hatte natürlich auch schon mit ein paar Züchter Kontakt und keiner von denen würde auf Deine Beschreibung zutreffen. Darüber hinaus hab ich noch nie gehört das jemand 1600 Euro (also plus 400 Euro zu den normalen 1200 Euro) für eine Aussie Welpen bezahlt hat.
 
Dabei
28 Apr 2013
Beiträge
253
Tschuldigung, aber wenn du komplett recherchiert, hättest, dann wüsstest du, das mogli Papiere hat, Lønne aus einer, hier viel und oft genannten, Zucht stammt, aber tatsächlich der falsche rüde drauf war.
Heißt: ja ich lege wert auf Standart und gesundheit

ABER ja, ich denke das oft sehr hohe Summen gefordert werden, und 400€ mehr wegen Prägung, die ich selber kann ( Heime, rollstühle, rollatoren, Hängematten, rollbretter etc) sich absolut nicht rechtfertigen.
UND janauch ich weiß das ein guter Züchter prägt, aber das spezielle Haltersache ist.

Ich stelle niemanden als Geldgierig da, auch Hudson erwähnt, dass soviel Geld mehr nicht richtig ist.
Und ja, das ist Geldgier!!!


Ich kümmer mich jetzt bereits, um den richtigen zu finden, eben weil es nicht jede Farbe sein darf, kein black, es ein Rüde sein soll und der Charakter passen muss. Falsch???

Auch erwähnte ich, dass ich weiß es passte hier nicht perfekt rein, sorry fand den passenden Thread nicht.

Ich finde es gerade echt mies, mich so anzumaulen, denn ich gehöre zu keinem der Leute, die vom vermehrer gekauft haben.
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
912
Ich finde es gut, dass du jetzt schon schaust. Und da du ja viel Zeit hast, kannst du dir ja viele Züchter, viele mögliche elterntiere in ganz Deutschland und Europa bei möglichen Züchtern anschauen und kennen lernen.
der Preis eines aussies vom guten, seriösen Züchter mit Papieren usw. sollte für niemanden mehr eine Überraschung sein und liegt wie wir alle gut wissen irgendwo zwischen 1000 und 1200 Euro evtl. 1300 euro. Ist halt der übliche Marktwert im Moment für einen aussiewelpen mit Papieren. Ich denke darüber muss man auch nicht mehr sprechen oder diskutieren.

Lg
 
Dabei
28 Apr 2013
Beiträge
253
Ja und darum ging es mir nicht. Es soll beim nächsten Aussie alles deutlich mehr durchdacht sein. Es ging allein um die Differenz zwisvhen normalem Preis und dem für meinen "therapiehund"
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
912
Und auch da kenne ich keinen deutschen Züchter der unterschiedliche Preise für seine Welpen verlangt nur weil sie in verschiedene Bereiche gehen sollen. Wie gesagt, mein Tipp, nicht ärgern, anderen, besseren Züchter suchen.

p.s. in den USA ist es Gang und gebe Welpen nach Qualität zu unterschiedlichen Preisen zu verkaufen auch von guten, seriösen Züchtern. Meine Aussage bezieht sich im Moment rein auf Deutschland bzw. evtl Europa.

lg
 
Dabei
3 Jan 2013
Beiträge
906
Was mich noch beschäftigt ist, was versteht man denn unter "artgerechter Haltung" ??

Rüden und Hündinnen auf einem großen Grundstück sich selbst zu überlassen? Oder wie kann ich mir das vorstellen? Jeder darf wie er gerne mag??
So ein Hundedeckakt ist doch keine Sache von ein paar Sekunden. Fehler passieren, das ist menschlich. Die können wirklich jedem passieren, aber ich sollte doch einen Deckakt mitbekommen?
Bei mir wären merle/merle Welpen nicht geboren, ich hätte die Hündin abgespritzt.
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.430
Alter
47
Zumindest sollte ein Züchter gerade in der Läufkeit der Hündinen bissel mehr wachsam sein ..... ansonsten zweifle ich die echtheit der Papiere an wenn da mehrere Rüden im Hause sind .... voher weiß ich genau das auch der Rüder drauf und nicht der andere ? Nee lass man .....das vertrauen ist hin .
 
Dabei
14 Feb 2008
Beiträge
906
Ein seriöser Züchter sollte bei Zweifeln an der Vaterschaft die Welpen DNA testen lassen!
ASCA registriert seit 2011 nur noch Welpen von DNA getesteten Eltern. Da kann man natürlich zunächst mal schummeln, das fliegt dann erst auf, wenn ein Nachwuchs getestet wird.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
Tschuldigung, aber wenn du komplett recherchiert, hättest, dann wüsstest du, das mogli Papiere hat, Lønne aus einer, hier viel und oft genannten, Zucht stammt, aber tatsächlich der falsche rüde drauf war.
Heißt: ja ich lege wert auf Standart und gesundheit.
Wenn man ein wenig Deine Beiträge nachlest, dann findet man schon wie Du mit Biegen und Brechen Hunde ohne Papiere verteidigst - natürlich nicht die von "Vermehrern", sondern die aus "guter Zucht". :rolleyes:Und Nichts anderes hab ich geschrieben und ja - immer wieder schreibst Du das der einzige Unterschied der Preis ist zwischen einem Hund ohne Papiere und mit Papiere. Das sind schon harte Aussagen und trotzdem hab ich Dich nicht "angemault", sondern mich rein auf Deine Aussagen bezogen und das ganz sachlich.

Ich bin bei Dir einfach sehr skeptisch nach all Deinen Aussagen hier im Forum und wollte das nicht so unkommentiert stehen lassen wie Du Aussie Züchter so wiedergibst. Von mir aus kannst Du denken was Du möchtest, doch Deine "Erfahrungen" entsprechen keinenfalls der Norm und ich habe ja auch Dir geraten weiterzusuchen.
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.064
Zumindest sollte ein Züchter gerade in der Läufkeit der Hündinen bissel mehr wachsam sein ..... ansonsten zweifle ich die echtheit der Papiere an wenn da mehrere Rüden im Hause sind .... voher weiß ich genau das auch der Rüder drauf und nicht der andere ? Nee lass man .....das vertrauen ist hin .
Klar sollte ein Züchter in der Läufigkeit der Hunde extrem gut aufpassen, so dass keine ungewollten Deckakte stattfinden. Trotzdem finde ich die Ehrlichkeit sehr gut. Wer hätte denn überhaupt von dem 2. Ups-Vorfall erfahren, wenn es nicht auf der Homepage stehen würde? Gebärmutterentzündung kann ein Hund schon mal bekommen. Auch das 3. Mal hätte man bestimmt vertuschen können (andere Planung). Ich persönlich hätte keine Angst, dass dieser Züchter mich anlügen würde.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
Klar sollte ein Züchter in der Läufigkeit der Hunde extrem gut aufpassen, so dass keine ungewollten Deckakte stattfinden. Trotzdem finde ich die Ehrlichkeit sehr gut. Wer hätte denn überhaupt von dem 2. Ups-Vorfall erfahren, wenn es nicht auf der Homepage stehen würde? Gebärmutterentzündung kann ein Hund schon mal bekommen. Auch das 3. Mal hätte man bestimmt vertuschen können (andere Planung). Ich persönlich hätte keine Angst, dass dieser Züchter mich anlügen würde.
Najaaaaa, also ich spreche hier von keinen Züchter speziell, doch es gibt da schon auch Fälle wo ein Teil öffentlich gemacht wird (und in schöne, höchst emotionale Worte verpackt wird) und einen Teil vertuschen ... Manches lässt sich nicht so einfach vertuschen, die Welpen müssen ja verkauft werden und eventuelle Deckakte müssen abgesagt werden usw. Also sooo einfach ist das nicht.

Darauf sollte man sich wirklich nicht verlassen!
 
Dabei
12 Jan 2013
Beiträge
525
Alter
21
Mmh also da hätte ich jetzt bei dieser Züchterin noch nicht den Eindruck, aber das kann natürlich immer sein. ..
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.064
Najaaaaa, also ich spreche hier von keinen Züchter speziell, doch es gibt da schon auch Fälle wo ein Teil öffentlich gemacht wird (und in schöne, höchst emotionale Worte verpackt wird) und einen Teil vertuschen ... Manches lässt sich nicht so einfach vertuschen, die Welpen müssen ja verkauft werden und eventuelle Deckakte müssen abgesagt werden usw. Also sooo einfach ist das nicht.

Darauf sollte man sich wirklich nicht verlassen!
Mag sein, natürlich kann man auch seine Ehrlichkeit bewerben und dann trotzdem ein paar Fälle vertuschen. Oder man schafft das Vertuschen nicht richtig. Genau kann man es nie wissen. Trotzdem sieht man ganz selten bei Züchtern etwas über Ups-Würfe oder andere Probleme auf der Homepage stehen. Ich finde es schon wirklich gut, wenn auch solche Sachen mal veröffentlicht werden.
Es gibt so viele Züchter und ich würde auch inzwischen nur noch bei ganz wenigen einen Hund kaufen. Das natürlich auch, weil ich persönlich Wert darauf lege, dass die Elterntiere nach Charakter, Arbeitsfähigkeit und Gesundheit genau, also auch nach meinen Vorstellungen, ausgewählt werden. Am Anfang war ich viel blauäugiger. Ich war z.B. schon enttäuscht, dass Zaros Mutter ein paar Wochen nach dem Kauf nicht mehr auf der Homepage zu finden war. Inzwischen achte ich auch darauf, dass (zumindest ein paar) ältere Hündinnen noch beim Züchter leben.
Es ist gar nicht so einfach, einen wirklich guten Züchter zu finden, dem man auch bedenkenlos vertrauen kann. Im Prinzip müsste man schon fast nebenan wohnen, alles immer mitverfolgen und richtig guten Kontakt haben.
 
Dabei
14 Sep 2014
Beiträge
416
Mir zeigt Dein Schreiben nur auf , das es anscheinend doch genügend Züchter gibt die ihre Welpen nicht um jeden Preis an den Mann bringen wollen. Ich finde es verantwortungsvoll seine Welpen nicht vor 10Wo.abzugeben und bei Deiner Nachfrage abzuwinken ist vollkommen richtig und die freie Entscheidung der Züchter, da hast Du absolut nichts zum kritisieren. Warum die Welpen teurer werden wenn Du erklärst was Du vorhast , verstehe ich auch nicht . Was genau möchtest Du den machen?
L G Roswitha und Dusty
 
Oben