An die Pupertätsgeplagten Aussiebesitzer...

Dabei
20 Mai 2012
Beiträge
92
#1
Hallo ihr lieben,

ich bin grade so genervt:rolleyes:
Ich war mit meinem fast 10 Monate alten Aussie im Wald spazieren. (Dort gibt es einen riesigen eingezäunten Bereich, daher dürfen alle Hunde ohne Leine laufen)
Ich kam grade dort an, gings schon los.
Eine Gruppe saß dort schon am Tisch und ließen ihre Hunde spielen. Ich stellte mich kurz dazu und beobachtete wie ein anderer Hund Billy die ganze Zeit bestieg. Der Besitzer schaute nur die ganze Zeit zu und meinte, nachdem ich versucht hatte Billy darauszunehmen, dass ich ja keine angst haben müsse, seiner wäre ja kastriert. :confused: Aha naja..das die beiden sich die ganze Zeit anknurrten hatte er wohl überhört.
Dann war mir das zu blöd und ich wollte eine Runde mit Billy durch das Gelände laufen.
Ich kann ihn aber total schlecht von anderen Hunden wegkriegen, weil er dann einfach nicht hört. Also rufe ich ihn auch meistens gar nicht erst und nehme ihn gleich an die Leine bis die anderen Hunde außer sicht sind.
Naja nach einer Weile war auch alles wieder entspannt und plötzlich sah ich von weitem wieder dieselbe Gruppe am anderen Ende des Waldes mit ihren Hunden laufen.
Ich wollte Billy grade zu mir rufen und da war es schon passiert. Er rannte los und ignorierte mich völlig. Jeder versuch ihn zurück zu holen scheiterte und ich war so genervt, dass ich mich einfach hingesetzt habe und gewartet habe, ob er von allein zurück kommt. Aber er kam und kam nicht. Er ging also mit der anderen Hundetruppe "spazieren" und lies mich da eiskalt zurück. Ich wusste nicht was ich machen sollte also habe ich mich einfach dahin gesetzt und eine HALBE STUNDE! auf meinen blöden Hund gewartet.
Als die Gruppe mit denen er mitlief dann wiederkam habe ich gedacht, dass er sich wenigstens freuen würde mich zu sehen aber Fehlanzeige!!
Das einzige was ihn interessiert hat war der Wassernapf und danach wieder die anderen Hunde.
Ich habe mich dann bei den anderen Hundebesitzern bedankt, dass sie ihn quasi mitgenommen haben und habe Billy einfach kommentarlos angeleint und bin nach Hause gefahren...

Wie hättet ihr euch verhalten? Das war wirklich peinlich und irgendwie auch total enttäuschend. Ich war einfach nur luft für ihn. Das bin ich immer sobald andere Hunde in der Nähe sind und ich weiß nicht genau wie ich das ändern soll.
Er steckt mitten in der Pupertät, das weiß, ich aber das ist ja jetzt schon seit Monaten so! Ich dachte, dass hört auch irgendwann mal auf!?

liebe & gefrustete Grüße :rolleyes:
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#2
Also erstmal: Willkommen im Club und lass dir gesagt sein: Das geht ganz bestimmt vorbei. Meiner benimmt sich gerade auch, als hätte er nie Erziehung genossen, aber auch nur im Beisein von Fremden. Da wird gesprungen, gezogen, gejault, gebellt was das Zeug hält und ich muss mich immer fürchterlich schämen und mir blöde Bemerkungen anhören... aber naja

Ich wäre an deiner Stelle allerdings nicht da sitzen geblieben, sondern wäre entweder ordentlich laut geworden und hätte ihn mir geholt oder wäre gegangen. Also Joey sage ich im Moment genau zweimal "Komm", kommt er dann nicht, mache ich genau eines der beiden Sachen
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
3.010
Alter
27
#3
Das ist ja echt peinlich und total blöd gelaufen. Wieso hast du ihn denn nicht gleich mit der Leine zurückgeholt als er zur Gruppe hingelaufen ist?
 
Dabei
9 Feb 2011
Beiträge
3.599
Alter
23
#4
Ich finde von der Gruppe auch komisch, dass die einfach weitermaschiert sind.
Okay, wir versuchen's auch erstmal mit weiterlaufen, aber wenn der Hund absolut nicht zu Herrchen/Frauchen läuft, versuche ich den entweder zurück zu scheuchen (auf dem Deich kann er ja nur vor und zurück ^^), wir warten und ignorieren ihn oder gehen ein Stück zurück
 
Dabei
20 Mai 2012
Beiträge
92
#5
Ich habe versucht ihn zurückzuholen und anzuleinen aber er ist einfach vor mir weggelaufen. Und dann habe ich gedacht gehe ich in die andere Richtung, damit er hinterher kommt aber er lief ja einfach mit der Gruppe mit.
Und somit blieb ich allein zurück und einfach da sitzen ;)Ich war auch etwas ratlos..
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#6
Wenn Joey versucht mit mir Fangen zu spielen und weggehen ihn nicht interessieren würde, weil da ein anderer Hund ist, scheuche ich ihn weg. Ich stelle mich zwischen ihn und den anderen Hund und verjage ihn immer wieder, wenn er hin will. Somit scheuche ich ihn natürlich auch von mir weg. Da muss man konsequent bleiben und den längeren Atem haben, soo hat er nur gelernt: "ach cool, ich höre nicht auf Frauchen und dann geht der Spaß erst richtig los, meinen Willen bekomme ich dann nämlich"- nö, Freundchen
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
3.010
Alter
27
#7
Anna, wenn du ihn dann auch von dir wegscheuchst- wann lässt man es wieder? ich meine, wie lange machst du dass bis du ihn wieder einfangen gehen kannst?
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#8
Da musst du gut auf deinen Hund achten. Ich merke schon, wenn er langsam wieder für mich ansprechbar wird, dann lege ich ihn ins Platz und leine ihn dann an. Oder eben, wenn er auf MICH zukommt und nicht zu dem Hund oder was auch immer will
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
3.010
Alter
27
#9
Danke für den Tip. Ist immer gut zu wissen, auch wenn sies noch nie gemacht hat. Das sollte der einfallen, dann gibts Ärger.XD
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#10
Manchmal bin ich aber auch ehrlich gesagt so überrumpelt, dass ich da gar nicht dran denke, dann stehe ich nur da und ärgere mich. Genauso, wie ich es noch nicht schaffe, im Beisein anderer wirklich laut und deutlich zu werden
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
3.010
Alter
27
#11
Ach das ist mir schnurz-pips-egal vor anderen Laut zu werden. Sollen die denken was sie wollen. Wir waren im Wald und die meinte doch im Ernst sie dürfte vom Sitz aufstehen um mit einem Hund zu spielen und war dann nicht mehr abrufbar. Nach dem dritten Mal "Komm" hab ich sie angemotzt. Der andere Hund ist dann so erschrocken dass der weg war.XD
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#12
Ja, bis zu nem gewissen Grad ist es mir das auch, nur manchmal hab ich da echt Hemmungen, noch krasser zu werden irgendwie, an sich denk ich mir auch, dass es egal ist, aber in dem Moment... seltsame Sache
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
3.010
Alter
27
#13
Bei mir ist es eher umgekehrt. In dem Moment kommt vielleicht ein reflexartiges "Nein" und im nächsten Moment denk ich dann: Oh da waren ja so viele Leute. Aber ist ja egal, nur weil die keinen erzogenen Hund haben wollen, sollen die halt denken was sie wollen.
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#15
Hallo Krissi, ich musste grad schmunzeln, als ich deinen Bericht las...ich fühlte mich nämlich um Jahre zurückversetzt :D
Genau sowas ist mir auch schon passiert, jeder Hund, den wir trafen, war interessanter als wir...eigentlich alterstypisch normal.

Du solltest versuchen, dich spannend für deinen Hund zu machen, dass er mehr auf dich und weniger auf seine Umgebung achtet.
Wenn du z. B. merkst, dass dein Hund zu einem anderen Hund laufen möchte, kurz auf dich aufmerksam machen und dann einfach in die andere Richtung gehen. Auch Versteckspiele können helfen, die Bindung zu intensivieren.

Wenn du jetzt am Ball bleibst und mit deinem Hund arbeitest, wird sich das auszahlen, bitte nicht resignieren ;)

Ich finde, grade bei den Rüden dauert es etwas länger bis es "klick" macht und sie erfordern schon ein sehr konsequentes Verhalten vom Besitzer...
 
Dabei
20 Mai 2012
Beiträge
92
#16
Danke Scotti das muntert mich wirklich ein wenig auf.
Naja jedenfalls freut es mich, dass ich nicht allein bin ;)
Heute war auch wieder alles in Ordnung.
Das ist mitlerweile wirklich Tagesformabhängig. An einem Tag ist er ein Vorzeigehund und am anderen will ich ihn am liebsten an einen Baum binden und wegrennen ...:rolleyes:
Aber ich bleibe am Ball und warte und hoffe, dass die schlimmsten Phasen bald vorrüber sind.

Danke für eure aufmunternden Worte.

liebe grüße

Krissi
 
Dabei
26 Jun 2012
Beiträge
200
#17
Hi Krissi,
ich fühle mit dir :)
Balou ist 9,5 Monate und findet auch viiiieles viel interessanter, als Herrchen oder Frauchen. In Gegenden, in denen viel Betrieb ist, läuft er mit einer 20m Schleppi. Der Vorteil: ich bin natürlich viel entspannter, denn sollte er wirklich mal durchstarten wollen, sind noch 20m Zeit um zu zeigen, dass es bei mir doch wesentlich spannender ist. Bisher klappt das gut. Allerdings bin ich mir auch ganz sicher, dass er ganz genau weiß ob das 20m Schnürchen dranhängt oder nicht...
ich bin gespannt, wie lange diese Phase noch dauert - aber ich bin zuversichtlich, dass es irgendwann wieder besser wird!
Liebe Grüße Kati & Balou :rolleyes:
 
Dabei
1 Mai 2012
Beiträge
149
#18
Das ist mitlerweile wirklich Tagesformabhängig. An einem Tag ist er ein Vorzeigehund und am anderen will ich ihn am liebsten an einen Baum binden und wegrennen ...:rolleyes:

Haha, meine Worte, nur mein ich immer vom Balkon werfen :). Wir sind jetzt 12 Monate und seit fast 3 Wochen gabs den schlimmsten Pupertätsschub bisher. Ich hoffe auch auf baldige Besserung :).
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#19
Also Mädels, ich will euch nicht die Hoffnung rauben aber solche Phasen können schon immer mal wieder vorkommen ;)
Mein Merlin wird jetzt vier und so langsam denke ich, dass ich ihn doch nicht aussetzen muß :D
 
Dabei
1 Mai 2012
Beiträge
149
#20
In welchem Alter hatte er denn solche Phasen und was hat er angestellt?

Mein neuester Begleiter ist auch eine 10m Schleppleine. Mein Mäuschen meint gerade kein Fuß, Platz etc. mehr zu können. Fremde Leute sind gerade furchtbar gefährlich teilweise, teilweise auch gar nicht und ein Auto hat sie letzten Sonntag auch zum ersten Mal gejagt. Jeden Tag was neues ;-).
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#21
Also der Merlin war eigentlich bis ca. 2 Jahre total easy, richtig mustergültig...außer dass er andere Hunde ultraanziehend fand und ständig mit ihnen toben und spielen wollte. Dann hat er seinen Jagdtrieb entdeckt...und das war/ist für uns ein richtiges Stück Arbeit.

Schleppleine muss immer wieder sein, es hat jetzt eine ganze zeitlang gut geklappt und heute ist er wieder ab durch die Mitte...der Knallkopf :D
 
Dabei
28 Dez 2012
Beiträge
26
Alter
42
#22
Hallo,

also wir haben das Flegelalter noch nicht so richtig erreicht, aber ich rufe Fluffy immer dreimal, einmal "Normal", einmal "Normal" mit Nachdruck und dann nochmal mit Pfeife. Kommt sie nicht laufe ich in die andere Richtung oder verstecke mich... Wenn sie dann kommt leine ich sie kommentarlos an und das wars dann mit Freispielen für ein paar Tage (will sagen dann gehts nur noch mit Schleppleine ins Gelände), hatte ich bis jetzt zweimal... es hat immer gezogen... Wenn sie gleich kommt lobe ich sie natürlich immer über alles... Hihi...

LG
Sabl
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#23
Hallo,

also wir haben das Flegelalter noch nicht so richtig erreicht, aber ich rufe Fluffy immer dreimal, einmal "Normal", einmal "Normal" mit Nachdruck und dann nochmal mit Pfeife. Kommt sie nicht laufe ich in die andere Richtung oder verstecke mich... Wenn sie dann kommt leine ich sie kommentarlos an und das wars dann mit Freispielen für ein paar Tage (will sagen dann gehts nur noch mit Schleppleine ins Gelände), hatte ich bis jetzt zweimal... es hat immer gezogen... Wenn sie gleich kommt lobe ich sie natürlich immer über alles... Hihi...

LG
Sabl
Sehr gut machst du das! Allerdings ist Fluffy ja eine Hündin...die Rüden sind meist schon eine Spur renitenter :D
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
1.194
#24
Kerstin du zerstörst gerade meine ganzen Hoffnungen =( :p Lennox ist ja gerade auch so ein pubertärer Schnösel und ich hab hin und wieder echt zu kämpfen :/ Ich lebe mit der Hoffnung das diese blöde Pubertät bald rum ist...
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#25
hihi vielleicht ist mein Merlin einfach ein totaler Spätzünder, muß bei euren Süßen nicht unbedingt so sein ;)
 
Dabei
26 Jun 2012
Beiträge
200
#26
Oh neiiiiin - nun sind meine Hoffungen auch zerstört :p
Balou hat seit neuestem die Hasen für sich entdeckt. Und ich bin wirklich froh, dass wir die Schleppi haben...
Aber denkt dran: immer positiv denken :cool:
 

Ähnliche Themen


Oben