ASCA und ASCD?

Dabei
17 Apr 2012
Beiträge
159
#1
Was ist beim ASCA und beim ASCD der Unterschied?
Und wie wird man eigentlich Mitglied in so einem Verein bzw. wie wird der Hund darin anerkannt?
Oder wird der Hund automatisch beim ASCD anerkannt, wenn er bei ASCA registriert ist? :confused:

lg Sarah
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.295
#2
Der ASCA ist die amerikanische Registriegungsstelle für den Aussie....der ASCD ist das deutsch "Pendant" dazu und ein Verein, dem man beitreten kann.
Schau mal bei www.ascdev.de unter Formulare. Da findest du Infos zur Mitgliedschaft und den passenden Antrag. Denn man ist dort nicht automatisch Mitglied, wenn der Aussie bei der ASCA registriert ist.
 
Dabei
17 Apr 2012
Beiträge
159
#3
Okay danke.
Aber man kann dann seinen Hund da auch einfach so anmelden? Also wenn man züchten will muss man halt noch Untersuchungsergebnisse vorlegen, aber sonst?
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#4
in ASCA musst du glaub ich keine Untersuchungsergebnisse vorlegen..
Du kannst deinen Hund einfach so da anmelden wenn Eltern da registriert sind.
 
Dabei
27 Apr 2012
Beiträge
78
#5
Habe auch mal gelesen das der deutsche Verein mehr kontrolliert, also Untersuchungsergibnisse vor Zucht haben möchte, aber 100% sicher bin ich mir nicht.
 
Dabei
17 Apr 2012
Beiträge
159
#6
Also wenn ich sie jetzt mal angenommen beim ASCD anmelde ist das nicht automatisch mit ASCA? Weil die Homepage vom ASCD verwirrt mich ein bisschen.. es steht dort irgendwie unter Formulare "ASCA Formulare in deutscher Sprache" und dann halt die entsprechenden Sachen..
Aber was haben dann die Sachen und Formulare von ASCA auf der Homepage des ASCD zu suchen? Irgendwie versteh ich gerade so gar nichts :D
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#7
Wenn du beim ASCD Mitglied wirst bist du KEIN ASCA-Mitglied (und schon gar nicht umgekehrt). Eine ASCA-Mitgliedschaft lohnt sich dann, wenn du an Informationen aus den USA interessiert bist, denn du bekommst dann 4x jährlich die AUSSIE TIMES (kannst du aber auch als Nicht-Mitglied bestellen) ODER wenn du Züchten möchtest.
Beim ASCD lohnt sich die Mitgliedschaft meiner Meinung nach ebenfalls nur dann, wenn du Leistungen vom ASCD erhalten möchtest, z.B. Ermäßigungen bei den Gesundheitsuntersuchungen. Auch wenn du auf Ausstellungen gehen möchtest, ist eine Mitgliedschaft von Vorteil (hab ich mir sagen lassen, denn dann ist dein Name schonmal bekannt).

Leider bin ich auf den ASCD momentan nicht so gut zu sprechen, nachdem ich beim Telefonat mit einem wirklich langjährigen Züchter gesagt bekommen habe: "Die ganzen Untersuchungen sind unnötig, wenn Sie nicht züchten möchten. Und selbst dann brauchen Sie nicht mehr wie HD, ED und die jährliche Augenuntersuchung!" Hat mich schon irgendwie schockiert, dass denen im Vorstand so wenig an der Gesundheit der Rasse liegt, dass sie die neuen Untersuchungen (v.a. die Gentests) für vollkommen überflüssig halten ... UND das auch noch potentiellen Mitgliedern, die daran Interesse bekunden, so ins Gesicht sagen!
 
Dabei
17 Apr 2012
Beiträge
159
#8
Und was wäre dann besser? Oder kann man den Hund auch bei beiden Sachen registrieren, so rein theoretisch? Mhm hatte gedacht der ASCD kontrolliert mehr und verlangt mehr Untersuchungsergebnisse..
Und wenn der Hund dann ASCA registriert ist kann man einfach so ohne Weiteres züchten oder wie? Wäre ja eigentlich nicht so gut, weil dann ja überhaupt nicht die Rasse kontrolliert wird und vor allem die Linien und Untersuchungen..
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.271
#9
Und wenn der Hund dann ASCA registriert ist kann man einfach so ohne Weiteres züchten oder wie? Wäre ja eigentlich nicht so gut, weil dann ja überhaupt nicht die Rasse kontrolliert wird und vor allem die Linien und Untersuchungen..
"einfach so" kann man nicht Züchten ;)
Der Hund wird auf Zuchttauglichkeit überprüft, was da nun zu gehört weiß ich nicht (ist auch von Verein zu Verein unterschiedlich).
Aber ohne diese Zuchttauglichkeit darf ein Hund in einem Verein (egal ob nun ASCA, CASD oder irgendwelchem Dissi-Vereinen) nicht Züchten und dessen Welpen würden anschließend keine Papiere von dem jeweiligen Verein bekommen.
Beim DSH z.B. ist es so, dass ein Welpe ohne Papiere noch Papiere bekommen kann, dies ist aber sehr umständlich und braucht die Zustimmung des Züchters, da durch einen DNA-Test die Eltern nachgewiesen werden müssen blablablub ;)

Aber "einfach so Züchten" geht nicht, die Zuchttauglichkeit muss der Hund schon bestehen ;)
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.295
#10
Beim ASCA müssen auch gewisse Untersuchungen gemacht werden und mittlerweile wollen die auch einen DNA Test. Da wurde wohl in der Vergangenheit zu viel geschummelt.
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#11
korrigiert mich: aber in ASCA muss man keine Zuchtzulassung haben oder nicht? Genauso das die Hunde nicht ausgestellt werden müssen.
Anders in VDH (glaub mind. 2x SG?) dann Zuchtzulassung (eingeschränkt oder nicht)

Zuchtzulassung wird auf der Ankörung in VDH gemacht. Dafür wird der Hund wie auf einem Show angeschaut
 
Dabei
17 Apr 2012
Beiträge
159
#13
Wie läuft denn so eine Zuchtzulassung ab? Also jetzt im ASCA oder ASCD? Untersuchungen und DNA Test, aber sonst noch was also das dann irgendwer den Hund noch anschaut?
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#14
Also soweit ich weiß muss der DNA-Test NUR gemacht werden, wenn die Eltern kein VP sondern nur ein CP haben, Gundi! Loki muss keine DNA-Probe abgeben, weil seine Eltern VP sind, also Blutproben abgegeben haben .. zumindest war das noch vor eineinhalb Jahren so.
Wo steht denn das mit den Untersuchungen Gundi? Soweit ich weiß ist es völlig egal, ob die Eltern untersucht sind oder nicht (was ich natürlich blöd finde und gut fände, wenn das jetzt vom ASCA tatsächlich auch verlangt wird!!!), sobald beide Elterntiere beim ASCA registriert sind kann man über den "Züchter" jederzeit den eigenen Hund registrieren lassen. Viele Hunde in den USA sind ja nur HD, ED oder OCD untersucht und haben jährliche Augenuntersuchungen. Der Rest dürfte demnach dort keine Pflicht sein ...

Nein Hollyxblue, niemand schaut sich den Hund vor einem Zuchteinsatz an, es gibt keine Zuchtzulassung, also keine Körung wie beim VDH. Und beim ASCD wird KEIN Hund registriert, die stellen keine Papiere aus, das macht nur der ASCA (oder eben VDHJ). Für einen deutschen Züchter macht es halt Sinn in einem deutschen Repräsentationsverein des ASCA Mitglied zu sein statt "nur" im ASCA, so erhält man halt "deutsche" Antworten auf seine Fragen. ;)
 
Dabei
17 Apr 2012
Beiträge
159
#16
So, jetzt wieder so eine blöde Fragen.. Was ist VP und CP? :confused:
Also unter DNA Test versteht man dann quasi nur eine Blutprobe von dem Hund?
Hab immer gedacht das dann bestätigt werden muss, dass die Eltern von dem Hund, mit dem man vor hat zu züchten auch WIRKLICH die Eltern sind.. also quasi mit DNA Test bestätigen lassen muss.. :confused:

Also kann man einfach so züchten, wenn der Hund Papiere vom ASCA hat? Oder muss man sich dann da als Mitglied anmelden? Logischerweise bestimmt..
Und der ASCD ist also nur so was wie eine Mitgliedschaft für den Menschen? Hat also nichts mit dem Hund selbst zu tun, oder? :confused:

Tut mir leid aber kenne mich da wirklich nicht aus :D
 
Dabei
17 Apr 2012
Beiträge
159
#18
Gundi, danke für den Link :)
Kann man dann, wenn man die Voraussetzungen des ASCD erfüllt noch einmal extra Papiere bekommen?
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#19
Oh danke für den Link Sandra!
Meine Info ist, dass da beide Eltern VP sind er automatisch CP ist .... Naja, da wir eh ALLES mit Loki machen, was nötig oder auch unnötig ist, hätten wir das VP eh gemacht, sobald wir den Rest angehen.


VP = verified parentage
CP = certified parentage
Ich bin davon ausgegangen, dass CP an die Welpen vergeben wird wenn die Eltern nur registriert sind, eben ohne Blutproben abzugeben.
 

Oben