Behang Rute

Dabei
1 Jun 2015
Beiträge
279
#1
Hallo liebe Foris,

heut ist mir aufgefallen, dass unser Lupo seine schöne volle Rute verloren hat. Also nicht die ganze Rute, sondern eher das volle Fell an ihr. ;)
Am Schwanzansatz ist es noch voll. 3/4 der Rute fühlt sich aber sehr dünn an. Ist das normaler Fellverlust, oder sollte ich das beim TA nach den Weihnachtstagen mal abchecken lassen was ihm fehlt?
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.960
#2
Susanne, das hier keiner geantwortet hat, liegt wohl daran, das man sich nur schwer vorstellen kann, wie so etwas aussieht. Ein Foto von der Rute (am besten vorher und nachher) hätte hier sicherlich gute Unterstützung geleistet.
Wobei ich sagen muss, das ich es von meiner ersten Hündin her kenne, das sie im Fellwechsel nicht nur die Unterwolle, sondern auch das Langhaar mit abgworfen hat und das in der Zeit auch die kürzren Haare in der Rute mit ausgingen, wodurch die Rute dann eine Weile deutlich dünner u. kürzer aussah. Das gab sich dann aber, wenn das Fell wieder kam.
 
Dabei
1 Jun 2015
Beiträge
279
#3
Huhu,

ob man es am Bild erkennen kann glaube ich nicht. Das muss man schon fühlen. Ich habe es auch visuell gar nicht bemerkt, sondern erst beim kuscheln.
Ich war beim TA. Es wurde ein Blutbild gemacht. Alle Werte Incl. Schilddrüse sind ok. Die TA meinte, es könnte am Chip liegen oder wie du sagst am Fellwechsel. Ich werde es beobachten und hoffe der Behang kommt wieder.

Danke noch für deine Mühe.
LG
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.247
#4
Könnte es denn Zeitlich passen mit dem Fellwechsel?
Meine Schäferhündin ist im Fellwechsel z.B. ganz extrem, meist steht sie dann noch vor der Läufigkeit und da wirft sie auch noch einmal ordentlich Fell ab, dass sie im Vergleich zum "vollen" Fell nackt ist, das gibt sich dann aber immer nach der Läufigkeit wieder.

Aber an dem Chip kann es natürlich auch liegen, die Fellmenge scheint nämlich (nach meinen Erfahrungen her) mit den Hormonen zusammen zu hängen (siehe meine Beschreibung meiner Schäferhündin vor einer Läufigkeit).

Wenn das Blutbild soweit ok ist, würde dies nun beobachten, ansonsten weitere Untersuchungen veranlassen.
 
Dabei
1 Jun 2015
Beiträge
279
#5
Naja, Fell verliert er gerade mässig. Ich dachte allerdings ( Achtung Hundeneuling ;) ) der Fellwechsel findet zum Frühjahr und zum Winter hin statt und nicht mitten im Dezember.
 

Nine

Moderator
Dabei
18 Sep 2012
Beiträge
1.672
#6
Bei den milden Temperaturen bzw immer dieses hin und her zwischen "warm" und kalt... Da spielt das Fell schon mal verrückt. Meine 3 Haaren gerade auch ab :)
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.247
#7
Jap, bei den unterschiedlichen Temperaturen tritt es gar nicht so selten auf, dass Hunde ihr Kleid abwerfen.
Nach dem ersten Schnee im Dezember, wurde es hier deutlich wärmer, fast im 2 stelligen Bereich und da dachte sich meine Schäferhündin "Winter ist vorbei. Werfe ich mal mein Fell ab", jetzt ist sie nur noch 1/3 von dem, was sie noch Anfang dezember war.
Hinzu kommt noch, hast du die Heizung in der Wohnung an?
Dies kann einen Fell wechsel auch begünstigen, im Herbst macht man ja eher weniger die Heizung an, da wird es langsam kälter, der Hund bekommt dichtere Unterwolle und bereitet sich auf den Winter vor. Dann beginnt die Zeit wo man die Heizung anwirft und Hund denkt sich "ist wieder warm, werfen wir das dicke Kleid wieder ab".
Dadurch ist es wie gesagt nicht selten, dass die Hunde bereits im Dezember ihr Fell abwerfen.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.092
#9
Meine Hunde werfen seit drei Wochen auch wieder mächtig Fell ab.
Aber hier schwanken die Temperaturen auch kontinuierlich zwischen -5 und 12 Grad in letzter Zeit.
Bei beiden ist der Behang der Rute wesentlich dünner geworden als noch im November, das fällt schon beim Anschauen auf.
 
Dabei
24 Nov 2015
Beiträge
84
#10
Etwas OT, aber ein Gedankengang dazu: Beim Pferd entscheidet der Photoperiodismus über den Fellwechsel, ist das beim Hund vielleicht auch ein Einflussfaktor? Die Sonnenwende ist ja Ende Dezember, es gibt Pferde, die punktgenau damit auch mit dem Fellwechsel anfangen.
 

Ähnliche Themen


Oben