Problemzone Rute

Dabei
6 Mai 2014
Beiträge
101
#1
Hallo ihr Lieben,

Meine Hündin hatte vor kurzem ihren ersten richtig argen Fellwechsel, wo so richtig schön viel verfilzt war und ich einiges mit der Schere wegschnippeln musste. Mittlerweile sieht sie auch wieder super aus. Da jetzt aber Sommer ist und wir jeden Tag baden gehen verfilzt das Fell natürlich schneller. An und für sich lässt sich immer alles super auskämmen bzw. kleine Knötchen schneide ich mit der Schere weg. Unsere Problemzone ist jetzt aber die Rute. Ich bin zwar öfters darüber gegangen, aber das ist für Mali ein roter Bereich, daher hab ich den etwas vernachlässigt. Mittlerweile sieht die Rute aber nicht mehr so toll aus und ich bekomme den Filz kaum mehr raus. Sieht hat auf der Unterseite schon richtige Büschel die zusammengefilzt sind. Ich bin am Überlegen die raus zu schneiden...das sieht dann aber höchstwahrscheinlich ziemlich bescheuert aus. Wächst das denn schnell wieder nach?? Oder habt ihr vl einen anderen Tipp für mich??

glg Ricarda und Mali
 
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.596
#2
Also Georg hat Kaylee letztes Jahr mal die Federn der Rute geschnitten (und das Spitzerl!!!!) Ich dachte ich töte ihn gleich aber war dann nach einiger Zeit weg. Mach es mit einer Effilierschere dann schauts nicht ganz so arg aus ^^ aber besser jetzt raus als das dann noch mehr verfilzt!
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.885
#3
Ich würde auch zu einer Effilierschere greifen: da schneidet man nicht so krasse Kanten rein ;)
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.219
#5
Bei Verfilzungen bleibt dir nur noch Rausschneiden. Sonst wirds immer schlimmer. Keine Sorge, das wächst schnell nach. Ich kürze Hazel regelmäßig das Bauchfell und die "Schwanzfedern". Einfach, weils pflegeleichter ist.
Und ab jetzt regelmäßig bürsten. ;)
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#6
Ich musste Finn die kompletten Hosen und die Haare unten an der Rute wegschneiden im März, weil er Disteln drin kleben hatte.
Die Rute ist schön nachgewachsen, also das Fell *g*, die Hosen dagegen nicht :(
 
Dabei
15 Jun 2008
Beiträge
447
#7
Habe auch bei super verfilzten Hunden bislang die besten Erfahrungen mit einem Entfilzungsspray, Klingen-Werkzeugen, einem Greyhondkamm und viel Geduld gemacht. Sind die Verfilzungen so stark, dass sie sich nicht mehr auflösen lassen, müssen sie entfernt werden. Aber das Ergebnis muss nicht nach Schere aussehen, sondern kann mit den o.g. Sachen unauffällig bleiben.

Wer Pferde zu Hause hat, hat sicher auch Mähnenspray und kann das grds. auch beim Hund versuchen. Ich persönlich nehme aber nur noch das Matex - ist echt super! http://www.landofdogs.de/hunde-shop.../267/matex-pflege-und-entfilzungsspray-400-ml Das lasse ich eine Zeit lang einwirken und fange dann mit dem Kamm an, mich an die verfilzten Stellen vorzutasten. Ich versuche dann so viel Haare wie möglich, mit den Zinken odern den Fingern aus dem Ansatz der Verfilzung zu lösen. Das geht tatsächlich besser, als man denken mag. Übrig bleibt meist nur noch ein mehr oder weniger großer Filzknubbel, der im Ansatz nur noch an wenig Haaren fest haftet. Den kann man dann zB mit einer Schere vorsichtig wegschneiden, oder mit einem Coat King http://www.landofdogs.de/hunde-shop...gs/292/original-mars-coat-king-edelholz-griff oder besser noch mit einem Trimmmesser http://www.amazon.de/gp/product/B009E25AOG/ref=oh_aui_detailpage_o03_s00?ie=UTF8&psc=1 Das Trimmmesser ist mein Allround-Werkzeug - damit kann man zB auch wunderbar das fisselige und fettige Fell hinter den Ohren im Zaum halten, wenn man sich mit der Schere nicht rantraut.

Grade in dieser Jahreszeit kommt es oft zu mehr oder weniger starken Verfilzungen, durch den Fellwechsel, schwimmen, Kletten, etc. Dabei ist ein schönes, lockeres Fell in dieser Hitze eine große Erleichterung für die Hunde. Und wirklich filzfrei ist es nur dann, wenn ihr überall mit dem Greyhond-Kamm so durchgleitet und nicht hängen bleibt. Rute, Hosen und Ohren sind meist offensichtlich und werden eher entfilzt. Was bei vielen oft unerkannt bleibt, sind dicke Verfilzungen im Hals-/Brustbereich. Ist das Fell hier locker und luftig, kommt der Hund viel besser mit der Hitze zurecht!!

Alleine einen Hund komplett durchzukämmen, kann schon mal gut eine Stunde dauern - da müssen sie dann auch einfach durch. :) Bei noch jungen, oder untrainierten Hunden, macht man lieber zwischendurch öfter mal eine Verschnaufpause, damit sie nicht ganz die Lust dran verlieren.
 
Dabei
25 Jun 2014
Beiträge
87
#8
Egal wie das aussieht, Haare wachsen nach und dem Hund ist sein Aussehen eh wurst. Wenn man nichts macht, wird es immer schlimmer und läuft auch auf Totalrasur raus.....
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#9
[OT]Diesen Coat King brauch ich sofort! :D Danke Elke für die Links!!! [/OT]

Ich bearbeite die Rute ebenfalls erst mit Mähnenspray und dann einem grobgezinkten Kamm und arbeite mich dann durch die verschiedenen Bürsten :D. Derzeit bürste ich wieder täglich, damit schön Luft rankommt :).
 
Dabei
6 Mai 2014
Beiträge
101
#11
Sooo habe mich gestern jetzt rangewagt....es war leider so viel verfilzt das ich die komplette Unterseite der Rute wegschneiden musste.... Malis Rute sieht jetzt aus als hätt sie nen Irokesen geschnitten bekommen ^^ Und danke nochmal für die tollen Links...werd mir da gleich mal einiges Bestellen.
 

Ähnliche Themen


Oben