Es will einfach nicht klappen!

Dabei
6 Sep 2016
Beiträge
21
#1
Betty ist jetzt ein Jahr und gerade am Ende ihrer Läufigkeit. Nun sind wir mit ihr unterwegs und haben eine Bestie an der Leine! Sie ist so agro, sogar wenn uns andere Leute entgegen kommen. Es ist oft sehr eng auf den wegen und ich kann nicht ausweichen. Habe echt Angst das sie die Leute beißt. Wenn ich mir jetzt noch vorstellen es wäre ein Hund dabei? Um Gottes Willen! Was mache ich nur falsch? Habe schon alles versucht. Vom Markerwort über clicker und Frustrationstoleranz! Es ist immer was für Besserung von ein paar Tagen und dann geht der terror wieder los! Vielleicht kennt jemand im Postleitzahl Bezirk 501 einen guten Trainer! Ich habe schon zwei durch mit Einzelstunden und Huschu! Verzweifelt bald!
Hilfe!
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#2
Hallo, schreib doch mal etwas mehr zu euch und stellt euch doch auch erst mal vor.
Wenn du Angst hast, dass deine Hündin jemanden beißt solltest du erst mal nur noch mit Maulkorb mit ihr spazieren gehen. Das entspannt die ganze Situation. Wenn dir jetzt jemand entgegen kommt hast du bestimmt schon eine negative Erwartungshaltung, verspannst dich und überträgst das sofort auf den Hund. Hat sie einen Maulkorb um kann ja nichts passieren.
Den Maulkorb kannst du am besten, wenn noch nicht geschehen, zu Hause mit Leckerlies positiv aufbauen.
Gib doch mal ein paar Informationen: Wie ist euer Tagesablauf, darf sie täglich/fast täglich rennen, mit Hunden spielen, was macht ihr mit ihr sonst, wie ist sie zu Hause, was habt ihr die letzten Monate gemacht, auf welche Art versucht ihr mit der Situation umzugehen?
Deine PLZ kann man leider nicht richtig lesen.
Einen für einen selber passenden guten Hundetrainer zu finden ist leider nicht immer einfach. Ich hatte ohne mit meinem Hund nennenswerte Probleme zu haben im ersten Jahr vier unterschiedliche Trainer mit komplett unterschiedlichen Methoden. Der letzte war in einem Hundeverein und dort sind wir geblieben.
Du brauchst natürlich einen der zu euch nach Hause kommt.
 
Dabei
13 Mrz 2015
Beiträge
6
#3
Hallo! Meine Hündin war noch nie läufig oder aber still, dennoch hatte sie auch so eine Phase. Sie mag generell keine Fremden und ist unsicher, geht dabei aber nach vorn. Vor wenigen Wochen hatte diese Phase wie bei dir ihren Höhenpunkt. Es wurden wahllos Menschen angebellt..ich dachte schon ich müsse sie abgeben weil ich nicht geeignet bin...wozu ich nicht fähig wäre, da sie mein ein und alles ist.

Die Phase ging vorüber. Zusätzlich habe ich konsequent begonnen die Führung zu übernehmen. Kuscheln gab es nur noch wenn ich wollte. Die Leine war kurz, es hieß neben mir gehen, nicht vor mir. Bei Fehlverhalten ging es direkt auf den Platz. Tür klingeln->auf den Platz, damit sie nicht kontrolliert etc

An der Leine stimuliere ich sie nun positiv mit einem total geilen Gummistock, darauf geht sie sogut wie immer ein. So gehe ich, mit mir als Puffer, an der Situation vorbei.

Den Maulkorb würde ich auch empfehlen, das nimmt dir ungemein die Angst ^^

Lg und alles Gute!
 
Dabei
20 Sep 2016
Beiträge
79
#4
Vielleicht ist Betty einfach unsicher durch die Hormonumstellung.
Ansonsten wie oben schon beschrieben würde ich ihr wirklich den Maulkorb anlegen, da dann wirklich nichts passieren kann, wirst du auch sicherer was sich auf Betty überträgt und andere Hundebesitzer halten automatisch Abstand.
 

Ähnliche Themen


Oben