Halten von Gegenständen

Dabei
9 Nov 2012
Beiträge
261
Alter
32
#31
Wir hatten das so aufgebaut, dass Maggy uns gehaltene Gegenstände in die offene Hand geben/legen musste.(...) Damit wäre es vielleicht auch möglich, das Halten beizubringen, weil Hundi weiß ja dann, es bringt nix, den Gegenstand auf den Boden zu legen, sondern er muss warten, bis die Hand kommt und hält dann automatisch solange... in der Theorie zumindest :D
Huhu,

Iwa und ich haben das Halten nun den ganzen Februar geübt (ich möchte, dass sie lernt die Post zu tragen). Der Tipp von Vera hat mir dabei zum Durchbruch verholfen!! (Danke dafür!:) ).
Sie hält es inzwischen ca. 20 s lang, das werden wir natürlich noch weiter ausdehnen. Als Kommando hab ich "Halten" genommen.

Als Gegenstand hab ich ihren Futterdummy genommen und auch direkt daraus belohnt, wenn sie s gut gemacht hat. Seit heute üben wir mit einer Zeitung, die Belohnung gabs aber weiterhin aus dem dummy.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#33
Hat jemand eine glorreiche Idee, wie ich meinem Hund das Halten von harten , unnachgiebigen Gegenständen beibringen kann?
Sobald etwas nicht nachgibt und er es nicht mit den Zähnen fixieren kann, schmeißt er es richtiggehend weg.
Irgendwie haben wir das reine Halten fürs "Bring" überspringen können, er nimmt alles auf und rast dann zu mir, um es mir fast schon mit Gewalt in die Hand zu drücken (wirklich nach dem Motto: Igitt, nimm es mir schnell ab :rolleyes:), ist meine Hand nicht schnell genug, wirft er es mir vor die Füße.
Muss ich nochmal ganz von vorne anfangen?
Oder soll ich es hinnehmen, dass er das blöd findet?
Ich brauche es ja nicht zwingend, aber es schränkt beim Tricksen schon gehörig ein, wenn der Hund nichts länger als drei Sekunden festhält.
 
Dabei
20 Sep 2016
Beiträge
79
#34
Ich habe Merida "Halten" erst vor ein paar Tagen gelernt. Zuerst haben wir ein bisschen rumprobiert, bis ich gemerkt habe, dass Merida immer wenn ich ihr den Zergel gebe und ein Leckerlie hoch halte den Ball im Mund hält. So konnte Merida innerhalb von 4 mal 10 min Fast alle ihre Spielzeuge ziemlich zuverlässig im Mund halten. Probiert einfach rum !
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#35
Das tun wir ja seit zwei Jahren, er hasst es halt, etwas aus beispielsweise Holz oder Plastik festzuhalten, siehe oben.
 
Dabei
27 Jul 2014
Beiträge
206
#36
Das ist echt schwierig, bei Pepe hatte es einfach irgendwann Klick gemacht, wo wir während er etwas im Maul hatte, in einem Befehlston ''Halten" gesagt haben und dann sofort gelobt, wenn er das nur ein paar Sekunden länger im Maul hatte.

Mit Klicker hatte ich es auch schon davor versucht, das scheiterte aber bei uns an dem Punkt, dass wenn ich klicke er es sofort losgelassen hat, was ja auch Sinn macht er bekam ja ein Leckerlie. Aber damit hatte er es einfach nicht verstanden.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#37
Das ist evtl. auch noch ein Grund, warum Halten bei uns nicht klappt.
Finn wartet beim Tricksen die ganze Zeit auf Leckerli und die kann er logischerweise nicht fressen, wenn er was anderes im Maul hat :cool:
 
Dabei
26 Mrz 2014
Beiträge
734
#38
Ich habe es auch schon bis zur Vergasung versucht und es klappt auch bei uns einfach nicht.
Er nimmt es kurz und spuckt es binnen Millisekunden wieder aus. Doof. :-/
Ich komm da auch einfach nicht weiter.
Wenn ich ihm dabei das Schnütchen "festhalten" will, findet er das unangenehm ...
Also, falls jemand ne' Lösung hat....................... :)
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
521
Alter
27
#39
Halten finden viele unangenehm, gerade die üblichen Holz- und Metallapportel.

Ich hab mit Gibbs mit nem recht großen Holzapportel angefangen. Ihm geben und sobald es auch nur kurz im Maul ist loben und auflösen bevor(!) Er es ausspuckt. Die Zeit dann langsam verlängern. Am Anfang hab ich das Apportel garnicht losgelassen, mittlerweile kann er das Gleichgewicht halten und trägt es ca 30sec.
Da er das eben auch doof findet mach ich sehr kurze Einheiten, 1-2 mal Halten dann superleckerlie und das reicht. Dadurch kommt man natürlich auch langsamer vorran.

Gesendet von meinem SM-T535 mit Tapatalk
 
Dabei
26 Mrz 2014
Beiträge
734
#40
Bei meinem geht es leider so schnell dass man gar keine ZEit hat groß aufzulösen, der spuckt es einem sofort wieder hin :-/
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
279
#41
Die meisten Hunde finden es blöd Sachen zu halten, einfach zu langweilig. Sich dabei bewegen und es von einem zum anderen Ort bringen funktioniert meistens besser. Eure Hunde sind ja noch recht jung (um die 2-3 Jahre alt) da hatte Digger auch noch nicht so richtig Lust dazu. Jetzt kann er davon nicht genug bekommen und will bei allem helfen. Z.B. bei jedem Einkauf bekommt er auch etwas was er ins Haus tragen darf. Aber nur keine zerbrechlichen Sachen ;) wenn ich zu langsam bin mit Tür öffnen, lässt er es auch mal fallen und nimmt es erst wieder mit wenn der Weg frei ist ins Haus. Seine Lieblings Sachen sind Toilettenpapier und Haushaltsrolle. Die werden mir regelrecht entrissen und aus dem Korb geklaut. Auch wenn er nicht mit gewesen ist und der Korb schon in der Wohnung steht. Dann nimmt er es und bringt es in die Abstellkammer.

Vielleicht probiert ihr es mal mit tragen bzw. "bring mit" von A nach B.
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#42
Ich hab ja auch da so meine Probleme gehabt, aber mittlerweile nimmt sie alles in den Mund und bringts bzw. hält es.

Ich hab das ganz mit Trieb aufgebau. Dh. ich hab das sind sooo interessant gemacht und selbst damit gespielt. Irgendwann forderte ich sie auf mitzuspielen. Anfangs war das eher ein mit der Pfote drauf haun, da kam sie aber nicht weiter, aber sobald sie mit dem Maul hin ist, click-->Futter oder Balli.
Und das Ding nicht zum Maul des Hundes sondern immer weg davon.
Wenn der Hund nicht spielt, fangen wir grad mit unserer Windspielhündin damit an das sie anfangs nur fürs ansehen click-->Futter bekam, dann fürs anstupsen und dann gabs nur mehr fürs offene Maul drauflegen etwas. Gerade sind wir so weit das sie das ding aufhebt. Sie muss sich so ihre Tagesration Futter verdienen!
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#43
Also bringen kann Finn ja.
Er hebt Dinge auf und gibt sie mir in die Hand, räumt Sachen ein, dafür trägt er sie natürlich auch ein Stück.
Weiche Dinge ohne Unterbrechung, alles andere spuckt er mehrfach wieder aus.
Ich würde auch gerne solche Stapelspiele mit ihm machen und er weiß auch, dass Becher B in Becher A hinein muss, aber da die Becher nicht lange genug halten will/kann fällt es halt oft daneben und das frustriert ihn natürlich.

Und er haut vorm Aufheben auf alles drauf, auch wenn ich ihm was ins Maul geben will, schlägt er es mir fast aus der Hand oder lässt es erstmal fallen, haut mit der Pfote drauf und hebt es dann wieder auf.

Ich habe keine Ahnung, warum er das tut, außer vielleicht, um möglichst viel Lärm zu machen...:confused:
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#44
Ich glaube, ich habe etwas gefunden, mit dem Finn das Halten lernt.
Und zwar habe ich so eine Stapelpyramide für Babys besorgt mit Plastikringen.
Irgendwann soll Finn die vielleicht (leider sitzen die extrem eng) in der Reihenfolge , in der ich sie ihm gebe, über den Stab stülpen, dafür muss er sie ja aber erstmal halten können.
Schon bei der ersten Einheit konnte ich den Zeitraum sehr ausdehnen, weil Finn den Ring gern ins Maul nimmt und der obendrein , wenn er ganz still hält , schön hinter den Zähnen hängt.;)
Ich arbeite aber dabei tatsächlich nach langer Zeit wieder mit Clicker, denn bis ich verbal loben kann, ist der Ring schon wieder unten.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#46
Danke!
Mal gucken, ob er es Weihnachten einigermaßen zuverlässig kann.
Ich glaube, das Halten fördert dauerhaft eventuell auch seine allgemeine Konzentration beim Tricksen, denn er ist ja recht grobmotorisch veranlagt und deshalb schnell frustriert, wenn etwas nicht klappt in seiner Hektik.
Das Halten übe ich daher im Sitz, hampeln darf er dabei nicht.
Und müde macht es offenbar :eek:
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#48
Lach, ja, irgendwie schon.
Die Ringe hält Finn exakt so lange, wie ich haaaalteeeen sagen kann, ohne dabei zu ersticken.
Einfach nur "halten" sagen klappt nicht, da ich das Wort anfangs extra lange gedehnt habe und das für ihn nun scheinbar das Kommando ist.
Mein Fehler, mal gucken, ob ich ein neues Wort nehme oder das alte irgendwann abkürzen kann mithilfe eines Handzeichens.

Becher stapeln kann er jetzt allerdings, so lange es große Becher (genauer gesagt kleine Eimer von Jogurt etc. sind).
Die muss er zum Stapeln auch halten, da er sie ungünstig greift, sieht er dann aber nicht mehr viel und lässt sie deshalb aus ziemlicher Höhe einfach ineinander fallen.
Aber er trifft!
Und obenauf kommt dann vom größten Eimer ein Deckel, den hält er relativ gut und plaziert ihn auch geschickt.

Die Ringe von der Pyramide würde er unheimlich gerne über den Pinn stülpen, er weiß scheinbar, dass es letztendlich darauf hinauslaufen soll.
Aber das ist einfach zu kompliziert , das kann er nicht schaffen und deshalb frustriert ihn das natürlich.
Ich werde jetzt wohl große Ringe besorgen und eine Phylone als Mitte nehmen .

Ich beneide jeden, dessen Hund sowas filigranes zügig lernt, bei uns ist es ein Krampf!
Aber immerhin hebt Finn dadurch jetzt vieles zuverlässig auf, ohne es mehrfach fallenzulassen.
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
#49
Wir haben noch das Kommando bleib. Wenn Lassie etwas länger machen soll sage ich nimm und gleich bleib. Das klappt fast immer sehr gut.
 
Dabei
30 Dez 2011
Beiträge
2.186
#50
Ich klicke 2× für die Auflösung eines Kommandos, vielleicht wäre das auch was für dich?
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#51
Bei allen wichtigen Kommandos, die einer Auflösung bedürfen, sage ich einfach kurz und knackig ja! und Tricks clicker ich eh und löse mit "super'" die Einheit auf.
Aber wie reduziere ich hier das Kommando "halten", bevor der Klick kommt?
Dehne ich es nicht, fällt der Ring sofort wieder, da komme ich kaum bis zum Klick (das war ja schon das Problem zu Anfang) *g*, deshalb habe ich irgendwann angefangen, das Wort in die Länge zu ziehen, um den Klick rauszögern zu können und jetzt geht es nicht mehr ohne.
Da muss ich doch eigentlich ganz von vorne anfangen mit neuem Wort und Klick...?
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
521
Alter
27
#52


Wir sind mittlerweile schon bei Metall/Dosen angekommen :D diese werden auch nur ganz vorsichtig gehalten, er mag das knacken nicht, wenn man die eindrückt ;) letztens hab ich ein getrocknetes Hasenohr getestet, einmal kurz gekaut aber nach einer Korrektur verstanden, dass er das nun auch halten soll!

@Finnieh: ich würde das Kommando wohl auch komplett neu aufbauen. Und direkt darauf achten, daß Wort nicht lang zu ziehen. Ich hab am Anfang den Gegenstand festgehalten, um ausspucken zu verhindern. Du kannst aber auch damit anfangen, alleiniges berühren mit der Nase schon zu loben und das langsam aufzubauen. (Wenn er es wirklich sofort angeekelt ausspuckt)

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#53
Dass Gibbs die Dose so hält , finde ich klasse, die hat ja nun wirklich kaum ein Packende, da kann er ja nicht mal die Zähne zu Hilfe nehmen :eek:

Wenn es nur das ausspucken wäre..
Finn wird richtiggehend hysterisch, der hampelt, stampft mit den Vorderbeinen, schwenkt den Gegenstand und wirft ihn durch die Gegend.
Da wo er sonst ein ruhiger Hund ist, der lieber alles in Zeitlupe machen würde, hibbelt er beim tricksen derart rum, dass es gar nicht gelingen KANN.
An mir liegt es nicht, ich bleibe nämlich relativ ruhig und geduldig, aber er ist so scharf auf die Belohnung, dass er sich auf die Aufgabe gar nicht konzentrieren kann.
Und ohne Belohnung...Keine Chance :rolleyes:
Ich muss das echt mal filmen.
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
521
Alter
27
#54
Hmm. Klickerst du viel mit ihm? Klingt für mich nach einem typischen Klicker-junkee. Die produzieren beim bloßen Anblick vom Klicker schon soviel Dopamin, dass sie garnicht in der Lage sind sich zu konzentrieren :/
Hab mit meinem Labbi ja auch viel geklickert und genau deshalb das ganze wieder abgebaut. Gibbs kennt den Klicker garnicht ;)

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
#55
Hi versuch es mal mit nicht ganz so leckeren Belohnungen. Wenn Lassie gar zu aufdreht beim klickern bekommt sie nur Trockenfutter, wenn sie sich beruhigt und konzentriert die Leckeren Dinge.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#56
Nein, ich clickere eher selten.
Es geht ihm wirklich ums Fressen.
Wie bei Lassie auch, ist es bei nicht so tollen Sachen nicht so schlimm, bei Fleischwurst oder Käse setzt das Hirn komplett aus.
Der schluckt auch nicht, der inhaliert, bellt aufgeregt, dabei fällt das Lecker wieder raus, weil es noch nicht ganz unten war sondern irgendwo im Hals hing und dann sucht er erstmal, wo es gelandet ist, bevor wir weitermachen können.
Zur Not über Minuten, bevor es nicht definitiv unten ist, ist kein durchkommen bei ihm.
Aber tricksen ohne Futter nur um des Spaßes Willen würde gar nicht funktionieren .
Finn hat halt extrem wenig bis gar keinen Will to Please, für Essen würde er aber so ziemlich alles tun, so war der als Welpe schon.
Obwohl er ja eher unsicher ist und durch die SDU auch mal zu Ängsten neigt, habe ich noch NIE erlebt, dass dieser Hund etwas Essbares verweigert hätte , egal in welcher Situation.
Das positive daran ist, dass ich ihn damit vermutlich auch aus jeder unangenehmen Situation herausholen könnte (Erzfeind, großes Geschrei, Keks, Erzfeind sofort vergessen), was ich aber nur selten nutze, weil ich kein Freund von permanenter Ablenkung und Belohnung bin.
Ich finde diese Gier auch eher lästig...Zumal er dabei echt faul ist, dabei aber auch nicht grade doof *g*

Wir haben jetzt den Memory Trainer, er muss einen Knopf drücken und das Ding gibt Futter raus.
Findet Finn natürlich toll, nach kürzester Zeit hat er verstanden, wie es funktioniert.
Eigentlich wollte ich damit Distanzarbeit üben, habe den Knopf immer weiter weg getan, was macht mein Hund?
Drückt einfach mehrfach auf den Knopf, bis der Automat nix mehr hergibt und holt sich sein gesamtes Abendessen auf einen Schlag.
Komischerweise kann ich ihm aber gefühlt Stunden das tollste Leckerli vor die Nase oder auf ein Pfoten legen und er geht nicht dran, bevor ich es nicht freigeben.
 
Dabei
14 Dez 2016
Beiträge
141
#57
Nein, ich clickere eher selten.
Es geht ihm wirklich ums Fressen.
Wie bei Lassie auch, ist es bei nicht so tollen Sachen nicht so schlimm, bei Fleischwurst oder Käse setzt das Hirn komplett aus.
Der schluckt auch nicht, der inhaliert, bellt aufgeregt, dabei fällt das Lecker wieder raus, weil es noch nicht ganz unten war sondern irgendwo im Hals hing und dann sucht er erstmal, wo es gelandet ist, bevor wir weitermachen können.
Zur Not über Minuten, bevor es nicht definitiv unten ist, ist kein durchkommen bei ihm.
Aber tricksen ohne Futter nur um des Spaßes Willen würde gar nicht funktionieren .
Finn hat halt extrem wenig bis gar keinen Will to Please, für Essen würde er aber so ziemlich alles tun, so war der als Welpe schon.
Obwohl er ja eher unsicher ist und durch die SDU auch mal zu Ängsten neigt, habe ich noch NIE erlebt, dass dieser Hund etwas Essbares verweigert hätte , egal in welcher Situation.
Das positive daran ist, dass ich ihn damit vermutlich auch aus jeder unangenehmen Situation herausholen könnte (Erzfeind, großes Geschrei, Keks, Erzfeind sofort vergessen), was ich aber nur selten nutze, weil ich kein Freund von permanenter Ablenkung und Belohnung bin.
Ich finde diese Gier auch eher lästig...Zumal er dabei echt faul ist, dabei aber auch nicht grade doof *
Das kenn ich auch zu gut. Du bist nicht allein. Ich dachte immer nur Akira wäre so durchgedreht was bestimmte Sachen angeht.

Bei der Arbeit mit dem Memory Trainer musste ich aber gerade echt schmunzeln :D


Sent from my iPhone using Tapatalk
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#58
Ich habe sogar schallend gelacht, denn er hat ja durchaus recht, warum zehnmal laufen , wenn es auch mit einem Mal geht?! ;)

Mittlerweile belohne ich auch nicht mehr jeden Trick einzeln, sondern auch mal nur die gesamte Einheit .
Trotzdem fällt er dann nach den einzelnen Tricks kurz in eine Art hypnotische Schockstarre mit Blick auf die Hand oder den Beutel mit Keksen.
Wenn es dann nix gibt, mault er richtiggehend rum, gibt es seiner Meinung nach zu lange nix, versucht er es mit anderen Tricks, kriegt er dann immer noch nichts...Tja, dann bringt er es auch fertig und geht.
ABER nur bei den Tricks drinnen, draußen und wenn es ernst wird, würde ihm sowas nicht einfallen.
Von daher kann ich damit gut leben, Finn ist absolut verlässlich in den wichtigen Dingen!
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
#59
Das mit dem Memory Trainer erinnert mich an Lassie. Wir haben versucht ihr beizubringen Touch. Dazu habe ich ihr ein blaues Stück Papier auf den Boden gelegt. Anschließend musste Lassie hin Pfote drauf und dann gab es Leckerli bei mir. Sie hat das auch schnell kapiert. Nach dem ungefähr 7. Mal, blieb sie stehen, schaute das Papier an, schaute zu mir, man sah wie es im Kopf ratterte. Ergebnis: sie nahm das Papier ins Maul legte es vor mit ab und stieg drauf.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.218
#60
Zitat meine Freundin (im Spaß) :"Boah, ich hasse intelligente Hunde! Die schlagen dich mit den eigenen Waffen. " :p
 

Ähnliche Themen


Oben