Hilfe beim Knochenaufbau

Dabei
22 Sep 2015
Beiträge
338
Alter
27
#1
Hallo liebe Foris. Der ein oder andere hat es vllt. gelesen, dass meine Beardie Mix Hündin eine Kreuzband OP hatte (TTA) und der Spalt der entstanden ist einfach nicht verknöchern will. Normalerweise ist er nach 1. Monat zu. Bei ihr sind es fast 4 1/2 Monate und der Spalt ist sogar größer geworden :( Das hat der Arzt noch nie gesehen. Jetzt meine Frage, kennt ihr irgendwelche Mittelchen die den Knochenaufbau und Ca-Stoffwechsel vorantreiben. Oder auch einfach Nahrungsmittel die man ihr geben sollte, dass es voran geht.

Grünlippmuschel bekommt sie schon.

Schon mal danke für eure Hilfe !
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.230
#2
Da müsstest Du mal die Experten fragen, ob man einen individuellen Fütterungsplan für Euch zusammenstellen kann...

Aber wichtig für den Knochaufbau sind u.a.: Magnesium, Silizium, Vitamin D (Sonnenlicht), Vitamin K (in Gemüse wie Petersilie, Brokoli, Schnittlauch usw.) ...
Es gibt verschiedene Zusatzfuttermittel (u.a. von Luposan) für Knochen, aber auch ein THP könnte Euch helfen.
 
Dabei
22 Sep 2015
Beiträge
338
Alter
27
#3
Danke für deine Antwort :)

Wir haben den Behandelnden Arzt gefragt, da bekommen wir morgen ne Rückmeldung. Unsere Physio hat mir ein paar Dinge genannt die wir beim Arzt gerade abklären lassen ob das hilft, und wollte sich heut auch noch mal schlau machen. THP hat sie uns auch empfohlen. Meine Tante ist Heilpraktikerin zwar für Menschen aber die Mittel die die haben sind ja die gleichen ggf. würde ich sie erst einmal fragen ob sie da was weiß.

Das mit dem Fütterungsplan klingt auch ganz gut, kennst du da wen der sich auskennt ?
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.230
#4
Nein, leider nicht. Aber hier im Forum sind eigentlich ein paar Leute, die da mehr drüber wissen, wie Gundi oder Yuki z.B.

Evtl. wäre auch Akupuntur noch etwas für Euch.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#5
Meine Empfehlung ist auch in so einem Fall sich an einen Experten zu wenden bzgl. eines Ernährungsplan.

Ansonsten hat Dir Julia eh schon ein paar Grundlagen genannt. Grünlippmuscheln (zB Lunderland, unbedingt hochwertiges verwenden!) und Teufelskralle fällt mir dazu noch ein - ABER ich finds immer besser bei einem erkrankten Hund soetwas ist mit einem THP und/oder Ernährungsberater abzusprechen. Alles was eine Wirkung hat, hat auch NEBENwirkungen - logisch! Dazu kommt das man besser Dinge als Kur und nur in begrenzter Menge verabreichen sollte, um eben nicht an anderer Stelle eine schädigende Wirkung zu haben.

Wenn Du keine Ernährungsexpertin bei Dir in der Nähe hast, dann schau mal im Netz - da gibt es auch renommierte Berater, die individuelle Barf-Pläne erstellen und viele mit Sicherheit auch in solchen Fragen ein Ansprechpartner wären und sei es dass diese Dir jemand empfehlen können.

z.B. finde ich diese Dame sehr kompetent :)
http://mashanga-burhani.blogspot.de/p/kontakt.html
 
Dabei
18 Jun 2014
Beiträge
333
#7
Vielleicht kennst Du jemand in Deinem Bekanntenkreis der ein Magnetfeldsystem hat (egeal ob für Mensch oder Tier), dass Du für ca. 2 Monate ausleihen könntest. Durch verbesserte Durchblutung kann man den Stoffwechsel anregen. Gute Nahrung gehört natürlich auch dazu, wenn jedoch die Durchblutung gestört ist, kommt die Nahrung nicht da hin wo sie sollte. Kenne einige TA und Tierphysio die solche Systeme nutzen. Unsere Pferde behandeln wir täglich vorbeugend. Ich gehe davon aus, dass der Spalt nicht zu gross ist, so dass ein Zusammenwachsen realistisch ist.
Schau mal auf meine Website, könnte dir sonst noch Tipps geben.
Drücke die Daumen.
 
Dabei
22 Sep 2015
Beiträge
338
Alter
27
#8
Danke dir :) Wegen Magnetfeld hatte ich schon mit meiner Physio gesprochen, wir müssten da erst mal in Erfahrung bringen ob das mit ihren Implantaten geht.
 
Dabei
18 Jun 2014
Beiträge
333
#9
Was heisst Implantate? Sind das Schrauben oder sonstige Metallteile? Bei BEMER wäre dies kein Problem. Auch mit künstlichen Hüftgelenken oder Herzschrittmacher anwendebar. Es kommt auf die Intensität des MF an. Normaler weise sind die unter 50 Micro Tesla. Also im Bereich des natürlichen Erdmagnetfeldes. Leider wissen viele TA da auch nicht bescheid. Also wende Dich lieber an den Hersteller. Zum Teil kenne ich schon diverse Marken.
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
974
#10
Hallo, das ist ja echt blöd für Euch. Bei mir persönlich ist dies vor x Jahren auch mal passiert. Mein Bruch hat über ein 3/4 Jahr gebraucht um zusammenzuwachsen. Ich würde dir raten dich an deine Tante zu wenden, den es hat viele Mittel gegeben, aber sie sind obwohl Naturheilkundlich nicht alle ungefährlich, vor allem in Kombination. Gemäßigte Bewegung nach langer Ruhigstellung hat bei mir auch geholfen. Aber das muss auch unbedingt mit dem Arzt abgesprochen werden.
Gute Besserung und einen langen Atem wünsche ich Euch
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.656
#11
Hallo,

ich hatte vor zwei Jahren ein ähnliches Problem. Mein Kater hatte die Pfote gebrochen, wurde operiert, Titanstift rein und sollte für 6 Wochen im Käfig bleiben, damit die Bruchstelle sich in Ruhe Schließen kann. Das allein ist ja schon Alptraum genug, aber mein Katerchen hat das gut gemeistert. Dann die Ernüchterung, nach 6 Wochen war der Bruch noch nicht zusammen gewachsen. Ich habe dann auch recherchiert und Schlußendlich wurde das Futter umgestellt, in Zusammenarbeit mit dem TA und THP. 14 Wochen war der kleine Kerl, letzlich auf seine Käfighöle begrenzt, aber mit der Futterumstellung ging der Heilungsprozeß vorran.

Ich cc weis ja nicht was und wie du fütterst, aber wie die anderen auch schon schrieben: mit Ernährung und Zusätzen ksnn man durchaus etwas bewirken.
 
Dabei
22 Sep 2015
Beiträge
338
Alter
27
#12
Ja genau, sie hat Schrauben und Platten im Bein.

Wir werden jetzt ein anderes Futter füttern und noch so ein Mittel weiterhin geben, evtl. noch etwas anderes aber das muss ich die Tage besprechen :)
 

Ähnliche Themen


Oben