Kopf wackeln / zittern - head bobbing?

Dabei
7 Jun 2015
Beiträge
165
Alter
39
#31
Aufgrund der ganzen Nebenwirkungen und auch Todesfällen in Verbingung mit Bravecto wird sich jetzt die Bundestierärztekammer mit diesem Medikament befassen.
Sie bitten unter diesem Link: http://www.bvl.bund.de/DE/05_Tierar...eberwachungBetreuung/02_UAW/tam_uaw_node.html

(Meldeformulare) Nebenwirkungen zu melden.
wo steht das, dass sich dahingehend mit Bravecto befasst wird? Wäre interessant zu wissen, was für Nebenwirkungen auftreten können
 
Dabei
14 Dez 2016
Beiträge
139
#32
Gerade in Hinsicht auf Bravecto würde ich ihn zusätzlich neurologisch abklären lassen.

Alles Gute euch!


Sent from my iPhone using Tapatalk
 
Dabei
25 Aug 2016
Beiträge
147
#33
Wenn er Bravecto bekommt wundert mich garnichts. Es ist mittlerweile bekannt das es neurologische Probleme und sogar Todesfälle verursacht. Es ist mir schleierhaft wie man das seinem Junghund zum wiederholten Male geben kann...Und dann aber Homöopathie gegen die Symptome auffahren...verstehe ich nicht.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.093
#34
Der Hinweis kommt aus der Epi-Gruppe bei FB von Angelika Angie Schön. Es gibt zudem 2 FB Gruppen (siehe Text) die sich damit befassen.

Quelle: Angelika Angie Schön - Epi Gruppe Facebook:

"Ich hoffe, es ist o.k., daß ich das hier teile. Aber es ist wichtig, kann Leben Retten!

Theme: "unerwünschte Medikamentenwirkungen (UAW´s) nach der Gabe von Bravecto"
"Im Zusammenhang mit der Anwendung von Bravecto (Oral) Stand 23.November 3332 Meldungen schwerer Nebenwirkungen und 780 Todesfälle bei der EMA gemeldet worden. Die Reports stehen jedem Interessierten zur Verfügung."
(Dies sind nur die gemeldeten UAW´s vom oralen Mittel. Es gibt inzwischen auch bei Katzen Todesfälle nach Bravecto Spot-on)
Ich bin vorsichtig optimistisch, daß ein ganz wichtiger Schritt getan ist, das Nervengift nicht mehr als "sicheres Antiparasitikum mit leckerem Geschmack" an jeden Hundhalter zu verkaufen. Wenn der TA aufklären muß und man weiß, daß epileptische Anfälle oder gar Todesfälle als mögliche Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel stehen, kann man selber überlegen, ob man das seinem Hund wirklich geben möchte.
Viele Hunde vertragen es ja mehrmals ohne Probleme. Aber der schein kann trügen. Ich habe in den letzten Tagen von mehrere Fällen gelesen, bei denen es erst bei der 3., 4. oder 5. Gabe zu epielptischen Anfällen, wie nach Vergiftung kam, bzw schwere Leberprobleme auftraten oder der Hund innerhalb kürzester Zeit austrocknete und verstarb. Dies ist selbst einem TA in Niederlanden mit sienem Hund so gegangen. Und delbst er konnte nicht mehr helfen!
Die Bundestierärztekammer in Berlin scheint endlich zu handeln! Auch ich habe meinen Fall dort gemeldet und bin im engen Mailkontakt mit einem Mitarbeiter.
Wenn Ihr Fälle von unerwünschten Medikamentenwirkungen (UAW´s) nach der Gabe von Bravecto habt, meldet es dort bitte sofort. Befunde, die belegen, daß die Nebenwirkungen von keien anderen organischen Erkrankungen kommen, können nach gereicht werden. Sie können nur handeln, wenn sie Meldungen bekommen.
Ich füge Euch noch einmal den Link zum online Melde-Formular bei. http://www.bvl.bund.de/…/02_Verbra…/02_UAW/tam_uaw_node.html
Wer noch mehr Informationen benötigt, kann diese in den Gruppen: Ist Bravecto sicher" und "Schwarzbuch Tiermedikamente"
 
Dabei
25 Aug 2016
Beiträge
147
#35
Wenn man auf der verlinkten Seite Bravecto in die suche eingibt kommt auch ein Bericht indem von epileptischen und anderen neurologischen Nebenwirkungen gesprochen wird.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
#36
Ich schlage grade drei Kreuze, dass ich mich trotz Anraten vom Tierarzt mit Händen und
Füßen gesträubt habe, meinem Hund das Zeug zu geben.
Genau sowas hatte ich nämlich schon befürchtet, als bravecto frisch auf den Markt kam.:(
 
Dabei
20 Mrz 2021
Beiträge
4
Alter
56
#38
Hallo zusammen,

Wir machen uns Sorgen um unseren Koda. Wir haben jetzt leider zum wiederholten Male Kopf wackel / Kopf zitter "Anfälle" bei Koda feststellen müssen.

Heute konnten wir es filmen. (Sh Video)


Hat das schon jemand gehabt oder kennt jemanden?

Es ist immer nur von kurzer Dauer und ansprechbar scheint er ja auch zu sein.

Jetzt stellt sich die Frage was das ist?

Epilepsie , Vitamin B Mängel , Pubertätsprobleme usw.

Hoffe ihr könnt was dazu beitragen.

Danke
 
Dabei
20 Mrz 2021
Beiträge
4
Alter
56
#39
Hallo, unser 6 Monate alter Lio hat auch diese Kopfzittern , daher würde mich interessieren was rausbekommen ist,und wie es ihm jetzt.
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
333
#40
Digger wird dieses Jahr nun 11 Jahre alt. Bei ihm kommt es immer mal wieder vor und auch nach so vielen jahre wurde noch keine Ursache gefunden. Wir haben viele TA besuche hinter uns.

Wenn es mal wieder Auftritt bekommt er von mir eine Vitamin B Kur, als Unterstützung für die Nerven.

Mich würde eine Ursache natürlich auch sehr interessieren...aber mittlerweile hab ich mich damit abgefunden.
 
Dabei
20 Mrz 2021
Beiträge
4
Alter
56
#41
War Digger schon beim Neurologen ?Uns wurde das geraten, wir wissen aber nicht ob wir gehen sollen, da ja meist nichts gefunden wird. Haben auch Tagebuch geführt, ist aber kein klares Muster erkennbar. Wir versuchen jetzt sämtlichen "Stress"zu vermeiden, soweit wir beurteilen können,was für ihn Stress bedeutet. Er ist ein sehr aktiver Hund, daher ist das auch schwer. Hat jemand noch Ratschläge für uns ?
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
333
#42
Nein, in einer Neurologischen Klinik oder im MRT war Digger noch nicht. Dafür ist es einfach zu selten und Epi ist ausgeschlossen.

2012 sollte eine Studie an der Uni München starten (head-bobbing, episodischer Kopftremor), bis heute sind mir aber keine Ergebnisse davon bekannt oder ich habe keine veröffentlichungen gefunden. Die Ursachen sind noch immer unbekannt. Bis jetzt weiß man nur, dass es vermehrt beim Dobermann, Boxer und Bulldoggen vorkommt. Und eine genetische Vererbung vermutet wird.

In unserem Fall ergab auch die Nachfrage bei der Züchterin keine weiteren Ergebnisse.
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
333
#43
Wie häufig kommt es denn bei Lio vor? Wie hat es bei euch angefangen, hatte er eine Narkose oder Cortison bekommen (dies wird auch als Auslöser vermutet)?
Hat er vom TA oder von dir mal vermehrt Vitamin B bekommen, ob es dann besser war?
 
Dabei
29 Mrz 2021
Beiträge
7
Alter
31
#44
Digger wird dieses Jahr nun 11 Jahre alt. Bei ihm kommt es immer mal wieder vor und auch nach so vielen jahre wurde noch keine Ursache gefunden. Wir haben viele TA besuche hinter uns.

Wenn es mal wieder Auftritt bekommt er von mir eine Vitamin B Kur, als Unterstützung für die Nerven.

Mich würde eine Ursache natürlich auch sehr interessieren...aber mittlerweile hab ich mich damit abgefunden.
Darf ich fragen wie eure Vitamin B Kur aussieht?
 
Dabei
20 Mrz 2021
Beiträge
4
Alter
56
#45
Wie häufig kommt es denn bei Lio vor? Wie hat es bei euch angefangen, hatte er eine Narkose oder Cortison bekommen (dies wird auch als Auslöser vermutet)?
Hat er vom TA oder von dir mal vermehrt Vitamin B bekommen, ob es dann besser war?
Er hat es so 1 - 2 mal pro Woche, den Auslöser haben wir noch nicht gefunden, bekam kein Cortison oder eine Narkose.Wir sind noch ganz am Anfang ,auch Nachfrage bei Züchtern ergab nichts.
Die Dauer der Anfälle wird leider immer länger, am Anfang waren es mal 10 Sekunden jetzt schon 1 bis 2 Minuten. Wenn man ihn anspricht dabei oder ablenkt hört er kurz auf macht dann aber weiter.Wir warten jetzt auf Antwort eines Neurologen unser TA hat ihn per Mail das Video geschickt und alles beschrieben. Mal sehen was er meint.
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
333
#46
Darf ich fragen wie eure Vitamin B Kur aussieht?
Der Einfachheit halber, weil es das bei uns im Raifeisenmarkt gibt, eine Flasche (50ml) Vitamin B Komplex von Beaphar. Das ist für Haustiere in flüssiger Form. Einfach nach Dosierungsanleitung über das Futter, über mehrere Tage Bos die Flasche leer ist. Man kann auch ein Vit B Komplex für Menschen benutzen, ist aber meist in Tablettenform.

Er hat es so 1 - 2 mal pro Woche, den Auslöser haben wir noch nicht gefunden, bekam kein Cortison oder eine Narkose.Wir sind noch ganz am Anfang ,auch Nachfrage bei Züchtern ergab nichts.
Die Dauer der Anfälle wird leider immer länger, am Anfang waren es mal 10 Sekunden jetzt schon 1 bis 2 Minuten. Wenn man ihn anspricht dabei oder ablenkt hört er kurz auf macht dann aber weiter.Wir warten jetzt auf Antwort eines Neurologen unser TA hat ihn per Mail das Video geschickt und alles beschrieben. Mal sehen was er meint.
Oh, das ist wirklich viel! Bei Digger hilft am besten etwas hartes zum knabbern z.B. eine getrocknete Scheibe Brot. Dann ist es direkt vorbei. Testet es vielleicht einmal aus.

Berichte bitte was bei euch raus kommt. Das würde mich sehr interessieren.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.349
#47
Zum Vitamin B: ein super Vitamin B Lieferant ist Buchweizenkeimpulver.
B Vitamine sind wasserlöslich, deshalb kann man sie nicht überdosieren.

Alles Gute für eure Hunde. Das klingt echt schlimm :emoji_disappointed_relieved:
 

Ähnliche Themen


Oben