Kopfarbeit für Welpen

Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
803
#1
Hallo, bin neu hier. was macht ihr so an Kopfarbeit mit eurem welpen?
Es gibt ja vieles was man machen kann, aber was ist für einen jungen welpen geeignet so das man ihn nicht überfordert?
Danke schon einmal für die Antworten.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#2
So wenig wie möglich machen. ;) Was meinst du mit Kopfarbeit? Jedes Kommando ist "Kopfarbeit" und jeder neue Eindruck ebenfalls.
Wir haben uns damals einen Leckerlueball gekauft. Damit hatte Loki immer ne Zeit lang zu tun und danach hat er tief und fest geschlafen.
 
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.596
#3
Ich muss sagen wir haben nicht allzuviel Kopfarbeit gemacht damit Kaylee nicht glaubt sie wird ständig beschäftigt. Anfangs haben wir nur mit ihr gespielt und ein bisschen Sitz geübt. und später dann auch Platz - und wir haben die Hundeschule besucht (Bindungsaufbau, Sitz, Platz, und anfänglich Fuß)
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#5
Nein, aber ich hab mal schnell geschaut.
Möchtet ihr dort einen Welpen aus dem aktuellen Wurf?
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#7
:) Tut mir leid, aber wie gesagt kann ich dazu nicht viel sagen. Finde das Pedigree aber interessant. ;)
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
4.246
#9
Also wir haben ja einen 14 Wochen alten Racker hier. Wir machen zwecks Auslastung auch nicht viel, aber wir üben Grunsgehorsam (drinnen zum Aufbau, draußen zur Festigung), gehen ab nächster Woche wieder in die Hundeschule und haben recht früh mit Futtersuchspielen angefangen (auch um das Fressen für ihn interessanter zu machen, das fand er anfangs nämlcih mega öde): dazu haben wir hier einen Kong so einen Drehball und wir haben schon Futter unter alten Joghurt-, Quark-, etc. Bechern versteckt und er musste es suchen. Oder Futter zwischen zerknülltem Zeitungspapier versteckt, sowas.
Ansonsten haben wir, gerade ganz am Anfang, vor allem das Zur Ruhe kommen und die Nichtbeschäftigung geübt - was zur Folge hatte, das wir schon das ein oder anderem Kompliment zum lieben und ausgeglichenen Hund bekommen haben :) Das würd ich am Anfang echt an oberste Stell setzen.
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.922
#11
Also ich stimme was Loki gesagt hat schon mal zu :) Wir haben auch nicht viel Kopfarbeit gemacht, für mich war es wichtig, dass Rumo nein und hier kennt und dann haben wir ihm "langeweile" beigebracht und häufig verschiedene Orte besucht. Zwischendrin gabs immer "Rumo-Ruhetage" an denen wir NICHTS gemacht haben. Die kleinen brauchen ihre Zeit um EIndrücke richtig zu verarbeiten und dabei nicht überfordert zu werden. Geübt haben wir immer nur sehr kurz (1 bis 2 min.) und jetzt im Nachhinein muss ich sagen, dass es genau richtig war :)
 
Dabei
22 Nov 2012
Beiträge
190
#12
Ich habe einen aktuell 13 Wochen alten Aussie Welpen.

Ehrlich gesagt- ich mache fast nichts an Kopfarbeit. Mir ist wichtig, dass er lernt, zu Hause runter zu fahren und Ruhe zu finden. Entspannt irgendwo liegen zu können und genügend Schlaf zu finden.

Wir gehen zweimal die Woche in die Welpenstunde und machen jeden Tag einen kurzen Spaziergang mit unserem großen Aussie zusammen. Einmal am Tag üben wir Alltagssituationen- alleine ohne den Grossen. Also Bahnhof, Bus fahren, Einkaufszentrum usw. Aber auch da halte ich die Trainingssequenzen kurz. Maximal 10 Minuten.

Und ansonsten lasse ich den Hund einen jungen Hund sein. Ich finde diese völlig überzogenen Anforderungen an Welpen/ Junghunde und das angebliche Programm, dass man ihnen "bieten" sollte einfach nur pervers...
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.922
#13
Und ansonsten lasse ich den Hund einen jungen Hund sein.
DAS finde ich auch richtig gut!!! Wir haben uns auch ganz häufig einfach draußen auf die Wiese gesetzt (jaaa, da war noch schnee und das war auch ok:D) und Hundi die Welt erkunden lassen. Wir haben uns sehr viel Zeit für alles gelassen, ganz kurze Spaziergänge an der Leine und Ausflüge. Wenn ein Ausflug sehr anstrengend für ihn war (zb. ein Stadtbesuch) dann haben wir den restlichen Tag nichts mehr gemacht, außer rausgehen und pipi machen und wieder rein :)
Man muss einfach mal ein bisschen "vergleichen" was man mit einem Kleinkind so machen würde, so ein junger Hund ist ja letztlich auch nichts anderes, ohne jetzt zu vermenschlichen, sondern einfach als Anregung :)
 
Dabei
22 Nov 2012
Beiträge
190
#14
@ Rumo

Paul ist unser dritter Welpe in 5 Jahren. Man wird von mal zu mal entspannter und lernt aus den Fehlern, die man bei den vorherigen Welpen gemacht hat....;)

Spaß beseite- gerade bei Aussies finde ich es extrem wichtig, dass man gerade im Haus für genügend Ruhe sorgt. Sonst sind sie schnell überdreht. Und ständig überdrehte Welpen werden unentspannte erwachsene Hunde.
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.760
#15
Ein Welpe braucht keine Kopfarbeit, ein Welpe braucht Ruhe und muss erstmal lernen, sich in der MEnschenwelt zurecht zu finden und lernen, was erlaubt ist und was nicht. Joey hat bei uns in den ersten Wochen vor allem seinen Namen und "Nein"/ "Aus" und Komm gelernt, dann nach und nach auch Sitz und Platz. Mit Sachen wie hier, fuß und so haben wir laaange gewartet, fuß baue ich jetzt erst auf mit 11 Monaten) Bei uns gibts auch immer noch Joey-Ruhetage
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
4.246
#18
Ich, äh, weiß nicht so ganz, was wir da tun/raten können. Mir stellen sich da nur ziemlich viele Fragen ;): Kann dich nicht jemand anders fahren, z.B. deine Eltern? Bist du dann allein für den Hund verantwortlich oder zieht deine Familie mit? Denke, mit Schule und allem wäre es wohl recht schwer ohne die familiäre Unterstützung den Hund großzuziehen.

Und zur Not: Warum nicht mit der Bahn fahren?
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#19
Wir haben unsren Welpen ab der 4. Woche jede Woche besucht (2 Stunden einfache Fahrtzeit). Ich fand das seeehr wichtig und so war es für Loki gar nicht schlimm, als wir ihn abholten.
Ich würde dir empfehlen, mindestens 1x VOR der Abholung hinzufahren, um die Welpen zu erleben und zu entscheiden, welcher zu euch passen würde.
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
4.246
#20
Ich würde dir empfehlen, mindestens 1x VOR der Abholung hinzufahren, um die Welpen zu erleben und zu entscheiden, welcher zu euch passen würde.
Ja, das haben wir auch getan. So oft wie Loki konnten wir ihn leider nicht besuchen, weil wir nicht von Anfang an dabei waren, aber ihn vor Abholung einmal zu sehen, sowie seine Züchterin, sein Lebensumfeld, seine Eltern und Geschwister kennenzulernen, war uns sehr sehr wichtig. Wir wollten einfach wissen, ob das knuffige Kerlchen von den Bildern wirklich zu uns passt und ob wir guten Gewissens bei der Züchterin einen Welpen abnehmen können.
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
803
#21
ok ich hab ne freundin gefragt die würde vllt fahren (natürlich gegen spritgeld)
ich weiß nicht ob das hier erlaubt ist daher frag ich mal vorher. dürfte ich bilder von dem kleinen hier reinstellen?
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.760
#25
Jaaaaa, immer her damit. Aber vielleicht eröffnest du dafür und auch für die anderen Fragen ein neues Thema, damit hier klar bleibt, worum es eigentlich geht ;)
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
95
Alter
29
#26
Oh stimmt, Anna. Kaum liest man "Bilder", schon stellt sich das Gehirn ab und man vergisst, in welchem Thema man da eigentlich ist... Schlimm :D
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.341
#29
Bitte nur eure eigenen Bilder einstellen.....und KEINE kopierten von der Züchter-HP!!!!!!!! Sonst müssen wir die wieder löschen!
Hast du die Bilder gemacht?
 

Ähnliche Themen


Oben