Kopfarbeit für Welpen

Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
787
#32
hab gefragt aber kann etwas dauern eh ich eine antwort bekomme.


wie viele spaziergänge sollte man mit einem welpen pro tag machen und wie lang sollte einer dauern?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
16 Okt 2012
Beiträge
1.157
#33
Nunja, du solltest ca alle 2Std raus damit er sich lösen kann, da würde es mMn reichen wenn ihr so 3 mal am Tag so 10-15min spazieren geht.
Lieber etwas zu wenig als zuviel ;)
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
4.983
#34
Es gibt da ja so eine nette "regel" 5 minuten pro Lebensmonat übern Tag verteilt. So ungefähr reicht das auch an der Leinegehen, weil das für die kleinen seeehr anstrengend ist. Wir haben uns auch sehr häufig einfach nur auf eine Wiese gesetzt und den Hund erkunden lassen, das ist auch sehr anstrengend. LIeber am Anfang etwas zu wenig als zuviel!!!!
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
787
#35
ok ein danke an jsscah
und an gundi ich habe die erlaubnis bekommen
zitat: Ja, darfst du, kein Problem


auch ein danke an rumo
so neben bei der kleine ist jetzt 6 wochen und 1 tag:)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.695
#36
Wenn du recht unsicher bist, wie du den kleinen beschäftigen sollst (rausgehen, Kopfarbeit) würd ich empfehlen das ein oder andere Welpenbuch anzuschaffem. Wir haben das jedenfalls gemacht und waren recht dankbar einen Rahmen zu haben an den wir uns halten konnten. Wenn du magst, kann ich dir vielleicht auch was per PN empfehlen.
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
787
#37
ich habe ein welpenbuch vom wem weiß ich jetzt nicht. kann es mir ja nochmal sehr gründlich durchlesesen.

ich glaube es war eins von kosmos
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
7 Dez 2012
Beiträge
469
Alter
41
#38
Hallo,
süßen Welpen bekommst Du da! Wirst Du ganz alleine für den Welpen verantwortlich sein :confused:

Merle ist jetzt 3 Monate und seit 4 Wochen bei uns. Das war eine sehr schöne aber auch eine sehr sehr anstrengende Zeit. Jetzt nach 4 Wochen merke ich, dass sie endlich richtig hier angekommen ist und unseren Alltag an nimmt. Die ersten 2 Wochen habe ich gar nix mit ihr gemacht. Außer essen, lösen (nur im Garten), kuscheln, schlafen und ihren Namen natürlich... Ich habe sie an ihren Kennel und ihr Körbchen gewöhnt, damit sie lernt da Ruhe zu finden und zu schlafen. Nach 4 Wochen bleibt sie da ohne Theater drin und ist auch mal 15 Minuten in ihrem Körbchen.
Jetzt hat sie einen festen Tagesablauf: 3x2Std am Tag im Kennel ruhen/schlafen (insgesamt schläft sie ca. 16Std. wobei ich mir wünschen würde, das sie noch 2 Stunden mehr schläft) am Tag. 1x am Tag gehen wir für ca.15-20 Minuten ins Feld oder auf eine große Wiese. Da lasse ich sie schnüffeln, ihre Umwelt wahrnehmen und mache ein wenig Rückruftraining mit ihr. Ansonsten geht sie zum lösen nur in den Garten. Zwischen ihren Ruhephasen darf Merle im Haus rum laufen und zu schauen wie wir unseren Tag verbringen, lernen im Körbchen zu liegen und auch dort von alleine mal Ruhe zu finden. Klar spielen die Kids auch mal mit ihr...aber nur ruhige Spiele! Fährt Merle hoch, wird abgebrochen! Wir machen auch mal Sitz, Platz, Aus und ein Warnton (für Sachen die sie nicht darf). Aber dafür haben wir keine festen Zeiten. Das mache ich einfach mal so zwischendurch. Wenn ich sehe sie ist wach und aufmerksam! Es werden auch mal Leckerlis versteckt, die sie dann über Tag hier und da mal findet...und sich einen Loch in den Bauch freut :D
Ich finde gar nix machen und nur für Ruhe sorgen, für mich persönlich nicht okay. Aber...es muss alles im Rahmen des "wenig machen" bleiben und trotzdem dafür zu Sorgen, dass der Welpe lernt "Ruhe zu halten"
 
Dabei
1 Okt 2012
Beiträge
1.036
Alter
23
#39
Wir haben mit Simba so gut wie keine spezielle Kopfarbeit gemacht. Sitz, Platz, Alltagssituationen und Hundeschule. Mehr haben wir in den ersten Wochen nicht gemacht. Natürlich immer mit Tagen dazwischen an denen wir nichts gemacht haben. Das reicht aber auch für so einen kleinen. :)
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.695
#41
Naja, das ist ja gemeint: Nichts machen außer Pipi gehen. Wir haben zum Beispiel nach dem Weihnachtstroubel auch nichts gemacht mit Arkos, genauso nach Silvester. Da gab's einen Tag Pause, nur zum Pipi machen raus, dann wieder rein und drinne, durfte er schlafen, dösen, sich mit sich selbst beschäftigen. Klar, sind wir auch für ihn da, das heißt jetzt nicht, dass wir ihn den ganzen Tag ignorieren und so tun, als sei er nicht da. Aber er wird dann eben nicht bespaßt ;)

Mittlerweile geh ich auch mal so 15-20 Minuten am Tag spazieren (eher jeden zweiten, weil wir eh schon insg. 5 Minuten zur Pipiwiese und zurück laufen, und das schon mehrmals am Tag "Action" ist), da machen wir, was uns gerade einfällt: wir rennen ein bisschen über die Wiese, üben Sitz, Platz, Schau und Hier oder lernen irgendwelche Dinge kennen. Das ist ja auch ganz schön Kopfarbeit für die Kleinen, alle neuen Eindrücke sind erstmal sehr imposant, seien das Mülltonnen, Holzstapel, ein umgefallener Baum etc. Die ersten Wochen haben eigentlich nur darin bestanden Arkos zu zeigen, was es in dieser Welt alles so gibt (also auch Busse, Züge, andere Tiere etc.). Heute haben wir aus der Ferne einfach zusammen ein Pferd angesehen, da hat man schon gesehen, wie es in seinem Kopf rattert. Mehr muss man den Hund nicht auslasten.
Meine Empfehlung: Wenn du ein bisschen länger mit ihr rausgehst, dann halt einfach die Augen offen, was man zusammen erkunden/entdecken könnte und lern mit deinem Hund die Welt nochmal neu kennen :) Diese kurzen, aber neuen Eindrücke sind schon ganz schön viel für das Welpenhirn und gleichzeitig lernt er, dass es mit dir zusammen immer am spannensten ist :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
1 Okt 2012
Beiträge
1.036
Alter
23
#42
Hihi, ja klar muss der auch mal raus. Wir haben uns halt auch mal mit anderen Hunden getroffen usw. Aber zum normalen gassi gehen reichen 2-3 Minuten. Einmal am Tag auch mal länger raus, nach der Regel 5 minuten pro Monat. Bei so einem kleinem reicht das. Man kann halt je älter der Hund wird größere Runden gehen.
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
787
#43
mit dem welpen von den lion's aussies wird vllt doch nix:(
mein opa will ne so weit fahrn un meine freundin och ne.
in der nähe gibts zurzeit nix oder nur mini aussies

Hab doch was neues das hatte ich ja ganz vergessen, ich hatte vor einer weile eine hundeschule angeschrieben die aussies züchtet und hab gerade eben eine antwort bekomm. wenn ihr wollt kann ich auch den link oder bloß den namen schreiben. (also hier rein)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.695
#44
Ähm, soll nich bös sein, aber, wenn du so wenig Unterstützung von deinem Umfeld hast, würd ich mir an deiner Stelle gut überlegen, ob das wirklich so passt mit nem kleinen Welpen.

Magst du nicht vielleicht einen Thread aufmachen, in dem du dich vorstellst? Da kannst du ja dann alle Welpenpläne posten und auch ganz viele andere Fragen stellen - aber dann bleibt der Thread hier für die Kopfarbeit für Welpen :D
 

Ähnliche Themen


Oben