Les Poochs

Dabei
11 Dez 2014
Beiträge
197
Yuno hat wirklich weiches Fell und ist auch nicht sooo ein Fellmonster.
Warum sie mir nicht die lilane empfohlen hat, kann ich dir so gar nicht beantworten.
Ich kenn die Bürsten sonst gar nicht, besteht da wirklich so ein Unterschied?
Bin jetzt umso mehr gespannt:rolleyes:
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.218
Ich habe meine immer auf der Ausstellung in DO gekauft -viel billiger .Meine nächste -eine Duo werde ich auch da holen . Was mich echt begeistert ist die lange Lebensdauer .Nena ist mittlerweile ja über 10 Jahre und ihre schmale grüne hab ich immer noch .
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
Yuno wenn eure Hundefriseurin die empfohlen hat wird es schon richtig sein! Die Unterschiede im Fell sind schon echt deutlich! Und wenn du kein gutes Gefühl dabei hast kannst du sie ja vielleicht noch tauschen.
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
Hm, wie findet man denn raus, welche man am besten nimmt..? Lila, rot, grün..?
Am einfachsten ist eigentlich das Ausprobieren bei einer Messe oder beim Hundefriseur.

Generell gilt, dass die rote am kräftigsten / stabilsten ist, auch für richtig fiese Verfilzungen und viel Unterwolle (kann ich aber keine Erfahrung beisteuern). Die lilane ist moderat für kräftiges Fell mit relativ viel Unterwolle (meist Aussie). Die grüne für weicheres Fell mit wenig Unterwolle (Border?). Gold und silber sind eher zum Abschluss gedacht, wobei Gold weicher ist als Silber (ist eigentlich ja andersrum :rolleyes:). Es gibt jetzt auch Kombinationen aus zwei Bürsten, das klingt erst mal gut, aber für mich nicht so praktikabel, da ich immer beide Seiten benutze und die schnell voll sind. Da nehme ich dann lieber einen Kamm hinterher als Finish. Aber als Idee interessant.

Wenn man googelt stehen bei den Bürsten auch immer Beispiele für Hunderassen dabei, da hat man dann eher eine Vorstellung.
Von der Breite her hätte ich wie schon geschrieben mal lieber die breite genommen. Die schmale ist besser in Kopfnähe, aber ansonsten wäre die breitere echt praktischer zum schnellen durchbürsten. Die hole ich mir dann zum Winter hin denke ich.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.218
Birgit, du hast auch ne grüne, da lieg ich also doch nicht ganz falsch:)
Die Grüne hab ich für die Mädels ,meine sind ja alle keine Fellmonster . Bloß Chase der braucht die Lila - gerade Heute wieder nen Eimer Unterwolle aus dem Kerl geholt - Morgen geht er in die Dusche und dann draussen unter den Hundefön -dann ist auch der Rest raus . Wo der die Wolle hernimmt weiß ich echt nicht
 
Dabei
12 Sep 2017
Beiträge
7
Hallo :)

Bin nun auch schon länger überlegen eine Avtivet Bürste zu kaufen..
Momentan habe ich einen Aussie, welche auch relativ viel draußen ist, dadurch hat sie aufjeden Fall dickeres Fell als ihr Bruder..
Nun überlege ich wegen den Farben zwischen lila oder grün, vermute aber eher lila, haben hier ja wie ich gelesen habe auch die meisten...

Habe momentan den nachgemachten von Furminator, da sie momentan noch nicht im Fellwechsel ist kommt da (noch) nicht allzu viel raus, der bewegliche Teil knackst aber bei jedem Zug... -.- Hat mit dieser jemand Erfahrung?
Die Activet macht ja kein solch knackendes Geräusch, oder?
 
Dabei
12 Sep 2017
Beiträge
7
Also der normale Furminator ist bei meinem Aussie nichts... hab da eher das gefühl das das Fell beschädigt wird....

Habe nun quasi die nachgemachte Activet / Les Poochs von Furminator welche oben auch beweglich ist,.. und sobald ich damit bürste knackt es mit jedem Zug..
 
Dabei
25 Dez 2012
Beiträge
302
Ich habe auch diverse Pflegeutensilien für Catie.

Für die Unterwolle geht bei ihr am besten der Trixie Universal-Striegel.
Wahnsinn was der da immer rausholt. Sie fusselt momentan auch wieder ganz arg.

Von meiner Freundin leih ich mir für den Fellwechsel, zum 1-2 mal verwenden, ihren orangenen Furmi. Bei uns knackt da auch nichts.

Die Activet habe ich nicht, nur eine nachgemachte von Karlie, aber die mag Catie nicht besonders, irgendwie ziept ihr das zu sehr.

Fürs Deckhaar nutze ich den Zoom Groom von Kong. :)
 
Dabei
12 Sep 2017
Beiträge
7
Also den Furminator, welchen ich habe ist der nachgemachte Activet, welcher knackst
Der normale Furminator zerstört ihr ganzes Deckhaar, dieser knackt aber nicht


Haben nun über Facebook jemand gefunden, wo demnächst eine Sammelbestellung aufgibt, falls also noch jmd Interesse hätte kann sich gerne melden, ich leite es dann weiter :)
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.327
Wir waren Ende Oktober in Oberammergau und es war eine Hundefriseurin mit im Kurs.
Sie meinte, dass die neuen Activet Bürsten ganz und gar nicht mehr gut seien und mit dem Original von Les Pooches nicht mehr viel gemeinsam haben.
U. a. sagte sie, dass die Bürsten ziepen würden.
Kann das jetzt nur so weitergeben. Habe mit Activet keine Erfahrung, denn ich habe noch die von Les Pooches (mit schwarzem Griff).
Für die Unterwolle empfahl sie eine "doppelte" Harke.
So wie diese: https://www.fressnapf.de/p/more-for..._id=UuV9gAAAAJXFdg9Y:20181111110021:s#1231995

Furminator und Co (also alles, was das Deckhaar mit anschneidet) finde ich für das Aussiefell eher ungeeignet.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
685
Ich frage mich warum im Zusammenhang mit dem Furminator immer das Wort schneiden fällt? Bei mir zieht er nur die Unterwolle raus und schneidet nichts. Das Deckhaar ist tip top, keine Beschädigung und das bei feinem und kräftigen Felltypen. Vielleicht gehe ich von einer anderen Art Bürste aus.:confused:
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.327
Schneiden ist vlt nicht der richtige Ausdruck.
Die Zinken sind ja angespitzt, da ist sicher nichts abgerundet, so dass Deckhaar mit verletzt (angeschnitten) werden könnte oder wird.

Ich kenne einige, die den Furminator nicht mehr nutzen (bei Aussie, Border, Collie), weil nach ein paar mal kämmen (max. einmal die Woche) die Spitzen des Deckhaars aussehen, als wären sie "angefressen". Irgendwie strohig.

Ich hab eine Unterwollharke von Oster und damit das gleiche Problem. Hin und wieder ist es ok, aber regelmäßig macht die das Fell auch kaputt.

Bleibe daher bei meinen Les Pooches. Mit der richtigen Bürste geht auch sehr viel Unterwolle raus.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.327
Schneiden ist vlt nicht der richtige Ausdruck.
Die Zinken sind ja angespitzt, da ist sicher nichts abgerundet, so dass Deckhaar mit verletzt (angeschnitten) werden könnte oder wird.

Ich kenne einige, die den Furminator nicht mehr nutzen (bei Aussie, Border, Collie), weil nach ein paar mal kämmen (max. einmal die Woche) die Spitzen des Deckhaars aussehen, als wären sie "angefressen". Irgendwie strohig.

Ich hab eine Unterwollharke von Oster und damit das gleiche Problem. Hin und wieder ist es ok, aber regelmäßig macht die das Fell auch kaputt.

Bleibe daher bei meinen Les Pooches. Mit der richtigen Bürste geht auch sehr viel Unterwolle raus.
 
Dabei
25 Dez 2012
Beiträge
302
Hihi, ich auch nicht.
Um genau zu sein, nur aller paar Tage wenn Catie im Fellwechsel ist, ansonsten so gut wie gar nicht.
Ist bei ihr zum Glück auch nicht nötig, ihr Fell verfilzt nichts. :)
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
685
Hihi, ich auch nicht.
Um genau zu sein, nur aller paar Tage wenn Catie im Fellwechsel ist, ansonsten so gut wie gar nicht.
Ist bei ihr zum Glück auch nicht nötig, ihr Fell verfilzt nichts. :)
So verhält es sich bei uns auch. :)
Obwohl ich muss sagen, seid Knödel nur noch einen Hoden besitzt hat er ein leichtesKastratenfell bekommen. Hauptsache gesund! Trotzdem *schnüff*
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.215
wenn meine stark haaren nehm ich immer den furminator - hab allerdings den kleinen lilanen für die langhaarkatzen. damit bekomm ich einfach die meiste unterwolle raus. das das deckhaar leidet konnte ich noch nicht feststellen, finde es glänzt danach intensiver. ich benutze diese allerdings auch nicht viel.

gern nehm ich noch meine doggyman, die hat nicht so lange harken wie die les pooches. die empfindet gerad smiley als gaaaanz schrecklich
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
269
Digger hat ja sehr viel und dichtes Fell...
Ich habe ja schon so einige Bürsten und Kämme durch.
Wir haben auch den Furminator, groß und gelb für langes Fell. Funktioniert bei Digger nicht gut und wenn man zu oft drüber geht sind die Deckhaare wie abgefressen und das Fell fühlt sich auch nicht gut an. Also bei uns nicht gut und beschädigt das Haar.
Dann haben wir noch die les pooches, eine Seite Pink die andere Silber. Die funktionier wunderbar und ich kann sie ruhigen gewissen gut weiter empfehlen. Meine ist die große und ich werde mir auch irgendwann noch die rote in klein holen, für problemstellen ;)
Ich versuche alle 1-1,5 Wochen einmal zu Bürsten...Funktioniert aber nicht immer.
Wenn es dann Frühling wird und die unterwolle wirklich raus muss, kommt auch hin und wieder der Coat King zum Einsatz.
 
Dabei
12 Sep 2017
Beiträge
7
Die Activet hab ich nun auch bestellt
1x grün/gold groß
1x rot/silber groß
1x lila groß
1x rot/lila klein für die Problemstellen

bin mal gespannt :)
Frag mich nur warum es bei ehaso noch die Les Pooch (vom Namen&aussehen) gibt anstelle der Activet?
 
Dabei
1 Jun 2015
Beiträge
280
Also mir ist das ehrlich gesagt viel zu viel Geld für ne Bürste. Ich habe mir die Activet von einer Freundin mal geliehen. Da kam schon gut was raus, aber die einfachen Zooladendinger tun es bei uns auch.Die Unterwolle hole ich eh mit der "Harke" raus.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.218
Wir waren Ende Oktober in Oberammergau und es war eine Hundefriseurin mit im Kurs.
Sie meinte, dass die neuen Activet Bürsten ganz und gar nicht mehr gut seien und mit dem Original von Les Pooches nicht mehr viel gemeinsam haben.
U. a. sagte sie, dass die Bürsten ziepen würden.
Kann das jetzt nur so weitergeben. Habe mit Activet keine Erfahrung, denn ich habe noch die von Les Pooches (mit schwarzem Griff).
Für die Unterwolle empfahl sie eine "doppelte" Harke.
So wie diese: https://www.fressnapf.de/p/more-for..._id=UuV9gAAAAJXFdg9Y:20181111110021:s#1231995

Furminator und Co (also alles, was das Deckhaar mit anschneidet) finde ich für das Aussiefell eher ungeeignet.
Gundi also ich kann keinen Unterschied zu Les Poochs feststellen . Ich hab die Grüne und die Lila Les Poochs und die neue Doppelseitige für Unterwolle und Filz von Activet. Wenn man die Bürsten richtig benutzt ziept da aber nix .Wichtig ist , da jetzt viel mehr Auswahl ist , die richtige Bürste fürs jeweilige Fell zu bekommen und das geht meines Erachtens nur mit kompetenter Beratung .
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.327
Gundi also ich kann keinen Unterschied zu Les Poochs feststellen . Ich hab die Grüne und die Lila Les Poochs und die neue Doppelseitige für Unterwolle und Filz von Activet. Wenn man die Bürsten richtig benutzt ziept da aber nix .Wichtig ist , da jetzt viel mehr Auswahl ist , die richtige Bürste fürs jeweilige Fell zu bekommen und das geht meines Erachtens nur mit kompetenter Beratung .
Hab keine Erfahrungen mit den Activet. Die Friseurin sagte auf jeden Fall, dass sie nicht mehr so sind, wie die Les Poochs.
Irgendwie wären die "Borsten" anders geformt oder nicht abgerundet.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.218
Hab keine Erfahrungen mit den Activet. Die Friseurin sagte auf jeden Fall, dass sie nicht mehr so sind, wie die Les Poochs.
Irgendwie wären die "Borsten" anders geformt oder nicht abgerundet.
Ich hab ja hier den direkten Vergleich - Grüne und Lila Les Poochs und Rot/Silber Activet - da ist kein Unterschied von den Stiften her und auch sonst nicht .
 
Dabei
25 Dez 2012
Beiträge
302
Ich habe mir jetzt den Furmi für Langhaar Katzen (weil der sooo super preiswert war) angeschafft und der funktioniert bei Catie echt super. :)
Sie mag den auch sehr gerne und genießt die Fellpflege viel mehr als mit anderen Kämmen.
 

Ähnliche Themen


Oben