MDR1 Warnung

Dabei
16 Dez 2007
Beiträge
2.140
#1
MDR1 - Mit einem neuen Medikament GEFAHR

Death of a bitch Colley am 2010.12.08 EMEPRID nach der Injektion zur Behandlung von Gastroenteritis.

Die Emeprid ist ein neues Medikament (MA am 2009.10.05) gewährt mit der aktiven Molekül ist Metoclopramid. Dieses Arzneimittel ist ein Antiemetikum und ein Regulator der Motilität des Magen-Darm-Trakt.
Es wird benutzt, um Übelkeit und Erbrechen zu behandeln.

Dieses Molekül Familie Benzamide interagiert mit P-Glykoprotein (P-gp), deren Wirksamkeit ist abhängig von MDR1-Profil des Tieres.
"So ist es durchaus denkbar, dass neurologische Nebenwirkungen auftreten, wenn gleichzeitig (Metoclopramid verabreicht, Sulpirid) mit einem Inhibitor des P-gp (Swiss Medical Journal 31/03/2004)"

Angesichts dieser bekannten Wechselwirkungen mit P-Glykoprotein, ist es am besten Medikamente mit diesem Wirkstoff Metoclopramid in Rassen von MDR1 betroffen zu vermeiden.
Bis zu einer weiteren Informationen (falls vorhanden Überdosierung), das Medikament (orale und injizierbare Lösung) EMEPRID sollten nicht für diese Rassen verwendet werden: Collie, Australian Shepherd und Miniatur, White Swiss Shepherd, Shetland Sheepdog Old Français. Als Langhaar Whippet amerikanischen Rassen, McNab, Silken Windhound.
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#3
Das mit Profender ist aber nix Neues, da wurde schon vor ein paar Jahren heiß diskutiert...
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.316
#5
Stimmt, ich finde es nur echt erschreckend, dass es immer noch gegeben wird und selbst wohl Züchter nicht aufgeklärt sind. Auch auf der Seite der Uni Giessen steht, dass man es nehmen kann.
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#6
Ja da sollte die Liste auf der Seite der Uni Gießen mal unbedingt upgedatet werden...
 

Ähnliche Themen


Oben