Panik an der Leine...

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Dabei
12 Dez 2011
Beiträge
143
#1
Hallo liebe Fories!

Wir haben zwei Aussie-Mädels, die Große (Ivy) ist 13 Monate alt und die Kleine (Sunny) gut 4 Monate. Eigentlich funktioniert auch alles prima, aber beim Leinegehen haben wir ein Problem. Wenn ich mit der Kleinen alleine gehe, dann läuft sie schon wirklich richtig toll bei Fuß, teilweise besser als die Große! Das macht die Kleine wohl auch, wenn sie mit meiner Mutter alleine geht, zumindest behauptet das meine Mutter und ich habe jetzt mal keinen Grund, daran zu zweifeln. ;)

Wenn ich mit beiden zusammen gehe und beide an der Leine habe, dann versucht die Kleine die Große kurz anzuspielen, meistens will die Große dem Drang dann auch nachgeben, aber ich gehe dann dazwischen, rufe zur Ordnung und dann nach ein paar Metern geht es eigentlich auch, dann gehen sie beide friedlich. Allerdings geht die Kleine dann nicht ganz genau bei Fuß, aber schon immer öfter und ich lasse sie nicht ziehen. Das ist ja auch noch eine Übungssache für so eine kleine Maus!

Ende August, dann wird die kleine fast 6 Monate alt sein, fahren wir in Urlaub und meine Eltern möchten dann natürlich gerne mit den Hunden spazieren gehen. Weder meine Mutter, noch mein Vater möchten dann zwei Hunde an der Leine haben, jeder will einen nehmen. Da haben wir uns gedacht, üben wir das vorher doch mal. Und jaaaaa, jetzt beginnt das Problem:

Meine Mutter und ich haben also angefangen das zu üben. Ich habe die Kleine genommen, meine Mutter die Große. Das geht einigermaßen. Die Kleine läuft zwar dann noch nicht akkurat bei Fuß, aber das ist nicht das Problem. Wenn nämlich dann meine Mutter die Kleine hat und ich die Große, dann rastet die Kleine komplett aus. Die bekommt ´ne richtige Panikattacke, kläfft die ganze Straße zusammen, wirft sich auf den Boden, zieht von meiner Mutter weg, obwohl sich keiner entfernt oder bewegt. Kurzum: Die rastet total aus! Wir haben uns natürlich gesagt, wir üben das trotzdem... Heute war es dann wieder soweit... Die Leute haben schon hinter den Gardinen hervorgeguckt und meinten uns sagen zu müssen, dass es besser wäre, beide nebeneinander laufen zu lassen... Ja, bloß dass das ja dann dem Hund nachgibt und nicht das Problem löst.

Habt ihr eine Idee, ob es da noch irgendwelche Übungen gibt, die wir zusätzlich machen können? Denn ich kann mir wirklich nicht viel vorstellen, was dahinterstecken kann. Hat die Kleine einfach nur keinen Bock und will mit ihrem Anfall ihren Willen durchsetzen zur Großen zu kommen? Meint sie vielleicht, das bei meiner Mutter eher zu erreichen als bei mir? Oder glaubt sie, ich gehe weg? Dabei ist sie eigentlich nicht so eine, die einem auf Schritt und Tritt in der Wohnung folgt. Wir können sie auch problemlos schon bis zu 30 Minuten alleine lassen!

Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen oder Hinweise? Würde mich wirklich sehr freuen! ;)

Viele liebe Grüße!!!
 
K

Kisshimbye

#2
Hm, habt ihr es schonmal ohne dich versucht? Also deine Mama alleine mit dem Welpen?
Unsere Hündin bellt meinen Mann immer an, wenn er den Hund seiner Eltern an der Leine hat. Dann klingt es richtig so, als würde sie Schimpftiraden loslassen und sie zerrt dann auch bei mir rum. Erst nach einer Ansage ist Ruhe.
 
Dabei
6 Feb 2012
Beiträge
791
#3
Bleib doch einmal zu Hause und lass tatsächlich deinen Vater und deine Mutter zusammen das Ganze testen - vielleicht versteht sie wirklich nicht, dass sie jetzt nicht von dir sondern von deiner Mutter geführt werden soll, obwohl du dabei ist und Ivi führst.

Und was passiert, wenn du die Kleine führst und deine Mutter die Große?

Meine kennt außerdem das Kommando "Hand" und muss dann rechts von mir auf Kniehöhe laufen. Wenn deine das können, könnten beide für den Anfang noch nebeneinander laufen.... Bedenke, sie ist erst 4 Monate, da sind neue Dinge manchmal verwirrend....
 
Dabei
12 Dez 2011
Beiträge
143
#4
Also, wenn ich sie führe und meine Mutter die Große ist soweit alles in Butter, klar, sie geht noch nicht prima bei Fuß, muss sie für mich aber nicht. Sie ist ja auch erst 4 Monate alt, da will ich nicht zuviel erwarten.

ich denke auch, dass meine eltern das mal ohne mich probieren sollten. muss ich das nur noch meinem vater erklären (marke couchpotatoe :p)... heute haben wir mal eine übungspause eingelegt, morgen versuchen wir es noch mal.

könnte wirklich sein, dass sie denkt, wenn ich da bin, dann muss sie bei mir gehen, weil bei mir übt sie das ja deutlich öfters. aber heftig war es schon... die hat echt die ganze straße zusammengebellt und die leute guckten schon am fenster raus, was wir mit dem armen hundi machen! *lol*

vielen dank jedenfalls für eure antworten! ;)
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.751
#5
wenn deine mutter die kleine führt und du die große, gehst du dann vorne? wenn ja, probier doch mal hinter deiner mutter her zu gehen, sodass die kleine vorne mitläuft.

mein kleiner rastet auch total aus, wenn er von jemand anderem geführt wird und hinter mir gehen muss. geht er vorne, ist alles bestens. das war bei meinem großen damals auch so, inzwischen hat sich das alles geregelt und er erträgt es hinten zu gehen.
 
Dabei
12 Dez 2011
Beiträge
143
#6
Wir haben es auch schon mal ausprobiert, wenn die kleine vorne geht, aber dann zieht sie nach hinten und will zu mir... und weil die kleine dann immer der großen in die front läuft und die sich denkt: ach ja, mal kurz spielen... (ist ja auch noch jung), daher haben wir dann die große vorne gehen lassen, aber nicht viel... nicht mal nen halben meter.

hm, na ich denke, ich lasse es erst mal meine eltern probieren. vielleicht klappt das. den rest übe ich einfach weiter und ignoriere das kläffen am besten. vielleicht hilft ja dann auch die übung, auf die leine stellen und der hund ist nicht da. und vielleicht wird sich das auch legen, wenn sie etwas älter und sicherer wird.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Ähnliche Themen


Oben