Platinum weil Barf plötzlich nicht mehr vertragen wurde

Dabei
7 Apr 2016
Beiträge
111
#1
Hallo zusammen! Ich bin ein wenig unsicher, ob das Thema eher zum Fertigfutter oder zum Barfen gehört. Ich habe meinen Sam jetzt ca. 1,5 Jahre gebarft und plötzlich hat er es nicht mehr vertregen- nahm ab und hatte sehr häufig Durchfall (ich hab lange mit Knochen und Banane und anderen Innereine rumprobiert, um das in den Griff zu bekommen- half aber nix). Ich hab jetzt wieder Platinum gekauft (hat er als Welpe von mir bekommen bevor ich mich an Barf ran getraut hab) und gebe ihm das nun seit knapp 2 Wochen. Ich muss sagen, es fällt mir echt schwer ihm nicht mehr das rohe Fleisch sondern 125g Brocken zu geben- doch er frisst es sehr gerne, ist echt wild drauf ABER er trinkt sehr sehr viel, also viel mehr als zu Barf-Zeiten und der Output ist sehr viel mehr- teilweise 2-3 Mal pro Spaziergang. Um es kurz zu machen: hat hier jemand Erfahrung und ist, wie ich, auch wieder vom Barfen weg? Wie lange dauert es, bis sich der Verdauungstrakt des Hundes auf die neue Ernährung (Trockenfutter) eingestellt hat? Ich schau mir das jetzt noch ne Weile an, wenn sich die Output Menge nicht verringert und das Trinkverhalten so bleibt ist das wohl nicht unser Futter oder? Abgesehen von dem mäßg guten Gefühl dieser Fütterungsweise.... ich hab eigentlich echt gerne gebarft, also hatte ein gutes Gefühl bei der Fütterungsart, aber was will man machen ?! Ich muss jetzt erst mal sehen, dass der junge Mann wieder n bisschen was auf die Rippen kriegt- ist mir derzeit zu dünn....

Ich freu mich auf eure Antworten, VG
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.987
#2
Hallo,

dass er mehr trinkt dürfte normal sein, das Trockenfutter ist ja nunmal öhm trocken halt :) Es ist ja umgekehrt auch so dass Hunde die auf barf umgestellt werden weniger trinken, weil die Nahrung ansich schon viel Wasser enthält, das fällt bei dir ja jetzt weg.

Auch dass es jetzt meht Output gibt dürfte normal sein, es ist ja umgekehrt auch so dass wenn Hunde auf barf umgestellt werden weniger Output vorhanden ist. Man schreibt das ja der besseren Verwertbarkeit des Futters zu. Ob es jetzt umgekehrt dafür spricht dass er das Trockenfutter schlechter verwertet weis ich nicht, wäre aber wohl die logische Konsequenz. Sicherlich dauert es eine ganze Weile bis der Verdauungstrackt sich wieder umgestellt hat.

Da wir mit einer Durchfallproblematik auf barf umgestellt haben, bin ich nach wie vor vorsichtig und teile die Innereien auf tägliche Portionen auf. Dadurch erhoffte ich zu umgehen dass es zu weichem Kot kommt, was Innereien ja gern mal zugeschrieben wird. Bisher hat das auch bestens funktioniert.

Bestimmt hast du ihn tierärztlich abchecken lassen? Mich würde es wundern dass der Durchfall allein durch die Rohfütterung kommen soll, aber wissen kann ich das natürlich nicht. Aber nach 1,5 Jahren plötzlich?

Ich würde tippen dass es so zwei drei Monate dauert bis der Körper sich umgestellt hat. Wenn tierärztlich alles ok ist, dann würde ich so lange warten und schauen ob der Output wieder weniger wird. Platinum soll ja ein sehr hochwertiges Futter mit ansich guter Verwertbarkeit sein.
 
Dabei
11 Dez 2014
Beiträge
195
#3
Hi
Wie Kerstin schon geschrieben hat. Vermehrtes trinken und mehr Output ist bei Trockenfutter Fütterung ganz normal.
Ist denn der Durchfall nun weg?
Kann mir auch schlecht vorstellen, dass der Durchfall nur vom Barfen kommt....
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.987
#4
Achso was genau meinst du mit Durchfall? Wirklich richtig flüssiger Kot bei jedem Kotabsatz? Oder ab und an weicher Kot? Etc?
 
Dabei
12 Nov 2015
Beiträge
173
#5
Unser Hund ist (leider) auch sehr magenanfällig. Wir barfen. Er bekommt, sobald es minimal zu viele Organe sind sofort Durchfall. Banane verträgt er gar nicht (das kommt als ganz schleimig flüssiger Kot wieder raus). Auch ganz fein geraspelte Karotte wird quasi 1:1 wieder ausgeschieden.
Was bei uns also half: Organe täglich füttern, morgens ein paar, und abends als letztes Futter der Rest (sonst erbricht er morgens Magensäure). Nahezu täglich Knochen anbieten. Wir füttern weniger Gemüse als laut Leerbuch und das auch eher gehackt als püriert (letzteres führt bei vielen Sorten zu schleimigem Durchfall). Außerdem bekommt er täglich geschroteten Leinensaamen & Bierhefe, so haben wir die Verdauung gut in den Griff bekommen.

Das extreme Trinken und der viel höhere Kotabsatz ist wirklich normal. Wir merken das schon, wenn wir Bein Training ein paar mehr Brocken TroFu geben (nutzen Wolfsblut & Platinum als Leckerlis / beim Tricksen).


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Dabei
25 Aug 2016
Beiträge
147
#6
Habt ihr alle die ihr so empfindliche Hunde habt mal große kot Profile machen lassen?
Entwurmt ihr regelmäßig chemisch ohne den Darm nachher wieder aufzubauen?

Das würde ich erstmal hinterfragen bevor man das aufs Barf schiebt.
Ich dachte eine Zeit lang yoshi würde auf Rind reagieren...Immer wenn es Rind gab gab das schleimigen durchfall...Im Endeffekt waren es giardien. Und er zeigte Symptome tatsächlich nur bei rindfleischfütterung.
Wir sind sie natürlich losgeworden mit kräuterbuttermilch und propolis...Danach 30 Tage lang Darmaufbau und nun geht wieder alles.

Meist liegt es daran das man den gesunden Darm regelmäßig mit Chemie über den Haufen keult...Der hat ja irgendwann keine zeit mehr sich zu erholen und dann wird eben scheinbar nur noch Futter vertragen welches den kot künstlich eindickt.
Im Grunde vertuscht man aber nur die Symptome...schrottet den Darm weiter und irgendwann steht man da und es geht auch kein trockenfutter mehr.

Kotprofil + Floracheck und dann mal weiter sehen.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.295
#7
Man sollte es kaum glauben, aber es gibt durchaus Hunde, die die Rohfütterung nicht vertragen.

Es gibt viele Möglichkeiten, warum dein Hund so reagiert.
Einige gute Tipps wurden hier ja schon gegeben.

Du könntest versuchen, das Futter, was du sonst roh gibst, mal kurz anzubraten / dünsten / kochen und schauen, ob er es so besser verträgt.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
619
#8
Wir gehören auch zu den Magenempfindlichen. Hast du irgendetwas beim Füttern verändert? Mehr Fett, Öl, reifere Früchte, Milchprodukte, zu viel Innereien am Tag, zu große Mahlzeiten, schwer Verdauliches wie Schwarte und Haut, sehr Vitamin C haltiges?
Obstsorten wie Bananen verursachen gerne Schleim im Stuhlgang und je nach Reifegrad zu Durchfall, ebenso Birnen und Pflaumen. Milchprodukte können auch zu Schleim und flüssigeren Kot führen.

Ich kann D-Yoshis Beitrag nur bestätigen, dass Medikamente und chemische Präparate die Magen-Darmflora massiv beeinträchtigen. Ich würde auch erst beim Tierarzt ein großes Kotprofil machen lassen, bevor auf Trockenfutter umgestellt wird. Viele Parasiten verursachen unregelmäßigen Durchfall und Schleim. Sie zerstören die Magen-Darmschleimhäute, sodass die Aufnahme von Nährstoffe gehemmt wird. Hunde magern ab, trotz genügend und nährstoffreiches Futter.

Und eine Bitte, entferne die Hinterlassenschaften von Sam. :) Andere empfindliche, oder immungeschwächte Fellnasen stecken sich sonst an. :(
 
Dabei
7 Apr 2016
Beiträge
111
#9
Ach, vielen Dank für eure Hilfe! Ich fang sofort an den Kot zu sammeln und lass ihn testen. Hab gerade beim TA angerufen. Ich werde berichten! Nochmal Danke!!!

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 
Dabei
7 Apr 2016
Beiträge
111
#10
So, jetzt kann ich nochmal etwas ausführlicher antworten. Ich habe halt in letzter Zeit immer wieder gehört, dass Hunde Barf nicht vertragen und die gleichen Anzeichen haben wir Sam. Unser Hundetrainer z.B. musste auch von Barf umsteigen, weil sein Hund eine Rindfleichallergie hat. Gut, es gibt auch andere Fleischsorten, aber das nur zur Info- in meinem Umfeld waren es mehrer Hundebesitzer die so etwas berichteten. Dazu kam meine Ungewissheit, was die Zusätze beim Baren angeht und die häufig gelesenen Anmerkung, das TK-Fleisch kein Barfen ist- das müsse frisches, nicht eingefrohrenes Fleisch sein, sonst ist es nicht naturnah, Vitamine weg.... etc. Habe mir auch noch ein teures Buch zum Thema gekauft, was mich aber leidre nicht weiter brachte.
So kam eins zum anderen, aber ich lasse Sams Kot jetzt testen- kann ja dann am Mittwoch mal berichten, was der Test ergeben hat. An der Fütterung an sich hatte ich nichts geändert- hab natürlich, als das mit dem Durchfall anfing (ach ja- es war wirklich wässrig- man konnte auch sehen dass es ihn quälte) angefangen mit Knochen und Innerein das ganze wieder einzupendeln- half aber alles nix. War 2-3 Tage gut und dann wieder Durchfall.:confused:

Jedenfalls danke für eure Antworten!!!
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.987
#11
Ok das hört sich aber schon eher nach einer Erkrankung, Infekt oder Parasiten an. Ist auf jeden Fall gut den Kot untersuchen zu lassen
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
619
#12
Da schließe ich mich Kerstins Meinung an. :)

Ja, die Sache mit den Zusätzen ist wirklich verwirrend und jeder sagt etwas anderes. Ich habe mich deswegen auch erst verrückt gemacht und mir die Pulver gekauft. Jetzt stehen sie im Regal und kommen nicht zum Einsatz.
Ich denke wenn ein gesunder Hund abwechslungsreich gefüttert wird und alles gut verträgt, sind viele Zusätze einfach nicht nötig. Etwas anderes wäre wenn eine Fellnase wirklich eine Unverträglichkeit aufweist, etwas nicht fressen möchte, oder aus gesundheitlichen Gründen nicht fressen darf.

Das mit dem Einfrieren stimmt so nicht. Es ist sogar der große Vorteil von dieser Konservierungsform, da kaum Vitaminen und Nährstoffen verloren gehen.
 
Dabei
7 Apr 2016
Beiträge
111
#14
Hi! Danke der Nachfrage. Also die große Kotprobe war negativ. Keine Parasiten oder Giardien. Seitdem er Platinum bekommt hatte er auch keinen Durchfall mehr. Und außerdem, muss ich zu meiner Verwunderung sagen, hat er schöneres Fell bekommen. Nur die Zähne müssen wir jetzt mehr pflegen als zuvor.
VG

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 
Dabei
10 Sep 2012
Beiträge
284
#15
Ich kann Dir zum Platiunum sagen, als meine Hunde das vor dem Barfen bekommen haben, die zwei älteren haben schon vom hinschaun zugenommen, die damals Kleine hat enorm davon abgenommen, egal wieviel man Platinum vorne reingefüttert hat kam hinten nur um so mehr raus...
Hast Du mal die Bauchspeicheldrüse testen lassen? Da gibt's wohl auch vermehrt Hunde, die deswegen ein Problem mit der Barferei haben...
 
Dabei
25 Aug 2016
Beiträge
147
#16
Hi! Danke der Nachfrage. Also die große Kotprobe war negativ. Keine Parasiten oder Giardien. Seitdem er Platinum bekommt hatte er auch keinen Durchfall mehr. Und außerdem, muss ich zu meiner Verwunderung sagen, hat er schöneres Fell bekommen. Nur die Zähne müssen wir jetzt mehr pflegen als zuvor.
VG

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Du hast also doch nur Parasiten checken lassen und kein kotprofil mit Floracheck machen lassen? Hm das war ja nicht das worauf der Rat gezielt hatte.
Ich hoffe ihr habt lange Ruhe und es ist nicht nur kurzfristig besser.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.295
#17
Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, bekommt dein Hund seit Anfang November das Platinum?
Das wär ja schon seit ca 5 Wochen, und er scheint es gut zu vertragen.
Ich drücke die Daumen, dass es so bleibt.

Fütterung ist sehr individuell. Wenn es deinem Hund mit Platinum gut geht, dann bleib dabei, egal, was andere dir erzählen wollen.
Dein Hund sagt dir ganz klar, ob es ihm gut tut oder nicht. Hast ja schon selbst bemerkt, dass sein Fell schöner geworden ist.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
619
#18
Schön zu lesen, dass es ihm wieder gut geht! :)

Das Umstellen auf Trockenfutter hat einfach so funktioniert?
Ich frage, weil immer beschrieben wird, dass es wegen der Magensäure nicht so einfach sein soll... .
Wir waren im Sommer kurz davor wieder auf Trockenfutter zu wechsel, aber Gott sei Dank hat sich alles eingependelt. *auf Holz klopf*
 

Ähnliche Themen


Oben